Anzeige

BootRacer: wie schnell bootet dein Windows?

Wieder einmal eine kleine (unnütze?) Spielerei in Softwareform: der BootRacer. Er misst die Zeit, die euer PC braucht, um betriebsbereit zu sein:

2009-09-29_113646

Wie ihr seht: relativ normal alles bei mir. Mein System mit Windows 7 Ultimate hat zwei Gigabyte DDR2-RAM (mehr macht das olle MSI-Board leider nicht mit) und eine SATA2-Festplatte als Bootmedium. Als Prozessor verrichtet ein AMD XP5000+ seinen Dienst. Automatisch startet nur der Google-Updater und AVAST! als Antivirus-Programm. Ach ja, der Bootracer läuft unter Windows Vista und Windows 7. Wie schnell bootet ihr?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

52 Kommentare

  1. Beim booten ist mein System doch erstaunlich langsam. Was ich vom sonstigen Arbeitstempo nicht sagen kann.

    Es läuft ein Inter i7 940 mit 6GB OCZ DDR3-Ram auf ’nem Asus P6T Deluxe. Als Systemplatte dienen zwei OCZ Vertex SSDs im Raid.
    OS ist Win Vista Ultimate

    Time to Logon: 49 seconds
    Time to Desktop: 68 seconds

  2. @JürgenHugo:
    Mit einer SSD hättest Du keinen Core i7 gebraucht. Dann wäre das OO-Dokument auch so nach max. 3 Sekunden auf dem Bildschirm gelandet. Eine SSD (sogar die von Intel) ist billiger als ein i7 und braucht keinen extra Lüfter. :-p

  3. Fragenkatalog says:

    also bei mir ist der desktop schon längst da aber das prog zählt weiterhin die zeit und stoppt nicht, kann aber schon normal arbeiten. bei 2gb ram, vista und dualcore brauch ich geschlagene ~3min um arbeiten zu können. habe truecrypt mit aes verschlüsselung vorm boot am laufen (laptop, daten sehr wichtig) 😀

  4. Das Programm ist schlechter als von Hand zu stoppen. Zu ungenau. Unter Windows 7 kann man nämlich genau dann auch arbeiten, wenn der Desktop erscheint (max. 1 Sekunde danach, wenn man den Explorer aufruft). Das Programm läuft irgendwie noch weiter, zählt die Zeit aber nicht hinzu. Merkwürdig.

    Ich hab jedenfalls einen Systemstart inklusive Login von unter 30 Sekunden (BootRacer behauptet 35), dann kann ich arbeiten. Dazu kommt noch das BIOS (ca. 15-16 Sekunden). Im Vergleich zu früher (langsamere Platte, Windows XP) ist das schonmal 10 Sekunden schneller. Wenn nun noch eine SSD kommt, wird sich das erneut um zehn Sekunden verkürzen. 🙂

    @Fragenkatalog:

    Auch für Dich gilt: eine SSD kann den Systemstart von 3 Minuten bei Dir auf unter 30 Sekunden beschleunigen. Kostet halt nur 180 Euro (Intel Postville 80GB).

  5. Was habt ihr das alle nur so eilig? Man möcht meinen, ihr startet den Comp 1x pro Viertelstunde…

    Ich werd dieses lästige Teil entsorgen – startet immer ungefragt mit, obwohl ich den Dienst schon deaktiviert habe.

    Kommt Zeit – kommt SSD… 😛

  6. also bei mir misst der so lange, bis ich die maus auf dem desktop bewege: minimal 35 sec bis desktop

  7. @all:
    ssd sind auch keine wundermittel. wie ich schon geposted hatte. im betrieb, wenn’s vista läuft super schnell, aber beim booten bringen die mir fast nichts…
    Time to Logon: 49 seconds
    Time to Desktop: 68 seconds

  8. „Installation ended prematurely because of an error“
    Windows 7.7100/64

    Leider bei beiden Versionen 1.0 und 2.0beta

    hat jemand ne Ahnung?

    cheers phk

  9. genau 15 sec, bis zum desktop mit ssd und win7 x64

  10. @mmeier: Mmmh, da freu ich mich ja schon ungemein auf meine SSD. 🙂 Bootzeit um 15 Sekunden verschnellern, klingt herrlich. Welche SSD hast Du? Ich plane weiterhin mit der Intel Postville, da diese in der Geschwindigkeit nicht nachlässt (wenn sie voll wird). Dafür nehm ich die geringere Schreibgeschwindigkeit in Kauf.

  11. @Rainer

    Corsair P128 -> CMFSSD-128GBG2D

    wird auch nicht langsamer und macht bei mir konstant 220 GB/s
    und 0ms zugriffszeit

    guckstduhier: http://www.computerwoche.de/hardware/storage/1902185/

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.