Anzeige

Samsung Galaxy Tab S6 Lite: So soll es aussehen

Bei Samsung steht wohl ein neues Mittelklasse-Tablet in den Startlöchern. Ein neues Tablet mit Unterstützung für den S-Pen zeichnete sich ja bereits Ende des letzten Jahres ab. Erwarten können wir wohl ein Galaxy Tab S6 Lite, welches wie der Name schon verrät, eine abgespeckte Variante des Galaxy Tab S6 – welches es ja neuerdings auch in einer 5G-Variante gibt – darstellt. Zu jenem Tablet tauchte nun ein Bild auf, was einen ersten Eindruck vermitteln dürfte.

Neben der Unterstützung für den S-Pen, welche durch das Bild ja recht offensichtlich ist, wird auch über einige technische Details spekuliert. So soll das Tablet – wie für Samsungs Mittelklasse üblich – von einem Exynos-9611-Prozessor angetrieben werden. Spekuliert wird weiter über 4 GB Arbeitsspeicher und Speicherausführungen von 64 GB oder 128 GB. Als Betriebssystem dürfte ein Android 10 auf Basis von Samsungs One UI 2.1 dienen, welches wir bereits von der S20-Reihe kennen.

Auch der Stift dürfte keine Überraschung sein: Der S-Pen dürfte jener sein, welchen wir bereits vom Galaxy Tab S6 kennen. Möglich, dass sich dieser dann ebenso wie beim großen Bruder kabellos aufladen lässt. Während man bei der Größe von denselben Abmaßen wie beim Tab S6 ausgeht, dürfte man beim Preis ein gutes Stück darunter liegen. Preislich wird sich das Mittelklasse-Tablet wohl, wie für die Tab Lite-Serie üblich, zwischen der Non-Lite-Serie und der Tab A-Serie ansiedeln.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Rückt man jetzt wieder von dem Kürzel „e“ ab, wie noch beim Vorgänger S5e? Das Tablet finde ich dieses Mal eher unattraktiv. Das S5e hat immer noch kein Android 10 bekommen, der Softwaresupport bei Samsung ist eher schlecht.

    • Das finde ich persönlich auch ziemlich frech von Samsung, dass das S5e erst Mitte diesen Jahres (!) ein Update auf Android 10 bekommen soll.

      Aber abgesehen abgesehen von diesem wirklich sehr schlechten Software Support von Samsung bin ich mit meinem S5e sehr zufrieden. Alleine das Display ist ein Traum, und das für einen Preis von 265 Euro im Angebot wirklich mehr als fair.

  2. Ingo Podolak says:

    Bin begeistert, das S5e hat mir gefallen aber kam ohne Stylus leider nicht in Frage und das S6 war mir zu teuer für meine Bedürfnisse.
    Wenn das S6 Lite sich nun preislich in der Mitte ansiedelt und bis auf Leistung keine Einschränkungen hat, dann ist es meins.

    • Genau so geht es mir auch. Das S6 ist zu teuer, das S5e hat keinen S-Pen und beim Vorgänger (Tab S4) gibts bald keine Softwareupdates mehr.

  3. Wegen der späten oder ausbleibenden (Sicherheits) Updates, kaufe ich mir kein Samsung Tablet mehr.

  4. Werner Thein says:

    Wie wärs denn z.B., wenn man das Tab S 6 Spitzenmodell endlich mal auf Android 10 updaten würde, bevor man weitere Geräte vorstellt?

  5. Offensichtlich gibt es weiterhin genügend unwissende/uninteressierte/uneinsichtige Käufer, kommt letztendlich aufs gleiche raus, so dass Samsung auch mit schlechter Update-Politik ausreichend Kasse macht. Bedankt euch bei diesen Käufern!

    • Gern geschehen. 🙂 Selbst wenn es bei den Tabs mal länger mit den Updates dauert, bin ich doch sehr zufrieden. Sowohl mit meinem Tablet von Samsung als auch mit meinem Note 8. Die Dinger laufen einfach zuverlässig und flott, bei allen anderen Marken gabs immer Kompromisse. Samsung läuft einfach gut und stabil. Da warte ich gerne mal auf Sicherheitsupdates. Tut ja nicht weh. 🙂 Was das mit unwissend/uninteressiert oder uneinsichtig zu tun hat kannst du mir gerne mal erklären. Oder auch nicht. Egal.

  6. Mit Geräten mit nicht aktuellen Sicherheitspatches unterwegs zu sein ist das gleiche, wie mit einem Auto mit kaputten Bremsen unterwegs zu sein. Dir mag es egal sein, es können aber auch andere betroffen sein, denen das ganz und gar nicht egal ist. „Fahrlässigkeit“ beschreibt dieses Verhalten ganz gut.

  7. Mit Geräten mit nicht aktuellen Sicherheitspatches unterwegs zu sein ist das gleiche, wie mit einem Auto mit kaputten Bremsen unterwegs zu sein.

    What? Mal nicht übertreiben. Wenn du bei deinem Autovergleich bleiben willst, vielleicht so: „Mit Geräten mit nicht aktuellen Sicherheitspatches unterwegs zu sein ist das gleiche, wie mit einem Auto mit versäumten Wartungstermin unterwegs zu sein“.

    Wo sollen da beim Handy andere außer mir betroffen sein?

    Du wirst es nicht gleuben: Im Auto nutze ich sogar noch ein altes S3 als Ersatznavi.Und: es ist noch keiner zu Schaden gekommen. Alles ist gut. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.