Amazon Drive: Unendlicher Speicher wird eingestellt

70 Euro im Jahr, das war die Summe, die man bisher zahlen musste, wollte man „unendlichen Speicher“ bei Amazon haben. Platz genug für alle Backups und und und. Diese Option wird Amazon nun einstellen. Stattdessen will man Speicherpläne anbieten, die für jeden Nutzer passen sollen. In der Meldung an Kunden heißt es, dass die Neuerungen ab dem 8. Juni in Kraft treten. Bestandskunden sollen den unbegrenzten Speicher allerdings noch in ihrem Abrechnungszeitraum nutzen können. Und danach? In meiner US-Meldung spricht Amazon davon, dass 100 GB 11,99 Dollar kosten, 1 TB 59,99 Dollar. Jährlich.

Man kann bis zu 30 TB mieten, jedes TB kostet 59,99 Dollar. Mein deutsches Konto ist bisher noch nicht betroffen, weist noch die Möglichkeit auf, unbegrenzten Speicher zu kaufen. Weiterhin besteht aber die Möglichkeit als Nutzer 5 GB kostenlos zu nutzen. Des Weiteren können Prime-Kunden eine unendliche Anzahl von Fotos speichern, dieser Deal bleibt bestehen. Nutzer der „Unendlich“-Option sollten das im Auge behalten, denn sie werden nach Ablauf auf 1 TB umgestellt, sofern sie die automatische Erneuerung des Abos aktiviert haben.

Sobald die Meldung auf der deutschen Seite auftaucht, gebe ich hier noch einmal Bescheid.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

44 Kommentare

  1. 😀

  2. Ich habe bei Amazon auch seit Dezember ein Cloud-Konto. Das Angebot klang verlockend und in der Testphase von 3 Monaten hat auch alles wunderbar geklappt. Danach gab es dann schon die ersten Probleme, bis acd_cli und rclone gar nicht mehr funktioniert haben. Ich musste mich also nach einer Alternative umschauen, welche ich in GDrive gefunden habe. 8 €/Monat für theoretisch 1 TB Speicher (praktisch sind es bei mir schon 4,1 TB) finde ich vollkommen in Ordnung und die Performance der Server lässt auch nicht zu wünschen übrig.

  3. Unlimitierter Speicher ist schlicht unmöglich. Punkt.

    Das hätte Amazon vorher wissen müssenund als Kunden auch irgendwie ahnen können. Am Ende steckt nun einmal irgendwo eine Plate in irgendeinem Server und die muss gekauft und betrieben werden.

    Wer als Kunde über so enorme Datenmengen verfügt, die online gesichert werden müssen, wird schlicht Geld dafür in die Hand nehmen müssen. Ich gehe aber davon aus, dass viele einfach nur ihre Videosammlung oder ganze Rechnerbackups in die Cloud gepustet haben. Dass sich das finanziell für die meisten nicht rechnet, dürfte klar sein.

    Professionelle User, die Audio- und Videonutzdaten sichern wollen, denen werden die Preise eh nicht so weh tun. Die suchen schließlich Sicherheit und nicht den geringsten Preis.

    Ich bin für meine private Nutzung deshalb gespannt auf die Synology Cloud. Die hat sich als Beta bei mir als sehr zuverlässig erwiesen und vor allem funktioniert sie ohne Zutun ganz automatisch. Tagsüber sichert der Rechner auf das NAS, nachts schiebt das die Daten in die Wolke. Läuft gut, macht Laune und ist nach den Meldungen hier auch bezahlbar.

  4. Das Thema Synology Cloud werde ich auch noch weiter verfolgen, das wäre der Optimalfall, denn das NAS ist meist 24h online. Weiß man eigentlich ob das dann eigene Server sind oder mietet sich Synology Server an? Ich hab jetzt auf die Schnelle keine Infos über Preis, Serverstandorte und Datensicherheit gefunden.

  5. Ich habe kein Amazon Konto und möchte auch keins, habe aber noch 135 Euro Amazon Guthaben.
    Würde das gerne verkaufen oder tauschen gegen 110 euro PlayStation Network Guthaben zum Beispiel.
    Weiss jemand eine Plattform wo man das machen kann?
    Bei eBay ist es glaube ich etwas schwierig.

  6. Oh no! Ich bin gerade dabei, von Dropbox auf Amazon Drive zu wechseln, da ich dachte, die für mich beste Lösung gefunden zu haben.
    Allerdings ist die Software nicht so gut wie bei Dropbox, nur durch den Unlimited Speicher war es für mich attraktiv.
    Nun muss ich ebenfalls wieder umdenken und tendiere nun doch wieder zu Dropbox.
    Andere Alternativen, die ich testete, z.B. Hubic, hatten immer andere Nachteile, z.B. viel zu langsame Verbindungen usw.
    Schade, Amazon Drive ist somit für mich erledigt!

  7. Philotech says:

    @Oliver, Wolfgang:
    Hatte noch nie etwas von Synology Cloud / C2 gehört. Klingt spannend, aber am Ende hängt alles am Preis pro GB. Wenn der in der Größenordnung von Amazon Glacier ist, dann wird das eine super Sache. Wenn genauso teuer wie die Speicherdienste von Apple, Google, Amazon, dann eher nicht.
    Hab mir jetzt allerdings gerade eine 2. Diskstation geholt, um zwischen Haupt- und Zweitwohnung zu spiegeln. Noch mehr Sicherheit also nicht zwingend nötig.

    Wie sich zeigt, ist aber der Nutzer das kritische Element. Habe vor ein paar Tagen festgestellt, dass meine gesamte Musiksammlung weg ist. Lag nur auf dem NAS, und ich kann mir nicht erklären, wie sie gelöscht wurde. Direkt auf dem NAS bin ich praktisch nie, muss also versehentlich vom Mac oder PC gewesen sein. Vielleicht auch mal wieder ein iTunes-Fehler, denn das ist eigentlich ein Share auf das nur per iTunes zugegriffen wird.

  8. Philotech says:

    @caschy: Danke!
    Und oh, den Beitrag hatte ich ja sogar selbst kommentiert… Alzheimer !?!? 😉

  9. alternativ mal bei hetzner nach storagebox umschauen. jederzeitige änderung der speichergrösse, gute preise und seit kurzem mit automatischen echten snapshots die nach wenigen sekunden fertig sind.

  10. Wem 2TB reichen ist mit pCloud eventuell gut bedient:
    https://www.pcloud.com/de/cloud-storage-pricing-plans.html
    (wirbt mit swiss privacy, aber die Server stehen in Texas…)

  11. tja… nach relativ kurzer Zeit schon wieder eingestellt… nicht sehr professionell, was Amazon da macht – zumindest wenig vertrauensbildend, wenn es um zukünftige Angebote von denen geht.

  12. @Name: Man kann ja auch eine Backupsoftware verwenden, die verschlüsselt. Arq macht das beispielsweise.

  13. Habe auch das Backup mit Synology-Backup genutzt. Wohin lässt sich denn damit ausweichen? Blöd ist, dass mit der Ankündigung, dass in einigen Monaten der Speicher mehr kostet, dieser ja jetzt schon als Backup-Lösung vollständig unattraktiv geworden ist, weil sie als verlässlicher Speicher endet.

  14. @caschy: aktuell scheint das Angebot „unlimited“ beim deutschen Amazon noch immer buchbar zu sein.
    Lebt das Angebot vielleicht außerhalb der USA weiter?

  15. Hatte bei Amazon angefragt, gab keine Info dazu, wie die Pläne sind.

  16. Konnte das heute auch noch buchen.

  17. Hab gerade mit der Amazon Hotline telefoniert. Das Angebot ist immer noch buchbar und die Dame hatte keine Kenntnis davon, dass dieses Angebot eingestellt werden soll.

  18. Jop, kann bestätigen das es weiterhin buchbar ist.

  19. Gibt es bezüglich des Unlimited Angebots schon Neuigkeiten? Hat evtl. jemand nen Draht zu Amazon? Ich benötige mehrere TB Cloud-Speicher, würde jetzt aber ungerne auf Amazon setzen, wenn die ihr Angebot 3 Tage später einstellen…

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.