Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Die Kamera des iPhone 7 im DxOMark-Test: Besser als Vorgänger, aber es gibt bessere

29. September 2016 Kategorie: Apple, Hardware, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier
apple-iphone-7-watch-airpods47DxOMark hat sich die Kamera des iPhone 7 zur Brust genommen und aus technischer Sicht deren Qualitäten getestet. Während die Kamera des iPhone 7 die beste von Apple verbaute Kamera darstellt, muss sie sich dennoch anderen bereits erhältlichen Smartphone-Cams geschlagen geben. Sechs Smartphones sind es, die mit einer besseren Kamera ausgestattet sind, darunter nicht nur das HTC 10 und das Galaxy S7 edge, sondern auch ältere Kandidaten wie das Galaxy S6 edge Plus. Rein vom erreichten Score – auf 86 Zähler bringt es die iPhone 7-Cam – ist man auf Augenhöhe mit dem LG G5 und dem Galaxy S6 edge.

Partnership on AI: Tech-Konzerne suchen gemeinsamen Nenner in der AI-Entwicklung

29. September 2016 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_partnershiponaiSo unterschiedlich die großen Tech-Konzerne aufgestellt sind, so gemeinsam ist doch ihr Ziel. Zukünftige Technologien erschaffen, die sich auf das Leben auswirken. AI (künstliche Intelligenz) ist ein großer Punkt, der uns in den nächsten Jahren tatsächlich lebensveränderte Neuerungen bescheren kann. Selbstfahrende Autos, Maschinen, die Alltagsaufgaben erledigen, vielleicht sogar Dinge, die Menschen ersetzen werden. Was toll klingt, kann aber genauso beängstigend sein. Deshalb schließen sich Konkurrenten zusammen, um einen gemeinsamen Nenner bei der Entwicklung neuer Technologien zu finden. Auch der ethische Aspekt der künstlichen Intelligenz wird berücksichtigt. „Partnership on AI to benefit people and society“ nennt sich dieser Verband, der diese neue Technologie in gemeinsame Bahnen lenken will.

iMessage: Apple speichert Daten und gibt sie an Behörden, aber anders als viele befürchten

29. September 2016 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_imessageGroße Schlagzeile, die sich seit gestern auf unterschiedliche Weise im Netz tummelt: „Apple speichert iMessage-Kontakte und gibt diese an die Polizei weiter.“ Ausgehend von The Intercept, die über Dokumente von Ermittlungsbehörden stolperten und diese mit einer klickstarken Headline ausschlachten. Apple, das Unternehmen, das sehr gerne mit der Privatsphäre der Nutzer wirbt, gibt Daten weiter. Und das auch noch trotz des Versprechens, dass iMessage sicher sei. Aber was speichert Apple eigentlich und in welchen Fällen wird es an Behörden weitergegeben? Dazu muss man verstehen wie iMessage überhaupt funktioniert. Es handelt sich dabei ja nicht um einen reinen Messenger, sondern eine integrierte Lösung, die auch mit SMS umgehen kann.

Apple App Store: App-Werbung in Suchergebnissen ab 5. Oktober

29. September 2016 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier
App Store Artikel AppsApples App Store für iOS ist nicht nur prall mit Apps gefüllt, sie sind allein durch die schiere Masse für den Nutzer auch schwer zu entdecken. Im April hieß es deshalb, dass Apple an einer Werbeform für Suchergebnisse arbeite, Entwickler bezahlen und werden dafür in der Suche prominenter platziert. Scheint als wäre Apple mit dieser Maßnahme fertig, denn ab 5. Oktober werden die App Store Ads Entwicklern zur Verfügung stehen. Das teilt Apple in einer Mail an Entwickler mit. Um es den Entwicklern leichter zu machen, die Ads auch zu nutzen, gibt es ein Einführungsangebot, über das man 100 Dollar Guthaben für eben diese Werbung bekommt.

Spotify soll an Übernahme von SoundCloud interessiert sein

29. September 2016 Kategorie: Internet, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier
Spotify Artikel LogoSpotify und SoundCloud sind beides Streamingdienste für Musik, allerdings sind sie doch recht unterschiedlich. Dieser Unterschied könnte auch der Grund sein, warum Spotify Interesse zeigt, SoundCloud zu übernehmen. Die Financial Times berichtet, dass es fortgeschrittene Gespräche zwischen den beiden Unternehmen gibt. Spotify kann auf über 100 Millionen Nutzer blicken, davon nutzen 40 Millionen die Bezahlvariante des Dienstes. SoundCloud hat eine 200 Millionen Nutzer starke Community, verdient mit dieser aber kein Geld. Erst im Juni erhielt SoundCloud eine neue Finanzierungsspritze, unter anderem von Twitter. Passen würde so eine Übernahme gut. Als Konkurrenz zu Amazon und Apple, versucht Spotify mit einem differenzierteren Angebot die Gunst der Nutzer zu erhaschen.

Open Live Writer nun auch über den Windows Store verfügbar

29. September 2016 Kategorie: Internet, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_openlivewriterWer das Internet schon länger zum Publizieren von Inhalten nutzt, der ist früher sicher schon einmal über den Windows Live Writer gestolpert. Ein Publishing-Tool, das sich einfach bedienen lässt und Inhalte so wie gewünscht auf verschiedenen Plattformen veröffentlicht. 2015 machte Microsoft aus dem Windows Live Writer ein Open Source-Projekt, genannt Open Live Writer. Open Live Writer gibt es nun auch im Windows Store für Windows 10. Publishen könnt Ihr damit zu Diensten wie WordPress, Blogger, TypePad und anderen. Die Windows Store-Version unterscheidet sich nicht von der, die man auf der Projektseite laden kann. Also nicht neu, aber eben bequemer beziehbar, falls Ihr denn die Nutzung eines App Stores für Installationen bevorzugt.

Skype erhält iOS 10-Update: Anrufe per Siri, Skype direkt in Kontakten und Anrufe im Sperrbildschirm

28. September 2016 Kategorie: iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier
Skype Artikel LogoDie iOS-App von Skype hat ein Update erhalten, das praktische neue Funktionen bringt. Ermöglicht werden diese durch iOS 10. Man kann nun Siri bitten, einen Anruf via Skype zu tätigen. Setzt voraus, dass man den Skype-Kontakt auch in seinen normalen Kontakten hat. Die Siri-Funktionalität wird auch für Skype for Business verfügbar gemacht, dies soll im Oktober geschehen. Die zweite Neuerung ist ebenfalls erst durch iOS 10 möglich. Anrufe, die via Skype auf das iPhone kommen, werden nun auch als solche behandelt. Das heißt, man kann sie annehmen (oder ablehnen) wie einen normalen Anruf. Es kommt nicht mehr nur einfach eine Benachrichtigung, dass ein Skype-Call ankommt.

BlackBerry: Hardware-Entwicklung wird nach Verlust ausgegliedert, Fokus auf Software und Services

28. September 2016 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier
BlackBerry_ArtikelBlackBerry hat Quartalszahlen zu verkünden. Das zweite Quartal für das Fiskaljahr 2017 ist vorbei und es bedeutet auch das Ende für BlackBerry als Hardware-Hersteller. Schaut man sich die Zahlen an, verwundert das nicht, während Software und Services gut zulegen konnten, war dies bei der Hardware nicht so. Das bedeutet allerdings nicht, dass es künftig keine Hardware mehr mit BlackBerry-Logo geben wird. In Indonesien hat man mit dem Joint Venture BB Merah Putih einen Lizenzdeal abgeschlossen, der die Entwicklung und den Vertrieb von BlackBerry-Hardware durch dieses Joint Venture ermöglichen wird.

Google Station: WLAN von Google für alle, Start in Indien

28. September 2016 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_google_stationGoogle lässt nichts unversucht, um neue Kunden zu generieren. Indien, einer der großen Wachstumsmärkte für alles rund um das mobile Internet, profitiert davon aktuell am stärksten. Spezielle Apps für verschiedene Google-Dineste, die auch bei schlechter oder ganz ohne Internetverbindung nutzbar sind, sind aber nicht Googles einziger Weg, um die Nutzer in schlecht versorgten Ländern mit den eigenen Diensten zu beglücken. Google Station heißt ein weiterer Ansatz, der WLAN in Gebiete bringt, die dies auch gebrauchen können. Interessanterweise bedient sich Google hier nicht etwa spektakulärer Ansätze wie Project Loon, sondern setzt klassisch auf öffentliches WLAN.

Vodafone und Daimler machen das Smartphone zum Fahrzeugschlüssel

28. September 2016 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier
Artikel Vodafone LogoDer digitale Autoschlüssel ist keine Zukunftsmusik mehr, sondern bei Vodafone bereits Realität. Per Smartphone ein Fahrzeug öffnen oder starten ist auf diese Weise möglich. Leider noch etwas eingeschränkt, Vodafone macht diese Funktion erst einmal für Besitzer einer neuen E-Klasse möglich. Durch eine Zusammenarbeit von Vodafone und der Daimler AG werden die Schlüsseldaten auf eine NFC-SIM von Vodafone übertragen, sodass im Anschluss öffnen, starten und schließen des Fahrzeugs möglich ist. Gespeichert werden die Informationen auf dem Secure Element der NFC-SIM, sie sind so nicht ohne weiteres für andere auslesbar.



Seite 1 von 73712345678910...Letzte »