Sony Ericsson LiveView

Der Paketbote war heute morgen hier am Start um mir mein neustes Gadget in die Hand zu drücken. Es handelt sich dabei um die Neuheit von Sony Ericsson, das LiveView. Schon davon gehört? Kleines Gerät, welches via Bluetooth Verbindung mit eurem Handy aufnimmt und euch auf dem Display über alles informiert.

Ihr habt quasi das Handy in der Tasche, müsst aber nicht in eben jener rumwühlen, da ihr ja einfach einen Blick auf LiveView werfen könnt. LiveView könnt ihr euch irgendwo an die Klamotten stecken oder es als Uhr nutzen.

Doch fangen wir von vorne an. Quasi von der Jungfräulichkeit bis hin zur Benutzung. Benutzung? Naja, dazu mehr im Fazit. Klein und handlich ist das Sony Ericsson LiveView ja. Es will uns über entgangene Anrufe, Mail, Twitter, Facebook und Co informieren. Ich habe zuerst einmal eine Verbindung mit dem Motorola Defy ausprobiert.

Wichtig zu wissen: installiert euch den LiveView Manager und die LiveView App. Sonst isses Essig mit der Konnektivität. Ich sage es vorab: mit dem Motorola Defy hat es zwar gepaired, eine Benutzung war allerdings nicht möglich. Deswegen hatte ich die Fotos auf dem Motorola Defy gemacht, den Rest aber auf dem HTC Desire durchgeführt (machte auch nicht viel mehr Spaß).

In meiner Umgebung nennt jemand sein Gerät tatsächlich FirmenKlaus 🙂

Hier bin ich schon einen Schritt weiter. Man kann sich Benachrichtigungen anzeigen lassen, die via Twitter, Facebook, RSS, Mail und Co reinkommen. Alles in der LiveView App einstellbar bezüglich Intervall der Abfrage. Im unteren Bild seht ihr einen entgangenen Anruf.

Die Bedienelemente für links, rechts, oben und unten befinden sich übrigens im Rand. Nicht dass ihr da auf dem Display am rum rüschen seid 😉 Besitzer sollten auf jeden Fall einen Blick in die Bedienungsanleitung des Sony Ericsson LiveView werfen.

Hier noch zwei Screenshots der Android App:

Kurzfazit: an dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass ich das Sony Ericsson LiveView erst ca. 2 Stunden testen konnte. In dieser Zeit konnte ich mit einem Gerät keine Konnektivität aufbauen. Das zweite Gerät funktionierte, verlor aber häufig den Kontakt via Bluetooth. Auch war das Steuern des Handy Mediaplayers mittels des LiveViews nicht möglich.

Auf einem Sony XPERIA X10 mini pro funktionierte dies allerdings. In der Theorie ein nettes Gadget. Man hat zwar einen kurzen Blick darüber, was passiert ist, aber dies realisiert ein kurzer Blick auf das Handy ebenso gut. Mir hat das Ausprobieren bislang nicht so den erwünschten Spaß gebracht. Sobald ich ein wenig mehr Zeit und Ruhe habe, werde ich das Sony Ericsson LiveView noch einmal begutachten. Der erste Eindruck sorgte bei mir aber eher für Ernüchterung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. „Hardware, die die Welt nicht braucht.“
    … da schließe ich mich an.

  2. Was sagt das Dingen zu ’nem iPhone?

  3. boohh das Teil wollt ich mir auch kaufen, aber dann erstmal bei Amazon gelesen und gewartet. Ich denke mal das Teil ist nichts für mich.

  4. Wenn du es nochmal in die Finger nimmst, teste bitte mal ob man das App Sportypal vielleicht damit steuern kann, wäre interessant beim Joggen, das man eben flott mal drauf schauen kann…

  5. „LiveView könnt ihr euch irgendwo an die Klamotten stecken…“
    oder an die Wand nageln oder gleich im Klo runterspülen !!!

  6. Leute Leute. Wartet doch erst mal ab.
    Ich habe das Dingen mal mit nem Samsung Galaxy Tab getestet, funktioniert soweit. Allerdings gab es 1-2 mal pro Tag Abstürze. Und auch Mails werden noch nicht angezeigt, daher witzlos für mich…

    …aber Apps für die LiveView werden kommen. Und mit Ihnen die Anwendungsgebiete.

    Zum Beispiel eine App für Sportler. Also beim Laufen könnt Ihr KM, Geschwindigkeit, Höhe, etc. ablesen – ohne euer Gerät / Handy aus der Tasche zu holen.

    Ist nur ein Beispiel. Wenn die Entwickler mitspielen, sind nur der Fantasie Grenzen gesetzt… 🙂

  7. Für mich persönlich ist das ebenfalls nichts, wenn ich nun aber z.B. an Hörgeschädigte denke wäre das schon eher nützlich. Das Teil mit dem Handy Koppeln, das Handy mit der Türklingel und wenn die Tür klingelt vibriert das Handgelenk 😀 (Laut Anleitung hat es eine Vibrationsfunktion)

  8. @Caschy: was ist das denn für ein nettes App um WLAN etc. an- und abzuschalten? Suche noch nach einem schicken, das Standard vom Galaxy S sieht öde aus.

  9. Standard-Widget- Gibts aber auch zig von im Market.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.