Der neue iMac in Einzelteilen

30. November 2012 Kategorie: Apple, Hardware, geschrieben von: caschy

In Japan hat man den neuen iMac schon auseinander genommen, der ab heute verfügbar ist. Normalerweise sieht man in unseren Breitengraden eher die Bilder von iFixit, aber auch an anderen Orten unserer Erde schraubt man die Geräte auseinander, bis sie nur noch in Einzelteilen vor einem liegen. Und so hat man sich in Japan den iMac mit 21.5 Zoll geschnappt und in seine Einzelteile zerlegt. Soll ja Menschen geben, die sich so etwas gerne anschauen. Ich für meinen Teil bin froh, dass ich da nicht dran rumschrauben muss, mir wäre diese Enge zu frickelig – da schraube ich lieber an PCs rum.

Der neue iMac kommt standardmäßig mit 8 Gigabyte RAM und einer 1 Terabyte großen Festplatte, Quad-Core Intel Core i5 Prozessoren der dritten Generation, die auf Core i7 aufgewertet werden können und neuen NVIDIA GeForce Prozessoren daher. Fusion Drive ist eine “neue” Speichermöglichkeit, die die Performance von Flash-Speicher und die Kapazität von Festplatten bereitstellt. Fusion Drive kombiniert 128 Gigabyte Flash-Speicher mit einer Standard 1 Terabyte- oder 3 Terabyte-Festplatte um ein einzelnes Speichervolume zu kreieren, das Dateien intelligent verwaltet und so Lese- und Schreibleistung optimiert.

Neue Remote-App für iTunes erschienen

30. November 2012 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Nicht nur iTunes 11 ist gestern erschienen, auch die dazugehörige Remote-App, die euer iPhone oder iPad zur Fernbedienung macht. Dies ist zum Beispiel sinnvoll für Leute, die den Mac als Zentrum des medialen Lebens nutzen. Auf dem Mac gelagerte Musik oder Filme können mittels der Remote-App auf dem mobilen Counterpart gesucht und dann auf dem Mac abgespielt werden.

iTunes 11 nicht mit iTunes-Servern von Dritt-Anbietern kompatibel

29. November 2012 Kategorie: Apple, Windows, geschrieben von: caschy

Kleine Vorwarnung für Leute, die ihre Mediathek von einem iTunes-Server verwalten lassen, der nicht von Apple ist. Viele Netzwerkfestplatten bieten einen solchen Service an, zum Beispiel LG, QNAP, Western Digital und meine Synology. Wie schon des Öfteren in der Vergangenheit ist die neue iTunes-Version nicht kompatibel. Der iTunes-Server wird zwar angezeigt, aber in meinem Fall eben nicht meine Musik, sondern lediglich ein einzelnes Video.

Solltet ihr also auf eine externe Mediathek eines iTunes-Servers angewiesen sein, so wartet mit dem Update. Ich weiss jetzt nicht, welche Version auf eurem NAS läuft und inwiefern sie mit iTunes 11 kompatibel ist. Updates müsst ihr dann beim Anbieter eurer Netzwerkfestplatte beziehen, beziehungsweise Support-Foren im Auge behalten! Update: bei mir scheint es jetzt wieder zu funktionieren. Serverdienst einmal beendet und NAS neugestartet, danach bekommt man den Inhalt auch nur angezeigt, wenn man die Seitenleiste einblendet und auf das NAS geht, nicht via Dropdown.

Apple veröffentlicht iTunes 11

29. November 2012 Kategorie: Apple, Windows, geschrieben von: caschy

Das neue iTunes 11 ist da.  iTunes 11 erhält neben stärkerer Cloud-Anbindung noch ein besseres Design, bessere Performance, die Möglichkeit, Playlisten einfacher zu erstellen, eine verbesserte Suche in der Library und einen neuen Mini-Player. Vorgestellt wurde die Software während des iPhone 5-Events, zwischenzeitlich wurde sie einmal verschoben. Nun ist iTunes 11 für Windows und Mac OS X erschienen und viele werden sicherlich erst einmal das gleiche machen, wie ich: herunterladen und installieren.

Übrigens: wer keinen Mac hat, der muss wohl noch ein wenig warten. Der Mac App Store lädt bei mir gerade das knapp 200 MB große Update, die Apple-Seite zeigt aber gerade noch iTunes 10.7 und nicht iTunes 11. Müsste aber jeden Moment kommen: Download iTunes 11

OutBank 2 kommt im Januar als Universal-App

29. November 2012 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Kleine Info für die iOutBank-Freunde da draußen. iOutBank ist eine mobile Banking-App für iOS, die ich hier das eine oder andere mal bereits vorgestellt habe. Dazu gibt es die Mac-Ausgabe namens OutBank. Diese Konstellation wird bald völlig geändert, denn die App kommt im Januar 2013 von Grund auf neu gestaltet daher. So wird die mobile App nicht mehr iOutBank heißen, sondern sowohl Mac- als auch iOS-App hören dann auf den namen OutBank 2.

Neu ist unter anderem die verschlüsselte Synchronisation via iCloud unter den verschiedenen Installationen. Das beste dürfte wohl sein, dass OutBank 2 eine Universal-App ist. Einmal kaufen und auf iPhone und iPad nutzen. Solltet ihr noch nicht iOutBank, beziehungsweise OutBank nutzen, dieses aber planen, dann werfe ich hier mal ein Datum in die Runde, welches ihr euch merken solltet, alternativ werde ich da bestimmt drüber bloggen: am 13.01.13 startet OutBank 2.

Neue Samsung-Schlappe: Apple erwirkt Verkaufsverbot in den Niederlanden

29. November 2012 Kategorie: Android, Apple, iOS, geschrieben von: Casi

Samsung, Apple und ein Gerichtssaal  – in dieser Kombination zucke ich da erst einmal immer zusammen, wenn ich die Worte höre. In Den Haag in den Niederlanden gab es wieder so ein lustiges Stelldichein und unterm Strich steht ein neues Verkaufsverbot für Smartphones und Tablets aus dem Hause Samsung.

Es geht dabei – logischerweise – um ein verletztes Apple-Patent, welches in diesem Fall mit der Foto-Galerie zu tun hat und damit, wie ihr durch die Bilder scrollt. Samsung hat schon längst einen Weg gefunden, dieses Patent zu umgehen. Kommt ihr am Ende eines groß-gezoomten Bildes an, erscheint am Rand eine Art blaues Glimmen, danach erscheint dann das nächste Bild.

iTunes 11 soll heute erscheinen

29. November 2012 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Techies bezeichnen iTunes 11 schon scherzhaft als das Duke Nukem unter den Mediaplayern, doch das Wall Street Journal will erfahren haben, dass iTunes 11 heute auf den Markt kommen soll. Heute heißt dann bei uns eher später Abend oder Nacht, da es sich im US-Zeiten handelt. iTunes 11 wird, aus für mich nicht nachvollziehbaren Gründen, erwartet wie nichts Gutes. Der Player sollte längst erschienen sein, verzögerte sich dann aber. Andere Optionen als eine baldige Veröffentlichung bleiben Apple auch nicht, ohne eine zweite Verschiebung eingestehen zu müssen – denn bereits im Oktober hieß es:

“The new iTunes is taking longer than expected and we wanted to take a little extra time to get it right. We look forward to releasing this new version of iTunes with its dramatically simpler and cleaner interface, and seamless integration with iCloud before the end of November.” iTunes 11 erhält neben stärkerer Cloud-Anbindung noch ein besseres Design, bessere Performance, die Möglichkeit, Playlisten einfacher zu erstellen, eine verbesserte Suche in der Library und einen neuen Mini-Player. Und ich? Lehne mich entspannt zurück, denn bislang läuft hier alles zufriedenstellend, sodass ich keinen Druck habe, iTunes 11 nutzen zu müssen.

Paragon verschenkt NTFS für Mac OS X 10 an Besitzer von Seagate-Festplatten

28. November 2012 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Aloha! Keine Ahnung ob ihr zu den Menschen gehört, die einen Mac benutzen und  dabei noch auf unter Windows formatierte Festplatten (NTFS) zugreifen müssen. In Sachen Lesezugriff eigentlich kein Problem, nur beim Schreiben hapert es. Der geneigte Benutzer kann dann dazu übergehen, Dinge wie NTFS-3G und MacFUSE zu benutzen, alternativ gibt es diverse kostenpflichtige Lösungen.

Eine davon kommt von Paragon und hört auf den Namen NTFS für Mac OS X 10. Wer einen iMac hat, der hat große Chancen, dass eine Seagate-Festplatte im Inneren werkelt. Und für eben jene gibt es den Dateisystemtreiber kostenlos. Offiziell heißt es:

Neue Smartphone-Zahlen aus den USA: Apple schlägt Google

28. November 2012 Kategorie: Android, Apple, Google, iOS, geschrieben von: Casi

Hurra, Apple feiert in den USA sein Comeback auf dem Smartphone-Markt und weist Google mit Android in die Schranken. Während weltweit Android immer mehr Anteile am Smartphone-Markt erhascht, muss man in den Staaten nun wieder dem Kontrahenten Apple den Vortritt lassen, sagen zumindest die Marktforscher vom Kantar WorldPanel. Demnach habe sich der Marktanteil mit 48,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal mehr als verdoppelt, während Android im gleichen Zeitraum dieses Jahr nur noch 46,7 Prozent statt 63,3 Prozent im Vorjahr zu vermelden hat.

Die Comeback-Meldung als Einleitung war natürlich ironisch – der Hersteller des iPhone war natürlich nie weg vom Fenster. Noch gar nicht lange her, da haben wir Statistiken gesehen, die uns aufgezeigt haben, dass es scheinbar nur noch wenige Hähne gibt, die nach dem iPhone krähen, jetzt soll man also wie Phönix aus der Asche wieder da sein. Beide Male liegt es natürlich auch im Timing begründet.

Pocket für den Mac mit Sharing-Funktionen

28. November 2012 Kategorie: Apple, Internet, geschrieben von: caschy

Ich bin bekanntlich seit Jahren großer Fan von Pocket, ehemals Read it Later. Bei diesem Dienst lagere ich alles, was ich später noch einmal lesen will. Neben mobilen Apps und Erweiterungen für diverse Browser gibt es neuerdings auch eine native Mac-App, über die ich ja neulich erst berichtet habe. Eben jene ist in einer neuen Version erschienen, die einige Sharing-Funktionen mitbringt.



Seite 110 von 209« Erste...108109110111112113...Letzte »