TrueCrypt 7.0 erschienen & Portable TrueCrypt 7.0

Boah Leute, was für ein Versionssprung. Heute (besser gesagt gerade) erschien die neue Version des kostenlosen Verschlüsselungsprogramms für Windows, Mac OS X und Linux: TrueCrypt. So etwas lässt mir natürlich keine Ruhe: ausprobieren und wie immer die portable Version zum Download bereit stellen.

Das portable Paket funktioniert wie immer, alle aktuellen Dateien befinden sich im Download, auch das aktuelle deutsche Sprachpaket für TrueCrypt 7.0. Für relativ neue Leser dieses Blogs: ja, TrueCrypt kann auch so portable benutzt werden, mein Paket enthält allerdings zwei Batch-Dateien, mit denen ihr euren Container ratz fatz automatisiert in euer System einbinden beziehungsweise trennen können.

Highlight dürfte u.a die Hardware-beschleunigte AES-Verschlüsselung sein, die erstmals zu finden ist, allerdings benötigt ihr dazu einen aktuellen Prozessor wie den Intel i5 oder Intel i7.

Ausserdem neu in TrueCrypt 7.0: ihr könnt verschlüsselte Container auf USB-Sticks oder ähnlichen Geräten automatisch mounten, wenn ihr das Gerät an den Computer anschließt.

Siehe auch:
For example, if you have a TrueCrypt container on a USB flash drive and you want to configure TrueCrypt to mount it automatically whenever you insert the USB flash drive into the USB port, follow these steps: 1. Mount the volume. 2. Right-click the mounted volume in the drive list in the main TrueCrypt window and select ‚Add to Favorites‘. 3. The Favorites Organizer window should appear. In it, enable the option ‚Mount selected volume when its host device gets connected‘ and click OK.

YEAH!

Hier einmal lesenswerte Beiträge zum Theme TrueCrypt, beziehungsweise einige Tipps und Tricks:

Mit TrueCrypt unterwegs – die ultimative Anleitung für Portable TrueCrypt

Dropbox mit TrueCrypt-Containern nutzen

Vergleich TrueCrypt zu Microsofts BitLocker

TrueCrypt-Container auch unter Mac OS X automatisch mounten

Die Systempartition mit TrueCrypt komplett verschlüsseln

Wie verschlüssle ich eine externe Festplatte mit TrueCrypt?

TrueCrypt und versteckte Container

Also Leute, verschlüsselt ordentlich! TrueCrypt ist einfach zu bedienen und kostenlose Software. Wenn ihr schon nicht TrueCrypt nutzen wollt, dann benutzt wenigstens Windows BitLocker sofern eure Windows-Version dies unterstützt.

Also, grab it while it’s hot: Download Portable TrueCrypt 7.0

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

64 Kommentare

  1. @Volker: Ich halte diese Bootkit-Lücke für sehr theoretisch.
    Denn das ganze klappt nur, wenn der Angreifer zuvor zugriff auf das unverschlossene System hatte. Und in diesem Fall hast du immer verloren – egal ob es sich um einen Computer oder einen Gebäude, einem Hochsicherheitstrakt handelt. Wenn der Angreifer erst mal drin ist, dann kann er auch viel schaden anrichten.

  2. leosmutter says:

    Ich wollte gerade einen neuen Container mit Truecrypt erstellen… Wieso kann diese Schrottsoftware (sorry) keine Sonderzeichen? Sowas kann doch im Sicherheitsbereich echt nicht wahr sein? Ab in den Shredder mit dem Mist und ab jetzt Jetico Bestcrypt Traveller…

  3. @Löwen-Mama:

    Was für Sonderzeichen hast Du denn verwendet? Ich habe mit Sonderzeichen keine Probleme.
    Übrigens gilt Truecrypt in Fachkreisen als das beste Verschlüsselungsprogramm, das für Privatleute existiert 😉

    Bestcrypt (lediglich Bestcrypt Volume, warum aber zwei Programme?) kann leider keine ganzen Volumes verschlüsseln, was nicht gut ist, denn ein verschlüsselter Container oder Ordner/File ist auffällig, ein verschlüsseltes Volume nicht so sehr.
    Auf die Schnelle finde ich auch nicht, ob BC Systempartitionen verschlüsselt.

    Was an BC aber wirklich klasse ist, ist der Public Key Manager, das ist wirklich innovativ von PGP übernommen worden. Soetwas sollte man dem TC Programmierer mal vorschlagen.

    Was aber ist das größte Manko an BC verglichen mit TC?
    BC ist closed Source, TC ist Open Source. Keiner weiß, ob BC nicht Hintertürchen oder Masterkeys beinhaltet. Bei TC ist dies nicht der Fall. Durch die weite Verbreitung und das Interesse vieler Cracks an dem Programm ist es auch wahrscheinlich, daß Hintertürchen/Masterkeysprozeduren entdeckt werden würden.
    Sollten also wirklich keine Sonderzeichen gehen (bei mir gehen sie aber), dann ist in meinen Augen der Closed Source Aspekt schwerwiegender, da man dem Programmierer vertrauen muß.

  4. Du meinst sicher das hier(?)
    http://img809.imageshack.us/img809/9085/123t.png
    Sonderzeichen gehen, aber einige zb. das § geht wohl nicht.
    Wirklich „schlimm“ ist das aber nicht …

  5. > „Übrigens gilt Truecrypt in Fachkreisen als das beste
    > Verschlüsselungsprogramm, das für Privatleute existiert ;)“

    Unter den Blinden ist der Einäugige König!

    TrueCrypt wäre gut, wenn man es ohne Adminrechte nutzen könnte.

  6. Wirklich super mit der Unterstützung von Hardware Beschleunigung (AES-NI), damit ist die CPU endlich nicht mehr das Bottleneck für Verschlüsselung, solange man kein SSD-RAID nutzt oder ähnliches.

    Gerade wenn man System-Verschlüsselung und weitere Platten verschlüsselt hat, war es früher recht schnell so, dass der größte Teil der CPU-Power nur für die Verschlüsselung draufgegangen ist.

    Mein Notebook schaffte mit Truecrypt 6.3a nur etwas über 240mb/s, jetzt mit Truecrypt 7.0 sind es 1600-1700mb/s, da bleibt selbst beim kopieren via e-sata noch massig Performance zum schaffen übrig.

    Truecrypt 7.0 Benchmark mit dem i7-620M: http://www.robo47.net/blog/200-Truecrypt-7.0-Linux-AES-NI-Benchmark-with-i7-620M-on-Dell-Latitude-E6510

  7. den Grund für was?

  8. leosmutter says:

    @Fraggle

    Es ging mir halt einfach auf den Keks, daß mein normales Passwort mit Truecrypt nicht funktioniert. BC,Bitlocker & DiskCryptor machten damit nie Probleme. Ist ja aber auch egal. Die Sache mit meinem Nick packe ich mal in die Schublade „Fraggle = Kindergarten“.

  9. @heiba:
    Der Grund, warum alle Verschlüsselungen schlecht sein sollen, schließlich besagt dies ja Dein Spruch mit dem König der Einäugigen.

    @Leosmutter:
    Ich könnte mir vorstellen, daß der Grund für manche Sonderzeichen bei der Kompatibilität mit anderen System zu suchen ist. z.B. habe ich auf Macs ebenfalls Probleme mit WLAN Zugangskeys gehabt wenn diese Sonderzeichen enthielten. Dort war es, daß § oder $, eines von beiden war es, einfach nicht beim Mac eingefügt werden konnte. Also wenn ich die Zeichenfolge „2§4“ kopiert habe, wurde nur „24“ eingefügt. Vielleicht könnte das der Grund sein.

    Bezüglich Kindergarten: Ich gehe einfach nur nicht zum Lachen in den Keller. 😉 Wenn das ne Schublade ist, bin ich da lieber als in der Spießerschublade 😉

  10. @Fraggle
    Es gibt (im Moment) keine gute Verschlüsslung für den Hausgebrauch. Entweder muss man Adminrechte (TrueCrypt) haben, was im Internetkaffee, oder auf der Arbeit schwierig sein kann, oder es bleiben temporäre Dateileichen der entschlüsselten Daten auf dem System (SecurStick), oder das Zeug ist Sacklangsam (auch SecurStick) oder die Verschlüsslung läuft nicht unter Linux, oder, oder, oder …

  11. @heiba:

    Ok, verstehe ich. Da ich nie ins Internetcafe gehe, habe ich daran nicht gedacht. Bei allen anderen Rechnern habe ich oder ein Bekannter Adminrechte, was dann also geht.

  12. leosmutter says:

    @Fraggle

    Locker bleiben ;-). Ich geh jetzt erst mal an den Strand. Im Keller ists zum Lachen zu kalt 😉

  13. 😉 Genieße den Strand, beneide Dich darum. Wie war das schön während des Studiums die freie Zeit am Strand zu liegen 🙂

  14. Don Donsen says:

    Wer nach Sonderzeichen im Passwort schreit, ist — bitte entschuldigt meine deutlichen Worte — ein Provinzhampel, der von der Welt im Allgemeinen und von den Problemen mit der Anwendung unterschiedlicher Zeichensätze in der Welt noch nicht viel gesehen hat.
    Sonderzeichen sind der mit Abstand schnellste und sicherste Weg, sich bzgl. Interoperabilität von seinen eigenen Daten auszusperren.

    D.

  15. leosmutter says:

    @Don Donsen

    Wie sehen sichere Passwörter aus… Ausführung von den „Provinzhampeln“ der Wikipedia.

  16. Hallo,

    ich habe heute truecrypt 7.0 auf meinem XP-Rechner installiert. Folgendes ist mir aufgefallen:

    1.) die Netzwerkfreigaben sind nach einem reboot nicht mehr vorhanden (ähnlich wie unter 6.1).
    2.) die Systemeinstellungen für „System Favorite Volumes“ (Einstellungen-System Favorite Volumes..) funktionieren nicht.

    Ich bin wieder auf die Version 6.3a zurück gegangen. Hat sonst noch jemand Erfahrungen mit der Version 7.0?

  17. der hier ? „Also, grab it while it’s hot:“
    bei mir funzt der !!!

  18. Mit diesen Batch Dateien komme ich gar nicht klar und hätte dazu noch Fragen. (Kenne mich damit eigetnlich gar nicht aus)

    Ich rufe zusätzlich mit dem Batch noch einen Starter auf. Sieht gerade so aus:

    TrueCrypt.exe /lz /q /a /c n /m rm /v /e Dokumente
    action=Mount TrueCrypt Volume
    start=Appetizer Appetizer.exe

    Frage 1: Gibt es die Möglickeit mit der ende.bat das Programm wieder zu schließen ?

    Frage 2: Welcher Parameter muss weg, damit das Laufwerk „z“ nicht automatisch öffnet ?

    Frage 3: Ist es möglich, die mounten.bat automatisch zu starten wenn der usb-stick eingelesen wird ? (Ähnlich dem automatischen zuweisen eines Laufwerksicons)

    Naja Caschy ist ja gerade unterwegs, aber vielleicht kennt sich ja jemand anderster damit aus.

  19. Mist editierzeit abgelaufen:

    Frage 2 hat sich geklärt -> /e muss weg.

  20. Antwort Frage 1:

    TASKKILL /F /IM programmname.exe noch hinzufügen

    ^^ Langsam bastle ich meiner Freundin ihren U3-Ersatz 🙂

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.