Wenn der mobile Hype anfängt zu nerven

Ich liebe Technik. Ich liebe Gadgets. Ich bin echt für Weiterentwicklung und und und. Mich nervt aber einiges. Dieses zwingende Gehype. Ob Tablet oder Smartphone: fetter Dual Core-Prozessor nebst leistungsstarker Grafik ist Pflicht, man will ja schließlich alles machen. Oder etwa doch nicht? Eigentlich ist mir die Diskussion schon seit dem Anfang aller Computer-Tage bekannt, doch irgendwie wird es mir immer bewusster, seitdem ich tagtäglich beruflich im Internet zu tun habe: Menschen kaufen nicht mehr nach Bedarf, sondern sie kaufen das, was sie wahrscheinlich nicht brauchen. Man ist nur hipp, wenn man das Mega-Smartphone hat, auf dem auch die neusten Games laufen. Muss natürlich Android sein, klaro. Obwohl die meisten Otto-Normal-Anwender sicherlich mit einer Single-Core-CPU im Smartphone gut bedient wären, werden diese Geräte in den Medien mittlerweile leicht süffisant belächelt – und so dem potentiell Interessierten suggeriert, dass man mit solch einem Gerät nicht weit kommt – was natürlich totaler Humbug ist.

Was ich damit sagen will: es gibt zu viele unreflektierte Informationen über Hardware und genau so viele Menschen, die einfach kaufen, ohne sich über ihre eigenen Bedürfnisse im Klaren zu sein. Ich nenne mich da mal als Beispiel: natürlich finde ich Smartphones mit ordentlicher Power sexy, Tablets bekanntlich auch. Aber man muss sich auch mal selbst eingestehen, was man vielleicht braucht und was nicht. Ich selber nutze das Smartphone nicht zum Spielen, sondern zum Konsumieren von Mails und eben zum telefonieren.

Selbst Fotos mache ich kaum mit meinem Smartphone – zumindest keine, die ich irgendwie mal längerfristig archivieren will. Dafür habe ich ein Gerät, welches extra für die Fotografie gebaut wurde – die Kamera. Natürlich verstehe ich Menschen, die Angst haben, dass ihr Gerät vielleicht nicht Zukunftssicher ist – doch mal unter uns geneigten Tech-Interessierten: wie oft kaufen wir uns ein Smartphone? Tatsächlich nur alle zwei Jahre, wenn wir ein Gerät aus einer Vertragsverlängerung bekommen – oder verkürzen sich die Neukauf-Zyklen? Das Ganze ist ja nicht nur eine Sache der Ausstattung – sondern auch die des Preises.

Natürlich kann niemand von uns vorhersehen, was in 1-2 Jahren technisch aktuell ist. Aber man kann seine eigenen Ansprüche auf diesen Zeitraum berechnen. Gerade bei Tablets und Smartphones kann ich für mich sagen: ich bin kein Spieler, brauche also nicht zwingend eine Dual-Core-CPU. Mein iPad-Leben lief mit einer CPU gut, das mein HTC Desire hat nur einen Core und erledigt alle meine Aufgaben im Android-Bereich. Meine Wünsche sind einfach nur: vernünftige Akku-Laufzeit, flach und leicht – ein Grund, warum ich persönlich gerade auf ein LG Optimus Black (Single-Core-CPU) schiele – obwohl ein LG Optimus Speed (Dual-Core) auf meinem Schreibtisch liegt.

Deswegen: kauft nicht Geräte, die Dinge können, die andere Leute benötigen. Kauft Hardware, die zu euch passt. Ich könnte wetten: auf lange Sicht spart ihr echtes Geld dabei. Ein Telefon mit Single-Core ist in einem Jahr genau so alt, wie eines mit 2 Cores 😉

Und falls ihr euch jetzt fragt, warum ich einen solchen „Laber-Beitrag“ in mein Blog schreibe: ich hatte in der Vergangenheit viel mit Leuten zu tun, die mich um Rat fragten, was sie denn kaufen sollen. Als ich dann erfragt hatte was die Leute wirklich brauchten (also Analyse) und gute (und gut gemeinte) Ratschläge gab, da kamen diese Menschen an und meinten: aber Gerät XYZ hat dies und das. Und eben jenes Dies und Das waren Dinge, die betreffende Personen auf keinen Fall brauchen. Aber manche lassen sich ja auch nicht helfen…. vielleicht versteht mich der eine oder andere (freiwillige) IT-Supporter, PC-Doktor oder Helfer im Freundeskreis ja 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

99 Kommentare

  1. Absolut verstehe ich dich…90 % der Leute die draußen auf der Strasse rumrennen mit irgendeinem mobile Device benutzen nicht einmal 5% des Potentials der Geräte. Andererseits produziert der Markt komplett am Bedarf vorbei.
    Bestes Beispiel Handys, finde heute mal ein gescheites Handy ohne Radio/MP3/Kamera/und/und/und was wirklich nur zum telefonieren ist, dass auch einen gescheiten Preis hat = Fehlanzeige.

  2. Ich finde den Feature-Hype auch übertrieben. Viel wichtige wäre mal, daß man die Akku-Laufzeiten mal wieder in vernünftige Regionen entwickelt.

  3. Ich kann dich sehr gut verstehen. Insbesondere die Beratung von kaufwilligen Freunden und Bekannten erfordert sehr viel Geduld. Meist wird dann doch einfach irgendetwas gekauft, was anschließend Folgeprobleme generiert. Mittlerweile halte ich mich mit meinem Engagement und Ratschlägen sehr schön zurück. Nur wenn ich das Gefühl habe, dass wirklich ein Ratschlag erwünscht ist, helfe ich noch.

    Kopf hoch,

    Icho

  4. Khamelion says:

    Ich denke auch, dass viele das Handy nur aufgrund des Hypes kaufen, aber viele Funktionen gar nicht bewusst sind, oder bewusst es nicht verwenden.

    Meine Schwester sagt mir, dass das Handy nur zum Telefonieren da ist.
    Komischerweise hat sie aber ein iPhone wovon sie nur 3 Funktionen nutzt.
    Adressbuch, SMS und Fotos. GEIL ! 😛

  5. Es ist leider so, dass inzwischen mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird: Übertriebenes Beispiel: Jemand will nur hin und wieder mal ’ne Mail schreiben, ein bissel was in Word machen und vielleicht mal das ein oder andere Foto bearbeiten. Schon wird ihm ein 8-Kern-Mac aufgeschwatzt, weil der zukunftssicher ist.

    Nein, es muss nicht immer das schnellste, beste, größte und tollste Gerät sein, wenn man es nicht mal in die Nähe seiner Leistungsfähigkeit bringen kann. Aber erklär‘ das mal der heutigen Gesellschaft, wo einem nicht mal der Schimmel an den Dachbalken gegönnt wird…

  6. Richtig erkannt und guter Beitrag Caschy.
    Ich selbst habe eine Kamera für Bilder machen, ein Handy welches echt NUR telefonieren kann (dafür ewig hält und unzerstörbar ist) und ein GPH WiZ und iPod Touch 2g für Musik und Games für unterwegs. Einen Creative ZEN Vision W, auf welchen ich gerne meine Serien schaue, ein Netbook zum arbeiten und Surfen etc. aber eben NICHT ein (1) Gerät für alles. Ein Gerät was ALLES und SOO GUT kann, gibt es nicht.

  7. Oh ja und wie ich dich verstehe. Die Leute kaufen immer das neuste und ärgern sich dann, wenn es 2 Wochen später veraltet ist.
    Ich nutze an meinem Smartphone das Telefon, SMS, Kalender und manchmal Kamera oder MP3. Auch ich war auf diesen Trip, bis ich mich dann gefragt habe was soll ich damit und musste feststellen das ich es nicht beantworten konnte.

  8. Ohja, im Freundeskreis steigen derzeit alle auf Smartphones um und die meisten brauchen ihr Handy wirklich nur zum telefonieren und simsen, warum die dann ein Smartphone brauchen verstehe ich nicht. Klar, man kann angeben. „Oho, ich hab ein iPhone 4 das ist voll dünn und von Apple.“ – „Oha, ich hab ein Defy, das hält alles aus“ (Ich hab dem Kollegen mit dem Defy übrigens mal zu einem Test mit Sand und Wasser geraten, hat er nicht gewagt)- „Ohu, ich kauf mir bald ein Optimus Speed, das ist voll schnell“
    Und immer wenn ich sowas höre, sage ich mir: „Hey, du bist mit deinem Desire zufrieden, kannst Mails checken, im Internet surfen, telefonieren & simsen, als MP3-Player für zwischendurch taugt das auch noch. Du brauchst nicht mehr, du hast alles in deinem Desire.“ Sowas stöst dann bei einigen auf Unverständnis, schließlich ist das Desire ja schon so alt und verostet.

    Ich habe mein Desire erst gut 8 Monate und bin immer zufrieden gewesen. Die restlichen 18 Monate werde ich sicherlich auch noch mit dem Desire klarkommen, denn ich spiele auf der PlayStation 3 und nutze das Desire nur für Mails, Telefon & SMS.

  9. Hab mein letztes Handy hauptsächlich nach dem Display ausgesucht, sollte einfach 4″ sein. Dell Streak mit 5″ war mir zu krass, obwohl ich das langsam schon fast anders sehe …

    Surfe oft mal 45 min am Stück auf der Möhre, da ist es schon praktisch. Und die großen gehen meistens mit guter Leistung einher.

    Das sehe ich auch jetzt grade wieder, ich brauche einen Laptop, arbeitsbedingt. Andorderungen: Chrome, Word und Excel. Ich werde gar keine andere Software auf dem Gerät installieren. Sprich anforderungen gering, aber:

    Ich will nicht größer gehen als 15″ weil ich es oft mitnehmen muss, aber diese 13XX*768 (so irgendwie) ist völlig unbrauchbar.

    Weden die Internetseiten noch meine Worddokumente sind 16:9, also will ich am liebsten Full HD Auflösung gehen um es auszugleichen.

    Tja so ein Gerät gibt es aber auch nur mit besser Austattung und ab 900€ …
    Dann hab ich also ein Intel Quadcore i5 mit ner Radeon HD 65XX usw, damit da Word läuft…

  10. Hervorragend !!!
    Besser hätte man das kaum beschreiben können.
    Seit Jahren kaufe ich nur das, was ich JETZT benötige. Kapazitäten und Möglichkeiten nach (so gut wie nie benötigten) Extrembelastungen auszulegen ist tatsächlich Geldverschwendung.

    Aber die Industrie versteht es immer wieder, scheinbare Bedürfnisse zu wecken. Und solange andere das mitmachen, lebt der Konsum und funktioniert auch unsere Wirtschaft 😉

  11. @Khamelion Du hast Telefonieren vergessen 😉

    Aber ich kann das alles sehr gut verstehen was du meinst, so geht es mir auch alle kommen und fragen mich, dann sag ich das Handy oä reicht aber dann wollen sie doch nen neueres um „cool“ zu sein.

    Naja jedem das seine. Ich bspw. habe seit 3 Jahren das N95
    Funktioniert 1A. Also ich gebe es nicht her, es reicht und ich kann alles damit machen was ich will 🙂

    Mfg

  12. Einerseits stimme ich dir zu. Andererseits ist es manchmal (bei mir) so, dass man Funktionen und Bedürfnisse erst entdeckt, wenn man sie einmal gesehen hat.

    Ich sehe das bei meiner Frau. Sie hat auch immer gesagt, sie braucht kein IPhone. Jetzt hat sie eins und nutzt es für Solitär, Twitter, Facebook usw. Diese Funktionen hat sie vorher nicht vermisst. Jetzt wo sie es jedoch nutzen kann, würden sie nachher fehlen.

  13. Interessant! Genau zu dem Thema hab ich mir bei mir im Blog auch gerade unter dem Titel der selbstverliebte IT Crowd so meine Gedanken gemacht. Zwar netzt nicht zum mobilen Hype aber zu den fast messiatischen Ansichten mancher ITler. Passt ganz gut zusammen. Wir sollten da alle wieder etwas lockerer werden und überlegen, was wir brauchen, nicht was wir wollen.

  14. turboprinz says:

    ein guter denkanstoß! nur leider suggerieren die hersteller, dass es immer das neueste sein muss…
    als kleine info:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Obsoleszenz

  15. Fragenkatalog says:

    ich hatte damals ein sony ericsson walkman handy und einen ipod nano. als das iphone 3G dann rauskam, war es natürlich schweineteuer ohne vertrag. ich wollte aber – und jetzt versteht mich nicht falsch, einen guten mp3 player im handy haben. bedingt durch das anschlussformat des SE w880i konnte ich keine ordentlichen kopfhörer ohne adapter anschließen, weshalb ich noch einen ipod nano zum musik hören dabei haben musste (obwohl walkman handy, kurios). bin dann zum 3G gewechselt, wegen der kombination aus handy und ipod, was mir damals sehr gefiel. nunja: habe immernoch das iphone 3G, läuft tadellos und ich würde mir jetzt erstmal kein neues handy für über 500€ kaufen, da ich persöhnlich keine verwendung für dualcore und games unterwegs zocken sehe (habe dafür einen psp slim). bin kein vieltelefonierer, deshalb hab ich eine prepaid karte mit 9 cent min/sms tarif und somit kommt vertragsverlängerung und neugerät abstauben für günstig geld bei mir nicht vor.
    schönen montag noch!

  16. Ich mache sogar „regelmässig“ Menschen mit ihren iPhones/iPads glücklich, 2 Mal Homebutton, 18 Apps schliessen, Gott sein weil das Ding wieder flüssig läuft.

    WIZARD!

  17. @René: du hast meinen Beitrag nicht verstanden. Ich rede hier nicht von mir, auch nicht von dir, sondern der Tatsache, dass die Leute nicht über ihre eigenen Bedürfnisse nachdenken.

    Wir beiden gehören übrigens zu einer Art Mensch, die so gar nicht in das Raster des halbwegs normalen Anwender passt. Das sollten „wir“ hauptberuflichen Online-Menschen beachten 😉

  18. ich möchte jetzt nicht den Bogen zum ewigen Apple-Thema schlagen, muss hier aber dennoch anmerken, dass genau das was du hier schreibst, der Grund ist warum Apple Erfolg hat. Die Leute kaufen egal ob nötig oder nicht, einfach aus Hype und Style-Gründen und völlig unreflektiert den nächsten iMac,iPod,IPad,iPhone OBWOHL sie das kaum schlechtere Vorgängermodel besitzen.

  19. Rudi Ralala says:

    90+% des gesamten Warenangebots im Freizeitparadies Deutschland dient doch nur noch der egomaximierungs-penisverlängerungs-gierundgeiz-angstundeinsamkeitsverdrängungs-triebe-und-werte-und-orientierungslosigkeit des Menschen.

    Wer sich davon freispricht – lügt und träumt.

    Ein Technikfreak wie Caschy, der desöfteren auch schwer ins Grübeln kommt.

  20. M.Schwarz says:

    genauso siehts aus, viele kaufen nur weils „Hipp“ oder der Apfel drauf was auch immer ist, u.a. schön in Facebook zu beobachten, da wird jedweder Bullshit (öffentlich) an die Pinnwand gehängt (von der iOS Facebook App aus freilich), nur damit jeder sieht das man ein iPhone hat…
    Auch herrlich wenn man immer das neuste haben muss aber das Gadget nur zu 2% ausnutzt, dann noch die „das darf nix kosten“ Fraktion….
    Muss Schlussendlich jeder selbst wissen….

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.