HoPiKo: Retro-Puzzler für iOS als App der Woche kostenlos

App Store Artikel AppsApples kostenlose App der Woche könnte vor allem für Retro-Fans interessant sein. Mit HoPiKo gibt es einen Puzzler, der nicht nur grafisch und soundtechnisch auf dem Stand früher Spielkonsolen stehen geblieben ist, sondern auch das Setting spielt sich in einer solchen Retro-Konsole ab, die trotz Pixelgrafik stark an ein Nintendo Entertainment System erinnert. In das System hat sich ein Nanobyte-Virus eingeschlichen, den Ihr besiegen müsst, um die Spiele zu retten. Euch steht hierfür eine sprungfreudige Figur zur Verfügung, die Ihr über diverse Plattformen ans Ziel – die gefangenen Brüder – bringen müsst.

hopiko

Die Erfüllung der Aufgaben ist bereits ab Start relativ anspruchsvoll, da einem die Zeit im Nacken sitzt. Man kommt auch weiter, wenn man es nicht in der vorgegebenen Zeit schafft, aber als engagierter Spieler möchte man ja auch in jedem Level einen grünen Haken bekommen, richtig? Die Steuerung ist einfach, gespielt wird per Tap und per Swipe, nichts außergewöhnliches. Man muss das Spiel schon mögen, um es gut zu finden, mein Fall ist es nicht so wirklich. Ob es Euer Fall ist, könnt Ihr selbst herausfinden, bis nächsten Donnerstag gibt es HoPiKo noch kostenlos im App Store.

[appbox appstore 969961138]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.