iPhone 6 mit 32 GB Speicher in Deutschland zu haben

Ihr dachtet, dass LG der einzige Hersteller ist, der aktuell in der Oberklasse ein Smartphone mit 32 GB auf den Markt bringt? Nicht ganz, denn ein etwas betagteres Smartphone gibt nun auf dem deutschen Markt sein Stelldichein. Das iPhone 6 ist ab sofort in vielen Ländern in Europa – und auch in Deutschland – in der Speichervariante 32 GB zu haben. Hier in Deutschland bieten die Elektronikhändler Saturn und Media Markt das Smartphone an. Ist die Frage, wie viele Menschen bereit sind, 449 Euro für ein iPhone 6 auszugeben, welches schon +2 Jahre auf dem Markt ist. iPhone 6 mit 32 GB bei: Saturn oder Media Markt. Meinen Test findet ihr hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. ps. Sogar Apple hat, zumindest in Grenzen, bereits eingesehen, dass sie auf Kundenwünsche eingehen müssen und man für ein Massenprodukt als Firma nicht einfach selbst die Standards nach eigenem Gutdünken festlegen kann.
    Zwei Beispiele? Bitte:

    – Es hieß mal, 4′ Displaygrösse reichen völlig aus, damit der Daumen „von hier nach hier“ kommt. Erinnert ihr euch noch an diesen lustigen Werbespot? Auf einmal wurden es 5′ weil die anderen Hersteller so verfuhren und die Kunden es wollten!

    – Es hieß unter Steve Jobs mal, ein IPad Mini wird es nicht geben. Nun ja, er war gerade unter der Erde und was erschien nach den unzähligen 7′ und 8′ Tablets? Richtig, das IPad Mini!

    Und so ist es halt auch mit dem Speichergrößen. Apple hat erkannt, dass sie aufstocken müssen. Deshalb würde ich mir heutzutage auch nicht mehr ein Gerät mit solche begrenzten Specs holen. So einfach ist das!

  2. ^ Das Gerät läuft rund und wird auch noch OS-Updates bekommen wenn manch aktuelle Android-Flagschiffe schon nicht mehr unterstützt werden. Da können die Specs-Äffchen den erwarteten Affentanz machen und krampfhaft mit Superlativen wie „Elektroschrott“ um sich werfen.

    Das Problem ist nur der Preis. Man muss sich nur mal Preise von 6S oder SE ansehen, da wär man dumm sich das 6 hier bei Mediablöd zu kaufen.

  3. @Sven: Was die Größen der Displays angeht denke ich nicht, dass es unbedingt die Kunden waren, die immer größere Displays wollten. Letztlich können die Kunden auch nur kaufen, was angeboten wird. Und nicht wenige hätten sicher zu einem handlichen Format gegriffen, wenn es welche gegeben hätte. Nicht ohne Grund hat Apple sich wieder besonnen und das iPhone SE auf den Markt gebracht und ist damit auch recht erfolgreich. Damit meine ich nicht, dass niemand grosse Displays haben möchte, aber es gibt durchaus eine Menge Kunden, die ein Smartphone haben möchten, was alle Möglichkeiten bietet, aber dabei dennoch praktisch in der Handhabung ist.

  4. Und noch mehr Kunden gibt es, die beim Smartphone zur großen Variante (Display und Speicher) bzw. beim Tablet zur kleineren Displayvariante greifen.
    Die kleinere Käufergruppe beim Beispiel des Iphone SE taugt nicht wirklich als Argument. Ein Argument wäre es gewesen, wenn Apple die größeren Varianten wie Iphone 6 und 6 Plus wieder fallen gelassen hätte…

  5. @Sven

    Deine Beispiele sind schlecht.

    Apple hat nie behauptet keine grösseren Displays zu verbauen sondern gesagt dass sich kleinere Displays besser mit einer Hand bedienen lassen. Daran ist nichts falsch. Auch nicht sich Kundenwünschen nach grösseren Displays anzupassen.

    Steve Jobs hat nicht behauptet dass es ein iPad mini nicht geben wird. Er hat gemeint dass die Masse an 7″ 16:9 Tablets, die damals den Markt überflutete, zu klein wären.
    7″ Tablet (Nexus 7) und iPad mini: http://pocketnow.com/wp-content/uploads/2012/11/vsn71.jpg
    Das mini hat ca 40% mehr Bildschirmfläche.

    Wenn die Leistung von CPU und GPU im SoC nach oben geht bekommt er logischerweise mehr RAM. Das hat nicht mit Kundenwunsch zu tun, sondern damit sinnvoll zu dimensionieren.

  6. @NickS
    Was du schreibst ist leider Bullshit. Viel Spass noch beim trollen.

  7. @Kalle, du lügst dir mal wieder in deine Apfelfanboy-Tasche. Originalzitat:

    „We would never make an iPhone bigger than 3.5“, it’s not usable.“
    – Steve Jobs

    Laut Apple würden sie also so was wie das iPhone 6 NIE herstellen, weil es unbrauchbar wäre.

  8. Das ist halt die Apple-typische Mischung aus Arroganz und Ignoranz, die Sheeple wie Kalle so gerne nachplappern. Noch mehr solcher Beispiele, wie Apple die eigenen Beschränkungen als das Nonplusultra verkauft haben und später ihre eigenen Behauptungen gebrochen haben, gibt es z. B. hier:

    http://money.cnn.com/2015/01/19/technology/steve-jobs-apple/

  9. @Chris R.: Es häufen sich die Gerüchte, dass Apple mit iOS11 alle Geräte mit nur 1 GB RAM aus dem Support wirft.
    Du wirst also für dieses Gerät KEIN OS-Update mehr erhalten.

  10. @Tobi: Unabhängig davon, das Steve Jobs‘ Aussage bei der eigenen Produktpalette keine Berücksichtigung gefunden hat, hatte er trotzdem Recht damit, dass größere Displays nicht praxistauglich sind, jedenfalls nicht, wenn man Wert auf eine effiziente Nutzung legt.

  11. Wolfgang D. says:

    @Chris R. „nicht praxistauglich“
    Soso, jeder der ein Smartphone nicht so bedient, wie du es gewohnt ist, arbeitet damit nicht effizient? Ihr Jobs-Groupies seid schon ein seltsames Völkchen.

  12. @Wolfgang D.: Kann sein, dass die ein seltsames Völkchen sind, aber das kann ich nicht beurteilen, ich gehöre nicht dazu. Und das, was du meinst, aus meinem Beitrag lesen zu können, habe ich mit keinem Wort geschrieben. Große und kleine Displays haben immer ihre Vor- und Nachteile, unabhängig vom Hersteller des Smartphones.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.