Samsung Galaxy S7 active: Technische Daten bekannt

artikel_samsungEs gibt Neuigkeiten zum Samsung Galaxy S7 active. Das besonders für Tollpatsche und Outdoor-Menschen geeignete Smartphone wird laut aktuellem Kenntnisstand zuerst beim US-Anbieter AT&T zu haben sein. Neulich gab es einen Blick auf die Optik des Gerätes zu sehen, da offizielle Pressebilder an die Öffentlichkeit geraten sind, nun soll das Datenblatt in die Hände von Venture Beat gekommen sein. Viel hat sich im äußerlichen Vergleich zum Vorgänger nicht geändert: das Samsung Galaxy S7 active ist 9,9 Millimeter dick und 185 Gramm schwer. Samsung verbaut einen 4.000 mAh starken Akku im Gerät, der das 5,1 Zoll große Gerät mit einem Super AMOLED-Display ( 1440 x 2560 Pixel) antreibt.

samsung galaxy s7 active

Samsung setzt beim Galaxy S7 active ferner auf einen Qualcomm Snapdragon 820, 4 GB RAM und 32 GB Speicher. Zum Einsatz kommt Android 6.0 Marshmallow. Das Samsung Galaxy S7 active hat eine 12 Megapixel starke Hauptkamera mit einem Dualpixel-Sensor, während es die Frontkamera auf 5 Megapixel bringt. Der Start des Gerätes soll am 10. Juni sein – wie erwähnt – erst einmal bei AT&T in den USA.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. „Tollpatsche und Outdoor-Menschen“? So eng kann das nur ein Stubenhocker sehen. 😉

    Es gibt reihenweise Profis, die schon aufgrund ihrer Arbeitsbedingungen (Staub, Feuchtigkeit, Mechanische Belastungen) so ein Gerät brauchen. In diesem Bereich ist die Robustheit übrigens wichtiger als der SoC.

  2. Die Dinger sind Augenwischerei! Ich betreibe viel „Outdoorsport“ (Wandern, Kajak, Rad), nach einer Kajakfahrt bei der man nunmal nass wird hatte das Ding einen Wasserschaden – es wurde zu keinem Zeitpunkt im Wasser untergetaucht. Samsung wollte davon nichts wissen, mein Händler hatte es zum Glück auf Kulanz getauscht.

    Vom Ersatzgerät hatte ich aber auch nicht lange etwas, es fiel beim Radfahren aus der Halterung auf den Waldboden, Display gesprungen, Gehäuse ist aufgegeangen. Ich war nicht schneller als 15 km/h.

    Nun bin ich wieder mit Garmingeräten unterwegs, diese sind wirklich outdoor-geeignet, können unter Wasser getaucht werden und überleben ohne weiteres Stürze aus Brusthöhe, einzige Konsequenz sind bestenfalls ein paar Kratzer. Smartphone ist derweil im Wasserdichten Beutel.

    Samsung soll seinen Active-Müll behalten, die Dinger sollen bloß suggerieren für härteren Einsatz geeignet zu sein. Es gibt viele ähnlich Betroffene, einfach mal Googlen. Kann nur abraten.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.