Windows 11 (22H2) und Probleme mit manchen Spielen: Schutzmaßnahme gegen das Upgrade aufgehoben

Microsoft hatte festgestellt, dass man mit dem Upgrade auf Windows 11, Version 22H2, bei Nutzern für Probleme gesorgt hat, die auf diese Version aktualisieren. Bei einigen Spielen und Apps ist die Leistung unter Windows 11 möglicherweise niedriger als erwartet oder es ruckelt gar. Betroffene Spiele und Apps ermöglichen versehentlich GPU-Leistungsdebuggingfeatures , die nicht von Anwendern verwendet werden sollen.

Microsoft hatte seit dem 12. November eine Kompatibilitätssperre auf Geräten angewendet, die von diesem Problem betroffen sind und somit das Update nicht angeboten. Mittlerweile scheint man das Ganze aber in den Griff bekommen zu haben, denn man hat die Schutzmaßnahme aufgehoben und ermöglicht es Nutzern nun, auf Windows 11 zu aktualisieren. Nutzer sollten beachten, dass es bis zu 48 Stunden dauern kann, bis das Upgrade auf Windows 11 angeboten wird, wenn keine anderen Schutzmaßnahmen das Gerät betreffen. Wenn Anwender ihr Gerät neu starten und nach Updates suchen, wird es möglicherweise früher angeboten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Und was hat MS gegen die Probleme gemacht? Patch? Nichts?

  2. Laut dem verlinkten Status von Microsoft sind die Safeguards nicht aufgehoben, sondern nur einer (von zweien, die zu diesem Problem passen) wurde aktualisiert, so dass er jetzt nur noch wenige betroffene Titel prüft. Sprich: Manche Nutzer können jetzt updaten, aber viele werden wegen dieses Problems weiterhin warten dürfen.

    @Ralf S.: Noch nichts – manche der betroffenen Spiele haben ein Update bekommen. Mal schauen, ob Microsoft hier noch einen Patch veröffentlicht oder nicht, dazu gibt es noch kein Statement.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.