Xiaomi Mi Band 7 Pro vorgestellt

Für den europäischen Markt hat Xiaomi bereits das Mi Band 7 vorgestellt. In China hat man aber heute noch einmal die Pro-Version präsentiert. Bislang scheint es so, als bleibe das Xiaomi Mi Band 7 Pro dem Heimatland des Unternehmens vorbehalten.

Das Mi Band 7 Pro verfügt über ein 1,64-Zoll-AMOLED-Display mit einer Pixeldichte von 326 PPI und Unterstützung für ein Always-on-Display – eingelassen in ein Metallgehäuse und eher klassisch wie eine Smartwatch aussehend.

Funktionell bietet das  Xiaomi Mi Band 7 Pro alles, was auch das bereits vorgestellte Mi Band 7 bietet, einschließlich Herzfrequenzmessung, Schlafüberwachung, Blutsauerstoffüberwachung und verschiedener Trainingsmodi.

Ein weiterer Vorteil des Pro-Modells ist NFC und der eingebaute GPS-Empfänger. Er unterstützt GPS, GLONASS, Galileo, Beidou und QZSS.

Preis in China? Umgerechnet 60 Euro, keine Infos gibt’s, ob ihr es bei uns mal erwerben könnt.

Angebot
Xiaomi Smart Band 7 Fitness- & Aktivitätstracker (1,62 AMOLED Display, 120...
  • 1,62 AMOLED-Bildschirm (24 % größerer sichtbarer Bereich als bei Xiaomi Smart Band 6)
  • 120 Workout-Modis zur Aufzeichnung der Herzfrequenz und des Kalorienverbrauchs

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Eigentlich toll. Aber was mir fehlt ist eine Hardwaretaste zum Anschalten. Es ist nämlich so, dass mit darübergezogener Jacke – wenn es rechnet oder man schwitzt – es zu ungewolltem Pausieren oder sogar Abschalten kommen kann, wenn die Jacke darüber streift.

  2. … und das auch bei gelocktem Screen.

  3. Wolfgang D. says:

    Heisst das Gerät nicht „Xiaomi Smart Band 7 Pro“, weil der Beiname „Mi“ eingestampft werden soll?

    Angesichts der gleich aussehenden Uhren von Amazfit, Honor und Huawei bezweifel ich den Sinngehalt dieser Version – außer für die beinharten Fangirlz. Dazu nervt die reine Bedienung per Touchscreen, wie ich beim Band 7 neulich wieder merkte. Ein Knopf für Menü und einen für den Schnellstart der Wunschapp muss schon sein.

  4. 60 Euro in China also bei uns dann 80-100€…

  5. Schade, dass das Band so riesig geworden ist. Halb so breit und 2/3 so hoch, und es würde ein wunderbar dezentes Fitnessarmband abgeben.

  6. Mit GPS und NFC sehr interessant, die durchschnittliche Akkulaufzeit wüsste ich gerne und auch, ob die Zepp App weiter genutzt wird.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.