Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Yomo: App-Konto mehrerer Sparkassen soll im Herbst starten

2. Mai 2016 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_iphone_frauYomo – Kurzform für „Your Money“ – so soll die Antwort auf Number26 von mehreren Großsparkassen heißen. Traditionelle Banken haben ein Problem, jüngere Nutzer, die mit dem Konzept Bank nichts mehr anfangen können. Sie wollen schnelle Lösungen, sie benötigen keine Bankfiliale, das Konto ist das Smartphone. Wie gefragt modernes Banking ist, zeigt Number26, die quasi von 0 auf 100 gingen und zumindest nach außen keine Probleme haben, neue Kunden zu generieren. Das merken auch die klassischen Sparkassen, die eher auf regionale Stärken setzen statt den Kunden global zu erfassen. Was auch für Streit innerhalb der Sparkassen sorgen soll.

Ausverkauf: Jawbone Up Move + 3 Armbänder für 12,99 Euro

2. Mai 2016 Kategorie: Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_jawbone_up_moveFitness-Tracker, es gibt sie in verschiedenen Ausführungen und vor allem sehr unterschiedlichen Preisklassen. Ein bereits eher günstiges Modell – den Jawbone Up Move – gibt es nun quasi zum Spottpreis hinterhergeworfen. 12,99 Euro kostet das Gadget, das sich an diversen Körperstellen festclippen lässt, aktuell bei mobilcom-debitel und Gravis. Und als wäre das noch nicht günstig genug, gibt es auch noch drei Armbänder für den Tracker von Networx dazu. Jawbone Up Move ist mit einer Batterie ausgestattet, die 6 Monate Laufzeit verspricht.

LG Innotek entwickelt Fingerabdruckscanner, der unter dem Displayglas eingesetzt wird

2. Mai 2016 Kategorie: Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_lgFingerprintscanner in Smartphones gehören heutzutage in teureren Geräten zum guten Ton, finden aber ihren Platz mittlerweile auch in günstigeren Geräten. Aktuell wird zum Auslesen des Fingerabdrucks noch auf extra Buttons gesetzt, die sich entweder vorne als Homebutton präsentieren, auf der Rückseite verbaut sind oder wie im Fall von Sony auch einmal ganz exotisch an der Seite angebracht sind. Das zeigt auch schön ein Problem, denn die Fingerabdruckscanner benötigen Platz. Platz, der nicht immer gegeben ist, vor allem Geräte ohne Homebutton können diesen logischerweise nicht einfach mit einem Scanner ersetzen. LG Innotek hat dazu die passende Lösung, Fingerabdrücke werden einfach über das Display ausgelesen.

Google Play Musik: Abo kann ab 7,99 Euro pro Monat verschenkt werden

2. Mai 2016 Kategorie: Google, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier
Google Play Music Artikel LohoDie Musikstreaming-Angebote der verschiedenen Anbieter unterscheiden sich kaum, vor allem in der Einzelnutzung ist der Quasi-Standard 9,99 Euro pro Monat bei den Hauptakteuren des Business. Der Nutzer kann für diesen Betrag auf einen umfangreichen Musikkatalog zugreifen und diesen praktisch nach Belieben nutzen, solange er dafür zahlt. Google bietet mit Google Play Musik ebenfalls ein solches Angebot, dieses könnt Ihr nun sogar günstiger erhalten, falls Ihr es denn verschenken möchtet. In diesem Fall zahlt Ihr bis 5. Mai nämlich nur 7,99 Euro pro Monat, Pakete bis zu 6 Monate Laufzeit können erworben werden.

WhatsApp: offenbar kommt ein nativer Client für Windows und OS X

2. Mai 2016 Kategorie: Apple, Social Network, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier
whatsapp artikel logoWhatsApp wird ebenso häufig genutzt wie der Messenger auch dafür kritisiert wird, dass man ihn nur auf dem Smartphone nutzen kann (mittlerweile auch über den Browser via WhatsApp Web). Programme, die WhatsApp Web das Aussehen einer App verleihen, werden von den Nutzern gut angenommen. Vielleicht auch ein Grund, warum WhatsApp offenbar an Clients für Windows und OS X arbeitet. In den WhatsApp-Übersetzungen ist von „Download for Mac“ und „Download for Windows“ die Rede. Das heißt natürlich noch gar nichts, allerdings wurden durch die Übersetzungen bereits zahlreiche Funktionen von WhatsApp vorab bekannt.

iTunes-Guthabenkarten: 20 Prozent oben drauf bei Edeka und Marktkauf

1. Mai 2016 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier
apple music artikel logo itunesQuicker Tipp für Menschen die auf der Suche nach günstigen iTunes-Guthaben sind. Gibt es ab Montag bei Edeka und Marktkauf. Allerdings erhaltet Ihr keinen Rabatt auf den Wert des Guthabens, sondern erhaltet bei Kauf einer 25 oder 50 Euro-Guthabenkarte noch einmal 20 Prozent oben drauf. Also im Endeffekt 30 Euro Guthaben für 25 Euro und 60 Euro Guthaben für 50 Euro. Gerade wenn man viel Software kauft oder auch im Mac App Store teurere Software herunterlädt, kann man so immer recht einfach sparen.

PS Plus: Diese Spiele gibt es im Mai für PS4, PS3, PSP und PS Vita kostenlos

1. Mai 2016 Kategorie: Games, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_playstationNeuer Monat, neue Spiele, die Ihr als PS Plus-Zahler kostenlos für PS4, PS3, PSP und PS Vita erhalten könnt. Besitzer einer PS4 können diesmal gleich auf drei Spiele zugreifen, die ab dem 3. Mai heruntergeladen werden können. Dazu gehören Switch Galaxy Ultra, Table Top Racing und Tropico 5. Als ich Tropico das letzte Mal gespielt habe, handelte es sich um den zweiten Teil der Reihe, wenn ich mich richtig erinnere. Aber es scheint sich generell nicht viel geändert zu haben, Ihr übernehmt immer noch die Rolle des Diktators El Presidente und versucht eine florierende Wirtschaft aufzubauen, die Euer Schweizer Bankkonto füllt.

Leih-Mai: Alle Leihfilme bei Juke für 99 Cent, Angebote bei Google Play für 1 Euro

1. Mai 2016 Kategorie: Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_jukeJuke ist ein Shop für digitale Inhalte, der mir bis zur Star Wars-Aktion eher unbekannt war. Juke bietet nicht nur Filme, sondern auch Musik oder Spiele, an Film-Fans richtet sich aber das Mai-Angebot des Anbieters. Der Leih-Mai bringt nämlich alle Leihfilme, die bei Juke verfügbar sind, für schlappe 99 Cent. Darunter auch aktuellere Streifen wie Der Marsianer, Fack Ju Goehte 2, Die Peanuts oder Er ist wieder da. Leiht Ihr einen Film bei Juke aus, habt Ihr 30 Tage Zeit, diesen anzuschauen. Einmal begonnen, bleiben Euch 48 Stunden, um einen Leihfilm auch zu Ende zu schauen.

Immer wieder sonntags KW 17

1. Mai 2016 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_sonntagWir haben den ersten Mai, die Chancen stehen gut, dass ihr in selbigen hinein getanzt habt. Umso erfreulicher, dass Ihr nun hier seid, um die Wochenzusammenfassung zu lesen, falls etwas in der Fülle der News untergegangen ist. Die Woche war relativ ruhig, was natürlich nicht heißt, dass nichts los war. Quartalszahlen gab es von den Herstellern und Diensteanbietern, fast alle haben mit Absatzrückgängen zu kämpfen. Zumindest die, die seit Jahren vorne mit dabei sind. Leichter haben es das die aufstrebenden Marken wie Huawei, die sich über zweistellige Wachstumsraten freuen können. Verdient wohlgemerkt, selten konnte man so eine positive Entwicklung bei einem Hersteller miterleben, wie das bei Huawei der Fall ist. Vom Billigheimer zum Premiumanbieter und das alles über einen sehr kurzen Zeitraum. Apple, Samsung, LG, HTC – sie alle können im Moment nur neidisch nach China schauen, sofern es um die reine Absatzerhöhung geht.

Sound Shirt: Körper-Wearable macht klassische Musik für Gehörlose erlebbar

30. April 2016 Kategorie: Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_soundshirtDass Technik Menschen mit Einschränkungen zu einem besseren Lebenssituation verhelfen kann, ist einer der positiven Nebeneffekte aktueller Entwicklungen. Smartphones und Computer sind seit längerer Zeit mit Hilfsmitteln für Menschen ausgestattet, die nicht sehen können, eine große Hilfe für die Alltagsbewältigung. Die Jungen Symphoniker Hamburg möchten nun auch das Erleben von Musik für Gehörlose ermöglichen, dafür wurde das Sound Shirt entwickelt und auch bereits erfolgreich getestet. Das Prinzip erscheint recht simpel, Töne werden in feine Vibrationen verwandelt, die dann über das Tragen des Sound Shirts auf den Gehörlosen übertragen wird.



Seite 1 von 660123456...Letzte »