Huawei: Sound X kommt nach Deutschland

Huawei wird seinen smarten Lautsprecher Sound X auch nach Deutschland bringen. Der Lautsprecher wurde Ende 2019 in China vorgestellt. Um den Huawei Sound X zu realisieren, hat man mit dem französischen Unternehmen Devialet zusammengearbeitet. In der Vorstellung nannte man damals 60-Watt-Dual-Subwoofer sowie einen High-Resolution-Sound bei 360°. Ebenso werden virtuelle 5.1-Effekte nicht fehlen. Huawei hatte den Sound X auch im Rahmen der Vorstellung des Mate Xs, des MatePad Pro und der neuen Notebooks in Deutschland dabei.

Größentechnisch erinnert der Sound X etwas an den HomePod von Apple, optisch ist er aber anders unterwegs, teils nämlich in Klarlack-Optik. Das knapp über 20 cm große Gerät wiegt 3,5 Kilo und hat einen Quad-Core-Prozessor (MediaTek MT8518), 512 MB RAM sowie 8 GB Speicher. Er lässt sich für smarte Aufgaben in das WLAN einbinden, angesprochen werden kann er über Bluetooth, Huawei verbaut da die Version 5.0. In China kostet der Sound X umgerechnet 255 Euro, dass er nach Deutschland kommt, ist bestätigt – Preis und Datum fehlen allerdings noch. Offen ist auch noch, welche smarten Mehrwerte der Lautsprecher außerhalb Chinas bieten soll.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Devialet…(hach schwärm). Ich hätte so gerne einen silver phantom von denen. Aber 2000€ sind viel Geld…

    • Hab „nur“ den Phantom Reactor hier und bald gesellt sich noch ein 2. fur Stereo dazu. Tolle Teile, so viel kann ich nach 4 Monaten sagen. Sicher teurer als ein vergleichbar gut klingender Passivlautsprecher samt Verstärker, dafür aber eine Optik und Verarbeitung, die man so nur seltenst findet, selbst in der Preisklasse.

  2. Hmm gute Frage mit den Smarten Diensten. Google fällt ja wohl mal raus nehme ich an. Apple mit Siri oder Alexa?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.