Samsung zeigt Vorschau auf neue Oberfläche One UI Watch

Samsung lässt es mit Tizen auf den Smartwatches. Man hat sich bekanntlich mit Google zusammengetan und werkelt nun mit denen gemeinsam an Wear. Einen ersten Ausblick auf die kommende Oberfläche One UI Watch hat Samsung dann heute gegeben – da kann man sich schon etwas Eindruck holen, wie es künftig auf Samsung-Smartwatches zugeht. Das ist vielleicht wichtig zu erwähnen: war arbeiten beide Unternehmen gemeinsam am System, aber nur Samsungs Uhren bekommen die One UI Watch.

Die neue Benutzeroberfläche soll die Galaxy Watch und das Smartphone-Erlebnis noch stärker miteinander verbinden, so das Unternehmen. Samsung verriet außerdem, dass seine kommende Galaxy Watch die erste sein wird, die über die neue einheitliche Plattform und die One UI Watch verfügt, die ihr Debüt auf dem Unpacked-Event später im Sommer geben wird.

Gemeinsam mit der einheitlichen Plattform solle One UI Watch den Nutzern neue Möglichkeiten bieten. Werden auf dem Galaxy-Smartphone entsprechend kompatible Apps installiert, sollen diese direkt auf die Samsung-Smartwatch übertragen werden. Sobald die Nutzer die App auf dem Smartphone anpassen, werden die Änderungen für die Smartwatch-Variante automatisch übernommen. Über das Smartphone lassen sich eingehende Anrufe auch über die gekoppelte Smartwatch annehmen oder ablehnen.

Die einheitliche Plattform verfüge laut Samsung ebenfalls über bereits vorhandene Features wie die Integration von Drittanbieter-Apps, die bei Google Play zum Download zur Verfügung stehen.

Darüber hinaus wolle Samsung ein verbessertes Tool zur Gestaltung von Zifferblättern einführen, das es Designern einfacher macht, neue Zifferblätter zu erstellen. Später in diesem Jahr können Android-Entwickler ihrer Kreativität freien Lauf lassen und neue Designs veröffentlichen, die zu Samsungs ständig wachsender Sammlung von Zifferblättern hinzugefügt werden.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Im Live-Stream (https://youtu.be/LfSZvIqYDSM) ist bei Minute 10:59 die neue Galaxy Watch Active 4 zu sehen. 😉
    Die sieht mit dem hauchdünnen Rand richtig gut aus.
    Gefällt mir.

  2. „Automatic install new apps on watch“ is schonma kacke. Ich hab lange ne Wear Watch getragen, verschiedene Generationen und jede zusätzliche App zieht nur die Uhr bzw. das OS und den Akku nach unten. Schonma fail, oder oh Wunder alles is super smooth? Na ich bin da mehr als skeptisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.