Windows 11 Insider Build: Mindestanforderungen leicht gesenkt, PC Health Check wird vorerst vom Netz genommen

Microsoft hat gerade seinen ersten offiziellen Insider-Build von Windows 11 für alle Insider im Dev-Kanal veröffentlicht. Parallel dazu hat man wohl aber auch die Mindestanforderungen für das neue System ein wenig angepasst und informiert zudem darüber, dass das PC Health Check Tool vorerst bis in den Herbst offline genommen wird, da das Team hier anhand von Feedback erst ein paar Verbesserungen vornehmen will. Bis dahin legt man den am ersten Insider-Build interessierten Nutzern nahe, sich die aktualisierte Supportseite für die Mindestanforderungen anzusehen. Mit dem neuen Build will man nun unter anderem herausfinden, ob auch Intel-Prozessoren der 7. Generation und AMD Zen 1 in Kombination mit ausgesuchter Hardware in der Lage sind, die Mindestanforderungen für Windows 11 zu erfüllen. Solltet ihr also einen Rechner mit einem entsprechenden Prozessor besitzen, dann dürft auch ihr den neuen Build installieren.

Passend dazu:

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Ach naja. Die Anforderungen erfüllt auch ein zehn Jahre alter Rechner.
    Es hapert weiterhin an dem bestehen auf TPM.
    Ohne das Teil wäre ein Update für die meisten Rechner die Win10 laufen haben möglich.

    • Wenn die aktuelle Insider-Version sogar in einer VM läuft, dann geht es prinzipiell auch ohne TPM. Würde mich nicht wundern, wenn es später dann doch geht, ob offiziell oder inoffiziell.

      • Das ist auch meine Hoffnung, da mein Board keine TPM keine Steckerleiste verbaut hat und die CPU das Thema auch noch nicht kennt.
        Ansonsten sind alle Voraussetzungen im Testtool grün.

  2. Der aktuelle Insider-Build von WIN 11 läuft in einer VM auf meinem Mac Mini 2018 (Big Sur) einwandfrei, ebenso die ARM-Variante auf meinem Macbook Pro 13″ (M1).

  3. Hab mir auf ebay mal ein steckerkonformes TPM 1.2 Modul gekauft. Mal sehen ob es funktioniert. Und wenn nicht, dann waren es nur 12 Euro.

  4. Ich habe hier ein Gigabyte X570 Board. Für TPM benötige ich ein Modul. Klar das ist überall ausverkauft und auf Ebay wir es zu Mond Preisen verkauft.

  5. Das wäre wirklich ein Beitrag wert hier im Blog. Bei mir war auch TPM deaktiviert. Im BIOS nichts gefunden bis ich irgendwo gelesen hab das PTT quasi das TPM ist.
    Geht bestimmt vielen so, die suchen verzweifelt diese TPM Module zum kaufen obwohl es nur ein Klick ist im Bios.

  6. Macdefcom says:

    Obiger Link zu den Systemanforderungen führt auf eine Seite mit „We are sorry, the page you requested cannot be found.“.
    Bitte fixen.

  7. Die Mindestanforderungen sind völlig an den Haaren herbeigezogen. Ich hab mir ne ISO mit der 22000.1 generiert, die ließ sich auf meinem Medion AKOYA P7637 problemlos installieren. Das Teil hat einen Core i3 5005U und ist inzwischen so um die 6 Jahre alt.

  8. Das TPM von Asus passt prima auf mein Gigabyteboard mit Z87 Chipsatz. Musste ein bisserl mit dem Skalpell wegschnippeln – aber kein Ding gewesen. Festplatte auf GPT und Bios auf UEFI umgestellt. Nun muckelt die Überprüfung nur noch am 1.2er Standart und dem i7 4770K. Aber ich denke, da wird Microsoft noch nachstellen. Da bin ich ziemlich sicher. Jetzt kann ich auch erst mal warten. Die 12 Bucks sind gut investiertund vorerst billiger als neues Board und Prozessor. Auf Ebay sind die Dinger für mein Board mittlerweile weg. Meine Zyklen für PC im Eigenbau betragen 10 Jahre mit zwischendurch mal ne neue Grafikkarte. Wenn der Plan aufgeht, hätte ich do noch meine 3 Jahre Ruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.