Verschlüsselung mit TrueCrypt – Part II

30. Dezember 2007 Kategorie: Backup & Security, Portable Programme, geschrieben von: caschy

Mit TrueCrypt unterwegs – der am häufigsten gelesene und kommentierte Beitrag in diesem Blog. Gerade eben habe ich den Beitrag aktualisiert – und die Version 4.3a inklusive deutschem Sprachpaket hochgeladen. Wer den Beitrag gelesen hat wird wissen, was TrueCrypt in der Lage ist zu leisten. Doch wäre es nicht schöner einen zweiten Sicherheitsfaktor zu erwähnen, den ich in meiner ersten Erklärung ausgelassen habe?

Ich werde nicht beim verschlüsselungstechnischen Urknall anfangen – sondern direkt auf die Anleitung aufsetzen. Es besteht also schon ein Archiv – und ihr wisst, wie ihr es via Batch ins System einhängt.

Gesetzt dem Fall ihr leidet unter extremer Paranoia bietet euch TrueCrypt die Möglichkeit einen unsichtbaren Container in einem Container zu erstellen.

Stellt euch eine Tür vor, die sich mit zwei Schlüsseln öffnen lässt. Öffnen wir mit Schlüssel Eins die Tür gelangen wir in einen Raum, der nichts wichtiges enthält – öffnen wir aber die Tür mit Schlüssel Zwei – gelangen wir in eine Schatzkammer.

Nichts anderes macht TrueCrypt mit der Option des versteckten Containers. Schlüssel Eins öffnet den ersten äusseren Container, Schlüssel Zwei den inneren. Der innere Container liegt übrigens im äusseren Container, ist aber unsichtbar, wenn der äussere Container gemountet ist. Verwirrt? Ich hoffe nicht.

Wir starten TrueCrypt.exe und wählen den Punkt Volume erstellen.

Im nun erscheinenden Fenster wählen wir "Verstecktes TrueCrypt-Volume erstellen" aus. Die Erstellungsmethode sollte "Verstecktes Volume in normalen TrueCrypt-Volume erstellen" sein.

Im nun erscheinenden Dialog wählen wir unser bereits existentes Volume aus.

Das nächste Fenster fragt nach einem Passwort – hier kein neues eingeben, sondern das bestehende eures bisherigen Containers.

Die nächsten Dialoge gleichen denen der Ersterstellung eines Volumes. Da ihr ja die erste Anleitung kennt, überspringe ich diese Schritte (Verschlüsselungsalgorithmus, Grösse des Volumes und neues Kennwort).

Zu guter letzt haben wir also nach aussen einen sichtbaren Container – aber zwei Volumes. Je nach Passworteingabe entscheidet ihr, ob der innere oder äussere Container gemountet wird.

Ideal, falls ihr mal gefoltert werdet – einfach ein Passwort für den Container herausgeben, der nichts wichtiges enthält =)



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22518 Artikel geschrieben.