Samsung Galaxy Note 10 und Note 10+ offiziell vorgestellt

Samsung hat heute wie angekündigt die beiden neuen High-End-Smartphones Galaxy Note 10 und Galaxy Note 10+ vorgestellt. Beide Geräte waren vorher bereits durch die Gerüchteküche allseits bekannt. Auch zu den Features hatte es reichlich Leaks gegeben. Dabei ist eigentlich das Plus-Modell der vollwertige Nachfolger des Note 9, wenn man sich mal so die technischen Daten im Detail betrachtet.

Denn das Galaxy Note 10 löst auf seinem Dynamic-AMOLED-Display mit 6,3 Zoll Diagonale „nur“ mit 2.280 x 1.080 Pixeln auf. Da kann das Note 10+ mit 6,8 Zoll und 3.040 x 1.440 Pixeln schon eher von sich behaupten dem Note 9 mit ehemals 6,4 Zoll und 2.960 x 1.440 Bildpunkten zu folgen. Deswegen ist die Namensgebung vielleicht etwas unglücklich gewählt.

Gemeinsam haben beide Modelle natürlich Unterstützung des S Pen, HDR10+ für ihre Bildschirme und Gorilla Glass 6 zum Schutz vor Kratzern. Ebenfalls steckt der Fingerabdruckscanner bei beiden Smartphones direkt im Bildschirm. Wie erwartet, ist dabei auch eine neue Gestensteuerung an Bord, die es erlaubt, Eingaben mit dem S Pen vorzunehmen, ohne dass der Screen direkt berührt werden müsste. In Europa befeuert der Exynos 9825 die beiden Geräte.

Während beim Samsung Galaxy Note 10 8 GByte RAM und 256 GByte Kapazität die Standardausstattung bilden, sind es beim Note 10+ 12 GByte RAM und ebenfalls 256 GByte Speicherplatz – in beiden Fällen nutzt man UFS 3.0. Nur beim Plus-Modell ist aber ein microSD-Kartenslot vorhanden. Unterschiede bei den Kameras gibt es im Bezug auf die Frontkamera nicht – beide Male kommt sie mit 10 Megapixeln daher.

Und auch die Hauptkamera mit 12 + 16 (Ultra-Weitwinkel) + 12 (Tele) MP ist weitgehend identisch, allerdings verfügt das Note10+ über einen zusätzlichen Tiefensensor, darf sich also mit einer Quad- statt einer Triple-Kamera schmücken. Es lassen sich freilich 4K-Videos mit bis zu 60 fps aufzeichnen. Samsung nennt als Feature zudem einen Bokeh-Effekt, also Tiefenunschärfe, auch für Videos. Sollte man aber mal abwarten, ob das in der Praxis wirklich was taugt. Dank dreier Mikrofone, will man zudem den Ton besonders zielgerichtet aufnehmen.

Im Hinblick auf die Akkus ist das Samsung Galaxy Note 10+ mit 4.300 mAh etwas üppiger ausgestattet als das Note 10 mit 3.500 mAh – aber die Plus-Variante bringt ja auch das größere Display, die höhere Auflösung und mehr RAM mit. Wie stark sich die Laufzeiten in der Praxis unterscheiden, sollte man also mal abwarten. Das Note 10+ lässt sich via Fast-Charging mit 45 Watt aufladen oder drahtlos mit bis zu 20 Watt. Beim Note 10 beschränkt man sich auf 25 Watt via Kabel und 12 Watt über das kabellose Induktionsladen. Beide Geräte sind dank Schutzklasse IP68 gegen Staub und Wasser resistent.

Unten habe ich noch einmal die wichtigsten, technischen Eckdaten der Samsung Galaxy Note 10 und Note 10+ für euch in die Übersicht gepackt. Verfügbar sind die beiden Smartphones in Deutschland ab dem 23. August 2019. Während das Note 10 bei 949 Euro startet, wird das höherwertige Note 10+ für 1.099 Euro starten. Das Samsung Galaxy Note 10+ wird es außerdem auch als 5G-Version mit 256 GByte Kapazität für 1.199 Euro geben. Für den gleichen Preis bekommt ihr das Note 10+ alternativ (ohne 5G) mit doppelter Kapazität – also 512 GByte für ebenfalls 1.199 Euro. Diese Version ist aber bisher nicht für Deutschland angekündigt.

Wer das Samsung Galaxy Note 10 oder Galaxy Note 10+ vom 7. August bis zum 22. August vorbestellt und sich anschließend bis zum 13. September registriert, kann zusätzlich auf Wunsch sein Altgerät eintauschen und 100 Euro Tauschprämie erhalten. Im Samsung Online Shop erhaltet ihr dann sowohl den Ankaufswert als auch die Tauschprämie direkt als Vorabzug im Warenwert. Meistens lohnen sich diese Aktionen aber kaum und ihr seid besser bedient, wenn ihr euren alten Klopper über die üblichen Online-Auktionshäuser abstoßt. Könnt ihr aber ja mal durchrechnen.

 

Technische Daten des Samsung Galaxy Note 10 (SM-N970F)

  • Betriebssystem Android 9.0 Pie mit Samsung One UI
  • CPU Octa-Core Exynos 9825 2,7 GHz (2,7 GHz + 2,4 GHZ + 1,4 GHz)
  • Display Infinity Display, Dynamic AMOLED 6,3 Zoll mit Always-On, Auflösung Full HD+ (2.280 x 1.080 Pixel), 401 ppi, 16 Mio. Farben, HDR 10+, Gorilla Glass 6, Blaufilter
  • Hauptkamera Triple-Kamera (12 MP Dual Pixel, f/1.5-f/2.4, 16 MP Ultraweitwinkel f/2.2, 12 MP Teleobjektiv mit 2-fach optischem Zoom, f/2.1), Blitz, HDR10+, Schnellstart, OIS, Bildszenenerkennung
  • Frontkamera 10 MP Dual Pixel (f/2.2, Autofocus, HDR 10+, Bewegungserkennung, Sprachsteuerung, Frontblitz über Display)
  • Video-Aufnahme bis zu UHD 4K 60 fps (Hauptkamera) und 30 fps (Frontkamera), HDR10+
  • Videowiedergabe Unterstützte Formate: MP4, M4V, 3GP, 3G2, WMV, ASF, AVI, FLV, MKV, WBEM
  • S-Pen 4096 Druckstufen , Latenzzeit: <70 ms, Spitze: 0,7mm, Express-Notizen, IP68, Gestennavigation, Animierte Nachrichten, Intelligente Auswahl, Übersetzungsfunktion,
  • Sensoren Beschleunigungssensor, Barometer, Kompass, Helligkeitssensor, Näherungserkennung, Fingerabdruck (im Display), Gyroskop
  • Akku 3.500 mAh, Schnellladung 25 Watt, Induktionsladen 12 Watt
  • Speicher 8 GB RAM, 256 GB UFS 3.0, direkt unterstützte Cloud-Ports Samsung Cloud, Google Drive, MS Onedrive (kein Micro-SD)
  • Mobilfunk 2G (GPRS/EDGE): GSM850,GSM900,DCS1800,PCS1900;
    3G (HSDPA+): B1(2100),B2(1900),B4(AWS),B5(850),B8(900); 4G (LTE): B1(2100), B2(1900), B3(1800), B4(AWS), B5(850), B7(2600), B8(900), B17(700), B20(800), B28(700)
  • Verbindungen Dual Nano SIM, Bluetooth 5.0, USB Typ C, NFC, WiFi 6 (2,4 + 5 GHz, WiFi direkt, Mirrorlink, Smart View
  • Funktionen Rechner, Veranstaltungskalender, Sprachaufnahme, Licht, Weltuhr, Offline-Modus, Freisprechfunktion, Schrittzähler, Alarm, IP68
  • Sicherheit Gesichtserkennung, Ultraschall-Fingerabdruckleser, Knox 3.4, sicherer Ordner
  • Musik AKG Stereo-Lautsprecher, Dolby Atmos, eingebettete Spotify-Anwendung, unterstützte Formate: MP3, M4A, 3GA, AAC, OGG, OGA, WAV, WMA, AMR, AWB, FLAC, MID, MIDI, XMF, MXMF, IMY, RTTTL, RTX, OTA, DFF, DSF, DSF, APEZ
  • Satelliten GPS GLONASS, Beidou, Galileo
  • Maße und Gewicht 151 x 71,8 x 7,9 mm, 167 g
  • Verfügbarkeit ab 23. August 2019
  • Preis: 949 Euro

Technische Daten zum Galaxy Note 10+ (SM-N975F)

  • Betriebssystem Android Pie mit Samsung One UI
  • CPU Octa-Core Exynos 9825 2,7GHz (2,7 GHz + 2,4 GHZ + 1,4 GHz)
  • Display Infinity Always On Dynamic AMOLED-Display 6,8 Zoll, Auflösung Quad HD+ (3.040 x 1.440 Pixel), 498 ppi, 16 Mio. Farben, HDR 10+, Gorilla Glass 6, Blaufilter
  • Hauptkamera Triple-Kamera (12 MP Dual Pixel, f/1.5-f/2.4, 16 MP Ultraweitwinkel f/2.2, 12 MP Teleobjektiv mit 2-fach optischem Zoom, f/2.1), ToF, Blitz, HDR10+, Schnellstart, OIS, Bildszenenerkennung
  • Frontkamera 10 MP Dual Pixel (f/2.2, Autofocus, HDR 10+, Bewegungserkennung, Sprachsteuerung, Frontblitz über Display)
  • Video-Aufnahme bis zu UHD 4K 60 fps (Hauptkamera) und 30 fps (Frontkamera), HDR10+
  • Videowiedergabe Unterstützte Formate: MP4, M4V, 3GP, 3G2, WMV, ASF, AVI, FLV, MKV, WBEM, DNG
  • S-Pen 4096 Druckstufen , Latenzzeit: <70 ms, Spitze: 0,7mm, Express-Notizen, IP68, Gestennavigation, Animierte Nachrichten, Intelligente Auswahl, Übersetzungsfunktion,
  • Sensoren Beschleunigungssensor, Barometer, Kompass, Helligkeitssensor, Näherungserkennung, Fingerabdruck (im Display), Gyroskop
  • Akku 4.300 mAh, Schnellladung 45 Watt, Induktionsladen 20 Watt
  • Speicher 12 GB RAM, 256 GB UFS 3.0, Micro-SD-Slot, direkt unterstützte Cloud-Ports Samsung Cloud, Google Drive, MS Onedrive
  • Mobilfunk 2G (GPRS/EDGE): GSM850,GSM900,DCS1800,PCS1900; 3G (HSDPA+): B1(2100),B2(1900),B4(AWS),B5(850),B8(900); 4G (LTE): B1(2100), B2(1900), B3(1800), B4(AWS), B5(850), B7(2600), B8(900), B17(700), B20(800), B28(700)
  • Verbindungen Dual Nano SIM, Bluetooth 5.0, USB Typ C, NFC, WiFi 6 (2,4 + 5 GHz, WiFi direkt, Mirrorlink, Smart View
    Funktionen Rechner, Veranstaltungskalender, Sprachaufnahme, Licht, Weltuhr, Offline-Modus, Freisprechfunktion, Schrittzähler, Alarm, IP68
  • Sicherheit Gesichtserkennung, Ultraschall-Fingerabdruckleser, Knox 3.4, sicherer Ordner
  • Musik AKG Stereo-Lautsprecher, Dolby Atmos, eingebettete Spotify-Anwendung, unterstützte Formate: MP3, M4A, 3GA, AAC, OGG, OGA, WAV, WMA, AMR, AWB, FLAC, MID, MIDI, XMF, MXMF, IMY, RTTTL, RTX, OTA, DFF, DSF, DSF, APE
  • Satelliten GPS GLONASS, Beidou, Galileo
  • Maße und Gewicht 162,3 x 77,1 x 7,9 mm, 198 g
  • Verfügbarkeit ab 23. August 2019
  • Preis: 1.099 Euro

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

31 Kommentare

  1. Neue Android Version bald FINAL, neues Samsung S/Note vorgestellt – lässt mich kälter als kalt.
    Hat sich viel geändert die letzten Jahre.

    • kann ich bei solchen Preisen auch nicht verstehen warum man das nicht nen Monat nach hinten schiebt und gleich mit dem „neuen“ Android raus bringt? Aber so brüstet sich Samsung mit seiner bescheidene updatepolitik was Majorupdates angeht und das bei über 1000 Flocken..

      Nee danke Samsung vera… kann ich mich alleine..

      • So ein Gerät wird über Monate entwickelt, entsprechend auch die Software. Ein Update ist nicht Mal eben eine DVD einschieben und kopieren, dort müssen auch einige Anpassungen gemacht werden.

      • Die Entwicklung, Anpassung und Freigabe der Software auf so ein neues Gerät hat sicher Monate gedauert. Da schiebt man nicht mal eben so schnell ein neues Software Update kurz vor Marktstart auf das Gerät.

  2. Tolle Geräte, wenngleich auch nicht (mehr) meine Größe. Hatte mal kurz das Note 3, aber das war mir schnell einfach zu groß. Aber für die Note-Fans ein schönes Gerät.

  3. Chilibrenntzweimal says:

    Nur zwei Major Updates finde ich bei den Preisen zu wenig. Wenn die schon soviel kosten sollen wie iPhones, dann sollten sie auch soviel Jahre wie ein IPhone mit Updates versorgt werden, wenn Samsung das nicht leisten will, dann sollten Samsung Handy auch soviel wie Xiaomi Handys kosten und nicht mehr

    • Bei iPhones hast du halt 4 Jahre die gleiche Hardware zu konstant hohen Preisen. Apple hat im Bereicht Hardware einfach keine Ideen mehr. Die Updates sind das einzige, was dem Laden noch bleibt.

      • Die in Zeiten fehlender Innovationen doch viel gewichtiger sein sollten…was bringt denn inzwischen noch ne bessere CPU, mehr RAM, zig Megapixel Kameras etc…
        Mit ist der Herstellersupport wichtiger…

        • Die fehlenden Informationen sind ja nur auf Apple beschränkt. Die hinken ja mittlerweile 1-2 Generationen hinterher. Nichtsdestotrotz sind natürlich 2 Jahre Majorupdates zu wenig, zumal z.B. Samsung oder Huawei etc. Qualität abliefert, die die Geräte auch nach 4 Jahren noch super Aussehen bzw. Laufen lässt.

        • Zumindest mal die (massiven) Weiterentwicklungen der letzten 2-3 Jahre im Kamera Bereich bringt einem eine Menge :).

        • Ich nutze Apple seit 11 Jahren, der Updates Support wird völlig überbewertet. Mein iPad Air 2 läuft seit iOS 11 richtig schlecht, die Mängel hier aufzuzählen spare ich mir an dieser Stelle, ausgeliefert wurde es mit iOS 8, damit lief es noch am besten. Der Akku macht bei den iPhones viel früher schlapp als die 5 Jahre die man Support erhält, also irgendwie eine Mogelpackung. Ich habe aber auch noch ein NVIDIA Shield, das leider nicht so gut war, nach dem zweiten Majorupdate ist es so gut wie unbenutzbar, da hätte ich mir das Update auf Android 6 lieber gespart. Mein Samsung Galaxy Tab S5e hat bisher jeden Monat sein Sicherheitsupdate bekommen, also bisher würde ich den Samsung Support als sehr gut einstufen. Das Tablet ist richtig schnell und bisher kann man nicht meckern. Gekauft habe ich es weil ich es für 305€ bekommen habe. Wenn es 3 Jahre Updates bekommt reicht mir das vollkommen. Laut meinen Arbeitskollegen bekommen Samsung Geräte mittlerweile mindestens 3-4 Jahre Updates. Das Galaxy S7 ist auf dem aktuellen Stand, was die Sicherheitsupdates angeht. Ich bin der Meinung das man nicht unbedingt ein Android Update auf alte Hardware bügeln sollte, in einigen Fällen war danach die Hardware unbrauchbar, dann lieber nur Sicherheitsupdates. Das erste Nexus 7 Tablet von Asus hatte mein Kumpel, nach einem Majorupdate auf Android 5 war es nicht mehr benutzbar und mit der Androidversion völlig überfordert. Anscheinend gab es auch Hardware defekte, Google ist voll mit Beschwerden wegen dem Tablet.

          • Natürlich wäre es schön wenn die alten Kisten, mit neuen Updates, auch so gut laufen würden wie mit den alten Versionen. Wem will man dafür die Schult geben dass das nicht so ist? Die Hardware hat sich sehr stark weiterentwickelt, heute haben Smartphones bereits 12GB RAM, wie soll eine dafür entwickelte Android Version auf einem 4 Jahre alten Gerät laufen? Microsoft ist hier vorbildlich, leider hatten die keine Chance mit Windows 10 Mobile, da hätte ich mir lange Updates vorstellen können. Mein Uralt PC aus dem Jahr 2006 bekommt immer noch regelmäßig Updates und NVIDIA stellt für die genauso alte Grafikkarte immer noch Updates bereit, das ist eigentlich kaum nachvollziehbar aber die tun es.

          • TomasioBLITZ says:

            Mobile Endgeräte gibt es nichtmal 10 Jahre – Dummer Troll

          • Zitat: „Mein iPad Air 2 läuft seit iOS 11 richtig schlecht“ Wir haben auch ein Air 2 unter IOS 12 und es läuft hervorragend. Wo ist Dein Problem außer Du willst trollen?

    • Die Major-Updates sind doch bei Android zuletzt eher marginal gewesen. Über die Play-Dienste können doch viele Änderungen auch für ältere Versionen realisiert werden. Daher stellt sich für mich die Update-Frage bei Android nicht in dem gleichen Maße wie bei Apple.
      Ich spüre mittels gleichem Launcher-Setup so zB kaum Unterschiede zwischen meinem ollen Lollipop-Tablet und dem Pie-Pixel 3a. Bin bisher auch noch keiner App begegnet, die nicht noch mit Lollipop zusammenarbeitet …

      • TierParkToni says:

        Lollipop soll aber leider mit dem neuen Release von Android 10 bei Google sterben, war zumindest neulich erst in einer News zu lesen …
        Davon abgesehen geb ich DIr recht : Die Abtrennung von Sicherheitspatches aus dem OS heraus in den Playstore hinein hat die Funktionalität bez. Lebensdauer deutlich verbessert, da nun nicht mehr jeder Hersteller seine Geräte via Updates am laufen halten muss..

        • Was heißt „sterben lassen“? Android 5 läuft noch auf knapp 15% aller Androidgeräte weltweit, das sind viele Millionen Geräte. Es wird wohl keine Sicherheitsupdates mehr bekommen, aber weiterhin funktionieren.

      • Bisher gab es bei jedem größeren Android Update durchaus auch immer 2-3 „nette“ neue Funktionen die ins System integriert wurden, die man nicht so einfach per App nachrüsten könnte.

        Von daher wäre eine zeitnahe und lange Update Versorgung auch unter Android wünschenswert, aber das kann man ja leider bei allen Herstellern vergessen. Selbst die Google eigenen Geräte bieten nicht einmal im Ansatz die 5 Jahre Update Support die unter iOS Standard sind – für alle Geräte.

        • Meist 2-3 Änderungen unter der Haube oder eben eher systembezogen. Für den normalen Anwender hielten sich die Änderungen jedoch seit Lollipop sehr im Rahmen.

  4. Wie immer, interessante Geräte. Allerdings wären sie mir persönlich schlicht zu groß und unhandlich. Und neben dem völlig absurd hohen Preis wäre – zumindest mal normalen Note 10 – der fehlende MicroSD Karten Slot ein absolutes KO-Kriterium.

  5. Die „Funktion Rechner“ gab bei mir jetzt den entscheidenden Impuls zum Kauf ;-))))

  6. phrasemongerism says:

    Da haben wir sie, die nahezu randlosen Geräte, und ich finde sie persönlich einfach nur hässlich und unpraktisch, besonders mit diesem Gloryhole da oben in der Mitte…

  7. Spec-Granaten sind sie ja, aber im Smartphone-Bereich hab ich kein Interesse mehr an Samsung. Ich nutze von denen einen 4K-Fernseher und eine Uhr und bin begeistert, aber deren S10 ist unbrauchbar. Prinzipiell tolles und wunderschönes Smartphone, allerdings ist die Laufzeit ein Witz. Mit dem P30 von Huawei komm ich ca. 3mal länger aus.
    Wenn man sich die Geschichte der letzten Jahre zum Thema Samsung & Akku ansieht und ein wenig nach Erfahrungen anderer User recherchiert, dann weiß man, dass es in diesem Bereich einfach keinen Fortschritt gibt und ich auch nicht mehr daran glaube.

    Kurz: was bringen mir Specs & Design, wenn der Saft schnell leer ist

  8. Puuh
    Keine Klinke, ein beschnittenes „normales“ Note 10 und diese Preise…
    Ich hätte sehr gerne mal was mit Stift, was gern klein und handlich ist, aber zumindest Klinke und Micro SD hat.

  9. Keine Klinke, also mussten schnell noch die Anzeigen vom YouTube-Kanal entfernt werden in denen man sich über andere lustig macht, die seit ein paar Jahren keine Klinke verbauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.