Samsung Galaxy Watch 3: Technische Daten sickern durch

Die Samsung Galaxy Watch 3 ist zeitweise schon bei Samsung innerhalb der Support-Websites gelistet gewesen. Technische Daten konnte man daraus aber nicht ableiten. Nun gibt es neue Leaks, die uns mehr zur neuen Smartwatch-Generation der Südkoreaner verraten.

Erscheinen soll die Galaxy Watch gemeinsam mit neuen Wireless-Earbuds im Juli 2020, also noch vor der Enthüllung des Samsung Galaxy Note 20 im August. So solle die Galaxy Watch 3 in Varianten mit  41 und 45 mm erscheinen und dadurch jeweils AMOLED-Bildschirme von 1,2 bzw. 1,4 Zoll nutzen. Für beide Größen sind Versionen aus Stahl bzw. Titan geplant. Es sollen 8 GByte interner Speicherplatz, LTE, GPS und natürlich Wi-Fi und Bluetooth an Bord sein.

Nach Schutzklasse IP68 werde die Samsung Galaxy Watch 3 resistent gegen Staub und Wasser sein. Auch erfülle man die Anforderungen des Militärstandards MIL-STD-810G. Zudem kehre angeblich die drehbare Lünette zurück, welche ja bei den Galaxy Watch Active und Galaxy Watch Active 2 durch Abwesenheit glänzte. Als Maße der Samsung Galaxy Watch 3 sind 45 x 46,2 x 11,1 mm (1,4 Zoll) und 41 x 42,5 x 11,3 mm (1,2 Zoll) genannt.

Die Screens werden wohl durch Corning Gorilla Glass DX geschützt. Die Samsung Galaxy Watch 3 soll auch die EKG-Messung und die Erfassung des Blutdrucks bieten. Ein Pulsmesser ist somit selbstverständlich. Zu bezweifeln ist aber wohl, ob die EKG-Funktion zum Launch wirklich in allen Ländern strammsteht.

Als Akkukapazitäten sind jeweils 247 (41 mm / 1,2 Zoll) bzw. 340 mAh (45 mm / 1,4 Zoll) genannt. Zudem sollen die Smartwatches 1 GByte RAM einspannen und ab Werk Tizen 5.5 verwenden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Naja Versprechungen von Samsung zu trauen, ist so was für sich.
    Sollte die Active 2 nicht auch EKG können?

  2. ich habe die „normale“ Galaxy Watch und bin nicht mehr wirklich zufrieden damit. Oft verbindet sich die Uhr gar nicht mit dem Handy (dann muss man manuell „nachhelfen“), Updates bekommt sie so gut wie keine, die Apps Auswahl ist meiner Meinung nach sehr dürftig und unterirdisch die Akkulaufzeit ….

    • Dann besorge dir mal eine mit Watch OS mit meiner fossil Gen5 kam man mit Glück über den Tag.
      Da hab ich dann lieber die „alte“ Galaxy Watch mit lockeren 2 Tagen behalten. (Puls Dauermessung an).

      • Ähm, die Gear S3 in der Schublade mit nun leider defektem Höhenmesser schafft noch locker 3-4 Tage, meine derzeitige Galaxy Watch kommt derzeit nicht unter 5-6 Tage auf die Ladestation. Kein AoD, sonst alles aktiviert. Wenn die neue GW 3 das mindestens auch schafft mit ansprechendem Design + neuen Features und einem System das gewohnt einfach nur rennt, würde ich auch dieses Mal trotz fehlendem GPay und Assistant die GW 3 JEDEM WearOS Abklatsch vorziehen. 1-2 Tage Laufzeit bei Wear OS…ein Witz!

    • Ich hab die Gear S3. Da muss ich auch relativ regelmäßig „nachhelfen“, was die Verbindung angeht. Das hatte ich allerdings auf die vermutlich recht exotische Kombination mit einem iPhone geschoben. Was für ein Smartphone hast Du?

      Die Akkulaufzeit liegt bei zwei bis drei Tagen, der ganze Fitness Klimbim ist bei mir allerdings mangels Interesse deaktiviert. Nach dem letzten Update, das ich installiert hatte, war die Akkulaufzeit eine völlig Katastrophe (wenige Stunden), aber das hat sich nach ein paar Tagen von alleine wieder normalisiert. Seitdem installiere ich keine Tizen Updates mehr.

      • Ich hatte Anfangs das S8 von Samsung, da war die Verbindung schon schlecht, seit dem Umstieg aufs neue iPhone ist dies natürlich noch schlechter geworden (hatte ich aber eh erwartet). Im Herbst steige ich dann aber eh auf die neue Apple Watch um und dann sollten sich hoffentlich die Probleme erledigt haben

        • Da hätte ich jetzt damit gerechnet, dass das bei den Samsung Smartphones besser klappen würde – haben die Samsung-Mitarbeiter in den Foren jedenfalls gerne bei allen möglichen Problemen behauptet. Bei meinem Xiaomi Redmi Note 4 und dem Oneplus One, die ich vor dem iPhone hatte, war die Bluetooth-Verbindung etwas stabiler bzw. das automatische Wiederverbinden hat zuverlässiger ohne manuelles Nachhelfen funktioniert.

          Ansonsten warte ich auch auf die Appel Watch 6 im Herbst (oder ein gutes Angebot für die Apple Watch 5). Weniger, weil ich die AW von Aussehen, Akkulaufzeit oder Bedienkonzept her überzeugender finden würde (eher jeweils im Gegenteil), sondern wegen Apple Pay sowie der Erwartung, dass die Verbindungsprobleme damit erledigt sind. Und eins muss man Apple ja wirklich lassen: das, was vorgesehen ist, funktioniert auch hervorragend.

          • ich will nicht sagen, dass die Verbindung am Samsung Gerät genauso schlecht war wie beim iPhone, im Gegenteil es war besser, aber meiner Meinung nach nicht zufrieden stellend.

            Seit meinem Wechsel auf das iPhone, gibt es viele Gründe für die Apple Watch, schon alleine weil ich im Fitnessstudio meine AirPods mit der Watch verbinden kann (ging mit der Galaxy Watch leider um „verrecken“ nicht). Auch das Entsperren vom MacBook finde ich klasse! Und ja wie du schon erwähnt hast, die Möglichkeit mit Apple Pay zu zahlen.

            Ja das ist einfach Fakt! Wenn Apple Features liefert, dann funktionieren diese auch!
            Nachdem die 6er mehr Funktionen erhalten soll, (im Vergleich Upgrade 4er zur 5er) werde ich definitiv noch solange warten!

  3. Habe fast nie Probleme mit der Verbindung Galaxy Watch/Huawei P30 Pro. Muss die Uhr sogar täglich trennen, da das Handy nur zwei Bluetooth-Geräte gleichzeitig gekoppelt haben kann. Im Büro sind das dann halt das Headset und der Bluetooth-Lautsprecher. Aber die Uhr verbindet sich dann selbständig wieder, wenn ich aus dem Büro bin. Blutdruckmessung, EKG und ein eventuell zuverlässigerer Pulsmesser, das wäre mir ein Upgrade wert.

  4. Wolfgang D. says:

    Samsung Pay. Tot?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.