BitTorrent Sync 2.0 veröffentlicht, bringt Pro-Funktionen mit

Ende 2014 erschien die Alphaversion von BitTorrent Sync 2.0. Nun hat man heute die finale Version 2.0 veröffentlicht. Die bekannten Funktionen aus Version 1.4 sind natürlich weiterhin vorhanden, doch der dezentrale Dienst möchte jetzt Geld verdienen und hat für professionelle Nutzer und Teams, die mehr Funktionen benötigen, einen Preis ausgerufen: 40 Dollar pro Jahr.

bittorrent

Hierfür bekommt man die Möglichkeit unbegrenzt Ordner zu sichern, On-demand-Zugriff vom Desktop, Pro-Support, die Erlaubnis der gewerblichen Nutzung und die Option, Genehmigungen jederzeit zu ändern. Der On-Demand-Zugriff ist zum Beispiel für NAS-Nutzer interessant. Sie sehen auf dem NAS vorliegende Dateien lediglich als Platzhalter in der mobilen App, können aber bei Bedarf zugreifen, sofern das NAS erreichbar ist. Randbemerkung: für mein Synology 713+ gibt es BitTorrent-Pakete, diese werden aber derzeit als nicht kompatibel gemeldet.

Doch BitTorrent Sync wird sicherlich viele Fans verlieren – die kostenlose Variante lässt nur noch 10 zu synchronisierende Ordner zu. 30 Tage kann jeder kostenlos BitTorrent Sync 2.0 nutzen, dann wird man bei Bedarf nach mehr Funktionen zur Kasse gebeten.

Eure Meinung dazu?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. Syncthing läuft genauso problemlos und einfach wie BTsync… und ist OpenSource *thumbsUp* (was man von BTsync leider nicht sagen kann *buuh*).
    Läuft sogar beides parallel auf der XU3 und synct mein Android via Syncthing und das der besseren Hälfte via BTsync… noch, denn BTsync läuft bei mir nicht mehr lange 😉

  2. Eine Lizenz (User-Gebunden -> unendlich viele Geräte) kostet 34,99€/Jahr (Quelle: https://www.getsync.com/intl/de/buy/pro ).

    35€ jährlich dafür, dass sie bei mir nichts machen (kein Handshake über BT-Server von nöten, da VPN ^= LAN) ist mies. 35€ für eine Version wäre ok, so wie es bspw. bei 1password läuft. Hinzu kommt noch das ungewisse Backdoor. Ist da nun eins oder nicht?

    Da vertraue ich letzten Endes doch lieber Syncthing – war vor einigen Monaten aber noch sehr instabil. Hat sich das mittlerweile gebessert?

  3. 40$ p.a. für kommerziellen Betrieb mögen bei mittleren und großen Betrieben fair sein. Bei den vielen Ein-Personen-Betrieben und Mikrounternehmen, die heute einen guten Teil der Unternehmen ausmachen, möchte ich das doch nochmal hinterfragen, insbesondere, weil es ja nicht die einzige Software ist, die auf Abo-Basis läuft. In Summe kommt da einiges zusammen.

  4. @Niranda: Vor ein paar Monaten habe ich BitTorrent Sync gegen Syncthing ausgetauscht und habe bisher keine (größeren) Probleme gehabt. Am kompliziertesten ist noch die Einrichtung, aber wenn man einmal alles konfiguriert hat, läuft es eigentlich problemlos. Die Community wächst auch zunehmend, so dass es mittlerweile z. B. auch verschiedene GUIs für alle (wichtigen) Betriebssysteme gibt (seit kurzem entwickelt auch jemand einen iOS-Port, für Android gibt es schon einen Client).

  5. Christian says:

    Wenn damit 10 Hauptordner gemeint sind, dann reicht es mir vollkommen.
    Ich tausche habe aktuell drei Freunde mit einer Synology, für jeden habe ich einen Ordner.
    Wenn jemand was braucht oder ich was brauche ist es super easy mal eben was zu schicken.
    In jedem Ordner ist ein „sent“ und „received“ Ordner und die Welt ist für mich bisher perfekt.

  6. Wieder ein Grund mehr SyncThing noch einmal zu testen in der Hoffnung das es nun stabiler läuft als vor ein paar Monaten. 🙂

  7. Jemand eine Idee wie man unter BTSync 2 „Encrypted Keys“ erstellt, sodass die Daten verschlüsselt abgelegt werden? Dies ging mit der 1.4er Version noch 🙁

    http://help.getsync.com/customer/portal/articles/1570815-what-is-an-encryption-key-

  8. Falls es jemanden Interessiert, hier die Lösung wie verschlüsselte Ordner unter 2.0 angelegt werden können:

    http://forum.bittorrent.com/topic/34307-how-do-we-create-encrypted-read-only-peers-in-20/?p=99982

  9. Tim Miller says:

    MONDPREIS.
    Und dazu noch PRO JAHR. Es ist ja nicht so, dass man bei denen irgendwelchen Speicherplatz bekäme oder überhaupt deren Infrastruktur benutzen würde.
    SyncThing kenne ich nicht, benutze aber derzeit GoodSync Pro. Das kostet 25 EUR und kann nicht nur zwischn Geräten synchronisieren sondern auch mit diversen Cloud-Anbietern, und Updates für mehrere Jahre waren auch dabei. Freigeben von Dateien für andere Nutzer wird aber nicht direkt unterstützt.
    Eine kostenlose Version gibts auch.

  10. Hallo zusammen,

    ich habe vor ca. 3 Wochen von BitTorrent Sync nach SyncThing gewechselt. Bisher habe ich es keine Minute bereut.

    Okay, wenn man einen Ordner mit ca. 90Gb und 20.000 Dateien das erste Mal zum Synchronisieren einliest, dann dauert es bedeuten länger als bei BitTorrent Sync. Die eigentliche Synchronisation steht aus meiner Sicht in keinem Punkt der von BitTorrent Sync nach.

  11. Hallo,

    Fakt ist, Ihr zahlt pro Device 40$. Steht zwar pro User, aber wenn Ihr den Key auf dem NAS eintragt, wird aus dem Bittorrent Windows Pro Client automatisch wieder eine 30 Tage Version.

    Also kann ich nicht mal mit einer Lizenz einen Sync zu einer weiteren Station herstellen.
    Und wer kann schon vorher sagen ob sein Verzeichnis mehr als 10 Unterverzeichnisse bekommt.
    Mit dem BusinessModell werden die sich nicht lange halten.

    40$ und alle können readonly syncen wäre vielleicht noch okay, aber pro Client eine 40$ Lizenz „No Way“.

  12. Naja nachdem ich jetzt das Forum durchgeschaut habe sind diese 10 Folder nicht Ordner sondern 10 Synchronisations Aufgaben, sprich die 10 die ich ihm BT Client eintrage ob in diesem Root Ordner 1 andere Ordner oder 100 liegen ist egal.
    Das schreibt auch Eric Pounds im Forum
    „Thanks everyone for all of your feedback. We’ve committed to developing a free version of Sync alongside Pro, and will continue to do so. With Sync 2.0’s free version, there are no limits on folder capacity, nor will there be any performance throttling. 10 active folders is a lot of syncing activity and we feel that those who need more capabilities will benefit much from Sync Pro.

    To ensure everyone understands the functionality that was mentioned earlier by @fdbryant3…10 folders can be added to Sync. There can be any number of folders enclosed inside that high-level folder, which will all synchronize to devices connected to the folder.
    We feel that the free version of Sync is a great product that will satisfy the needs of a lot of users. With the functionality/usability enhancements and core engine improvements for 2.0, it is much improved over Sync 1.4.“

    Also langt es immer noch für den Otto normal Anwender

  13. 10 Shares klingen am Anfang nach genug, aber sobald mehrere Geräte wie Tablet, Nas, PC, Laptop, Mobile ins Spiel kommen wirds schon bissl enger, da man ja selten auf allen Geräten den kompletten Datenbestand syncen will und nicht nur einen sondern mehrere verschiedene Ordner. Da wirds schon sehr eng für Otto Normaluser. Verwandte und Freunde kann man mit dem Limit ebenfalls knicken.
    Wer weiss was sich die Manager von BTsync für die Freeversion bei den nächsten Updates einfallen lassen wenn für deren Geschmack zuwenig Abos gekauft werden? Die bisherigen Versprechen wurden ja schon untergraben aber danke fürs testen und den Feedbacks. 35 Euro Pro Jahr und User ist es mir nicht Wert da es mit Syncthing eine funktionierende alternative gibt deren einziges Problem das für OpenSource Software typisch umständliche Handling und Look & Feel ist. Ich persönlich kann so BTSync nicht mehr weiterempfehlen.

  14. Also laut der BitTorrent-Seite kostet es nur einmalig $39,99 bzw. 34,99€ für privaten Gebrauch (https://www.getsync.com/intl/de/buy/pricing). Das Feature „Selective Sync“ gefällt mir sehr gut. Dafür würde ich das Geld einmal ausgeben. Vor allem war es bei mir aber auch so, dass ich im PC-Client kein Gerät hinzufügen konnte ohne die Testversion (mit PRO-Features) zu aktivieren.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.