Apple stoppt Verkauf des Mac Pro in der EU zum 1. März

1. Februar 2013 Kategorie: Apple, Hardware, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Schlechte Nachrichten für diejenigen, die sich in der nächsten Zeit einen Mac Pro anschaffen wollten. Apple wird innerhalb der EU und einigen weiteren Ländern (Island, Lichtenstein, Norwegen und die Schweiz) nur noch bis zum 18. Februar neue Bestellungen annehmen und diese bis spätestens 1. März ausliefern. Danach wird der Verkauf zumindest bis auf weiteres eingestellt.

Mac Pro

Grund für Apples Verkaufsstopp ist eine neue EU-Richtlinie (genauer gesagt ein Zusatz-Paragraf der IEC 60950-1), die ab dem ersten März in Kraft tritt. In der Richtlinie geht es insbesondere um interne Komponenten, wie die Verkabelung und das Netzteil, allerdings ist unklar, bei welchem Punkt der Mac Pro nicht konform ist. Apple sieht in jedem Fall derzeit keine Notwendigkeit den Mac Pro für diese Richtlinie zu zertifizieren und setzt ihn bei uns komplett ab.

Open Source-Sicherheitssoftware Prey baut um

1. Februar 2013 Kategorie: Android, Apple, Backup & Security, Linux, Windows, geschrieben von: caschy

Viele von euch kennen ja bestimmt die Sicherheitssoftware Prey, die ich hier bereits im Jahre 2010 vorstellte. Mit ihr ist es möglich, Systeme mit Mac OS X, Windows, Linux, iOS und Android zu sichern. Sehr interessant dürfte die Tatsache sein, dass Prey Open Source ist, mit der kostenlosen Variante lassen sich bis zu drei Geräte absichern. In Zukunft wird man nicht nur neue Clients für die Plattformen bekommen, sondern Prey wird auch Überwachungen per Frontcam über euer Android-Smartphone vornehmen können.

Prey

Mit Prey ist es zum Beispiel möglich, eure Smartphones oder Rechner zu überwachen und via Google Maps zu orten. Ich selber setze bislang nur auf Cerberus bei meinem Nexus 4, meine Macs sind vollständig mit FileVault verschlüsselt und die Windows-Geräte sind ebenfalls mit TrueCrypt gesichert. Dennoch werde ich mir die neue Version von Prey einmal anschauen, vielleicht sind die Clients ja etwas besser geworden. Falls ihr Prey nutzt und die neue Version vorab testen wollt, dann tragt euch da ein.

Filedrop: Dateien im eigenem Netzwerk einfach austauschen, AirDrop für Windows

31. Januar 2013 Kategorie: Apple, Windows, geschrieben von: caschy

Mac OS X hat eine fantastische Funktion namens AirDrop. Man muss sich nicht mit Freigaben herumärgern, sondern sucht im AirDrop einfach nach Rechnern im Netzwerk und kann diesen einfach eine Datei schicken. Das Gegenüber kann diese Datei dann annehmen. Flotter und bequemer No-Brainer, den es in einer ähnlichen Form auch als NitroShare für Windows gibt.

bg_img_02

Apple TV: Neue, kleinere Version aufgetaucht

30. Januar 2013 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Wenn viele Leute den Begriff Apple TV hören, dann denken sie an das Phantom der Smart TV-Szene, doch ich meine hiermit die kleine Box, die einige von euch ja sicherlich schon seit Jahren nutzen. Hier könnten wir bald die vierte Generation zu sehen bekommen. Anscheinend handelt es sich bei der neuen Version um keine Generation, die einen großen Sprung hinlegt, verbessert  wurde anscheinend das WLAN- und Bluetooth-Modul, welches gegen eines ersetzt wurde, das auch im iPhone zum Einsatz kommt. Ebenfalls soll der Prozessor gewechselt werden, hier greift man in Zukunft zum A5X statt zum betagten A5. Der A5X tauchte zum ersten Mal im iPad 3 mit Retina-Display auf.

newappletv

Ebenfalls soll sich die Kantenlänge um kleine 4 Millimeter verringert haben. Ich habe mir mal testweise (mal wieder) ein Apple TV bestellt, da diese kleine Box seit dem Erscheinen von iOS 6.1 Bluetooth-Tastaturen unterstützt und zudem auch den “Serien-und-Filme-als-Flatrate”-Dienst Watchever unterstützt, den ich hier im Blog bereits vorstellte. Wann die neue, verbesserte Version der Apple TV-Box erscheint, ist bislang unklar, Dokumente liegen jedenfalls der Federal Communications Commission (Zulassungsbehörde für Kommunikationsgeräte in den USA) vor. (via, via)

Ein Blick auf die SyncApp von BitTorrent, quasi Dropbox für das eigene Netzwerk

28. Januar 2013 Kategorie: Apple, Backup & Security, Internet, Linux, Windows, geschrieben von: caschy

Ich hatte die Tage ja hier darüber berichtet, dass BitTorrent auch auf Synchronisation setzen will. Zu diesem Zweck schickt man sich an, die Rechner der Nation mit der eigenen SyncApp auszustatten, damit der geneigte Nutzer seine Daten via Peer2Peer verschicken und synchronisieren kann. Ist das so neu? Nein, nicht wirklich, dennoch eine spannende Software.

SyncApp1

Im eigenen LAN wird logischerweise direkt, aber dennoch mit 256 Bit AES  verschlüsselt synchronisiert. Unterschied zu Dropbox und Co: es lassen sich frei definierbare Ordner von Rechner A und Rechner B synchronisieren. Jeder Ordner muss dabei auf dem Rechner angegeben werden, jeder Ordner bekommt seinen eigenen, geheimen Schlüssel. Rechner A synchronisiert also nur mit Rechner B, wenn der Schlüssel stimmt.

Carbon Backup für Android ohne Root: nach Windows folgt die Mac-Variante

28. Januar 2013 Kategorie: Android, Apple, Backup & Security, geschrieben von: caschy

Das Backup-Program Carbon für Android (nicht zu verwechseln mit dem Twitter-Client) hatte ich hier im Blog schon begleitend vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Lösung um Apps und deren Einstellungen entweder lokal oder in der Cloud zu sichern. Gesicherte Apps können dann ganz einfach über mehrere Geräte synchronisiert werden oder irgendwann wieder auf das Ursprungs-Gerät eingespielt werden. Man kann Carbon kabellos nutzen, sofern man sein Gerät mit Root-Rechten ausgestattet hat.

Carbon Mac

Apple: bunte iPhones und ein Schuh-Zustand-Erkennungs-Patent

24. Januar 2013 Kategorie: Apple, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Gleich zwei Fliegen mit einer Klatsche kann ich mit diesem Beitrag erledigen. Ich hatte mich heute morgen noch mit jemandem unterhalten, der ebenfalls in der Welt der Technik zuhause ist. Wir sprachen über Samsung und Apple. Fakt ist: beide Firmen geben Gas und bei Apple sind die Erwartungen erfahrungsgemäß hoch. Ob da nun irgendwann mal ein Fingerabdruckleser unter dem Home-Button eingebaut wird, das wissen wir heute natürlich noch nicht.

iphone6-iphone5s-couleurs

Auch weiss ich nicht, ob es mal bunte iPhones geben wird. Ganz ehrlich? Ich hoffe es aber. Der aktuelle iPod touch ist auch in vielen Farben zu haben – und so müsste das nächste iPhone auch sein! Hier im Blog habe ich euch mal ein paar Studien eingebunden, wie so ein zukünftiges und vor allem buntes Apple iPhone aussehen könnte. Ich würde ja sicherlich zu einem gelben greifen – sofern es dies geben würde. Die Problematik hier ist natürlich: die Technik bekommen die Hersteller schon recht gut klein und dünn hin – allerdings sieht das beim Akku anders aus.

Apple gibt aktuelle Quartalszahlen bekannt

23. Januar 2013 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

So, was macht denn nun die Firma, die sich nach Ansicht vieler auf einem absteigenden Ast befindet? Ich lasse mal das viele Geschwätz weg und komme mal mit nackten Verkaufszahlen des Q1 /2013 ums Eck, die Apple mal wieder einen neuen Rekord bescheren. Kurzfazit: erwartungsgemäß sind die Zahlen aufgrund der Weihnachtszeit natürlich immer besser als das Vorquartal, alles steigt, lediglich der iPod- und Mac-Verkauf sinkt.

100708_Pudong_Hero_PR

Alles zusammen kann sich Apple über 54.5 Milliarden US-Dollar Umsatz freuen, bleibt aber trotz Rekordzahlen ein wenig hinter den Erwartungen der Analysten zurück.  Nachdem wir nun Google und Apple hinter uns haben, ist jetzt noch Microsoft dran – da bin ich dann auch einmal sehr gespannt.

Droid NAS kommuniziert via Bonjour mit eurem Mac

19. Januar 2013 Kategorie: Android, Apple, geschrieben von: caschy

Kleiner Tipp für Mac-Benutzer. Diese müssen zum Übertragen von Daten per Kabel ja die Software Android Transfer einsetzen. Alternativ gibt es natürlich Dinge wie Airdroid oder diverse andere FTP-Programme, um Daten kabellos vom Android-Smartphone auf den Mac zu kopieren. Wer mag, der kann auch zu Droid NAS greifen. Die Software unterscheidet sich darin, dass sie nicht auf das SMB-Protokoll setzt, sondern auf Apples Bonjour-Dienst. Ist Droid NAS auf dem Android-Smartphone gestartet, dann taucht es direkt bei euch im Finder auf und Daten können von euch kopiert werden. Innerhalb der Software könnt ihr noch festlegen, welche Freigaben ihr via Bonjour sharen wollt, ebenfalls lassen sich Profile einrichten.

Download @
Google Play
Entwickler: Code Sector
Preis: Kostenlos

Dropbox bekommt Zeitleiste für geteilte Ordner und Dateien

19. Januar 2013 Kategorie: Apple, Internet, Software & Co, Windows, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Bei Dropbox hat man im hauseigenen Forum ein neues, experimentelles Update auf die Version 1.7.2 veröffentlicht. Neu hinzugekommen ist eine Zeitliste, bei der ihr sofort sehen könnt, welche aktuellen Ordner und Dateien mit euch gerade geteilt werden.

Dropbox Tray Timeline

Laut den Dropbox-Entwicklern soll es auch möglich sein diese Einladungen direkt aus dieser Oberfläche zu akzeptieren, bzw. abzulehnen. Ich bekam jedoch lediglich die Anzeige und wurde dann auf die Webseite weitergeleitet.

Diese Neuerung gibt es allerdings erst ab Mac OSX 10.6 (Snow Leopard) und höher, sowie ab Windows XP und aufwärts. Linux-Nutzer müssen sich noch ein wenig gedulden. Wer es ausprobieren möchte, findet nachfolgend die Downloads, bedenkt aber den experimentellen Status!

Windows: https://dl-web.dropbox.com/u/17/Dropbox%201.7.2.exe
Mac OS X: https://dl-web.dropbox.com/u/17/Dropbox%201.7.2.dmg
Linux x86_64: https://dl-web.dropbox.com/u/17/dropbox-lnx.x86_64-1.7.2.tar.gz
Linux x86: https://dl-web.dropbox.com/u/17/dropbox-lnx.x86-1.7.2.tar.gz



Seite 110 von 217« Erste...108109110111112113...Letzte »