winSIM erhöht Preise und verärgert Bestandskunden

Normalerweise berichten wir nicht über Anbieter mit supergünstigen Verträgen, wie sie beispielsweise winSIM bietet. Zwar lässt sich mit solchen Verträgen einiges sparen, allerdings muss man schon sehr genau hinschauen, um nicht in irgendeine Falle zu tappen – und sei es bei den Kosten, wenn man die Rufnummer wieder mitnehmen möchte. Nun verärgert eine Preiserhöhung einige Kunden. In monatlich kündbaren Tarifen möchte winSIM künftig 1 oder 2 Euro mehr – je nach Tarif.

Das bedeutet in vielen Fällen eine Preiserhöhung um über die Hälfte, der man auch widersprechen kann. Legt der Kunde Widerspruch ein, behält sich winSIM vor, den Vertrag zu kündigen. Es ist nicht gesagt, dass winSIM die Verträge tatsächlich kündigt, wenn man Widerspruch einlegt, aber die Möglichkeit besteht.

Während es völlig in Ordnung geht, dass ein Anbieter ein monatliches Angebot preislich erhöht – winSIM begründet es mit gestiegenen Kosten, die andere Anbieter schon vor Monaten auf die Kunden umgelegt haben – ist die Art und Weise von winSIM nicht gerade kundenfreundlich.

Per Mail mit Betreff „Information zu Ihrem Mobilfunkvertrag!“ wird die Preiserhöhung dem Kunden mitgeteilt. Allerdings wird dies nicht zum Hauptbestandteil der Mail gemacht, sondern eher nebenbei erwähnt. Zum 1. Mai 2017 gilt der höhere Preis, wer eine solche Mail übersieht oder als Werbemail abtut, zahlt dann im Zweifelsfall mehr.

Betroffene Kunden tauschen sich auch in diesem MyDealz-Post aus. Betroffen sind nur Verträge mit monatlicher Kündigungsmöglichkeit, also kann man der Preiserhöhung relativ einfach entgehen. Sofern man denn ein günstigeres Angebot findet, das scheint gar nicht so einfach zu sein.

Die Info-Mail im Wortlaut:
Sehr geehrter Herr XXXXXXXXXXX,

als Kunde der winSIM wissen Sie, dass wir kostenbewusst handeln, um Ihnen das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten.

Und winSIM bietet Ihnen in Zukunft noch mehr: Denn ab Mitte Juni können Sie Ihren Tarif in allen 28 Ländern der Europäischen Union so nutzen wie in Deutschland. Die bis dahin geltenden EU-Aufschläge fallen weg. Sie telefonieren und surfen mobil ohne Mehrkosten.

Allerdings steigen auch bei winSIM verschiedenste Kosten.
Uns ist es aber durch Effizienzsteigerungen gelungen, die notwendige Preisanpassung, die andere Anbieter in Deutschland schon vor Monaten vollzogen haben, heraus zu zögern und zudem moderat zu gestalten.

winSIM bleibt jedoch für seine treuen Kunden auch weiterhin unschlagbar günstig.

Der Preis für Ihren Mobilfunktarif mit Rufnummer XXXXXXXXXXX ändert sich ab dem 01.05.2017 um 2 Euro pro Monat.

Sie brauchen nichts unternehmen. Ihr Vertrag wird automatisch für Sie umgestellt. Ihre Tariflaufzeit bleibt unverändert.

Haben Sie noch Fragen?
Dann melden Sie sich bei uns gerne telefonisch unter 06181 70 740 94 oder per E-Mail an preisanpassung@drillisch-online.de.

Sind Sie nicht einverstanden, können Sie Ihren Widerspruch bis einschließlich 30.04.2017 über den Menüpunkt „Widerspruch“ in Ihrer persönlichen Servicewelt einlegen.

Viele Grüße
Ihr winSIM-Team

Seid Ihr auch von der Preisanpassung betroffen? Was sagt Ihr zu dem Vorgehen des Anbieters? Muss man damit rechnen, wenn man „billig“ kauft oder sollte man da den gleichen Service wie bei Premium-Anbietern erwarten dürfen?

Update: Wie man den Kommentaren entnehmen kann, betrifft das Ganze offenbar doch auch Laufzeitverträge. In so einem Fall hat man als Kunde natürlich ein Sonderkündigungsrecht, eine Preiserhöhung muss man so nicht hinnehmen. Solltet Ihr also in irgendeiner Form winSIM-Kunde sein, schaut besser einmal in Euer Kundenportal, ob Euch da eine Änderung angezeigt wird.

(Danke an die Einsender!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

139 Kommentare

  1. Ja auch bekommen. Unverschämt…

  2. Bin auch betroffen, 1GB Allnet flat für ehem. 6,99€. Finde die Art und Weise auch sehr befremdlich, per „Infomail“. Habe widersprochen.
    Bin erst vor 6 Monaten zu denen gewechselt, mit teurer Rufnummernmitnahme.
    Wäre ich mal bei Smartmobil geblieben, obwohl, wer weiß, wann die ihre Erhöhung bekommen. Kann mir sehr gut vorstellen, dass die das in der ganzen Drillisch-Gruppe durchziehen.
    Danke, dass Ihr darüber berichtet!

  3. Also ich habe einen Laufzeit-Vertrag mit 24 Monaten. Auch hier wird der Preis von 7,99 auf 9,99 € erhöht. Mail habe ich keine bekommen – ich habe es zufällig entdeckt, als ich mich in die „Persönliche Servicewelt“ einloggte.

    Ich habe mal widersprochen. Mal sehen, ob sie mich rauswerfen.

  4. Jörg Ressel says:

    Leider werden auch Laufzeitverträge teurer.

  5. Ich bin vor 3 Monaten von denen zu Vodafone (Callya) gewechselt. Vom Empfang her ein Riesen-Unterschied. 2 GB Daten nützen herzlich wenig, wenn man beim Ausflug aufs Land einen Tag lang offline ist.

  6. Die Laufzeitverträge im Preis zu erhöhen ist aber ziemlich „mutig“…

  7. @Martin P.: In welcher Form taucht das denn in der Servicewelt auf? Bei mir jedenfalls habe ich nichts gefunden, eine E-Mail habe ich bisher ebenfalls nicht bekommen.

  8. @Martin P. In deinem Fall hast du aber dann auch Soderkündigunsrecht da das eine Vertragsveränderung ist.

  9. Finde ich echt madig, dadurch haben sie mich als Kunden verloren. Leider ist die Rufnummernmitnahmegebühr mit 30€ auch sehr hoch..

  10. Also Dumping Preise um Kunden zu locken und jetzt darauf bauen, dass keiner Bock hat sich einen neuen Tarif zu suchen…

    Die Begründung ist auch lustig.

  11. 1€ mehr ist für mich ok wenn ich dadurch Roaming habe.
    Preis- Leistung noch ausreichend .

  12. Hab es auch bekommen und widersprochen. Bei meiner Frau ist nichts.

  13. „… gleichen Service wie bei Premium-Anbietern erwarten dürfen?“

    Also der Service der Telekom ist unsäglich. Das wünscht man niemandem. Was die mich zudem schon mit Werbeanrufen über den Tisch gezogen haben … bzw. es versucht haben.

  14. Ich werde dann wohl Winsim kündigen und für den Rest meiner Vertragslaufzeit bei O2 für 5€ Aufpreis bis zum Sommer die Pseudo-Datenflat buchen :-/

  15. Völlig alltägliche news. Bin auch betroffen, trotzdem ein non-event für mich. Aber seit einiger Zeit muss man sich ja über alles und jeden empören. Weder die Höhe der Preissteigerung noch die Art und Form der Information finde ich in irgendeiner Weise unkorrekt. Wer echseln will, soll wechseln. Selbst wenn er die Info übersieht, hat er einen monatl. kündbaren Vertrag, der Schaden für das Übersehen dürfte sich also in Grenzen halten. Und dass selbst der um Empörung bemühte Autor zugibt, dass günstigere Alternativen selbst inkl. der Preiserhöhung schwer zu finden sein werden, nimmt sowieso allem die Schärfe.

  16. @bobmael
    Das ist der Punkt. Solange das o2 Netz derart schlecht ausgebaut ist, sind die Tarife darin auch für mich keine Option. Egal wie gering der Preis ist.

  17. Sascha Ostermaier says:

    @Mike: Wo erkennst Du denn bitte, dass ich um Empörung bemüht bin? Überinterpretation?

  18. Tatsächlich, es betrifft auch Laufzeitverträge… Naja, habe WiFi auf der Arbeit, zur Not wird gewechselt.

  19. Hat jemand geglaubt, dass die Anbieter die künftig wegfallenden „Roaminggewinne“ nicht auf den Kunden umlegen würden?

    Der Großteil der Mail geht übrigens um die Preiserhöhung. Sehe da keine Kundenunfreundlichkeit, abgesehen davon, dass Preissteigerungen immer nerven.

  20. Zum Beispiel hier: „In monatlich kündbaren Tarifen möchte winSIM künftig 1 oder 2 Euro mehr – je nach Tarif. Das bedeutet in vielen Fällen eine Preiserhöhung um über die Hälfte…“

    In *vielen* Fällen müsste der monatl. Preis (bei unterstellt 2 Euro Erhöhung) dann vorher unter 4 Euro betragen haben. Quelle? Das bezweifel ich. Erst recht bei einer 1 Euro-Erhöhung.

  21. Sascha Ostermaier says:

    @Mike: Ach so. Na dann. Ist aber schon ein recht dünnes Beispiel, dafür, dass ich mich so sehr um Empörung bemüht habe, oder?

  22. Wie du meinst, dann eben auch noch in der Sache falsch. Also inhaltlich falsch und in der Form zumindest aus meiner Sicht tendentiös. Ist dir aber sicher völlig egal. Kennt man ja. Also: gut gemacht, Sascha, alles prima, wie immer…

  23. Den 1GB/50/50 gab’s durchaus für 3,99 und da haben sicherlich viele zugeschlagen (ich damals bei 2 GB)

  24. Sascha Ostermaier says:

    @Mike: Armselig. Mehr fällt mir dazu nicht mehr ein.

  25. @mike: der Tarif für 3,99 scheint tatsächlich sehr beliebt gewesen zu sein. Bei einer Preiserhöhung um 2 euro (wie bei mir) ist das eben mehr als die Hälfte…

  26. Ich kann die Aufruhr auch nicht nachvollziehen. Dass mit der neuen Regelung einige Tarife etwas teurer werden war ja abzusehen und bei dem Preis-/Leistungsverhältnis sind sie noch immer mit die günstigsten am Markt. Ich bin eher ganz froh drum dass man nun weiß wie die Umstellung erfolgt, denn so langsam wird es für die Provider Zeit ihre Kunden über die Änderungen im Juni zu informieren.

  27. Also in der E-Mail steht ja nur:

    „winSIM bleibt jedoch für seine treuen Kunden auch weiterhin unschlagbar günstig.
    Der Preis für Ihren Mobilfunktarif mit Rufnummer XXXXXXXXXXX ändert sich ab dem 01.05.2017 um 2 Euro pro Monat.“

    Vielleicht werden sie ja auch 2 Euro günstiger.

  28. Von 3,99 auf 5,99 bei mir ist schon happig, habe mir dem Vertrag Omi und Kinder versorgt. Muss ändert leider zugeben aktuell nichts günstigeres mit Mindestens 1gb finden zu können. Anyone?

  29. Konstantin W. says:

    @Sascha: gebe dir und Mike Recht. Wirklich armseeliger Artikel.

  30. 3,99 € waren ja wirklich unschlagbar günstig. Hatte diesen aber bereits im Januar gekündigt.

  31. Ich zahle bisher 3,99 Euro im Monat und sollte auch 2 Euro mehr bezahlen (also mehr als 50% mehr!). Habe widersprochen und der Widerspruch wurde auch schon (ohne Kündigung) akzeptiert. Mal sehen, was da noch kommt.

  32. @Blog:

    Erstmal die Info Mail die kam lautete so:

    Betreff: Aktuelle Informationen zu Ihrem WinSIM-Tarif

    „Sehr geehrter Herr X,

    zu Ihrem winSIM-Tarif (Rufnummer: XYZ) haben wir neue Informationen in Ihrer Servicewelt hinterlegt.

    Um die Informationen abzurufen, melden Sie sich bitte über den folgenden Link in Ihrer persönlichen Servicewelt an: https://service.winsim.de.

    Viele Grüße

    Ihr winSIM-Team

    Ganz ehrlich? Es geht nicht ums Geld sondern um die Kommunikation der Preisänderung (zielt darauf ab das niemand davon erfährt).
    Egal was man von Anbieter hält und ob seine Preise nun ganz gut sind oder nicht – offensichtlich muss man da selber aufpassen um nicht über den Tisch gezogen zu werden.

    Mein Tarif erhöht sich von 5 auf 7 Euro – das ist noch ganz ok, aber es ist preislich kein Alleinstellungsmerkmal in der Branche. Andere Verträge erhöhen sich von 13 auf 14 Euro.

    Da fehlt dann einfach die Transparenz beim Unternehmen.

    Habe gekündigt, weil ich mir sowas nicht antun muss.

  33. Ja die Art und Weise wie sie das angekündigt haben ist natürlich eine ziemliche Frechheit und werde ich im Hinterkopf behalten und evtl. wechseln. Aber die Preiserhöhung, in meinem Fall, von 3,99 auf 5,99 für 1GB LTE und 50 Freiminute/SMS finde ich jetzt halb so wild. 5,99 € wäre immer noch ein super Preis.

  34. ist dann dafür mein kompletter Tarif inkl. 3Gb LTE auch im Ausland (z.b.England) ohne Aufpreis nutzbar ? Also sprich so wie in Deutschland selber ?

  35. Habe auch gerade die INFO-Mail erhalten.
    Habe gleich widersprochen.
    Der Androhung der Vertragsauflösung werde ich am Montag nachgehen und mir dann was anderes suchen.
    Danke das mich der Anbieter so schnell aus diesem Vertrag lässt 🙂

  36. Ich finde die Info-Politik vollkommen in Ordnung!
    Mir wurde eine Mail und eine SMS zugesandt mit der Info, dass es Änderungen beim Tarif gibt. Damit hatte ich eh schon gerechnet.
    Bei monatlicher Kündigungsfrist bin ich zum Glück eh flexibel, falls es andere Angebote geben sollte. Aber die zu finden ist schwer, da ich den Preis immer noch fair finde (jetzt dann 8,99 für 1GB LTE50 + T/SMS-Flate) – zumindest als Stadtmensch, der mit dem O2-Netz kein Problem hat.

  37. Ich finde das unverschämt, denn die Kosten steigen in keinster Weise derart eklatant nach oben. Im Gegenteil PREISE und PREISWEITERGABE in der EU fallen ja weg und das Gegenseitig. Die haben halt massiv Neukunden geworben und hoffen nun dass einige doch bleiben. ICH HABE SOFORT WIDERSPRUCH eingelegt und das sollten alle tun! Nur so werde die den SHITSTORM schnell merken und rasch wieder zurück zu rudern.

    BLEIBEN WIR ENTSCHLOSSEN!

  38. Gibt’s Erfahrungen mit Drillisch und Kündigung seitens des Providers bei Widerspruch gegen die Tariferhöhung?
    Sei es im Laufzeitvertrag oder bei monatlichem Postpaid-Konstrukt.

  39. @elknipso: Die Erfahrungen sind da durchaus unterschiedlich. Das o2-Netz ist weitaus besser als sein Ruf, nach der Übernahme von Eplus sowieso. Ich jedenfalls möchte nicht mehr gegen z.B. Vodafone tauschen. Aber das mag ja auch regional anders sein.

  40. Das ist aber schade, dass ihr „normalerweise nicht über Anbieter mit supergünstigen Verträgen“ berichtet, Man sollte natürlich grundsätzlich bei jedem Anbieter „schon sehr genau hinschauen“, wenn man einen Vertrag unterschreibt. Allzu viele „Fallen“ hab ich bei meinem Drillisch-Vertrag (DeutschlandSim) jedenfalls nicht gefunden. Welche Fallen sind dem Autor denn bekannt?

    Preiserhöhungen, die nicht mehr in einem angemessenen Verhältnis zum ursprünglichen Preis stehen, sind natürlich ärgerlich und 50% Anstieg sind wirklich happig.

    Wenn das Preis-Leistungs-Verhältnis nach der Erhöhung für viele immer noch stimmt, war es zuvor halt einfach unverschämt günstig und normalisiert sich nun ein wenig. Muss jeder selbst prüfen, ob es jetzt noch ok ist.

  41. Die eigentliche Frage ist warum man überhaupt zu WinSIM geht. Die Angebote sind doch allesamt auf Dummfang ausgelegt. Teure Nummernmitnahme, Datenautomatik (lächerliche 100 MB kosten 2 EUR, und das drei mal pro Monat), monatliche Kündigung kostet extra.

  42. Die Frage ist, ob bei einem Widerspruch wirklich gekündigt wird. (Oder z.B. erst wenn Roaming genutzt wird)

  43. „um nicht in irgendeine Falle zu tappen – und sei es bei den Kosten, wenn man die Rufnummer wieder mitnehmen möchte.“

    Die Kosten hierfür sind m.W.n. gesetzlich gedeckelt – und diese Grenze nutzen auch „Premium“-Anbieter bis zur Grenze aus, ist also kein wirklicher Grund, „solche supergünstigen Anbieter“ zu meiden.

  44. Peter Schrum says:

    WinSIM schon unschlagbar guenstig. Ich hatte bisher fuer 6,99 € eine Sprach- und SMS-Flatrate, plus 2GB LTE. Nun sollen es 2 € mehr werden. Nicht schoen, aber immer noch sehr guenstig.

  45. Ehrlich gesagt, ist es ja trotzdem unschlagbar günstig. Zahle 6.95. Habe auch überall Netz.
    Habe trotzdem mal Widerspruch eingelegt, allerdings in der Hoffnung, dass Winsim nicht den Vertrag kündigt.
    Dürfen sie das überhaupt? Habe schließlich einen 2-Jahresvertrag.
    Ich warte mal ab und lasse mich überraschen.

  46. Die Bestätigungsmail für den Widerspruch ist süß:

    Sehr geehrter Herr …,

    Ihren Widerspruch für die Rufnummer 015119358519 haben wir erhalten.
    Weiterhin viel Vergnügen mit winSIM!

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr winSIM Kundenservice

  47. Gut, dass ich letzten Monat gekündigt habe. Bin jetzt bei der Telekom und Empfangsqualität sowie Internetgeschwindigkeit sind echt ein Quantensprung.
    Dafür zahle ich gerne den Aufpreis.

  48. @Kalle: Die Gebühr für die Rufnummernportierung ist nicht höher als bei anderen Anbietern, die Datenautomatik ist nicht unbedingt ein Problem und auch bei anderen Anbietern zahlst Du für die Möglichkeit der mtl. Kündigung drauf. 🙂

    @Dane: Klar, Telekom ist nochmal eine andere Nummer, aber eben leider auch nicht „nur ein bisschen“ teurer. Und mir wäre es den Aufpreis nicht wert. Insofern bin ich ganz froh, dass es Anbieter wie WinSIM gibt.

  49. Jürgen Strieder says:

    Schaut in die AGB. Unter X 3 am ende:“Übt der Kunde sein Widerspruchsrecht aus, wird der Vertrag bezüglich der einzelnen vom Widerspruch umfassten Rege-
    lungen (hier der preiserhöhung) zu den bisherigen Geschäftsbedingungen bis zum
    Ablauf der Mindestvertragslaufzeit fortgesetzt“

    Einer Preisänderung sollte auf jedenfall widersprochen werden. Bis zum Ende der vertragslaufzeit kann nicht gekündigt werden. Sollte von winsim keine Kündigung erfolgen, wird der Vertrag auch danach noch ohne Preiserhöhung weiterlaufen…

    Auszug AGB X3. Der Diensteanbieter wird jede Änderungen dem Kunden in
    Textform mitteilen. Sofern der Kunde nicht binnen sechs (6)
    Wochen seit Zugang der Änderungsmitteilung in Textform
    einzelnen oder allen Änderungen widerspricht, gelten die
    mitgeteilten Änderungen als genehmigt. Der Diensteanbieter
    wird den Kunden in der Mitteilung auf den Beginn der Frist,
    die Bedeutung und die Folgen seines Schweigens hinweisen.
    Übt der Kunde sein Widerspruchsrecht aus, wird der Vertrag
    bezüglich der einzelnen vom Widerspruch umfassten Rege-
    lungen zu den bisherigen Geschäftsbedingungen bis zum
    Ablauf der Mindestvertragslaufzeit fortgesetzt.

  50. Das Kosten für einen Anbieter und damit auch die Endverbraucherpreise steigen, ist erst einmal nichts, worüber ich mich aufregen würde. Zwei Dinge stören mich jedoch gewaltig: Das wäre zum einen – wie hier und andernorts berichtet – die Art und Weise, wie es den Kunden mitgeteilt wird.
    Zum anderen erscheinen mir die Preiserhöhungen im Einzelnen sehr willkürlich. Wie kann es sein, dass der eine Tarif um 50% teurer wird, der andere weniger als 20%? Unterstellt man geschäftliche Sorgfalt und Ehrlichkeit bei der ursprünglichen Konzeption der einzelnen Tarife und Wahrheitstreue bei der Angabe der Gründe für die Teuerung, müssten die Teuerungen symmetrisch ausfallen, als jeder Tarif um den gleichen Prozentsatz preislich erhöht werden. Oder brauchen kleinere Tarife etwa mehr Strom und besser geschultes Personal? Wer’s glaubt …

  51. Peter Schrum says:

    Wenn ich mir die WinSIM AGB anschaue, dann wuerde ich sagen, WinSIM kann einen Vertrag mit fester Laufzeit nach Widerspruch durch den Kunden nicht vorzeitig kuendigen, sondern nur fristgerecht.

    IX.3: […] „Übt der Kunde sein Widerspruchsrecht aus, wird der Vertrag […] zu den bisherigen Geschäftbedingungen fortgesetzt.“

  52. Sebastian Will says:

    A L L E W I D E R S P R E C H E N – E S L O H N T S I C H
    Für alle die das ebenfalls hinterfotzig finden und keine Angst haben sich zig neue Anbieter suchen zu können hier die gute Nachricht. Habe im Kundenmenü sofort WIDERSPROCHEN. Nach einigen Minuten kam eine Bestätigungs E_Mail und und zwei SMS mit der Anweisung ich sollte doch in mein Kundenmnü schauen da gäbe es „Neuigkeiten“. Gut, eingeloggt aber nichts da. Also habe ich die Hotline angerufen und tatsächlich 18 Minuten das Handy neben dran gelegt (und pizza bestellt und gegessen nebenbei) bis ich dran kam. Ich habe dem Mitarbeiter gefragt weshalb ich mich einloggen sollte denn es gibt keine Nachrichten. Ich finde es unverschämt den Vertrag nun preisich rasch zu erhöhen und habe darauf hin wiedersprochen. Die Dame meinte ob ich mir bewusst wäre dass durch meinen Wiederspruch WInsim den Vertag kündigen könnte. Ich „JA bin ich aber es gibt genügend andere Anbieter die Kunden nicht so abzocken und ich mache mir keine Sorgen. Entweder wir treiben Geschäfte miteinander und ich habe mich zur Zahlung vom Betrag X verpflichtet für eine besagte Dienstleistung oder wir lasse es bleiben!“ Die Dame ruderte zurück als ich Ihr gesagt habe, dass ich es prima finde, wenn die Kündigen dann müssten ich keine Rufnummermitnahmegebühren zahlen und suche mir gleich einen neuen Anbieter – und meinte ob ich denn bleiben würde, wenn Sie mir ein besseres Angebot machen würde. Ich …. oki welches denn, und Sie meinte wir würden den Vertrag wie vereinbart fortführen, wenn ich den Widerspruch zurücknehmen würde. Ich …. oki aber das brauche ich dann schritlich per Mail und ich würde es mir überlegen. Also bekam ich 3h später eine Mail in der ich meinen alten Vertag (PrePaid) so wie gehabt zu ursprünglichen Konditionen fortführen wie gehabt fprtführen konnte :-)))))) ALSO NiCHT ANGST MACHEN LASSEN UND WIDERSPRECHEN, DIE KOMMEN SCHON AUF EINEN ZU WEIL SIE UNSER GELD WOLLEN – KEINE SORGE !

  53. @Kalle Dann schau dir doch einfach mal die Preise der Konkurrenz an – dagegen sind die Preise von Winsim und Co absolut fair. Die Datenautomatik ist überhaupt kein Thema wenn man seinen Tarif ausreichend dimensioniert … mit gedrosselter Geschwindigkeit man doch eh nicht unterwegs sein.

  54. Habe gerade mit einem 24 Monate-Vertrag ebenfalls eine solche Information erhalten.

  55. Ok, dann zahl ich jetzt halt 17 anstatt 15 Euro für für meinen 4gb Lte All Tarif. Ganz ehrlich, da hab ich überhaupt keine Schmerzen mit. Nicht mit dem Mehrpreis, und nicht mit der Art der Kommunikation. Bei O2 hab ich 30 im Monat bezahlt für 1Gb und der Laden war nichts besser als Drillisch jetzt. Also für mich ist der Preis voll ok und evtl. profitiere ich sogar von den fehlenden Roaming kosten weil ich öfters mal in Holland bin und die Kosten da dann ja weg fallen.

  56. Detlef Hilgerink says:

    Ich habe der Preiserhöhung um 2€ auch widersprochen. Mal sehen, ob der Vertrag seitens winsim gekündigt wird. Kann ich mir aber nicht vorstellen. Denn wenn alle widersprächen, hätten die keine Kunden mehr !

  57. Bei mir (3 GB, monatliche Kündigung, 13,99 EUR) ist nichts angekommen. Keine Mail und nichts in der Servicewelt.

  58. Patrick Fink says:

    Die Informationspolitik von WinSIM ist zwar frech, man muss sich aber wohl eingestehen, dass der Satz, dass die Tarife weiterhin „unschlagbar günstig“ sein werden, nicht ganz falsch ist. WinSIM ist eh was für schlaue Sparfüchse, die sich durch sowas nicht hinters Licht führen lassen.

    @Kalle: Die Datenautomatik greift max. 3x monatlich. D.h. aus (für mich derzeit) 6,99€ monatlich für Allnet-Flat + 2GB LTE wird max. 12,99€ monatlich, was noch immer SEHR günstig ist. Bei mir hat die Datenautomatik übrigens bisher noch nie gegriffen und ich habe einen 1A Tarif für 6,99€ monatlich. Falls man doch mal mehr braucht als 2,3 GB monatlich, kann man beliebig viele „Data Snacks“ hinzubuchen (4,99€ je GB).

    @Peter Schrum: Korrekt, die Darstellung im Blog ist nicht ganz richtig. Wer Laufzeitverträge hat, muss gar nicht kündigen, sondern nur widersprechen. Die Kündigungsrechte von Drillisch sind nicht weitergehender als die des Kunden selbst. Wem also (wie mir) noch 20 Monate Restlaufzeit verbleiben, der hat beim Widerspruch nicht viel zu befürchten und kann sich freuen, nun zu Preisen telefonieren und surfen zu können, die am Markt sonst keiner mehr bekommt.

    Ich blicke mit einer gewissen Süffisanz dem nächsten Werbeanruf von Mobilfunkanbieter XY entgegen, wo ich nicht selten gefragt werde, wie viel ich denn aktuell für Mobiltelefonie ausgebe, nur um mir anschließend einen „supergünstigen“ Tarif für nicht unter 20€ monatlich anzubieten.

  59. Leute, ihr zahlt nen Appel und nen Ei für die Verträge. Klar mag die prozentuale Erhöhung viel sein, die absolute ist es nicht.

  60. Das ist der größte Betrug, den ich je erlebt habe. Das ist ja sowas von dreist, mir fehlen wirklich die Worte! Es wird ja nicht mit „gestiegenen Preisen“ begründet, die weiter gegeben werden müssten (was natürlich gelogen wäre), es wird einfach ein Auslands Option auf die Tarife gekleistert, die so ja gar nicht in den ursprünglichen Tarifen vorhanden waren. Wie schön, dass ich mit dem Tarif niemals vor hatte aus dem Ausland zu telefonieren, und das gilt vermutlich auch für 99% der anderen Kunden. Werde natürlich kündigen, und dem Saftladen noch per eMail meine Meinung sagen. Was für eine Frechheit…

  61. Die Aufregung hier ist teils echt übertrieben.
    EU Roaming ist super – einmal ins Ausland und Smartphone nicht abgestellt schon summieren sich die Kosten. Und aktiv genutzt zahlt man im Ausland weit mehr als diese Gebührenerhöhung. (Aufs Jahr gesehen)
    Und die Info-Politik ist auch nich soo verkehrt.
    Prominent in der App und noch als email der Hinweis auf Neuigkeiten.

    Einzig bleibt die Frage: Trotz Preiserhöhung kann man nicht direkt eine Sonderkündigung erwirken, sondern nur einen Widerspruch, sodass der Vertrag bleibt wie er ist, oder winSIM kündigt?
    Habe ich das richtig verstanden?

  62. Es ist immer das Gleiche. Der Service wird immer schlechter dafür der Preis immer teurer.
    Alles andere schadet der Wirtschaft. So funktioniert Wirtschaftpolitik in Deutschland. Der Kunde soll zahlen nach dem Motto: Es ist genug da, du mußt es dir nur holen.
    Da gibts nur ein bei solchen Abzockern: Kündigung

  63. Mark Ischu says:

    Also die Preise für die Drillisch-Verträge sind, trotz einer Preiserhöhung, immer noch sehr akzeptabel. Besonders die monatlich kündbaren – viele Alternativen gibt es nicht und eine Alles-Flat mit 3GB Daten für unter 15,- Euro monatlich kündbar muss man schon suchen. Vom Empfang her stehen die von WinSIM genutzten Betreiber (O2/Vodafone/ehemals e-Plus) mitunter schlechter da als das relative gut ausgebaut Telekoma-Netz.

    Was mich an der Preiserhöhung ärgert, sind zwei Dinge:
    1) Die Kommunikation. Statt in der Mail direkt in den Betreff reinzuschreiben „PREISÄNDERUNG“, wird die Erhöhung versteckt. Das lässt Absicht vermuten. Und die Absicht, dass man darauf hofft, dass die Mail im SPAM-Ordner landet oder nicht beachtet wird.
    2) Die 1-2 Euro pauschal pro Vertrag. Es gibt, aus meiner Erfahrung, sicherlich relativ viele, die einen möglichst-billig-Vertrag haben. Halt für Oma/Opa/Im Auto/Notfall/Nur Seltentelefonierer. Da gab’s Angebot von 3,99 Euro oder 6,99 Euro. Entsprechend ungerecht fällt da eine Preiserhöhung von 1,- Euro oder gar 2,- Euro aus. Bei den 6,99-Verträgen sind das ca. 15% bis 28% Preissteigerung. Ich weiss nicht, wie (und ob überhaupt) das bei WinSIM kalkuliert wurde, aber eine prozentuale Erhöhung (z.B. 7% bei allen Verträgen) wäre aus meiner Sicht gerechter.

    Wie erwähnt – ich weiss nicht, wie WinSIM kalkuliert. Ich hoffe, dass es keine Abzocke ist, sondern dass man tatsächlich festgestellt hat, dass man viele Roaming-Kunden hat und vermeiden möchte, dass man Pleite geht (siehe dazu die Strom- und Gasanbieter, die auch erst mit Dumpingpreisen den Markt überschwemmten). Aber auch da wäre eine Kommunikation gegenüber den Kunden sehr hilfreich. So: shame on you, WinSIM/Drillisch!

  64. Habe den 2GB Allflat Vertrag für 7€ und auch die Meldung bekommen.
    Widerspruch ist eingelegt… die Meldung lautet ja der Vetrag seitens winsim gekündigt werden kann… aber nicht muss.
    Habe das der Hoffnung getan das sehr viele den Widerspruch einlegen und winsim anstatt viel Kundschaft zu verlieren lieber die alten Verträge weiterlaufen lassen…

  65. Auch ich habe die o.g. Mail erhalten was ich sofort Wiedersprochen habe. Bin vor paar Monate zu Winsim gewechselt, 2 GB Flatrate hilft mir nicht wirklich da ich meistens nur E Empfang habe! 6,99 € finde ich da ok! 8 ,99 ? Warum so oft bin ich nicht im Ausland!! 1 € lass ich mir gefallen!! Lieben Gruß Manuela

  66. Bei mir ist es wie bei Stadtkind,
    Keine Mail, Keine Erhöhung

    3 GB, monatliche Kündigung, Allnet Flat, 13,99 EUR

  67. Schon früher hat Drillisch gerne sehr dubioses Verhalten gezeigt. Es gab z.B. ein SIM-Pfand.

    Übrigens eine andere Drillisch-Marke bietet Tarife explizit ohne EU-Option an. Hier hätte man dem Kunden vielleicht die Wahl lassen sollen. Der typische winSIM-Kunde ist doch höchstens Mal für ein paar Tage Urlaub im EU-Ausland und muss jetzt 24€ dafür zahlen.

  68. Habe auch einen Vertrag über 24 Monate. ´Widerspruch gegen Preisanpassung erfolgte.

  69. WinSim wartet die Reaktion ab. Stellt euch vor 100.000 Leute widersprechen, meint ihr die werden so einfach gehen gelassen??? Im Notfall könnt ihr euch erneut anmelden. Shoop mit 5€ nicht vergessen!

  70. Sorry, aber genau das bekommt man von „immer billiger und billiger“. Wer ernsthaft glaubt, daß solche Preise ewig bleiben ist schon arg naiv. Und dann ein Aufschrei wegen 1-2 Euro. Wahrscheinlich von unterwegs während man gerade die neuesten Sneaker für 170 Euro gekauft hat und einen 4 Euro Starbucks-Poser-Kaffee trinkt. Ich bin von Anfang an Vodafone-Kunde (bzw. davor Mannesmann D2) und bisher null Grund zur Beanstandung, weder vom Kundenservice noch in Bezug auf merkwürdige Kundenmails mit Preiserhöhung. Im Gegenteil, mein Tarif wurde vor Weihnachten sogar deutlich an Leistungen aufgestockt, zum gleichen Preis und ohne, dass ich danach fragen musste. Man bekommt was man bezahlt.

  71. Das Problem ist einfach erklärt: Kleine Reseller Anbieter kaufen Minuten / MB Kontingente für die Nutzung der Netze bei den großen Playern (T-Mobile, Vodafone, Telefonica) ein, da sie ja kein eigenes Netz haben. Nun gibt es bald dieses neue EU Gesetz, wodurch Roamingkosten wegfallen. Leider fallen jedoch nicht in gleichem Maße die Kosten für die einzukaufenden (Roaming)-Kontingente. Nur weil es ein Verbrauchergesetz gibt, ist die Nutzung eines ausländischen Netzes ja nicht gleich für alle Mobilfunkanbieter kostenfrei möglich.
    Wenn ein Reseller preislich sowieso schon auf Kante näht, dann macht er nun mit jeder Minute / jedem MB eines Kunden im Ausland Verlust. Dies muss er durch Mischkalkulationen ausgleichen und beten, dass der Kunde z.B. nicht seine gesamte Datenflat im Ausland nutzt. Deswegen gibt es nun auch einige Reseller, die nur noch Leistungen im Inland anbieten (man ist somit im EU-Ausland gar nicht mehr erreichbar), um dieses finanzielle Risiko einzudämmen. Vielleicht werden bald auch die Einkaufskosten für Auslandskontingente sinken, aber bis dahin ist das ganze für kleinere “Billig-Reseller” halt existenzgefährend.

    Ich kann natürlich verstehen dass das alles voll kacke für den Verbraucher ist, wollte jedoch einfach mal erklären wieso es auf einmal solche Preiserhöhungen gibt und dass diese nicht aus reiner Geldgier gemacht werden.

  72. @Günther:
    Um Himmels willen, aus Deinen Zeilen trieft ja gerade zu die Aggression und das Wutbürgertum. Bist Du privat und geschäftl. auch so?

  73. Ich schreibe ja sonst keine Kommentare, aber was ich hier so gelesen habe, muss ich doch auch einmal kommentieren.

    Bei einigen von Euch kann ich ja die Aufregung teilweise verstehen, aber Begriffe wie „Abzocke“ oder „Betrug“ finde ich in diesem Fall weit überzogen. Vergleiche ich die Preise von der Telekom, von Vodafone oder O2 mit denen von WinSim, frage ich mich jedes Mal, wie man sich von den „Großen“ der Branche so abzocken lassen kann und bereit ist für weniger Leistungen ein Vielfaches für eine Allnet-Flat zu bezahlen.
    Natürlich ist es unerfreulich wenn man einen Vertrag abschließt, der sich nach einem halben Jahr verteuert. Wer aber für eine Tel./SMS-Flat mit 2GB LTE ein günstigeres Angebot als 8,99€ (neuer Preis) findet, möge mir dies bitte mitteilen.

  74. Ich habe einen Laufzeitvertrag gerade vor ein paar Monaten für 6,99 abgeschlossen und dabei die Rufnummermitnahme bezahlt. Ich habe das genau berechnet, ob sich das für mich lohnt. Ich bin Wenigsurfer und Wenigtelefonierer. Meine Telefongebühren lagen bei unter einem Euro pro Monat in einem Postpaid-Tarif. Ich werde angerufen, gehöre aber zu den Menschen, die unterwegs nicht andauernd irgendjemanden anrufen müssen. Gesurft bin ich über einen werbegesponsorten Tarif. Wegen dem Surfen bin ich zu Drillisch gewechselt, weil ich unterwegs Informationen zum Ort und Verkehrslage haben will.

    Direkt an meinen kostenintensiven Wechsel gleich eine Preiserhöhung durchdrücken zu wollen, finde ich mehr als „frech“. Auch wenn sie evtl. trotzdem günstig bleiben, kann es nicht sein, dass man die Planungssicherheit aushebelt.
    Was ist, wenn diese Preiserhöhung ohne Probleme durchgeht? Dann kommt in zwei Monaten die nächste usw.usf.

  75. Vielleicht mußt du noch ein wenig mehr lesen.
    Es geht hier in erster Linie nicht um den Preis (der wäre mit +2 € auch noch ok), sondern vor allem um die Kommunikation der Preiserhöhung (E-mail: „zu Ihrem winSIM-Tarif (Rufnummer: xxxx-xxxxx) haben wir neue Informationen in Ihrer Servicewelt hinterlegt.“), Begründung derselben, sowie die Pauschale an sich (+1€, +2€), was bei vielen Tarifen einer Erhöhung von >50% entspricht.

  76. Ich hatte bisher den 1 GB/50 Minuten/SMS flat -Tarif für 4,99 €, der sich jetzt auf 6,99 € erhöhen würde. Da gibt es für mich deutlich bessere Alternativen. Für 6,99 € kann ich das GMX-Tarifangebot annehmen, da habe ich 2 GB und 250 Minuten oder SMS. Der ist für mich deutlich besser, da ich sowieso kaum SMS schreibe und 250 Minuten nie erreichen werden. Für mich passt das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht mehr.

  77. Können die mir überhaupt kündigen bei einem Laufzeitvertrag? Wenn ich der Änderung widerspreche müssen die doch bis Ende der Laufzeit ihre Versprochene Leistung zum gleichen Preis liefern oder?
    Umgekehrt kann ich ja auch nicht sagen ich zahl jetzt 2€ weniger und wenn es euch nicht passt dann kündigt mir den Vertrag.

  78. Wo genau ist jetzt hier die Abzocke und beschissene Kommunikation zu finden? Drillisch verhält sich nicht besser oder schlechter als andere Anbieter, sie sind sogar verhältnismäßig offen und transparent. Dass man in der Servicewelt per Klick widersprechen kann, ist praktisch ein Alleinstellungsmerkmal, was ich bei Drillisch immer als super Service auffasse: Selbst die Kündigung kann ich ohne Warteschleife, ohne Callcenter-Pappnase, der mich anlügt (hallo Vodafone!), per Klick erledigen.

    Man muss auch bedenken: Die winSIM-Tarife sind absolute Preisbrecher und messerscharf kalkuliert. Dass hier Preiserhöhungen wahrscheinlich sind, liegt auf der Hand. Andere Drillisch-Marken, die mehr auf „Premium“ tun und entsprechend teurer sind, werden nach derzeitigem Stand nicht betroffen sein, weil die Marge seit jeher mehr Puffer zulässt. Smartmobil und Yourfone sind solche Beispiele.

  79. Wo bitte kriege ich z.Zt. was günstigeres für einen „=>1GB-Tarif“, der monatl. kündbar ist, als das 7,99€-Angebot „LTE Mini 1 GB“ von winSIM? Ich kenne kein anderes Angebot!

    Und ich wette, daß wenn das jetzt bestellt, sich dieser Preis auch nicht erhöht. Aber ehrlich, wer kennt was günstigeres?

  80. Mir fällt grad noch auf: Die Leute, die sich darüber beschweren, dass ihre 1GB-Allnet-Flat auf 8,99 € erhöht werden, wo Neukunden für 7,99 € sogar 2GB bekommen: Da fehlt die SMS-Flat.

  81. Mich wundert, dass viele von euch die Erhöhung völlig legitim finden. Eine Erhöhung der Preise für Prepaid, 1-Monats-Verträge oder generell zum Ende der Vertragslaufzeit ist das gute Recht von winsim. Aber eine Erhöhung während der Laufzeit bei 24-Monats-Verträgen? Ich als Endverbraucher kann ja auch nicht an meinen Mobilfunkanbieter oder Kabelanbieter schreiben, dass sich meine Einkommens- oder Ausgabensituation verändert hat und ich deswegen nun x € weniger bezahlen werde…

    Mit Abschluss eines 24-Monats-Vertrages müssen halt beide Parteien das Risiko tragen (der Endverbraucher, dass andere Anbieter in den 2 Jahren günstiger sind und der Anbieter das Risiko, dass sich seine Kosten erhöhen…) Eine Erhöhung ist mMn rechtlich nicht haltbar. Wie seht ihr das?

    Viele Grüße, Oliver

  82. Daniel Heinritz says:

    Absoluter scheiß! Werben trotz Preiserhöhung weiterhin mit 7.99€ das ist für mich absolute Verarsche von Kunden.

  83. Finde ich gar nicht günstig. Ich habe es so wie @Sebastian gemacht und soeben WIDERSPROCHEN. Es gibt keine Kosten denn alle Anbieter rechnen sich gegenseitig nicht mehr als hier in DE ab. Somit profitieren alle und „niemand“ hat irgendwelche Kosten. Langt Euch doch mal an den Kopf für eine Maschine die nur Strom braucht nun auch noch mehr Kohle auszugeben. Für LÄCHERLICHE 3 GB…. geht’s noch!?!?!

    Ich finde 9 € für 25 GB fair. Was willst Du mit 5 GB im Monat!

    Mich schüchtert WINSIM nicht ein, und Euch sicher auch nicht.

  84. Ich habe heute auch die Benachrichtigung erhalten und werde Widerspruch einlegen! Für mich stellt sich die Frage: Dürfen die so etwas überhaupt? Ich habe nämlich einen 24 Monate Laufzeitvertrag vor einem halben Jahr geschlossen. Da es keine Umsatzsteuer-Erhöhung vom Gesetzgeber oder dergleichen gibt, hat sich meiner Meinung nach WinSim an den 2-Jahresvertrag auch zu halten! Danach können sie mir eine Preiserhöhung ankündigen…
    Die Begründung Wegfall der Roaming-Aufschläge innerhalb der EU ist ein Witz! Denn diese war vom Gesetzgeber schon längst beschlossene Sache zum 01.07.2017. Also WinSim bereits bekannt, als sie den 2-Jahresvertrag mit mir geschlossen haben.
    Klar – wer einen Vertrag mit monatlicher Kündigungsfrist hat, wird wohl akzeptieren oder wechseln müssen. Aber bei Jahres- oder Zweijahresverträgen? Wer weiß hier mehr über die Rechtmäßigkeit?

  85. Also die Erhöhung betrifft auch Vertragskunden mit Laufzeit. Diese werden offensichtlich nach und nach angeschrieben.
    Wir haben hier insgesamt 6 solcher Verträge mit unterschiedlichen Laufzeiten und nach und nach trudelt jetzt die elektronische Post dazu ein.

    Ein Blick in die AGB erleichtert die Rechtsfindung. Reinschauen, die können je nach Tarif etc. abweichen.
    Bei mir steht:
    iX.
    1 […]
    Eine Änderung der vom Kunden zu zahlenden Entgelte erfolgt
    ausschließlich entsprechend Ziffer IX.2.

    2. Der Diensteanbieter ist berechtigt, die Entgelte bei Ände-
    rung der gesetzlichen Umsatzsteuer; der Kosten für vom
    Kunden in Anspruch genommene Dienste anderer Anbieter,
    zu denen der Diensteanbieter dem Kunden vertragsgemäß
    Zugang gewährt; der Kosten für besondere Netzzugänge
    und für Zusammenschaltungen; von Gebühren/Kosten auf-
    grund von behördlichen oder gerichtlichen Entscheidungen,
    wie z. B. der Bundesnetzagentur, jeweils unter Beibehaltung
    des ursprünglichen vertraglichen Aquivalenzverhältnisses ab
    dem Zeitpunkt und in der Höhe derÄnderung für die Zukunft
    durch einseitige Erklärung gegenüber dem Kunden anzu-
    passen, soweit die betreffenden Änderungen nicht zugleich
    bezüglich der durch den Diensteanbieter gegenüber dem
    Kunden zu erbringenden Dienstleistung anderweitig zu ei-
    nem Ausgleich dieser geänderten Kosten führt. Eine Preisan-
    passung zur Steigerung des Gewinns des Diensteanbieters ist
    ausgeschlossen. Im Falle der Verringerung der vorgenannten
    Kosten wird der Diensteanbieter die vorn Kunden zu zahlen-
    den Entgelte entsprechend verringern.

    […]

    Also gehe ich davon aus, dass ich einer Änderung der AGB widersprechen kann ohne, dass dies zu einem (Sonder-)Kündigungsrecht seitens WinSim führt.
    Davon nicht betroffen ist natürlich das Kündigungsrecht zum Ende der Laufzeit.

  86. Günther Puhm says:

    Dieser Versuch einer Erhöhung des Entgelts ist rechtlich nicht wirksam, jedenfalls solange die Voraussetzungen der Nr. IX 2 der maßgeblichen AGB nicht dargelegt (z.B. erhöhte Kosten für Leistungen in Anspruch genommener Dritter) werden.
    Es besteht auch keine Veranlassung zu kündigen, soweit die Laufzeit des Vertrgs noch andauert. Selbst ein unterlassener Widerspruch hat grundsätzlich keine rechtliche Wirkung, allerdings wird man dann wohl rumstreiten müssen. Es handelt sich um einen dreisten Versuch, bestehende Verträge zu Gunsten des Anbieters zu ändern. Hierauf muss man sich nicht einlassen. Auch der Anbieter hat allein wegen einer fehlender Zustimmung des Kunden kein Recht zur Kündigung. Für rechtliche Laien: Vertrag ist Vertrag

  87. @Oh Mann!: Auf der Webseite kostet der Tarif 10€ bei 1GB, 400 Einheiten in o2-Netz.

    Bei BildConnect bekommst du für 10€.
    – 2GB (bis 50 MBit/s)
    – SMS und Telefon-Flat
    – Vodafone-Netz

  88. Ramona, du verwechselst Bild Connect (Drillisch, im o2-Netz) mit BILDmobil (Vodafone).

  89. wie bitte ?! heißt das ab dem 01.05.2017 zahle ich 2 euro PRO Monat dazu also von 7.99 auf 9.99 danach nach einem monat 12.99 wollen die mich verfickt nochmal veraschen ?!

  90. Sockentauscher says:

    Ich bin seit 12/2016 Kunde mit Tarif 6,99 €. Eine Erhöhung um 2 € finde ich dann prozentual (28,6 %) schon einen echten Hammer. Die Begründung hat mich dann völlig aus den Socken gehauen (… in 28 EU Länder so günstig wie in Deutschland telefonieren…. usw.). Sich das jetzt als eigenen Service auf die Fahne zu schreiben ist schon dreist. Die Umsetzung dieser Gesetzesvorgabe kommt ja auch völlig unverhofft, genau wie Weihnachten jedes Jahr. Ich bin stinksauer.

  91. Ich habe einen 24 Monatsvertrag und habe diese Nachricht auch bekommen. Es ist unseriös und rechtlich wahrscheinlich noch nicht mal in Ordnung. Ich werde widersprechen, m.E. können sie mir dann zu Ablauf der 24 Monate eine Kündigung schicken und/oder einen neuen Vertrag mit anderen Konditionen anbieten. Sollen Sie, ist noch weithin….

  92. @Ramona:Falsch. Lies nochmal genau was ich geschrieben habe:
    -Zitat-
    … für einen „=>1GB-Tarif“, der monatl. kündbar ist, als das 7,99€-Angebot „LTE Mini 1 GB“ von winSIM? Ich kenne kein anderes Angebot!
    -Zitatende-
    Er kostet auf der Seite 7,99€, nicht 8,99€ wie Du schreibst. Und er ist monatl. kündbar. Und er heißt „LTE Mini 1 GB.“ Wer kennt was günstigeres? Ich nicht.

    @Cal: Das mit Bild Connect vs. Bild Mobil verstehe ich nicht. Was ist das und was hat das in dem Kontext meiner Frage und Ramonas Antwort darauf zu tun?

  93. Ist jemandem übrigens bereits aufgefallen, das bei Bestandskunden 2 € erhöht wird und der selbe Tarif für Neukunden noch 1 € billiger angepriesen wird? Ich zahle momentan für „LTE All 2GB“ 6,99€ /24 Monate Laufzeit. Nach Preiserhöhung ab 1.5. dann 8,99€. Der Neuvertrag wird mit 7,99 € beworben. Geht auch gleich noch an die Verbraucherzentrale. Es geht mir an der Stelle nicht um den eigentlichen Preis.

  94. Hab‘ gekündigt….Schnauze voll

  95. @Oh Mann: Lies mal Ramonas Empfehlung genauer durch, dann siehst du den Fehler.

  96. Das war´s dann. Ich kündige. Frechheit, da ich nie das Roaming gebraucht habe. Das sind mal eben 24 € mehr im Jahr. Ne danke. Wer so mit seinen Bestandskosten umgeht, der hat´s nicht anders verdient. Oder aber es ist System von denen, um Kunden los zu werden, die ihnen nichts bringen, z.B. weil die Datenautomatik nicht gebraucht wird. Das fände ich noch mieser.

  97. Hab ich. Sehe keinen Zusammenhang. Oder komm nicht drauf. Oder stehe auf dem Schlauch.

    Ist ja aber auch egal.

    Mir ging und geht es darum zu erfahren, ob es was günstigeres gibt, als den von mir namentlich zitierten und aktuell kaufbaren Tarif. Das ist m.E. nicht der Fall. Und noch konnte ja auch niemand was Gegenteiliges nennen oder schreiben.

  98. Korrektur (tut aber auch nichts zur Sache…):
    In meinem 18. März 2017 um 15:32 Uhr heißt es:
    „Er kostet auf der Seite 7,99€, nicht 8,99€ wie Du schreibst.“
    Es muß richtig heißen:
    „Er kostet auf der Seite 7,99€, nicht 10€ wie Du schreibst“.

  99. Habe nun einige Kommentare gelesen.
    Dh man kann ohne weitere Bedenken widersprechen – und wenn sie einen rauswerfen kann man die Rufnummer umsonst mitnehmen?
    Das wäre ja dann „in Ordnung“
    Kann mir aber an sich auch nicht vorstellen, dass sie lieber auf, in meinem fall 13 euro, verzichten, als auf nur einen euro.
    würde ja garkeinen sinn machen, verträge usw zu kündigen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.