Bild: LG G6 in Mystic White, Astro Black und Ice Platinum

Aufregende Zeiten. So aufregend, dass man meistens schon vor Vorstellung der Smartphones alles über diese weiss. Jetzt, da so langsam der MWC in Barcelona losgeht, passiert es natürlich häufiger, dass wir einiges über Neuheiten vorab erfahren. Eine der Neuheiten, die man mit am häufigsten sah: Das LG G6. Nach dem Desaster mit dem LG G5 und dessen Modulen, will es LG wieder klassisch versuchen. Wir sahen neulich schon ein Bild für die Presse, nun gibt es Nachschub.Dieses Bild zeigt das LG G6 noch einmal in anderen Farbvarianten. Gezeigt bekommen wir die Bilder – wie könnte es anders sein – von Evan Blass, besser bekannt als @evleaks.

Die finalen Spezifikationen werden wir sicherlich erst zur Veröffentlichung des LG G6 erfahren, ich fasse euch hier noch einmal die bisherigen Gerüchte in einer Liste zusammen.

LG G6, angebliche Spezifikationen
  • 5,7 Zoll 18:9 QuadHD Display (2880 x 1440)
  • Qualcomm Snapdragon 821 (MSM8996 AC) Quad Core
  • 32 GB Speicher
  • 4 GB RAM
  • 13 MP Dual Kameras
  • 5 MP Frontkamera
  • 3.300 mAh Akku (fest verbaut)
  • Android 7.0
  • 18:9 Full Screen UX
  • Dolby Vision HDR 10
  • wasserdicht nach IP68-Standard

Auch zum Thema:

So sieht das LG G6 aus

LG G6: Vorstellung im Livestream verfolgen

LG G6: Neue Videos bewerben alte Funktionen, Weitwinkelkamera erneut bestätigt

LG G6: Diese Bilder sollen das Gerät von vorne und hinten zeigen

LG G6: UX 6.0 nutzt FullVision Display für Quadrate

LG bestätigt Quad DAC im LG G6

Leak zeigt vermeintliches LG G6 von allen Seiten

LG G6 posiert erneut für Foto und sieht glänzend aus

LG G6: Weiteres Fotos sorgt für Seitenansicht

LG G6 gibt sich auf erstem Bild die Ehre – und sieht dabei sehr gut aus

LG G6: Video liefert Hinweise auf Kundenwünsche und mögliche Features

Leak zeigt: LG G6 soll dem LG G5 sehr ähnlich sein

LG G6 soll mit LG Pay, Iris-Scanner und wechselbarem Akku kommen

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. Irgendwie sehen alle Rückseiten vom Material unterschiedlich aus. Grau Alu, Weiß Plastik und Schwarz Glas.
    Oh sorry Astro, Mystic und Platinum…and next year: slime, turf, wood, aquatic and veal..

  2. 5.7 Zoll ist fies groß, auch wenn der schmale Rahmen das wohl ein bisschen ausgleicht.
    Bin ich der einzige, dem 5 Zoll reichen?

  3. Schaut gut aus! Wenn der Preis noch passt, könnte das eine Option werden…

  4. Thomas Müller says:

    Ja bist Du

  5. @bobmael

    Nö, da bist du nicht allein.
    Ich bin auch eher der 4,5-5″-Typ, wobei mir 5″-Geräte eigentlich sogar schon zu unhandlich sind. Das für mich perfekte Gerät war immer das Nexus 4.
    Ich hatte dann eine Zeit lang ein Huawei P7 (5″) als Zweitgerät und das war echt das absolute Maximum das ich noch einigermaßen gescheit mit einer Hand nutzen konnte. Beim Huawei ging das auch nur, weil es schön dünn war.
    Dasselbe gilt für iPhone 6 und 7, die ich danach hatte bzw. immer noch habe.
    IPhones sind durch das unübliche Displayformat zwar schmaler und damit etwas handlicher als andere Geräte mit derselben Displaydiagonale, aber ertappe mich trotzdem immer wieder in Situationen, in denen ich das Gerät einfach viel zu groß finde.

  6. Offenbar kein userseitiger Akkuwechsel vorgesehen. Die Firma LG möge ihren Wegwerfartikel mit eingebauter Obsoleszenz bitte behalten.

  7. @bobmael:

    Dito, mir sind die Dinger auch zu groß, aber scheinbar ist der Markt für kompakte high-end Smartphones wohl tot.
    An mir verdienen die Hersteller dadurch seit Jahren nichts mehr.

  8. @ Kritiker Wir haben es ja verstanden du magst Smartphones nicht und hast ganz viele Montags Modelle erwischt das tut mir leid. Aber mal ernsthaft unter jeden LG Artikel hier den selben Kommentar? Das riecht

  9. @Tobi

    Bitte?

    Ich mag keine Produkte mit eingebauter Obsoleszenz.

    1985 erwischte ich ein Montagsauto eines deutschen Herstellers. Bei Handys, Smartphones und anderer Elektronik erwischte ich erfreulicherweise bisher keine Montagsexemplare.

    Volle Leistung brachte bei mir bisher kein Handy-/Smartphoneakku wesentlich länger als 1 Jahr. Mein Note 4 hat trotz theoretisch die Akkulebensdauer maximierendem Lade-/Nutzungsverhalten bereits den 2ten Ersatzakku.

  10. Wird wohl mein nächstes Phone werden 🙂

    Eine kleinere Version mit 5,2″ Display wäre auch schön bzw. mir sogar lieber gewesen. Die Außenabmessungen würden bei dem Gehäuse/Display Verhältnis dann ca. auf iPhone 6/7 Nivau liegen was mal wirklich genial gewesen wäre 🙂

  11. @kritiker: So ist das System ; So ist der Kommerz, So ist der Mainstream… Da wird sich so schnell nix ändern. Da ändern deine Kommis auch nix dran weil sie berechenbar sind

  12. @Sean K. Woods

    Wenn mehr Endkunden derartigen Müll nicht mehr kaufen würden, würde sich sehr schnell etwas ändern.

  13. @Kritiker – Danke! Man kann den anderen nicht oft genug in Erinnerung rufen, was für einen Murks sie damit unterstützen! Hier wird auch nichts mit fest verbautem Akku gekauft!
    Viele -wenn auch nicht alle- verkaufen die Geräte sobald der Akku schwächelt, dass sie damit das Problem nur weiter geben und solch ein Handeln ziemlich asozial ist, so weit scheint der Weitblick nicht zu reichen!

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.