Sky erhöht die Preise für Bestandskunden

sky artikelDas Konsumieren von Inhalten via Sky wird teurer. Dies bestätigte uns Sky Deutschland heute in einer E-Mail. Der Anbieter spricht von deutlich gestiegenen Kosten, weshalb man zu einer Preisanpassung gezwungen sei. Grund dafür sind die Kosten, die insbesondere im Bereich der Programmlizenzen und der technischen Infrastruktur stark angestiegen sind. Darunter fallen unter anderem die Kosten für Filmrechte wie auch die Übertragungsrechte der UEFA Champions-League, der UEFA Europa League und der Bundesliga sowie Kosten für Transponder oder die Einspeisung unserer Programme bei Kabelnetzbetreibern. Man habe alles versucht, die Anpassung für die Kunden so gering wie möglich zu halten. Von der Anpassung sind mittelfristig ein Großteil aller Bestandskunden von Sky betroffen.

Eine Übersicht:

  • Sky Welt +0,85€ (5,0%)
  • Sky Welt + 1 Premiumpaket +1,50€ (4,2%)
  • Sky Welt + 2 Premiumpakete +2€ (4,1%)
  • Sky Welt + 3 Premiumpakete +2,50€ (4,2%)
  • Premium HD +0,5€ (5,0%)
  • Für die beiden im November eingeführten, neuen Basispakete Starter und Entertainment wird es keine Preisanpassung geben.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

78 Kommentare

  1. chris1977ce says:

    Bin ja soooo froh, dass ich seit November 2015 da weg bin!
    Auch die Ankündigung, dass KabeleinsClassic, Pro7fun und Sat1Emotions ersatzlos wegfallen – und dann noch diese Preiserhöhung.
    Inhaltlich wird auch nix gescheites mehr geboten für das Geld, was die wollen.

    Bin seit 01.11.2015 komplett auf Amazon Prime + Netflix + Magine TV (Film & Serienpaket) umgestiegen und zahl weniger – bin aber viel flexibler.

    Kann ich nur empfehlen – nur schade für die, die auf Fußball etc. „angewiesen“ sind.

  2. Dafür wird doch an der Premier League gespart, oder?
    Also wenn die jetzt ab nächste Saison wegfällt, sollte da doch um einiges mehr am plus geben als an minus.
    Oder hat Sky doch noch Rechte bekommen sie weiter zu senden?

  3. Sebastian says:

    Wieso sollte man da nicht außerordentlich kündigen können?

  4. Mutig, wenn man bedenkt, dass Maxdome, Netflix und Prime mit Sky konkurrieren.

  5. Aktuell fliegen 4 Sender zum 30.6 weg. Preis wird erhöht und der Bestandskunde zahlt noch mehr. Für was, dass der FC Bayern ab 2017 seine Milliarde pro Bundesliga Saison bekommt. Ich hab kein buli Abo aber Blechen darf ich mehr.

  6. Mich würde auch mal interessieren, woraus sich so eine „5%-Klausel“ ergibt. Und selbst wenn es so eine Regelung gibt, dürfte die nicht haltbar sein. Eine Preiserhöhung bedeutet eine Verschlechterung für den Kunden, und das wiederum berechtigt zur fristlosen Kündigung. Anders ist es bei Preiserhöhungen aufgrund gesetzlicher Änderungen, etwa eine höhere Mehrwertsteuer. Hier aber wird wohl niemand die Möglichkeit zur außerordentlichen Kündigung ernsthaft in Frage stellen – außer vielleicht dem Anbieter selbst natürlich.

  7. Kein Sonderkündigungsrecht, AGB lesen:

    4 Preisanpassung
    4.1 Sky kann den mit dem Kunden vereinbarten Abonnementbeitrag nach Maßgabe der folgenden Regelungen nach billigem Ermessen anpassen, wenn sich die auf das Abonnement entfallenden Gesamtkosten auf Grund von Umständen verändern, die nach Vertragsschluss eintreten, nicht vorhersehbar waren und die nicht im Belieben von Sky stehen („Gesamtkostenveränderung“). Die auf das Abonnement entfallenden Gesamtkosten setzen sich wie folgt zusammen („Kostenelemente“):
    Entgelte für Programmlizenzen, Entgelte für Technikleistungen, Kundenservice- und
    sonstige Umsatzkosten, allgemeine Verwaltungskosten.

    4.3 Beträgt eine Preiserhöhung mehr als 5 % des bis zum Zeitpunkt der Erhöhung geltenden Abonnementbeitrages, ist der Kunde berechtigt, den Abonnementvertrag innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Mitteilung über die Erhöhung mit Wirkung zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der Erhöhung schriftlich zu kündigen. Das Kündigungsrecht gilt nur für das von der Preiserhöhung betroffene Produkt. Ist das von der Preiserhöhung betroffene Produkt Voraussetzung für ein anderes Produkt, gilt eine Kündigung jedoch auch für dieses. Kündigt der Kunde nicht oder nicht fristgemäß, wird das Abonnement zu dem in der Mitteilung genannten Zeitpunkt mit dem neuen Abonnementbeitrag fortgesetzt.

  8. @Rainer: Wie gesagt, trotz AGB Regelung halte ich die rechtliche Durchsetzbarkeit für äußerst fraglich. Aber gut, wer bin ich schon…

  9. Im Übrigen müssen die Voraussetzungen auch nach den AGB, die zu einer Erhöhung berechtigen, alle erfüllt sein. Und für alle Bestandteile wird es auch Verträge geben zwischen Sky und den jeweiligen Anbietern beziehungsweise Rechteinhabern. Und diese Verträge haben Laufzeiten. Natürlich können auch diese Kosten sich verändern, das ist dann aber für Sky nicht unvorhersehbar.

  10. @Chris R. Lt. der Sky-Email begründet sich die Preiserhöhung auf „stark angestiegene Programmlizenzen und der technischen Infrastruktur“. Somit Punkt 4.1 der AGB erfüllt. Wie o.g. sind es nicht mehr wie 5% -> AGB Punkt 4.3 erfüllt.
    SoKü wäre nur dann möglich, wenn man nachweisen könnte, dass sich die Technik- und Lizenzkosten eben NICHT im Rahmen der Abomehrkosten erhöht haben.

  11. Ich hatte letzte Wochen meinen Vertrag verlängert, dank euren Beitrag ist mir aufgefallen das ich von Welt+Film umgestellt wurde auf Starter und Film also Sender gestrichen, gleicher Preis, im Juni 4 Sender weniger und jetzt die Erhöhung – sofort habe ich den Wiederruf geschrieben, die freundliche Dame am Telefon hatte das Gespräch beendet!

    Da ich nur Filme schaue bin komme ich bald besser weg wenn ich mir die Bluray kaufe, mehr als einen guten Film gibs bei sky eh nicht max im Monat. Erschreckend sind auch die Selectpreise, Kauf das wirklich jemand?

  12. Weshalb sollte man Sky jährlich kündigen? Wie läuft das dann mit einem Sondertarif ab?

  13. @Rainer: Zunächst mal ist es nicht der Kunde, der etwas beweisen, sondern der Anbieter. Und insbesondere bei den „stark angestiegene Programmlizenzen“ dürfte es seitens Sky schwer sein, die Unvorhersehbarkeit zu belegen, denn die begründen sich auf Verträgen mit den Rechteinhabern und ändern sich nicht einfach von heute auf morgen – es sei denn natürlich, Sky hat tatsächlich Verträge abgeschlossen, die so etwas erlauben. Das allerdings wäre sehr fahrlässig und könnte durchaus als Eigenverschulden interpretiert werden. Wie auch immer, ich jedenfalls sehr gute Chancen, eine Kündigung aufgrund dieser Erhöhung durchsetzen zu können. Aber das wird bei vielen wohl sowieso nicht die Frage sein, denn die meisten sind noch immer bereit, insbesondere für Fußball nahezu jeden Preis zu bezahlen. Entsprechend gering dürfte auch die Quote der „Kündigungswilligen“ ausfallen.

  14. Ich bezahle für das Komplettpaket inkl. HD Option 29,99€, bei einer Erhöhung von dann 3,00€ wären das rund 10% Aufschlag und damit Sonderkündigungsrecht erfüllt 🙂

  15. @Georg: Glaube ich nicht. Schau in dein Konto, du kommst aufgrund von Rabatten auf diesen Preis, richtig?

  16. @georg dein Aufschlag wird 1€ sein.

  17. Hmm, das kommt jetzt darauf. Ich bekomme keinen Rabatt als solches, jedenfalls nicht dem wording nach. Ich zahle 21,99€ für Entertainment und für den „Zuschlag von nur 8,00€“ die Erweiterung auf alles.

  18. Mein Abo habe ich letzen Monat auslaufen lassen, weil die von mir nun 22€ für das Vollabo haben wollten. Ok, der Preis ist natürlich ein Witz im Vergleich zum Standardpreis von 76€, aber ich habe es einfach nicht genutzt.

    Ich kann nur allen den Tipp geben das Abo sofort nach Abschluss oder Verlängerung wieder zu kündigen und erst zum Ablaufdatum ein Verlängerungsangebot anzunehmen. Für ein Vollabo muss man dann keinesfalls über 40€ zahlen. Und wer keinen Sport guckt, der braucht eigentlich auch kein Sky, denn für Serien und Filme gibt es nun wirklich bessere Dienste.

    Trotzdem muss ich Sky auch mal verteidigen. Die machen immer noch Verlust, Quartal für Quartal, obwohl die einen Durchschnittsumsatz von 37€ pro Kunde haben. Billiger können die es also wirklich nicht machen und auch nicht auf die Quersubventionierung verzichten, die durch die Kunden generiert wird, die nur das Grundpaket oder Filmpaket abonniert haben. Sicherlich könnte man Serien und Filme günstiger anbieten, aber das Geld wird halt dringend für die Sportrechte gebraucht.

  19. P.S.
    Die jetzige Preiserhöhung hätte wohl für mich dann nicht gegolten, da ich als Grundpaket dann schon Entertainment gehabt hätte und die Erhöhung nur für Welt-Paket-Kunden gilt!?!

  20. „die Einspeisung unserer Programme bei Kabelnetzbetreibern“
    Hahaha! Die Begründung ist ja der Hammer! Als Kabelkunde ist man bei Sky seit Jahren der Depp und bekommt für den identischen Preis einen Bruchteil der Sender, die es über Satellit gibt. Es werden keinerlei Bemühungen unternommen das zu ändern und dann sind die so dreist das in die Begründung für eine Preiserhöhung aufzunehmen. Der Laden ist echt der Knaller!

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.