Huawei MatePad Pro vorgestellt – Das Tablet mit dem Punch-Hole Display

Neben dem Huawei Mate Xs hatte Huawei bei der heutigen Keynote auch ein neues Tablet mit im Gepäck. Wie auch das Mate Xs, so wird auch das MatePad Pro von einem Kirin 990 angetrieben. Zu den Eckdaten des Quad-Core-Prozessors gehört neben einer Taktfrequenz von 2,86 Gigahertz die Fertigung im 7-Nanometer-Verfahren.

Das Display ist 10,8 Zoll (ca. 27 cm) groß und hat aufgrund der geringen Ränder und der Punch-Hole-Aussparung einen Screen-to-Body-Ratio von 90 %. Das Display bringt eine QHD-Auflösung (2560 x 1600 Pixeln) mit und wird bis zu 540 Nits hell. Verteilt auf das rund 11 Zoll große Display ergibt sich hiermit eine Pixeldichte von rund 280 ppi. Das MatePad Pro bringt 460 Gramm bei einer Dicke von 7,2 Millimetern auf die Waage. Verbaut sind weiter ganze vier Lautsprecher von Harman Kardon zur Erzeugung eines kräftigen Stereosounds.

Zum Einsatz kommt EMUI 10 auf Basis von Android 10. Zur Verfügung stehen tabletspezifische Software-Features wie ein Split-Screen-View oder ein Multi-Window-Betrieb mit bis zu drei Apps gleichzeitig.

Der Akku ist 7.250 mAh groß und kann per optionalem Netzteil mit bis zu 40 Watt aufgeladen werden. Unüblich für ein Tablet setzt Huawei erstmals auch auf drahtloses Laden mit bis zu 27 Watt und Reverse-Wireless-Charging.

Als Zubehör bietet man den Huawei M-Pencil an, welcher 4.096 Druckstufen unterstützt und eine Neigungserkennung besitzt. Der Stift wird induktiv geladen, wenn er an den Rand des MatePad Pro geheftet wird – kennen wir ja bereits vom iPad Pro. Berührt man mit dem Stift das ausgeschaltete Display, lassen sich sofort Notizen verfassen oder Skizzen anlegen. Als optionales Zubehör ebenfalls verfügbar: eine magnetische Tastatur. Diese ist in eine Lederoptik gehüllt und verfügt über einen Tastenhub von 1,3 mm. Auch die Tastatur wird drahtlos geladen.

Die Preise:

WiFi-Version: 
6 + 128 GB: 549 Euro
8 + 256 GB: 649 Euro
8 + 256 GB: 749 Euro (inklusive M-Pencil als Leder-Edition)

LTE-Version:
6 + 128 GB: 599 Euro
8 + 256 GB: 699 Euro

5G-Version:
8 + 256 GB: 799 Euro
8 + 512 GB: 949 Euro

Zubehör-Preise

M-Pencil: 99 Euro
Keyboard: 129 Euro
MatePad Sleeve: 39 Euro
Folio Cover: 39 Euro

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. falscher Formfaktor… 16:9 is kacke um zu arbeiten/surfen – und für Filme habe ich ein TV 😉

    Aber schön das es noch Hersteller unter Android gibt die am Tablet festhalten . es wäre zu wünschen das Google das mal anerkennt und das OS mal etwas besser für tablets optimiert.

    • “ und das OS mal etwas besser für tablets optimiert.“

      Auf Tablets mit mehr als 8″ gehört ChromeOS, fertig. Ich will nicht behaupten, das nicht etwas Feinschliff fehlen würde, aber alleine 8 Jahre Updates wären doch ein Kaufgrund.

  2. Diese Chinesen sind einfach nur erbärmlich. Keinen Funken Anstand, Ehre oder Kreativität.

    Nun denn … viel Spass mit Eurem Apple-Klon und dem tollen, so perfekt angepassten Android. Die Schadenfreude gönne ich mir.

    • Wo genau ist denn das Tablet von Apple in einem 16:9 Format mit einer Punch-Hole Frontcam? Genau das suche ich gerade. Gib mir mal bitte einen Link

    • Sparbrötchen says:

      Schöne Abschiedsworte, verbitterter alter Freund
      stadt-bremerhaven.de##li:contains(Black Mac)

    • Das erinnert mich an einen Kommentar eines Drachenladen Besitzers in Sankt Peter Ordin „Ich freue mich immer wenn Aldi Lenkdrachen verkauft, da kommen dann viele zu mir weil die einfach nicht gut fliegen“.

    • https://www.urbandictionary.com/define.php?term=impotent%20rage

      P.S. Habe seit ein paar Wochen ein iPad Air und das ach so tolle iPadOS ist alles andere als durchdacht und gut an Tablets angepasst, wirkt sehr halbgar und voll heftiger Bugs (wie iOS13 ingesamt). Hatte mehr erwartet, nächstes mal wird’s doch lieber wieder Samsung oder China.

      • Kannst Du mal ein Beispiel nennen? Für mich ist mein altes Pro 10,5″ das wichtigste Arbeitsgerät und nutze es täglich inklusive Pencil. Außer das permanent „Der Spiegel“ hängt weil die dieses idiotische „Keine Werbung“ Abo durchdrücken wollen kann ich KEINEN Fehler feststellen, im Gegenteil ich bin mit IOS 13 mehr als zufrieden hat das Ipad erheblich aufgewertet.

  3. Ich hau mich weg, die haben ja sogar das abgerundete Design der Ecken inklusive der abgerundeten Ecken des Displays kopiert. Ist schon frech IMHO.

  4. Sieht aus wie ein iPad Pro. Nur mit Loch im Display. Haha.

  5. Wie sieht es denn mit den Google-Diensten aus, mit an Bord? Gerade bei Huawei ein wichtiger Punkt!

  6. Wie alle sagen es sieht aus wie ein ipad pro. Wie soll es denn sonst aussehen? Was kann man denn designtechnisch anders machen bei einem tablet mit kaum Rand, außer Formfaktor und Punchhole? Da gibt es einfach keine Möglichkeit mehr was anders zu machen bei nem Bildschirm mit dünnem Rand.

    • Man hat ja auch alles drumherum 1:1 kopiert: Den Pencil. Das Folio Keyboard. Selbst das Wallpaper sieht aus wie von Apple.

    • Sehe genauso wie du. Egal was die Hersteller machen, immer wird ihnen vorgeworfen, von irgendwelchen möchtegern Designern, es sei eine iPad Kopie.
      Hallo Ihr möchtegern Designer, soll man ein dreieckiges Tablet bauen damit es nicht als iPad Klon durchgeht und wo soll man denn die Stifthalterung sonst positionieren, als an der Seite um das Tablet samt Stift gescheit (im Rucksack zusammen mit Büchern, usw) transportieren zu können?
      Außer Frontkamera und die Rückseite (Kamera Design) gibt es nichts mehr was man variieren kann, bei so kleinen Rahmen und dünnen Gehäusemaßen.

      Finde eher lustig das, nach den ganzen möchtegern Designern hier, der „iPad Klon“ nur ca halb soviel kostet wie das iPad Pro, dabei müssten die sich ja nach eurer Logik doch nur beim OS unterscheiden, oder nicht?
      Btw. habe ein Samsung S5e und ein iPad 2018 und beide Betriebssysteme sind nicht perfekt, ich bevorzuge zb beim Tablet sogar eher Android und das obwohl ich als Smartphone ein iPhone XR nutze.

      • Die Vorwürfe ständig alles bei Apple abzuschauen sind echt etwas nervig. Es ist nunmal ein Tablet mit 4 Ecken, was sollen sie machen? Können ja schlecht ein Tablet als Kreis bauen.

  7. Ich habe das Tablet importiert und mit der chinesischen Version bin ich nicht zufrieden. Google Services sind nicht installiert, kann man aber nach installieren. Läuft aber nicht perfekt. Manchmal findet er keine Verbindung und man muss die App neustarten. Hatte ich vorher schon gelesen, dass der Google Service nicht installiert ist. Damit könnte ich noch leben. Das nächste ist das Punch Hole. Sollte denke ich mal nicht so groß stören, aber bei vollflächigen Werbungen ist meistens der Closebutton dahinter versteckt. Etwas nervig. Als nächstes ist der Dual Apps Modus zu kritisieren. Bekomme ihn einfach nicht zum laufen. Ich kann keine zwei Apps geteilt anzeigen lassen. Wahrscheinlich funktioniert es nur mit speziellen Apps. Bei mir hat es mit keiner App bisher funktioniert. Nächstes Feature ist das Handy auf den Bildschirm zu streamen. Funktioniert leider nur mit Android 10. Hat mein Handy leider noch nicht. Nächstes k. O. Kriterium ist für mich, dass man keinen externen Launcher benutzen kann. Gibt auch aktuell keine Methode es zu umgehen. Würde gerne den Nova Launcher benutzen, aber ist blockiert. Soll angeblich nur bei EU Versionen von Huawei möglich sein. Sonst ein recht schönes Tablet. Hat kein Fingerprint Sensor, aber läuft sonst sehr flüssig.

  8. Also ich kann das Genörgle nicht mehr lesen. Was will man den beim Tablet groß am Design experimentiern? Es meckert ja auch keiner, das die Autos sich oft zum verwechseln ähnlich sehen.

    Hatte das Mediapad M5 pro, welches meine Freundin jetzt hat. Ich selbst nutze jetzt das Tab S5e von Samsung.

    Was ein Ipad angeht dies verbugte IOS13 kann mir gestohlen bleiben. Nenne da nur mal die einfach so verschwundene Tastatur..

    Aber hat es denn die Googledienste? USB 3.1 mit HDMI Out? letzteres hatte ja das Mediapad M5 pro leider nicht.

    Die Preise sind aber schon gesalzen.

  9. Also diese Klon Kritik kann ich nicht mehr hören. Wo hat Apple denn ein Loch im Display?
    Sind das die einzigen, die Stifte haben dürfen? Oder eine anklemmbare Tastatur?
    Wird der Kram beim MS Surface auch

    Ich finde das Tablet grundsätzlich nett, aber nicht > 550,- EUR nett.
    Selbst bei meinem Smartphone ist in dieser Preiskategorie langsam schluss, aber das ist dann ja mein „Dailydriver“.
    Das Tablet wäre ja nur ein „nice-to-have“ und da ist für mich der Preis zu hoch.

  10. Und halt „Google Frei“ was viele vom Kauf abhalten wird

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.