Anzeige

BootRacer: wie schnell bootet dein Windows?

Wieder einmal eine kleine (unnütze?) Spielerei in Softwareform: der BootRacer. Er misst die Zeit, die euer PC braucht, um betriebsbereit zu sein:

2009-09-29_113646

Wie ihr seht: relativ normal alles bei mir. Mein System mit Windows 7 Ultimate hat zwei Gigabyte DDR2-RAM (mehr macht das olle MSI-Board leider nicht mit) und eine SATA2-Festplatte als Bootmedium. Als Prozessor verrichtet ein AMD XP5000+ seinen Dienst. Automatisch startet nur der Google-Updater und AVAST! als Antivirus-Programm. Ach ja, der Bootracer läuft unter Windows Vista und Windows 7. Wie schnell bootet ihr?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

52 Kommentare

  1. Logon: 55 sec
    Desktop: 137 sec (Best: 97 sec)

    xD

    naja… gut is es nicht wirklich, aber bei mir starten über 10 programme beim start ^^

    also die schnelligkeit reicht mir völlig^^

  2. Wird da die Bootzeit von Windows gemessen oder inklusive BIOS-Tests? Muss ich gleich zuhause mal testen.

    @Michael:
    Die AHCI-Bootzeit beim Gigabyte-BIOS ist in den letzten Versionen deutlich verkürzt worden. Bei mir hat’s früher 12 Sekunden zusätzlich(!) gedauert, nun nur noch erträgliche 2 Sekunden. Also insgesamt ca. 15 Sekunden für’s BIOS.

    Wieso misst ihr eigentlich nicht per Hand/Stoppuhr? Wenn das BIOS fertig ist, wird der Bildschirm schwarz, dann beginnt die Windows-Bootzeit. Ist der Logon da, drückt man einmal auf die Stoppuhr (Zwischenzeit), tippt schnell das Passwort ein — Windows lädt sowieso weiter — und wartet dann kurz, bis der Desktop da ist. Dann Win-E drücken, und erst wenn der Explorer erscheint, ist das System benutzbar.

    Bei mir handgestoppt: 18 Logon, 29 bis das System benutzbar ist (mit Windows 7). Mal sehen, was das Tool nachher zuhause sagt.

  3. Also ich brauch nur 3-5 Sekunden. aber auch nur weil mein Notebook immer nur in den Standby geschickt wird, wozu ausschalten, Neustart erfolgt nur wenn irgendwelche Programme es für Notwendig halten oder Updates kommen. 😉

  4. Wenn man während der Messung beim Booten im BIOS die Systemzeit zurückstellt, sollte man theoretisch auch negative Werte hinbekommen 😀

    Den Rechner hin und wieder mal komplett abzuschalten und neu zu starten, hat noch nie geschadet. Vor allem, wenn sich irgend ein Programm unbemerkt im Speicher quergelegt hat…

  5. Into Windows hat auch was darüber geschrieben. Wer war als erstes?

    Ich habe noch nie getestet wie lange ich boote. Aber ich denke so 65 sekunden werden es sein.

    Xp mit 2gb und AMD 4800+, 9800GT

    Gibt es das auch Portabel. Dann würde ich es auch mal testen. Aber extra Installieren will ich es nicht.

  6. KA, hatte es es aus unserem Forum. Blog-Vias hätte ich ja angegeben.

  7. Mich würden mal die Zeiten vergleichsweise in einem halben Jahr interessieren 😉 Windows rühmt sich mit der Boot-Beschleunigung, aber nach persönlichen Erfahrungen ist Desktop erst dann verwendbar, wenn time to desktop erreicht ist. Wenn interessiert es da wie lange man zum login braucht? 😉

  8. Mal was anderes.
    Sagen wir ich habe eine ISO DVD Datei. Jetzt möchte ich ein Textdokument das darin enthalten ist ändern. Nur ein Wort tauschen. Wie bekomme ich das hin ohne die ISO zu entpacken und eine neue ISO daraus zu erstellen?
    Hab mich da noch nicht wirklich beschäftigt. Gibts da ein Programm mit dem ich die ISO bearbeiten kann?

  9. und schon dauert der boot ein wenig länger mit diesem tool 😀

  10. @Basian

    UltraIso dürfte dir da helfen. Kannst ja mal nach Alternativen suchen, UI kostet nämlich.

  11. @Hannes Schurig:
    Win XP, Dateifragmentierung 34%, Dateisystem NTFS
    Bootzeit 1 Minute 41 Sekunden

    Nach der Defragmentierung
    Bootzeit 1 Minute 41 Sekunden

    Wie man sieht, gibt es da keinen Unterschied. NTFS muss man eigentlich nicht defragmentieren.

  12. @Didi:

    Das mit dem Westminsterschlag könnt ich glatt machen! Ich hab früher auch schon als „Runterfahrton“ ein Mainzelmännchen benutzt: „Widdasähn“! :mrgreen:

  13. Also, ich will ja meins nich geheim halten:

    46/69

    Für mich zählt aber nich die Zeit, bis ich „irgendwas“ auf dem Comp machen kann – sondern alles. Und die Verbindungsanzeige fürs I-Net in der Taskleiste zeigt erst nach insgesamt 165 Sek. grün.

    Ohne das sinds ca. 120 Sek. – egal was der BootRacer mißt.

    Viel wichtiger is für mich, das ich jetzt ein OpenOffice Dokument (is ne Liste mit 9 Seiten), per Doppelklick in unter 8 Sek. „stehen“ hab – das hat vorher mindestens 3x solang gedauert.

  14. Viel wichtiger is für mich, das ich
    jetzt ein OpenOffice Dokument (is ne
    Liste mit 9 Seiten), per Doppelklick
    in unter 8 Sek. “stehen” hab – das hat
    vorher mindestens 3x solang gedauert.

    Und was war vorher anders?

  15. @maas-neotek:

    Und was war vorher anders?

    Der Comp – der neue is ne „Nuance“ schneller – Core i7. :mrgreen:

  16. Ich habe auch neue Hardware bestellt.
    i7 920 D0 Stepping
    Gigabyte GA-EX58-UD5
    Corsair XMS3 TR3X6G1600C7

    Aber ist nicht alle Lieferbar. Bei welchem Internet Shop habt ihr gute Erfahrungen mit Rückgabe falls was kaputt ist?

    Wenn der Laden bei mir in der City das nicht alles besorgen kann dann will ich online kaufen. Mindfactory habe ich gedacht. Lese so vieles gutes aber dann auch wieder schlechtes.

  17. Nettes Programm. Nach einem Neustart startet es nicht mehr, Ergebnisse werden auch nicht mehr angezeigt. —> Trash. Gut, es ist der Windows 7 RC, wer weiß, ob das damit klarkommt…

  18. Hm. Kommt wohl darauf an was man vorher hatte.

  19. @ Jabba und Caschy

    Nicht die Kaffeemaschine ist flott, sondern das Windows, zumal auch noch Vista, ist wahrscheinlich sehr langsam.

    Defragmentieren ist im Übrigen nicht dazu da, die Bootzeit zu verkürzen, auch wenn das schön wäre, sondern hauptsächlich dazu, die Reaktionszeiten der Festplatte an sich zu verkürzen und das Arbeiten so schneller zumachen.

  20. @Merowinger

    kann es sein, das du das Programm mit UniExtract entpackt hast?
    Weil…

    @alle wegen portable

    ich hatte es testweise mit UE entpackt, ist auch kein Problem, funktioniert tadellos, das Programm startet auch jedes mal und kann kann alles einstellen und das Programm fragt auch nach, ob der reboot nun eingeleitet werden soll, ab ja startet der Rechner auch neu, aber nach dem Start ist Ende.

    Erst das normale installieren startet auch die Messung. bei mir waren dann die Werte:

    20 sek
    und 87 sek bis zum Desktop.

    Läuft auf nem AMD Athlon64 x3200 mit 2GB DDR-RAM auf einem MSI K8T800 Neo und Win7.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.