Waze 4.0 für Android kommt bald

29. Februar 2016 Kategorie: Android, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_wazeWaze gibt es seit etlichen Jahren, die App bietet nicht nur Navigation von A nach B, sondern nimmt sich alle Nutzer zur Hilfe, um Verkehrsdaten zu erfassen, vor Gefahrenstellen zu warnen oder einfach die schnellste Route zu finden. Im Oktober 2015 erhielt die iOS-Version ein Update auf Version 4,0, mit zahlreichen Änderungen. Dieses Update kündigt Waze nun auch für Android an, lässt einen konkreten Erscheinungstermin aber weiterhin offen. Waze 4.0 kommt mit einem neuen Design, nicht nur in der App selbst, sondern auch die Karten sind klarer gestaltet.

ESET blockiert fälschlicherweise Webseiten

29. Februar 2016 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

esetlogoKurz notiert, da hier gerade mehrere Mails von betroffenen Nutzern reinrauschen und ich möchte, dass ihr euch nicht wundert, wenn ihr auf ein identisches Problem stoßt. Die Sicherheitslösung ESET hat offenbar ein fehlerhaftes Update rausgehauen (oder ist es das heutige Datum?), welches dafür sorgt, dass „saubere“ Seiten als schädlich eingestuft werden (JS/ScrInject.B oder auch HTML/Refresh.BC Trojaner). Darunter befindet sich beispielsweise die Mediathek der ARD, aber auch der Onlinehändler Amazon. Behebung? Mit dem Fehler leben oder versuchen, ein Rollback durchzuführen. Tja – automatische Updates: Fluch und Segen. (Update: bei ESET hat man flott reagiert, das Update dürfte mittlerweile für alle verfügbar sein.)

Aktuell kostenlos für iOS: Tayasui Sketches+, Super Sharp, Windy, Bridge Constructor und Spark Kamera

29. Februar 2016 Kategorie: iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

App Store Artikel AppsWir feiern die Feste wie sie fallen – das dachte sich wohl auch das App Store-Team und hat anlässlich des Schaltjahres fünf Apps heraus gesucht, die laut App Store nur heute kostenlos angeboten werden. Kreative Köpfe können sich mit der App Tayasui Sketches+ austoben. Sie bietet verschiedene Werkzeuge in Form von Stiften und Pinseln, die man auswählen kann. Während des Zeichnens lenkt nichts ab, alle Menüs werden ausgeblendet. Durch Zoomen und Verschieben der Leinwand sind sehr präzise Zeichnungen möglich. Sieht eigentlich ganz gut aus, auch wenn meine Zeichenfähigkeiten bei Weitem nicht ausreichen, um dies wirklich beurteilen zu können.

Raspberry Pi 3 ist da und hat neue Schnittstellen

29. Februar 2016 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

raspberry pi 3Bereits am Wochenende berichteten wir über den Raspberry Pi 3. Das Gerät tauchte bei der FCC (Federal Communications Commission, regelt die Kommunikationswege Rundfunk, Satellit und Kabel) auf und offenbarte neue Schnittstellen, über die sich die Bastler sicherlich freuen werden. Mittlerweile hat sich viel getan im Raspberry-Bereich, vor genau vier Jahren erblickte Generation Raspberry Pi B die Welt und hatte seinerzeit lediglich 256 MB RAM an Bord. Mittlerweile habe man über acht Millionen Einheiten verkauft, wie man seitens des Raspberry-Teams mitteilt.

WhatsApp für iPhone: Update bringt Zoomen in Videos, Teilen von Cloud-Dateien und mehr

29. Februar 2016 Kategorie: iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Artikel-WhatsApp-LogoWhatsApp hat in der iOS-Version ein größeres Update erhalten. Das Update beschäftigt sich Hauptsache mit der Behandlung von Medien, aber man kann nun auch eine Farbe aus einer Auswahl als Chathintergrund wählen. Verbessert wurde das Design beim Browsen von Fotos und Videos, außerdem kann der Nutzer nun in Videos hineinzoomen, während diese abgespielt werden. Zusätzlich können Bilder und Videos auch von anderen Diensten, beispielsweise iCloud Drive, Google Drive, OneDrive oder Dropbox, direkt in Chats versendet werden. Hierzu wählt man einfach „Fotos/Videos“ und anschließend „Aus einer anderen App wählen…“, berücksichtigt werden nur Dienste, die als App auf dem iPhone installiert sind. Dieses Feature wurde mir nach dem Update allerdings noch nicht angezeigt, ich habe weiterhin nur Zugriff auf Kamera und Galerie in Version 2.12.14 von WhatsApp.

Lightroom Export Plugin: PhotoStation Upload für Synology NAS

29. Februar 2016 Kategorie: Backup & Security, Software & Co, geschrieben von: caschy

Artikel_SynologyEin kleiner Tipp für alle Menschen, die mit Adobe Lightroom arbeiten und ein Synology NAS ihr Eigen nennen, auf welchem die Photo Station zum Einsatz kommt. Photo StatLr heißt die kostenlose Open Source-Lösung, die sich selber als echte Lösung zum Synchronisieren beschreibt. Was man damit nun machen kann? Nach der Installation des Lightroom-Plugins gibt es unter „Exportieren“ ein neues Exportziel „PhotoStation Upload“. Nach Angabe von NAS-IP, Nutzername /Passwort und Co werden dann die ausgewählten Fotos und Videos auf die PhotoStation hoch geladen – inklusive aller benötigten Vorschaubilder.

Google Street View erlaubt Erkundung von Stadien und Arenen

29. Februar 2016 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: André Westphal

artikel_streetview

Street View bietet aktuell wieder die Möglichkeit an, weitere Stadien und Arenen virtuell zu erkunden. Als Beispiel führt Google zunächst den Homestead-Miami Speedway an, der für NASCAR-Fans interessant ist. Jene gibt es hierzulande allerdings wohl in deutlich geringerer Zahl als in den USA. Wer sich für American Football begeistert, den könnte eventuell die Erkundung des Century Link Stadiums in Seattle interessieren. Es handelt sich um den Heimspiel-Ort der Seattle Seahawks. Auch der Dick’s Sporting Good’s Park das MAPFRE Stadium in Columbus (Ohio) sowie das Verizon Center in DC oder das AT&T Center in Texas sind mit von der Partie.

Synology DSM 6.0 und Amazon Prime: Bilder kostenlos in der Cloud sichern

28. Februar 2016 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

Artikel_SynologyNutzer von Amazon Prime haben es gut, sofern sie bereit sind, Bilder unverschlüsselt in der Cloud speichern zu wollen. Amazon bietet Prime-Kunden kostenlosen „Endlos-Speicher“ für ihre Fotos, diesen Speicher können sie via schlechter App am Rechner betanken, oder man nutzt den besseren Synology Uploader, der sich auch im DiskStation Manager 6.0 (finales Release zur CeBIT 2016) im Modul Cloud Sync versteckt. Wie das Ganze aussieht, möchte ich kurz zeigen.

Netflix zieht VPN-Daumenschrauben strammer an

28. Februar 2016 Kategorie: Internet, Streaming, geschrieben von: caschy

netflix-logoVerschärftes Vorgehen von Netflix. Am 15. Januar kündigte man an, dass man eine verbesserte Proxy-Erkennung scharf schalten wolle. Ziel des Ganzen? Nutzer aus anderen Ländern sollen keinen Proxy nutzen, um Inhalte zu schauen, die in anderen Ländern verfügbar sind. Hat Netflix eine Lizenz für die Ausstrahlung einer Serie in den USA, nicht aber in Deutschland, dann greifen halt viele zum Trick, um „in den USA zu schauen“. Bereits seit Ende Januar melden sich Leser bei uns, dass ihre bisherigen VPN-Lösungen nicht mehr funktionieren – und pünktlich zum Wochenende kam ein Haufen weiterer Meldungen zu Error M7111-1331-5059 rein, ein Zeichen, dass Netflix die Daumenschrauben strammer anzieht.

Virtual Reality: HTC Vive kostet 899 Euro, vorbestellbar ab morgen

28. Februar 2016 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

artikel_htc900 Euro über und einen potenten Computer unter dem Schreibtisch? Dann könnt ihr ja zur HTC Vive greifen. Die Virtual Reality-Brille wurde im Rahmen des MWC vorgestellt und dort preislich in Dollar angegeben. 799 Dollar sind es – oder eben bei uns 899 Euro (HTC gab heute die globalen Preise bekannt). Im Lieferumfang der HTC Vive sollen für jede Hand jeweils ein Controller und zwei Laser-Stationen namens „Lighthouse“ enthalten sein. Jene Stationen sollen helfen innerhalb eines Raums Bewegungen des jeweiligen VR-Nutzers zu erfassen. Als weitere Daten der HTC Vive sind ein Mikrofon sowie die Schnittstelle Bluetooth zur Vernetzung mit mobilen Endgeräten bestätigt. Für einen beschränkten Zeitraum sollen Käufer der HTC Vive zudem kostenlos die Spiele „Job Simulator“ und „Fantastic Contraption“ erhalten. Vorbestellt werden kann ab morgen – und ab 05. April wird geliefert.

Google überarbeitet Apps für Präsentationen und Tabellen

28. Februar 2016 Kategorie: Android, Google, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

google sheets

Google stellt ab sofort neue Versionen seiner Apps „Sheets“ (bei uns „Tabellen“) und „Slides“ (hierzulande „Präsentationen“) bereit. Die Updates betreffen aber erstmal nur die Android-Varianten. Die größte Neuerung für die „Tabellen“ liegt darin, dass nun Bilder innerhalb der App gerendert werden können. Allerdings warnt  Google, dass es bei Spalten und Zeilen mit festen Maßen zu Darstellungsproblemen kommen könne. Zudem könnt ihr nun in der App für „Präsentationen“ das Theme jederzeit ändern. Die Voraussetzung ist lediglich, dass ihr online seid. Es stehen 18 unterschiedliche Themes zur Verfügung.

Zwei Mac-Bundles wollen erforscht werden

28. Februar 2016 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

App Store Artikel AppsEs gibt neue Bundles für OS X. Wie immer gilt: es lohnt sich ein genaues Auge auf die Programme zu werfen, selten findet man ja eine Perle, bei dem der Kauf des kompletten Bundles lohnt. Wobei die Perle -je nach Anwenderszenario – im Auge des Betrachters liegt. Auf der einen Seite haben wir das Ultimate Mac Shield Bundle, welches sechs Apps enthält, auf der anderen Seite lockt das February 2016 Mac Bundle. Für mich nicht sonderlich überraschend: ich habe nichts gefunden, was ich brauchen könnte. Was drin ist, das könnt ihr kurz hier überfliegen: Ultimate Mac Shield Bundle: Email Address Extractor, Cookie, WiFiSppof, Invisible, Privatus und Hides für insgesamt 29,99 Dollar. Im February 2016 Mac Bundle dabei: Stock+ Pro, uBar, Pixa, Share Bucket, Interarchy, ClipWrap 2, USB Network Gate, SQLPro for SQLite, Ringer und Censorate. Kostet 15 Dollar und ist hier zu haben.

HoPiKo: Retro-Puzzler für iOS als App der Woche kostenlos

28. Februar 2016 Kategorie: Games, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

App Store Artikel AppsApples kostenlose App der Woche könnte vor allem für Retro-Fans interessant sein. Mit HoPiKo gibt es einen Puzzler, der nicht nur grafisch und soundtechnisch auf dem Stand früher Spielkonsolen stehen geblieben ist, sondern auch das Setting spielt sich in einer solchen Retro-Konsole ab, die trotz Pixelgrafik stark an ein Nintendo Entertainment System erinnert. In das System hat sich ein Nanobyte-Virus eingeschlichen, den Ihr besiegen müsst, um die Spiele zu retten. Euch steht hierfür eine sprungfreudige Figur zur Verfügung, die Ihr über diverse Plattformen ans Ziel – die gefangenen Brüder – bringen müsst.

Warner Bros. bringt Upscales in Ultra HD; Disks seien zu klein für viele Filme

28. Februar 2016 Kategorie: Hardware, Streaming, geschrieben von: André Westphal

Ultra_HD_Blu-ray

Bereits zum Start gibt es viele Kontroversen um die Ultra HD Blu-ray: Besonders die Tatsache, dass das Gros der Veröffentlichungen nur auf Upscales basiert, schlägt Wellen. Mit Jim Wuthrich, dem Chef von Warner Home Entertainment Amerika, meldet sich nun eine wichtige Führungskraft aus der Industrie zum Thema 4K / Ultra HD zu Wort. Doch seine Aussagen sind größtenteils wenig ermutigend – allerdings überraschend ehrlich. Beispielsweise hat Wuthrich bestätigt, dass Warner viele Filme zunächst nicht auf Ultra HD Blu-ray veröffentlichen könne, weil die Kapazität der ersten Disks zu gering ausfalle.

Humble Weekly Bundle Iceberg 2 steht bereit

28. Februar 2016 Kategorie: Games, geschrieben von: André Westphal

Humble

Und auch diese Woche gibt es ein neues Humble Weekly Bundle. Dieses Mal handelt es sich um das Paket mit dem Beinamen Iceberg 2, da es in Zusammenarbeit mit den Entwicklern von Iceberg Interactive an den Start geht. Bereits ab einem US-Dollar sind die Titel „Tiny Troopers“, „Darkness Within 1: In Pursuit of Loath Nolder“, „Armada 2526“ (Gold Edition), „Gas Guzzlers Extreme“ und „Nuclear Dawn“ mit von der Partie. Für Fans von HP Lovecraft könnte speziell das Adventure „Darkness Within“ recht interessant sein.