Netflix plant weitere Games zu seinen Eigenproduktionen

Netflix bietet bereits einige interaktive Serien bzw. Episoden an. Am bekanntesten ist sicherlich „Black Mirror: Bandersnatch“. Aber auch „You vs. Wild“ scheint nach meinem Eindruck ganz gut angelaufen zu sein. Auch im Bereich Games probiert sich der Streaming-Anbieter zaghaft aus – etwa erscheint im Juli ein Spiel zur dritten Staffel von „Stranger Things“. Doch jetzt sieht es danach aus, als hätte man da bei Netflix noch deutlich mehr in der Hinterhand.

Weitere interaktive Serien hatte Netflix ja ohnehin schon in Aussicht gestellt. Das scheint dem Unternehmen aber nicht zu reichen. In einer Twitter-Konversation mit dem offiziellen E3-Account, sprach Netflix über ein eigenes Panel auf der Spielemesse. Demnach gab man zu, hinter den Kulissen noch mehr im Gaming-Segment zu planen. Das Gespräch ist natürlich mit Sicherheit abgesprochen gewesen und keineswegs ein spontaner Dialog. Der Inhalt bleibt aber interessant.

Demnach habe Netflix noch „einige Gaming-News in der Mache“. Präziser wurde man da zwar nicht, aber es ging um ein Panel, das weitere Netflix Originals zu Spielen verwurstet. Tja, nun ist natürlich die Frage, welche Formate sich da anbieten. „Black Mirror“ ist ein naheliegender Kandidat, immerhin gab man schon ein Spiel aus der Serie zum Download frei. Bei einem Spiel zu „Bojack Horseman“ würde ich persönlich gewiss auch nicht nein sagen.

Die Frage ist natürlich, ob Netflix da auf Dauer weiterhin auf kleinere Projekte setzen will oder sich vielleicht sogar mal zu einem ambitionierteren Projekt hinreißen lassen könnte. Dass auch soewtas gut funktionieren kann, zeigte beispielsweise: „South Park: Die rektakuläre Zerreissprobe“. So eine Art Game könnte ich mir etwa auch gut zu dem genannten „Bojack Horseman“ vorstellen, da sich der Zeichenstil der Serie quasi 1:1 für ein Spiel adaptieren ließe.

Nun heißt es aber erst einmal abwarten. Die diesjährige E3 findet vom 11. bis zum 13. Juni 2019 statt. Mal sehen, was Netflix also dann dort ankündigen wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.