Vodafone nimmt das Fairphone 3 in seine TauschRausch-Aktion auf

Vodafone nimmt im Rahmen seiner Initiative TauschRausch alte Smartphones und Tablets gegen Festpreise zurück. Anschließend arbeitet man die Geräte auf und verkauft sie weiter. So müssen sie nicht im Müll landen. Nun startet man da eine Aktion in Verbindung mit dem Fairphone 3. Wer bis Ende Mai das Fairphone 3 über Vodafone erwirbt und ein altes Gerät abgibt, erhält zusätzlich zum Ankaufswert seines Altgerätes 50 Euro geschenkt.

Laut Vodafone habe man die Aktion wegen des Earth Days, dem internationalen Aktionstag für mehr Umweltschutz am 22. April 2020, gestartet. Seit November 2019 bietet Vodafone das Fairphone 3 für seine Kunden an. Mitarbeiter können des Modell als Firmenhandy auswählen.

Vodafone weist auch darauf hin, dass man in vielen seiner Flagship-Stores auch einen Reparaturservice anbiete. Beschädigte Geräte, auch von Nicht-Vodafone-Kunden, müssten also nicht gleich im Müll landen. Kleine Anmerkung dazu: Die Abwicklung des Ankaufs verläuft über Teqcycle, mit denen etwa auch Samsung kooperiert. Da hatten einige Nutzer auch schon Probleme, sodass jeder abwägen muss, ob er da sein altes Phone einschickt oder vielleicht lieber eigenmächtig verhökert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Das ganze Konzept vom Fairphone hat mir von Anfang an gefallen, aber dennoch muss man auch mal ganz nüchtern sagen, dass das Smartphone für den regulären Preis von 450€ noch nicht mal ansatzweise auf Mittelklassen-Niveau liegt. Sowohl die Kamera als auch die Arbeitsgeschwindigkeit ist leider unterirdisch. Wenn ich 450€ für ein Smartphone ausgebe, dass vielleicht ein ganz interessantes Konzept verfolgt, aber wegen veralteten Specs nichts besonders nachhaltig bzw. langfristig einsetzbar ist, dann ist das ganze Konzept EIGENTLICH wieder „für die Katz“.

    • Beim Preis geht es darum, jedem faire Löhne zu bezahlen.
      Ich habe im Kopf, ca. 150€ des Preises gehen lediglich für Löhne drauf.

    • Nutzt du das FP3? Die Kamera ist tatsächlich nicht wahnsinnig toll, wenn es dunkel ist. Mit der Arbeitsgeschwindigkeit bin ich hingegen sehr zufrieden. Im Vergleich zu dem Nokia 6.2, das ich vorher genutzt habe und fast die gleichen Specs hat ist das FP3 weit überlegen.

      • @Max:
        Ich habe es zwei Wochen ausgiebig genutzt/getestet und war maßlos enttäuscht. Die Kamera ist grausam – und das ist noch untertrieben. Glaube dir gerne was du schreibst mit der Arbeitsgeschwindigkeit, aber bei mir hat sich das alles recht hakelig angefühlt, gerade auch wenn man ein paar Apps gleichzeitig geöffnet hatte oder eine etwas anspruchsvollere App genutzt hat, kam das Smartphone verhältnismäßig sehr schnell ins Schwitzen. Aber vielleicht habe ich auch ZU VIEL erwartet – gebe ich ehrlich zu. Wie gesagt, das Konzept find ich grundsätzlich gut……..Fair Trade, faire Löhne und dass man natürlich die Module nachkaufen und selbst problemlos austauschen kann, aber es wäre halt klasse, wenn das Gerät etwas mehr unter der Haube hätte. Gerade die Kamera war mich ein No-Go. Würde man genau diesen Punkt bzw. Punkte verbesssern, würde ich es mir glatt kaufen.

  2. Das Konzept der Reparierbarkeit gefaellt mir grundsaetzlich gut.

    Vor allem Prozessor (SD 632) und Kamera
    (schlechte Bilder bei weniger Licht) sollten
    meiner Meinung nach aber ein Update bekommen.

    Vielleicht kommt ja das Fairphone 4
    mit Snapdragon 730 und einer nachttauglichen Kamera …

    Wenn man die Parameter des Pixel 4a als Vorgabe nimmt,
    dann waeren auch Android-Updates automatisch garantiert.

    Wuenschenswert waere ein Schutz vor Regenwasser,
    damit man auch im Regen damit telefonieren bzw.
    man es nach dem Wasserkontakt einfach trocknen lassen kann.
    (Mit dem Siemens M30 konnte man so etwas machen
    – es sollte also schon moeglich sein … )

    best regards

    • @Joerg:
      LIeber Jörg, du bringst es mit deiner Kritik genau auf dem Punkt. Genau das hat mich auch am Fairphone 3 gestört. Mit deinen genannten Verbesserungen wäre es echt ein tolles Smartphone, dass mit dem Konzept im Hintergrund auch eine breitere Masse erreichen würde auf dem Smartphone-Markt.

  3. „aut Vodafone habe man die Aktion wegen des Earth Days, dem internationalen Aktionstag für mehr Umweltschutz am 22. April 2020, gestartet.“
    Ähm… Heute haben wir den 21.April.2020 und du schreibst in der Vergangenheitsform über Morgen?
    😉 „Zurück in die vergangene Zukunft“ Teil 3

  4. @André Westphal
    Bitte den Link lesen https://eu.community.samsung.com/t5/Samsung-Online-Shop/Kritik-an-Teqcycle/td-p/967289 und dann Artikel korrigieren! Von Festpreis kann hier keine Rede sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.