Kontaktloses Bezahlen wächst rasant an

Die Marktforscher von Juniper Research nehmen an, dass das Transaktionsvolumen mit kontaktlosen Bezahlungen bis 2024 auf bis zu 6 Billionen US-Dollar ansteigen könnte. Für 2020 könnte das Volumen bei ca. 2 Billionen US-Dollar stehen. Man rechnet also für die nächsten fünf Jahre mit einem Wachstum von voraussichtlich mehr als 300 %. Als Triebfeder hat man dabei auch Apple Pay ausgemacht.

So könnte Apple schon 2020 für 43 % aller OEM-Pay-Transaktionen stehen – bis 2025 soll dieser Anteil sogar auf 50 % ansteigen. Apple Pay expandiere dabei aktuell vor allem in China und Europa. Konkurrenten wie Google oder Samsung stünden hingegen unter Zugzwang, um nachzuziehen. Natürlich rechnen die Marktforscher aber auch damit, dass nicht nur das kontaktlose Zahlen über Anbieter wie Apple oder Google durchstarten werde.

Generell sollen die kontaktlosen Zahlungen über Bank- und Kreditkarten ebenfalls zunehmen. Mittlerweile ist damit ja auch fast überall das kontaktlose Zahlen möglich – selbst bei Discountern wie Aldi, Lidl oder Penny. Ein großer Teil des Wachstums wird aber von den USA ausgehen, wo man etwa für 2020 mit 178 Mrd. US-Dollar als Transaktionsvolumen für kontaktloses Bezahlen rechnet. 2024 könnte diese Summe bereits bei 1,5 Billionen US-Dollar stehen.

Wie steht es denn bei euch? Bezahlt ihr oft kontaktlos? Und wenn ja, eher mit der EC-Karte eurer Bank, der Kreditkarte oder mit dem Smartphone?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

244 Kommentare

  1. Bezüglich Bargeld: ich würde mir wünschen, dass 1+2 ct Münzen abgeschafft werden.

  2. Schule, Schufa. Klingt und schreibt sich sowieso gleich. Aber geschrieben wurde Schule, Wolltest wohl Schufa schreiben? Kling aber auch ähnlich wie Schubert. Schreibe doch Schulbert.

  3. Ich zahle meist noch klassisch mit der Plastikkarte. Habe eine Smartwatch mit Google Pay, die überzeugt mich aber nicht wirklich. Immer wieder gibt es Probleme. Mein Smartphone hat leider kein NFC. Beim Nächsten werde ich aber darauf achten.
    Wobei ich mich nie ohne Plastikkarte aus dem Haus trauen würde, das 100%ige Vertrauen in die NFC-Akzeptanz ist noch nicht da.

  4. Also ich zahle per Smartphone via Google Pay. Ich finde das viel besser als Bargeld.

  5. Andreas Dorfer says:

    Seit GooglePay verfügbar ist (ich nutze es via Paypal auf die Visa card) nutze ich meine diversen Plastikkarten wirklich nur noch wenn es gar nicht anders geht.
    Mit dem Handy ist das sicherer und auch schneller.

  6. Seit ich eine kostenlose Kreditkarte habe (seit Dezember), bezahle ich fast nur noch damit.

    Vorher hatte ich allerdings fast nur bar bezahlt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.