LGs OLED-Lineup 2020: Das sind die Preise und Verfügbarkeiten

LG hatte auf der CES 2020 neue OLED-Fernseher im Gepäck. Erstmals bringt man auch einen OLED auf den Markt, welcher mit 48 Zoll (ca. 122 cm) kleiner als bisherige 55-Zoll-Modelle ist. Die weiteren TVs sind in Größen bis hin zu 77 Zoll (ca. 2 Meter) verfügbar. Ebenfalls neu mit dabei ist mit „GX“ die sogenannte „Gallery-Serie“ mit einem flachen Gehäuse von gerade mal 2 Zentimetern, während man mit „WX“ die hauchdünnen, aber nicht gerade billigen Wallpaper-Modelle weiterführt.

Während man zur BX-Reihe – wie auch im letzten Jahr zur B-Reihe – noch keine Angaben macht, gibt man einen Überblick über die Preise des restlichen OLED-Lineups für 2020 und deren Verfügbarkeitsdaten. Los geht es bei ca. 1800 Euro UVP, während man für das aufrollbare Top-Modell schlappe 60.000 Euro hinblättern muss. Jenen hatte man bereits im Jahr 2019 auf der CES gezeigt, bis auf den Preis nennt man aber weiterhin noch kein Verfügbarkeitsdatum.

Angetrieben werden die neuen Modelle (ab der C-Serie) durch den Alpha 9 Gen 3 KI-Prozessor, welcher Aufgaben wie Upscaling mittels Deep-Learning-Algorithmen verrichten soll. Ebenfalls auf der CES bekannt geworden und mit an Bord sind Dolby Vision IQ und der Filmmaker-Mode. Premiere feiert ein spezieller Modus der HGiG (HDR Gaming Interest Group), von welchem Spielekonsolen mit HDR-Unterstützung profitieren sollen. Für Gamer dürfte außerdem interessant sein, dass nun weitere Modelle (11 an der Zahl) kompatibel zu Nvidia G-Sync sind, was eine variable Refresh-Rate und bis zu 120 Hertz Reaktionszeit auf den TV bringt.

Sämtliche Modelle unterstützen Apple AirPlay 2 und HomeKit – von mir an dieser Stelle ein Bedauern, dass man dies nicht für weitere ältere Modelle bringt. Ab Markteinführung hat man ebenfalls eine App für Apple TV+ und Disney+ am Start. Unterstützung für Apple TV+ haben die 2019 Modelle ja bekanntlich bereits erhalten, hier sollen zumindest die 2018 Modelle im Laufe des Jahres noch geupdatet werden. Schade, wie erwähnt bleibt mein Modell von 2017 hier mal wieder außen vor.

Kommen wir zur Übersicht der Preise und Verfügbarkeiten, erste Modelle sind bereits ab nächstem Monat im Handel, weitere folgen im Mai nach. Sobald wir Infos zur BX-Serie haben werden wir es euch selbstverständlich wissen lassen.

Produktname verfügbar ab Preis (UVP in Euro)
OLED65RX9LA noch keine Angaben 59.999 Euro
OLED65WX9LA April 2020 4.999 Euro
OLED77GX9LA Mai 2020 7.999 Euro
OLED65GX9LA April 2020 3.999 Euro
OLED55GX9LA April 2020 2.499 Euro
OLED77CX9LA Mai 2020 6.999 Euro
OLED65CX9LA April 2020 3.099 Euro
OLED55CX9LA April 2020 2.299 Euro
OLED48CX9LB Mai 2020 1.799 Euro

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Ich habe ein 2018er OLED-Modell und frage mich wann in diesem Jahr Apple AirPlay kommt.

    Weiß man da schon genaueres? Vermisse es schon.

  2. Knackige Preise. In Handel dann mache obiger Zeit wohl aber deutlich günstiger.

  3. Dann warte ich mal noch bis April. Wollte mir demnächst den 65C9 kaufen, aber wenn der 65CX bald erscheint, dann sollten die Preise für die Modelle des letztens Jahres dann ja doch nochmal sinken. Ich bin gespannt.

  4. Die Einstiegspreise der C-Modelle sind weiter gefallen, so war der OLED65C9 für 3.499€ (65CX jetzt 3.099€) und der OLED77C9 für 7.999€ (77CX jetzt 6.999€) zum Marktstart 2019 zu haben. Der Markt entwickelt sich also positiv für uns und so kann man nur hoffen, dass die Grenze von 2.000€ Straßenpreis für den 65CX früher erreicht wird als noch beim Vorjahresmodell. Interessant wird auch, ob der 48CX für unter 1.000€ zu haben sein wird, da dieses Modell wahrscheinlich eine hohe Nachfrage erreicht.

  5. Der OLED65CX9LA wird mein, sobald er die 2000€ Marke unterspringt 🙂

  6. wie sieht es mit einbrennen aus?

    • Felix Frank says:

      Solange du jetzt nicht täglich über Stunden Nachrichtensender wie CNN konsumierst oder ähnliches sehe ich persönlich das Risiko auch bei den Vorjahresmodellen als sehr gering

    • Gibt es mittlerweile auf YouTube mehrere Tests zu. Bei normaler Nutzung selbst nach Jahren nicht sichtbar und selbst bei extremer Nutzung, bei der das Einbrennen provoziert wird, ist es kaum sichtbar.

      Wenn du jetzt also nicht 20 Stunden am Tag ein Bild laufen lässt, welches immer an derselben Stelle ein farbiges Objekt hat, dann wirst du davon nichts mitbekommen.

  7. Habe einen 55 C8 aus 2018 hier stehen, der regelmäßig bis viel läuft.
    Bis heute keine Einbrennproblematik.
    Gibt, wenn ich es recht erinnere, einen Menüpunkt der das beheben soll … noch nie benötigt.

    • Der Fernseher hat einen kleinen Algorithmus, der im StandBy läuft. Dazu einen Großen alle 2k Betriebsstunden. Deshalb OLED TVs nie direkt vom Netz nehmen.

  8. Also es gab da irgendwo jemanden, der alle DS9-Folgen in 4:3 geschaut hatte und bei dem das 4:3-Bild sich dann durch einen Randstreifen bei 16:9 bemerkbar gemacht hatte. Ein manueller Pixel Refresh hatte das behoben. Bei mir läuft der C965 seit einigen Monaten vollkommen unauffällig, inkl. Gaming mit festen Bildschirmbereichen. Ich würde mir da keine Sorgen machen.

  9. Wir haben unseren OLED seit 2017 (Modelljahr 2016) und keine Probleme mit einbrennen.
    Wir gucken allerdings auch keinerlei normales Fernsehen, sondern ausschließlich die beiden Streamingdienste Netflix und Amazon prime Video. Damit haben wir schonmal kein Senderlogo oder sowas, was evtl. einbrennen könnte.

    Wichtig ist halt wirklich, dass das Gerät nicht (direkt) vom Strom getrennt wird. Man hört 1 – 2 Min. nach dem Standby noch ein knacken. Das ist vermutlich der Zeitpunkt, wo die Panelreinigung durch ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene, vorurteilsfreie Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat Leser oder Autoren herabzuwürdigen oder zu beleidigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen gefüher wird.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.