Anzeige

TrueCrypt 7.0 erschienen & Portable TrueCrypt 7.0

Boah Leute, was für ein Versionssprung. Heute (besser gesagt gerade) erschien die neue Version des kostenlosen Verschlüsselungsprogramms für Windows, Mac OS X und Linux: TrueCrypt. So etwas lässt mir natürlich keine Ruhe: ausprobieren und wie immer die portable Version zum Download bereit stellen.

Das portable Paket funktioniert wie immer, alle aktuellen Dateien befinden sich im Download, auch das aktuelle deutsche Sprachpaket für TrueCrypt 7.0. Für relativ neue Leser dieses Blogs: ja, TrueCrypt kann auch so portable benutzt werden, mein Paket enthält allerdings zwei Batch-Dateien, mit denen ihr euren Container ratz fatz automatisiert in euer System einbinden beziehungsweise trennen können.

Highlight dürfte u.a die Hardware-beschleunigte AES-Verschlüsselung sein, die erstmals zu finden ist, allerdings benötigt ihr dazu einen aktuellen Prozessor wie den Intel i5 oder Intel i7.

Ausserdem neu in TrueCrypt 7.0: ihr könnt verschlüsselte Container auf USB-Sticks oder ähnlichen Geräten automatisch mounten, wenn ihr das Gerät an den Computer anschließt.

Siehe auch:
For example, if you have a TrueCrypt container on a USB flash drive and you want to configure TrueCrypt to mount it automatically whenever you insert the USB flash drive into the USB port, follow these steps: 1. Mount the volume. 2. Right-click the mounted volume in the drive list in the main TrueCrypt window and select ‚Add to Favorites‘. 3. The Favorites Organizer window should appear. In it, enable the option ‚Mount selected volume when its host device gets connected‘ and click OK.

YEAH!

Hier einmal lesenswerte Beiträge zum Theme TrueCrypt, beziehungsweise einige Tipps und Tricks:

Mit TrueCrypt unterwegs – die ultimative Anleitung für Portable TrueCrypt

Dropbox mit TrueCrypt-Containern nutzen

Vergleich TrueCrypt zu Microsofts BitLocker

TrueCrypt-Container auch unter Mac OS X automatisch mounten

Die Systempartition mit TrueCrypt komplett verschlüsseln

Wie verschlüssle ich eine externe Festplatte mit TrueCrypt?

TrueCrypt und versteckte Container

Also Leute, verschlüsselt ordentlich! TrueCrypt ist einfach zu bedienen und kostenlose Software. Wenn ihr schon nicht TrueCrypt nutzen wollt, dann benutzt wenigstens Windows BitLocker sofern eure Windows-Version dies unterstützt.

Also, grab it while it’s hot: Download Portable TrueCrypt 7.0

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

64 Kommentare

  1. @Martin: viel Spaß, die Leser werden es dir sicherlich erzählen.

    @Matz: ich nutze nur portable, da ich nur Container habe. Ich würde aus Gewohnheit wahrscheinlich de- und dann neu installieren.

  2. @Martin
    Manche Leute nutzen Onlinebanking, oder haben seltsamerweise viele verschieden Login’s incl. Passwörtern auf ihren Rechnern od. USB-Sticks .. Die Kontaktdaten, besonders Telefon u. Adresse meiner Bekannten usw. – möchte ich das alles unverschlüsselt rumliegen haben? Wozu schließt man seine Wohnung ab?
    Fragen gibts ..

  3. @Matze:
    Das Upgrade geht ganz einfach: die neue Version drüber installieren, dann bietet TC die Option Upgrade an.

  4. @Matze_B

    Naja wegen Telefonkontakte finde ich das übertrieben. Online Banking ok, aber da verwende ich lieber RoboForm.

  5. Supi, auch wenn ich leider mit dem PhenomII nicht von der Beschleunigung rede, aber die Geschwindigkeit ist eh schon hoch. Zumindest bei mir merke ich keinen Unterschied bei hohem Verschlüsselungsgrad.

    @Martin:
    Mal abgesehen davon, daß man so die Privatssphäre schützen kann?
    Man weiß nie, was man sich im Internet einfängt, und so sind sensible Daten nicht immer zugängig.
    Oder auch wenn man nach Amiland mit einem Laptop geht, muß man das Paßwort zu seinem Rechner geben. Also lade ich alle Daten von mir in einen verschlüsselten Container, lösche die Daten auf dem Laptop und lade sie mir danach über das Internet von meinem Server. Und das ist dann besser verschlüsselt.
    Andere Gründe schrieb Matze noch.

  6. Sebastian says:

    Truecrypt ist wirklich einfach zu bedienen. Jeder sollte nach kurzer Eingewöhnung damit umgehen können. Für einen Einstieg und ganz viele Anleitungen verweise ich immer gerne auf:
    F!XMBR – Truecrypt

  7. leosmutter says:

    Werde ich mir mal installieren. Danke für den Hinweis. Truecrypt benutze ich nur allerdings zum Mounten von Containern. Für Pre-Boot Authentication habe ich jetzt mal Bitlocker im Testlauf, welches wirklich sehr schön läuft und mir bislang noch keine Probleme bereitete. Ansonsten ist für PBA DiskCryptor mein absoluter Favorit. Unterstützung von Hardware-Verschlüsselung (Intel i5/i7) haben die seit Ende 2009 drin. „Leider“ ist es nur für Windows verfügbar (Muss aber kein Nachteil sein 😉 ).

    @Martin
    Verlier doch mal einen USB-Stick oder lass dir deinen Laptop klauen. Spätestens DANN wirst du sagen „Hätte ich mal Truecrypt eingesetzt“.

  8. Mal eine andere Frage in Bezug auf keyfiles.
    Welche Kriterien sind wichtig?
    Sprich, ist der Name der Datei wichtig, oder das Erstellungsdatum oder nur der Inhalt der Datei.

    Beispiel:
    Ich nehme die datei keyfile.jpg als keyfile. Benenne sie dann um ind urlaub.jpg. Kann ich dann urlaub.jpg als keyfile verwenden, oder muß ich es erst zurückbenennen? Das hätte ja auch den Vorteil, daß man so sein keyfile schützen kann.

  9. @schmulschubiak:
    Verschlüsslung ohne Adminrechte mit SecurStick wurde in einer ct vorgestellt. In der darauf folgenden Ausgabe war dann ein Leserbrief der beschrieb, dass die zu lesenden Dateien in einem temporären Ordner ablegt werden und anschließend nicht zuverlässig gelöscht werden.

  10. @schmulschubiak (2):
    Das Problem ist auch auf der Herstellerseite in der FAQ beschreiben. Es gibt wohl einen Hack dafür/dagegen, – das ganze sieht aber ziemlich umständlich und fehleranfällig aus.
    Leider, – denn ansonsten könnte SecurStick das Admin-Problem lösen.

  11. clarkkent says:

    geil, vielen dank 😉

  12. Auf zwei Windows7 Rechnern ein Update durchgeführt, auf einem muss ich Windows neu aktivieren – schon komisch das ganze …

    Achja …
    @Martin: Scheinst wohl etwas naiv zu sein?
    Aber spätestens dann wenn persönliche Daten ungewollt irgendwo auftauchen, weil du einen Stick verloren oder gar dein Notebook geklaut wurde, wirst du wissen für was eine Verschlüsselung gut ist. Nein ich habe auch nicht alles komplett Verschlüsselt, es gibt aber Dinge, die sind nicht für jeden bestimmt und diese sicher man halt entsprechend ab.

  13. DragonHunter says:

    @ Martin:

    gibt mehrere gute Gründe seine Daten nciht offen liegen zu lassen
    Kontaktdaten: zum Schutz der anderen, wenn ich eine 20 Seiten lange Liste mit Personen inklusive eMail-Adresse und realer Adresse habe…dann will ich nicht dass die irgendwie in falsche Hände gerät….Spambots und so…klar?…deswegen gibts auch Verschlüsselungen von Adress-Büchern für jedes bessere Programm, was Adressdaten speichert…
    Bankdaten: ich bekomme meine Kontoauszüge online und habe keinen Bock drauf, dass die offen rumliegen….
    Geheime Daten: manche arbeiten …und das in betrieben wo es Geheimnisse gibt…udn wenn man mal was für zuhause hat, will man das auch nicht offen rumliegen lassen…
    und der geneigte Filesharer versteckt damit vielleicht seine Raubkopien damit die der Bundestrojaner nicht findet…:-D
    es gibt gneug Gründe seine Daten zuhause zu schützen…
    der einfachste ist natürlich aufs Internet zu verzichten…aber…wer tut das schon?

  14. Kann es eigentlich inzwischen Nicht-systemlaufwerke on thy fly verschlüsseln oder immer noch nicht?

  15. Caschyy

  16. Netzlaufwerk in den Explorer einbinden.

  17. Hallo, verwende Ubuntu Lucid Lynx und musste feststellen, dass das Trayicon ja fürchterlich aussieht. Oben und unten weißer Rand sieht bei dunklem Theme nicht sehr cool aus.

    Hat jemand das gleiche Problem? (und am besten noch die Lösung dazu^^)

  18. nachdem ich bei heise gelesen hab, das TC7 raus ist, fiel mir direkt ein, dass ich auch bei caschy wieder vorbei muss 😀 Danke für die Portable Version! Reicht es aus, die Dateien einfach aus zu tauschen? Ich benutze TC nur für einen Container auf einem USB Stick.

    @Martin
    auf meinem 32GB Stick ist ein 2GB großer TC Container, der eine portable Operaversion beinhaltet, natürlich incl aller Passwörter/Zugänge zu bestimmten Seiten. Weiterhin Pidgin ergo Messenger incl Kontakte. Sowas finde ich schon schützenswert.

  19. Hi,

    nochmal eine frage zum Adminproblem. also ich bin als Benutzer bei Win7 angemeldet kann das Programm also nicht starten. Mir ist allerdings das Adminpasswort bekannt und so kann ich ohne Probleme TC starten allerdings jedesmal mit eingabe des Adminkennwortes. kann man nicht auch meinem Benutzer Vollzugriff auf das Programm geben? ich habe über Eigenschaften -> Sicherheit -> Berechtigungen meinem Nutzer vollzugriff gegeben aber das hilft leider nicht.

    hoffe mir kann jemand helfen

    Sascha

  20. maggikartoffel says:

    @schmulschubiak:
    Wenn wir schon dabei sind, kann ich HashTab (http://beeblebrox.org/) empfehlen. Hat zwar weniger Funktionalität (kann keine MD5 Dateien erstellen), wirkt für mich aber hübscher und übersichtlicher.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.