Philips Hue: App ab sofort in neuer Version 3.0 für Android und iOS verfügbar


Anfang Mai wurde eine neue App für das Hue-Lampansystem von Philips angekündigt. Version 3.0 bringt jede Menge Neuerungen, die wir Euch in diesem Beitrag bereits ausführlicher vorgestellt haben. Die neue Version 3.0 der Hue-App ist ab sofort verfügbar, sowohl für iOS als auch für Android. Caschy hat der App bereits vorab bescheinigt, dass sie sich intuitiver anfühlt und sich auch flotter bedienen lässt.

Oftmals ist es ja so, dass man nach der Ersteinrichtung eines solchen Systems nur noch wenig mit der App zu tun hat, weil man das Ganze eventuell per Sprache steuert oder Dinge über Widgets steuert. Aber auch die Einrichtung muss eben gut sein, das ist mit der neuen Version un eben noch einfacher möglich.

Was haltet Ihr von der neuen Version der App? Besser als die vorherige? Ich selbst bin noch absoluter Hue-Neuling und kann auch nach wie vor nichts mit dieser Form der Lichtsteuerung anfangen. Tatsächlich habe ich auch erst eine von 3 Birnen eingerichtet, und diese bleibt seitdem aus, weil es einfach nicht zu mir passt. Aber so ist das in vielen Bereichen, nicht alles ist für jeden geeignet.

Das Update findet Ihr in Eurem bevorzugten App Store (Google Play oder Apple App Store).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

22 Kommentare

  1. Das Hue System ist schon eine feine Sache. Wir haben uns das primär angeschafft um den Flurbereich per Bewegung schalten zu können, und zusätzliche Lichtschalter im Wohnzimmer und Schlafzimmer an stellen zu haben an denen es sonst ohne großen Aufwand nicht mehr möglich gewesen wäre.

  2. Welchen Informationsgehalt hat dieser Artikel außer V3 ist da? Keinen relevanten. Ich hatte gehofft, was zu den Funktionen/-Verbesserungen zu lesen und keinen Mix aus Pressemitteilung und Substanzloser Ablehnung (passt einfach nicht zu mir).

    • Weltraummann says:

      Wieso? Im Text ist doch der Link zur ausführlichen Beschreibung enthalten.
      Caschy hatte das vor einer Weile schon vorgestellt. Jetzt ist das Update halt offiziell verfügbar.

    • Sascha Ostermaier says:

      Der Link im zweiten Satz führt zu unserem ausführlichen Bericht zu den Neuerungen (so wie er Link auch betitelt ist). Dieser Artikel informiert tatsächlich nur über die Verfügbarkeit, eben weil wir die Neuerungen schon hatten.

      • Es gibt praktisch keine Neuerungen. Auch nicht im anderen Artikel. Die App ist bloß etwas besser designt. Das ist alles.

  3. Hue ist ne prima Sache. Man kann wunderschöne Lichtstimmungen damit erzeugen. Und zB in der Nacht nur ein kleines rotes Nachtlich anmachen.

    Die neue Hue App sieht auf den ersten Blick aber fast so ais, wie die alte. Die Szenen Auswahl ist etwas übersichtlicher geworden, das war es aber auch.

  4. Und eine selbstgewählte Einstellung als Standard direkt nach dem Einschalten (per Schalter oder etwa auch nach einem Stromausfall) kann man noch immer nicht hinterlegen.

    • Da kann man dafür die Ikea Tradfri Lampen nehmen, die hab ich mittlerweile im Einsatz (an einer Hue Bridge!), die merken sich die letzte Einstellung

      • Danke für den Tipp, das ist nämlich mMn wirklich der einzig große Kritikpunkt an dem HUE system.

  5. rote lampen könnten im einzelfall von berufs wegen erforderlich sein.

    aber sonst? wer, von fliesentisch-kevin mit dem tiefen verlangen nach einer küchenbeleuchtung in vw-tacho-blau mal abgesehen, will denn bitte bunte lampen in der wohnung?!

    • Also ich finde rotes, blaues, grünes oder buntes Licht, je nach Tageszeit und Stimmung ganz angenehm.

    • So eine Mischung aus rot, blau violett und feinen Abstufungen sieht abends beim Fernsehen guckem sehr nett aus.

      Wer bloß weiße Lampen in der Wohnung hat und was von rot, grün, blau schreibt, hat einfach keine Ahnung, was möglich ist und wie schön und angenehm das ist.

    • Ich finde das farbige Licht je nach Stimmung ebenfalls angenehm. Würde ich nicht mehr missen wollen.

      • Biff Tannen says:

        Und nebenbei bietet das System noch weitaus mehr Annehmlichkeiten als „nur“ buntes Licht.

        Aber wer schon damit überfordert ist, dass andere etwas mögen, was man selbst nicht mag, wird es sicherlich auch schwer haben, sich vorzustellen, was man mit so einem System alles tolles machen kann…

        PS: was hat Kevin mit einem Fliesentisch zu tun?

        • Und was wäre das für tolle Sachen, die man da noch machen kann ?
          Ich habe nichts gegen „buntes Licht“….aber so recht will sich mir der Nutzen dieser
          Hue-Lampen trotzdem nicht erschliessen.

          • Biff Tannen says:

            verschiedene Lichtszenen, mehrere Lampen gleichzeitig schalten (via App oder besser mit einer Hue Fernbedienung), automatische Lichtsteuerung (zum Beispiel Aufwachlicht), Licht aus der Ferne (via Internet) steuern und natürlich Sprachsteuerung des Lichtes via Alexa, Google Home oder Siri.

  6. Naja, der große Wurf ist das nicht. Meine Begeisterung hält sich in Grenzen. Hat sich außer Kosmetik überhaupt etwas geändert? Nützlich ist vielleicht, dass man Lampen innerhalb eines Raumes noch Gruppieren kann. Denn eventuell hat man ja eine Deckenleuchte mit mehreren Lampen. So lassen sich diese einfacher auf die gleiche Farbe einstellen.
    Die Hue Laps werden jetzt im Browser geöffnet und nicht mehr in der App. Das ist blöd. Denn so muss man sich wenn man die Browserdaten löscht (ich mache regelmäßig) immer wieder neu anmelden. Außerdem habe ich Firefox Klar als Standardbrowser. Hier bleibt die Seite weiß. Mal abgesehen davon, dass ich hier sowie keinen Passwortmanager habe, welcher sich die Logindaten merkt.

    • Wie kann man den Lampen in einem Raum zusätzlich gruppieren? Finde da keine Möglichkeit??

  7. Ich finde das neue Design recht ansprechend, aber das beste Feature neben dem Design ist die Möglichkeit, die Szenen eines Zimmers zu verschieben um sie neu anzuordnen 🙂 .

    Hab’s ehrlich gesagt in der v2 nie ausprobiert, hätte aber auch nicht viel gebracht, aber in der v3 war es so intuitiv, dass ich gleich alle Szenen nach Farben und Stimmungen sortiert habe 🙂 .

  8. Nicht dass ich abgeneigt wäre mir solche Hue-Lampen zuzulegen…wenn ich tatsächlich einen Sinn
    darin erkennen könnte. Aber alleine schon der zusätzliche Stromverbrauch (Birnen&Steuereinheit …im
    Vergleich zu den LED’s) und die Kosten(20-50EUR für eine einzige Birne ist für mich nur ein schlechter
    Witz) halten mich davon ab. Und warum sollte ich die Beleuchtung in der Wohnung mit einer App steuern ?

    Wie gesagt…ich kann da für mich persönlich einfach keinen Sinn erkennen.
    Die klassischen Warmweiss/Kaltweiss-LED-Birnen(je nach Umgebung) und ebenso klassischer Ein/Aus-Lichtschalter.
    Dabei belasse ich es mal bis auf weiteres.

    • Captain:kid says:

      Wem „20-50EUR für eine einzige Birne“ bereits zuviel ist, sollte sich zum Thema Beleuchtung ungedingt fachlichen Rat einholen und aus reineem Selbstschutz um Himmels Willen dazu nichts selbst entscheiden….
      Oder lieber Äpfel kaufen! 😉

  9. Die neue App ist aufgeräumter und durch Doppelklick oder Festhalten einzelner Räume kann man Lampen schnell schalten, die Farbe ändern oder einzelne Leuchten eines Raumes an/ausschalten/ändern. Was mir aber nicht gefällt, dass bei sich bei den Widgets, also den Kurzbefehlen über die Mitteilungszentrale, keine einzelnen Leuchten eines Raumes schalten oder dimmen lassen. Was auch sehr lästig ist, dass beim Motion Sensor noch immer nicht „Bei Inaktivität letzter Zustand“ übernommen wurde. Dieses geht nur umständlich über HUE LABS. Auch der Dimm-Lichtschalter kann nach wie vor nur mit Grundfunktionen belegt werden. Zudem wird Geofence wohl nicht weiter entwickelt. Wohnen mehrere Personen in einem Haushalt, sollte man auf Apple Homekit ausweichen, sonst sitzen beim Verlassen die anderen im Dunkeln. Es soll wohl auch eine Bastellösung von HUE LABS funktionieren, habe ich mich aber weiter nicht drum gekümmert. Die alternative, kostenpflichtige App „iconnecthue“ kann sicherlich vieles davon besser und Geräte wesentlich umfangreicher programmieren. Allerdings ist die App völlig überladen und hauptsächlich für Leute geeignet, die mit Farben, Szenen, Animationen usw. spielen wollen. Für eine einfache, intuitive Bedienung ist meiner Meinung nach die neue Hue App die bessere Wahl.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.