iPhone 6 mit 32 GB Speicher in Deutschland zu haben

Ihr dachtet, dass LG der einzige Hersteller ist, der aktuell in der Oberklasse ein Smartphone mit 32 GB auf den Markt bringt? Nicht ganz, denn ein etwas betagteres Smartphone gibt nun auf dem deutschen Markt sein Stelldichein. Das iPhone 6 ist ab sofort in vielen Ländern in Europa – und auch in Deutschland – in der Speichervariante 32 GB zu haben. Hier in Deutschland bieten die Elektronikhändler Saturn und Media Markt das Smartphone an. Ist die Frage, wie viele Menschen bereit sind, 449 Euro für ein iPhone 6 auszugeben, welches schon +2 Jahre auf dem Markt ist. iPhone 6 mit 32 GB bei: Saturn oder Media Markt. Meinen Test findet ihr hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. @NickS, „unbedarfte Käufer“ fallen auf alles rein, nicht nur auf Apple.

  2. Bereits im April wurde bei Aldi das iPhone 6 Plus verramscht.

  3. @NickS
    1GB beim iPhone sind bekanntermaßen ca. 2GB bei Android…. also noch ganz OK aber nicht wirklich der Hammer.

    450€ sind etwas zu viel, so bei 400€ beginnt das Sinn zu machen. Ich habe auch noch das iPhone 6, obwohl ich immer jemand war, der das neueste haben musste. Da sich jedoch beim 6s und 7 kaum etwas getan hat, ist das 6er eigentlich noch vollkommen ok… sofern der Preis stimmt. Das schöne ist ja, dass die aktuellste iOS Version drauf ist und wohl auch iOS 11 und 12 noch dafür kommen. Am meisten vermisse ich 3D-Touch. Ansonsten wünsche ich mir bei der einen oder anderen App etwas mehr Power, damit der App-Start schneller geht.
    Meine Lieblingsfunktion beim 6er ist NFC also ApplePay. Das verändert meinen Alltag seit Januar doch deutlich. Fast kein Kleingeld mehr zu nutzen ist toll.

  4. Christian says:

    Ich dachte erst caschy hätte sich mit der genauen Bezeichnung vertan und es würde sich wenigstens um ein iPhone 6S handeln. Aber es ist ja tatsächlich das alte iPhone 6 (kein iPhone 6S). Damit ist das ja wirklich ein altes Gerät. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das überhaupt zu dem Preis verkaufen lässt.

  5. @HO
    1GB Android sind bekanntermaßen ca. 4GB bei Windows 10…
    Quark… 😛

    1GB ist ein 1GB, egal welches Betriebssystem.
    Merke: Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich!

  6. @vel2000: Gut, aber worauf der Hinweis sicherlich hinaus wollte war die Tatsache, dass die technischen Daten alleine nur bedingt Aufschluss über die Leistungsfähigkeit des jeweiligen Gerätes geben. Und die Smartphones von Apple kommen nun mal mit schwächerer Hardware aus, um trotzdem die gleiche oder auch bessere Leistung zu bringen als Smartphones anderer Hersteller.

  7. @Chris R.
    Vielleicht bezogen auf das nackte OS ohne geöffnete Anwendungen, magst Du Recht haben.
    Nicht jedoch, wenn es z.B. um mehrere geöffnete Tabs im Browser oder umfangreichere Apps geht.
    Meine Frau hat(te) in iPad4 mit 1GB RAM, wenn dort einige Browser Tabs geöffnet waren und dann eine etwas aufwändigere App (z.B. Facebook), oder ein Spiel geöffnet wurde, flogen z.B. die Tabs, oder eine andere App aus dem RAM und mussten neu geladen werden.
    Wer natürlich nur Whatsapp geöffnet hat wirds vielleicht nicht bemerken.
    Das passiert bei einem Gerät mit mehr RAM dann eben nicht mehr…
    1GB RAM ist heutzutage zu wenig, viel zu wenig.

  8. Also ich habe aktuell noch ein iPhone 6 im Einsatz und das Ding läuft absolut rund und selbst mit der neusten iOS Version sehr schnell. Von daher ist das prinzipiell durchaus noch ein „gutes Gerät“.
    Allerdings würde ich mir Stand heute bei einer Neuanschaffung gleich ein 6S oder das 7er holen und sicher keine 450 Euro für ein iPhone 6 mehr ausgeben.

  9. Ob ich soviel Geld für ein Gerät ausgeben würde, welches bald keine OS-Updates mehr bekommt?
    Durch die fehlenden Systemupdates gibt es bei diesem Betriebssystem leider auch keine richtigen App-Updates mehr.

  10. @vel2000: Sicherlich kommt das auch auf die Nutzung an. Aber generell kommt iOS mit weniger Ram besser klar als z.B. Android.

    @Ramona: Bzgl. der Updates ist dieses „bald“ vermutlich immer noch länger als es Updates für einige aktuelle Android-Geräte insgesamt gibt. Und auch ohne Updates kann man so ein Gerät und auch die Apps weiter nutzen.

  11. Heutzutage machen weniger wie 3 GB RAM keinen Sinn mehr.
    Mit steigender Prozessorleistung werden auch die Apps und Spiele immer aufwendiger.
    Hat man ein Spiel, das 512 MB oder mehr benötigt, im Hintergrund WhatsApp und Facebook laufen, mal schnell zwischendurch ein Foto gemacht und schon ärgert man sich bei 1 GB RAM und Wechsel zurück zum Spiel, dass das Spiel dann neu startet. Auch beim IPhone!

    3 GB RAM und 64 GB Speicher sollten es heutzutage schon sein. Das ist dann wirklich ein angenehmes Arbeiten. Da kann man sich seinen kleinen Speicher schön reden wie man will…

  12. „Ihr dachtet, dass LG der einzige Hersteller ist, der aktuell in der Oberklasse ein Smartphone mit 32 GB auf den Markt bringt?“

    Eigentlich nicht, ist doch bei Androiden in der Oberklasse mittlerweile normal oder irre ich mich?

  13. Matthias Strack says:

    @Borat 32GB sind imho normal wenn das Gerät noch einen SD Slot hat.
    Andere Geräte (Oneplus z.B.) kommt ja mit 64 bzw 128GB internem Speicher.

  14. „Hat man ein Spiel, das 512 MB oder mehr benötigt, im Hintergrund WhatsApp und Facebook laufen, mal schnell zwischendurch ein Foto gemacht ..:“

    und:

    „3 GB RAM und 64 GB Speicher sollten es heutzutage schon sein. Das ist dann wirklich ein angenehmes Arbeiten.“

    Finde den Fehler.

  15. @NickS
    ehm… wirklich nicht? btw. was braucht denn so ein Tab an RAM?

    Und das weißt du, weil der Schwager deines Bruders einen kennt, der mal gehört hat…

    Bei aller Diskussion: Der Markt bekommt, was der Markt will. Und was nicht gewollt ist, verschwindet auch wieder. Und nicht alles lässt sich über Marketing schön reden, genauso wenig, wie es mit schlecht reden funktioniert.

    VW hat übrigens das iPhone als Standardfirmenhandy ausgewählt. So schlecht lässt sich also auch im produktivem Umfeld damit nicht arbeiten. Und ja, das sind dann die neuen Geräte mit 2GB RAM. Aber das ist auch nicht die Zielgruppe für das obige Angebot. Für die Interessierten wird das reichen, für alle muss es das gar nicht. Samsung bietet auch nicht nur das S8(+) an. Eben weil die Anforderungen ganz verschieden sind.

  16. Timido, da ist kein Fehler.

    Lesen und Verstehen!

    ps. Das Rendern und Darstellen von Webseiten verbrauchte schon immer viel Speicher. Und das Browser und System unabhängig. Insbesondere wenn man viel Grafiken und dynamische Inhalte verwendet. Wer sich schon einmal intensiv mit echter Webseiten Programmierung, diversen Browsern und ihrem Speicherverbrauch beschäftigt hat, für den ist das auch nichts Neues!
    Und da hier ein Beispiel von Firmenhandys an den Haaren herbei gezogen wird, was eigentlich nichts mit dem Thema zu tun hat, ja auch dort hat man erkannt, dass 1GB RAM nicht mehr ausreicht. Und dort handelt es sich nur um ein Telefon und nicht um ein Tablet.
    Ein Tablet wird eher zum Surfen genommen, wo der Speicher sehr wohl wieder eine Rolle spielt.
    Und was den Ottonormalnutzer angeht. Ja, es gibt auch Leute, die mehr wie ein Spiel gleichzeitig spielen. Aber das trifft natürlich nicht auf jeden zu. Aber auch dort erwartet man, dass sie neben dem Surfen, Messengern etc. aktiv im Speicher gehalten werden.
    Heutzutage erwartet man Multitasking und da ist 1 GB einfach nicht mehr genug.

  17. @Sven
    Spielen, WhatsApp und Facebook zählen bei mir nicht zu „Arbeitstätigkeiten“ einer breiten Masse. Weiterhin daneben zwischendurch mal ein Foto machen. Das sind Tätigkeiten, die vielleicht auf oder vom Weg zur Arbeit gemacht werden. Darum ging es in dem Beitrag.

    Das wäre gleichzusetzen mit dem Kauf eines Office-PCs und dann sich zu beschweren, dass aktuelle Spiele nicht spielbar sind.
    Es war schon immer so, dass hohe Ansprüche auch aktuelle Hardware voraussetzen. Und die Leute, die eben mehr als ein Spiel spielen wollen usw. kaufen sich sicher auch kein A3. Falls doch, sollten sie zumindest einplanen, dass sie dann Abstriche machen müssen.

    @NickS
    Du kannst auch heute noch neue und aktualisierte Androiden kaufen mit 2GB Ram. Es muss für das, was man damit vorhat, reichen. Mehr nicht.
    Ob der Preis überzogen ist… das muss und wird der Markt richten. Mein Rumdealer wollte mir letztens einen Rum anbieten (Kostenunkt > 200€). Kann ich kaufen oder auch nicht. Die Frage ist, ob es mir das wert ist.
    Übrigens: Bei Motorräder durchaus üblich. Kaufst du 2017 ein Bike, ist das gern schon mal 2016 produziert. Und wenn nicht gerade eine Modellpflege erfolgt ist, wird das nicht mal groß thematisiert.
    Ganz früher hieß sogar mal: das Beste von Gestern zum Preis von Heute.

  18. XD

  19. Wolfgang D. says:

    Ein 6 der S-Klasse sollte es für diesen Preis schon sein.

  20. @Timido, Android Geräte mit 2GB kommen mit den von mir skizzierten Szenarien sehr gut klar. Aber Reserven sind immer gut und 3GB RAM zum Beispiel heute schon üblich.
    Also warum solche Geräte nicht kaufen, wenn sie das Gleiche oder weniger kosten als 2+ Jahre alte Geräte mit Specs von vor zwei Jahren? Bei einer Neuanschaffung wäre das Unsinn.

  21. ps. Sogar Apple hat, zumindest in Grenzen, bereits eingesehen, dass sie auf Kundenwünsche eingehen müssen und man für ein Massenprodukt als Firma nicht einfach selbst die Standards nach eigenem Gutdünken festlegen kann.
    Zwei Beispiele? Bitte:

    – Es hieß mal, 4′ Displaygrösse reichen völlig aus, damit der Daumen „von hier nach hier“ kommt. Erinnert ihr euch noch an diesen lustigen Werbespot? Auf einmal wurden es 5′ weil die anderen Hersteller so verfuhren und die Kunden es wollten!

    – Es hieß unter Steve Jobs mal, ein IPad Mini wird es nicht geben. Nun ja, er war gerade unter der Erde und was erschien nach den unzähligen 7′ und 8′ Tablets? Richtig, das IPad Mini!

    Und so ist es halt auch mit dem Speichergrößen. Apple hat erkannt, dass sie aufstocken müssen. Deshalb würde ich mir heutzutage auch nicht mehr ein Gerät mit solche begrenzten Specs holen. So einfach ist das!

  22. ^ Das Gerät läuft rund und wird auch noch OS-Updates bekommen wenn manch aktuelle Android-Flagschiffe schon nicht mehr unterstützt werden. Da können die Specs-Äffchen den erwarteten Affentanz machen und krampfhaft mit Superlativen wie „Elektroschrott“ um sich werfen.

    Das Problem ist nur der Preis. Man muss sich nur mal Preise von 6S oder SE ansehen, da wär man dumm sich das 6 hier bei Mediablöd zu kaufen.

  23. @Sven: Was die Größen der Displays angeht denke ich nicht, dass es unbedingt die Kunden waren, die immer größere Displays wollten. Letztlich können die Kunden auch nur kaufen, was angeboten wird. Und nicht wenige hätten sicher zu einem handlichen Format gegriffen, wenn es welche gegeben hätte. Nicht ohne Grund hat Apple sich wieder besonnen und das iPhone SE auf den Markt gebracht und ist damit auch recht erfolgreich. Damit meine ich nicht, dass niemand grosse Displays haben möchte, aber es gibt durchaus eine Menge Kunden, die ein Smartphone haben möchten, was alle Möglichkeiten bietet, aber dabei dennoch praktisch in der Handhabung ist.

  24. Und noch mehr Kunden gibt es, die beim Smartphone zur großen Variante (Display und Speicher) bzw. beim Tablet zur kleineren Displayvariante greifen.
    Die kleinere Käufergruppe beim Beispiel des Iphone SE taugt nicht wirklich als Argument. Ein Argument wäre es gewesen, wenn Apple die größeren Varianten wie Iphone 6 und 6 Plus wieder fallen gelassen hätte…

  25. @Sven

    Deine Beispiele sind schlecht.

    Apple hat nie behauptet keine grösseren Displays zu verbauen sondern gesagt dass sich kleinere Displays besser mit einer Hand bedienen lassen. Daran ist nichts falsch. Auch nicht sich Kundenwünschen nach grösseren Displays anzupassen.

    Steve Jobs hat nicht behauptet dass es ein iPad mini nicht geben wird. Er hat gemeint dass die Masse an 7″ 16:9 Tablets, die damals den Markt überflutete, zu klein wären.
    7″ Tablet (Nexus 7) und iPad mini: http://pocketnow.com/wp-content/uploads/2012/11/vsn71.jpg
    Das mini hat ca 40% mehr Bildschirmfläche.

    Wenn die Leistung von CPU und GPU im SoC nach oben geht bekommt er logischerweise mehr RAM. Das hat nicht mit Kundenwunsch zu tun, sondern damit sinnvoll zu dimensionieren.

  26. @NickS
    Was du schreibst ist leider Bullshit. Viel Spass noch beim trollen.

  27. @Kalle, du lügst dir mal wieder in deine Apfelfanboy-Tasche. Originalzitat:

    „We would never make an iPhone bigger than 3.5“, it’s not usable.“
    – Steve Jobs

    Laut Apple würden sie also so was wie das iPhone 6 NIE herstellen, weil es unbrauchbar wäre.

  28. Das ist halt die Apple-typische Mischung aus Arroganz und Ignoranz, die Sheeple wie Kalle so gerne nachplappern. Noch mehr solcher Beispiele, wie Apple die eigenen Beschränkungen als das Nonplusultra verkauft haben und später ihre eigenen Behauptungen gebrochen haben, gibt es z. B. hier:

    http://money.cnn.com/2015/01/19/technology/steve-jobs-apple/

  29. @Chris R.: Es häufen sich die Gerüchte, dass Apple mit iOS11 alle Geräte mit nur 1 GB RAM aus dem Support wirft.
    Du wirst also für dieses Gerät KEIN OS-Update mehr erhalten.

  30. @Tobi: Unabhängig davon, das Steve Jobs‘ Aussage bei der eigenen Produktpalette keine Berücksichtigung gefunden hat, hatte er trotzdem Recht damit, dass größere Displays nicht praxistauglich sind, jedenfalls nicht, wenn man Wert auf eine effiziente Nutzung legt.

  31. Wolfgang D. says:

    @Chris R. „nicht praxistauglich“
    Soso, jeder der ein Smartphone nicht so bedient, wie du es gewohnt ist, arbeitet damit nicht effizient? Ihr Jobs-Groupies seid schon ein seltsames Völkchen.

  32. @Wolfgang D.: Kann sein, dass die ein seltsames Völkchen sind, aber das kann ich nicht beurteilen, ich gehöre nicht dazu. Und das, was du meinst, aus meinem Beitrag lesen zu können, habe ich mit keinem Wort geschrieben. Große und kleine Displays haben immer ihre Vor- und Nachteile, unabhängig vom Hersteller des Smartphones.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.