Samsung Galaxy Note7: Samsung stellt die Produktion ein

SamsungGalaxyNote7_HandsOn_33Das war es wohl für eines der interessantesten Smartphones des Jahres 2016: Laut Medienberichten (Bloomberg & Wall Street Journal) stellt Samsung die Produktion des Galaxy Note7 global nun endgültig ein, dies bestätigten Unternehmenssprecher. Die Nachricht fußt auf dem globalen Rückruf und Verkaufsstopp des Gerätes, nachdem auch vereinzelt Austauschgeräte das Akkuproblem aufwiesen und in Brand gerieten. Nutzer haben offenbar unterschiedliche Möglichkeiten, teilweise können sie ihr Geld zurückbekommen, alternativ auf ein anderes Gerät wechseln und hierbei noch einen Gutschein in Höhe von 25 Dollar für Samsungs App Shop bekommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. Also, ich finde ehrlich gesagt nicht, dass der Name „Samsung“ verbrannt ist. Eher im Gegenteil: die Leute außerhalb unserer geliebten Technik-Blase kennen doch nur Apple und eben Samsung. Und Verkäufer von MM, Saturn & Co. sorgen auch weiterhin dafür, dass das so bleibt.

    Dabei gibt es so viele schicke Hersteller…:-/

  2. Die Hoffnung auf einen Ausverkauf ala
    Hp Touchpad und Amazon Fire Phone ist noch da

  3. Das Note 4 war mMn das beste Note von allen. Bei mir läuft es top mit aktueller FW. 🙂

  4. Bei mir und Frauchen läuft das Note 4 mit emo aosp rom auch bestens, und der mögliche Nachfolger ist ja jetzt verbrannt^^

  5. Bernhard Duester says:

    Glaube nicht das ein eventueller Nachfolger verbrannt ist. Menschen vergessen schnell.

  6. Die Lee-Familie tobt bestimmt gerade so richtig. Kun-Hee galt ja als oft cholerischer Perfektionist, ob sein Sohn anders ist? Man wird Verantwortliche für das Desaster ausmachen und entsprechend abstrafen.

    Zum Thema „Marke verbrannt“.
    Nö. Samsung ist als Marke viel zu stark, die überstehen das.
    Eventuell wird die Note-Marke eingestampft, denn die hat natürlich Schaden genommen. Wenn es ein Note 8 geben sollte, würde ich das dennoch kaufen, da Samsung damit einfach liefern muss, um das Desaster vergessen zu machen.

  7. Hab mir als Nachfolger für mein Huawei P8max vor n paar Wochen das Note 8 plus einer 256GB SD card geholt und bin damit mehr als zufrieden – http://www.uuonlineshop.com/huawei-honor-note-8-uumhwhnt8128gjs.html

    Mein Samsung war damals das Note 3.
    Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei Samsung einfach nicht gegeben.
    Und nun ist es eh aus mit dem Verein ….

  8. Samsung wird dadurch nicht untergehen, mit dem nächsten Smartphone wird das wieder vergessen sein, weitgehend jedenfalls. Und letztlich sind die Smartphones auch nicht das Hauptgeschäft, auf das sie angewiesen sind.

  9. Natürlich gibt es da noch mehr als nur die Smartphone-Sparte …
    Aber das Desaster mit dem Note 7 ist ja auch nicht das erste Ding, was die sich da so leisten. Hausgeräte gehen in Flammen auf, Speichermedien versagen den Dienst, alles was nach dem Note 4 als Smartphone kam, war ziemlich überteuerter Schrott, weil unausgereift und sehr beschränkt in der Nutzung (Speicherprobleme usw.) …
    Also für mich ist Samsung zumindest auf einem sehr wackligen Pfad angekommen, auf dem es sehr schnell sehr steil bergab gehen kann ….
    Die Voraussetzungen dafür sind durchaus gegeben.

  10. Gau. Nicht mehr, nicht weniger. Samsung hat im Eifer der Entwicklung das Note 7 vielleicht zu dünn gebaut, dem Akku zu viel Kapazität verpasst oder das Schnellladen zu extensiv betrieben. Wer weiß…

    Jedenfalls scheint die Marke Note erst einmal verbrannt. Vor allem hier in Deutschland. Erst kommt das Note 5 nicht auf den Markt, dann das Desaster mit dem 7, wer soll da ernsthaft noch im nächsten Jahr ein mögliches Note 8 kaufen?

    Zum Glück ist das reguläre S7 beliebt wie eh und je und konnte Apple mit dem iPhone 7 jetzt auch nicht gerade das Rad neu erfinden. Samsung kann von Glück sagen, dass ihnen das nicht mit der Galaxy S Serie passiert ist. Das hätte den Konzern ernsthaft in Schieflage bringen können. Das Note war zwar ein Vorzeigegerät, konnte aber nie den Massenmakrt erobern.

  11. Alle plappern das selbe nach… Was ist an dem Smartphone aufregend? Abgesehen von einem unzufriedenstellend funktionierenden Iris-Scanner ist dort die Hardware von der fast 1 Jahr alten S7 Reihe verbaut.

  12. Zum Glück hab ich noch mein gutes, altes Note 3 und überlege mir gerade vielleicht den Nachfolger als Reservegerät zu kaufen. Als Samsung Apples Idee mit dem fest verbauten Akku aufgriff dachte ich mir schon Oh Gott, sie machen denselben Fehler wie die Apple Entwickler. Meines Wissens liegt es daran, dass Samsung die Akkus unbedingt selber fertigen wollte und das rächt sich nun gewaltig, da ihnen offenbar das Know-How fehlt (Zu hohe Kapazität auf zu kleinem Raum….hat nix mit dem Ladegerät zu tun) Ich bin überzeugt: wenn der Akku wechselbar gewesen wäre (wenn das blöde wenn nicht wär) dann hätte Samsung ganz einfach nur die Akkus austauschen müssen, vielleicht mit etwas weniger Kapazität aber der Schaden wäre deutlich geringer ausgefallen als die derzeit geschätzten 5 Milliarden. Selber Schuld kann ich da nur sagen!

  13. @Philotech
    Akkus explodieren sehr wohl, wenn sie falsch behandelt werden oder fehlerhaft sind.
    https://www.youtube.com/watch?v=k9mcNvOGKtI

  14. @icancompute … Und genau das ist eben falsch, wie man schön in dem verlinkten Video sehen kann …. sie geben Gase von sich, die dann eben auch entflammen können …. von Explosion kann aber keinesfalls gesprochen werden.

  15. @iLJA … Das ist eben einfach n heißes Teil!

  16. Wolfgang Denda says:

    Gerade eine T-Mobile Flash Werbung gesehen, „Das brandneue Samsung …“ LOL. Wenn es nicht so schade wäre.

    @iLJA
    Wenn du die verbaute Technik nicht zu schätzen weisst, kannst du mit einem beliebigen anderen Smartphone glücklich leben.

  17. @Matthias Lange (Maugsch)
    Dann sagen wir eben, Akkus können Platzen. Ich glaube allerdings, wenn dir so ein Akku in der Hosentasche platzt, dürfte dir herzlich egal sein, wie wir das nun letztlich nennen. Mein Schwiegervater arbeitet für einen großen Batteriehersteller im B2B Bereich und redet auch von explodieren. Ich glaube, die Wortwahl ist letztlich Haarspalterei. Die Fetzen fliegen auf jeden Fall. Beim Smartphone hat man vermutlich nur auf Grund des kleinen Akkus und des Gerätes drumherum glück, dass es nicht wirklich zu solchen Explosionen kommt, wie zum Beispiel bei dicken LiPos.

  18. @icancompute …
    Mit der Aussage kann ich gut leben …. und in der Hose möchte ich es sicher NICHT haben, wenn da was platzt ….

  19. Da die anderen Hersteller nicht die Bekanntheit wie Samsung haben, könnte ich mir vorstellen, dass nicht so informierte Käufer, die sich wegen der Marketingpower für ein Samsung Phone entschieden hätten, jetzt signifikant zu Apple wechseln.
    Davon ist sicher nur ein ganz kleinerer Teil potentieller Note 7 Käufer, weil das holt man sich ja genau wegen der PEN Funktion, aber viele denken nur Samsung Galaxy 7 „explodiert“, LG, HTC kenne ich nicht, kaufe ich lieber ein iPhone.
    Würde mich nicht wundern, wenn Apple ein überraschend starkes Quartal vermeldet.

  20. Frage an alle,

    täusche ich mich oder ist in Deutschland noch kein einziges Note 7 mit Exynos in Flammen aufgegangen? Bis jetzt traf es immer nur die Länder in denen Note 7 mit Snapdragon oder?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.