Samsung Galaxy Camera NX: austauschbare Objektive und Android

Nur einen Tag nach der Vorstellung des Samsung Galaxy S 4 Zoom gibt es bereits weitere Kamera-Neuigkeiten der Koreaner zu bestaunen. Es sind Presse-Bilder der Galaxy Camera NX aufgetaucht. Von einem Nachfolger der letztjährigen Galaxy Camera kann man wohl aber kaum sprechen.

tinhte_Samsung_Galaxy_NX_3-580x397
Die Galaxy Camera NX ist vielmehr eine NX System-Kamera, die halt auch Android an Bord hat. Auf den Bildern sind drei verschiedene Objektive zu sehen, die anscheinend von 18 – 55 OIS bis 18 – 200 OIS reichen. Android auf einer solchen Kamera einzusetzen ergibt durchaus Sinn. Anbindungen an Fotoplattformen, Bildbearbeitung und andere Foto-Apps gibt es zu Genüge.

[werbung] tinhte_Samsung_Galaxy_NX_2-580x353
Die Kamera soll mit einem APS-C 20,3 Megapixel-Sensor ausgestattet sein und Aufnahmen bis ISO 25600 ermöglichen. Außerdem ist Full HD Videoaufnahme (1080p) damit möglich. Die Android-Version ist 4.2.x, außerdem verfügt die Kamera über diverse Hardware-Buttons zur Bedienung. Über die Größe des Displays, das fast die komplette Rückseite einnimmt, gibt es allerdings noch keine Angaben.

tinhte_Samsung_Galaxy_NX_1-580x406
Man kann wohl davon ausgehen, dass Samsung die Galaxy Camera NX auf dem Event am 20. Juni in London vorstellen wird. Caschy wird von dort berichten und Euch dann mit allen Informationen versorgen. Defintiv ein spannendes Gerät, das sicher Anklang finden wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

12 Kommentare

  1. Sebastian says:

    Kann man damit telefonieren? 😀 😀 😀

    Also interessant ist das schon. Aber die Umsetzung muss gut gemacht sein. Ein Standard-Android dürfte auf einer Kamera eher hinderlich sein 😉

    Grüße,
    Sebastian

  2. Sieht sehr interessant aus

  3. Ich finde das auch recht interessant. Gerade weil Samsung sehr nette, kleine aber lichtstarke Festbrennweiten anbietet. Im Urlaub ist dann so eine Kamera topp.

  4. Nokia hingt hier ja bekanntlich hinterher oder glaubt auch nicht an den Erfolg:
    http://stadt-bremerhaven.de/stichelt-nokia-hier-gegen-samsung/

  5. Jetzt hab ich mir gerade eine NX1000 gekauft…aber naja, Preis/Leistungsmäßig wird die auch erstmal noch besser sein und es ist ja das gleiche Objektivbajonett.

  6. Die Frage stell ich mir aber auch. Kann man damit telefonieren? 😀
    Adapter gibt’s auch fürs NX-Bajonett 🙂
    http://en.wikipedia.org/wiki/Samsung_NX-mount#Adaptation_to_non-NX_lenses

  7. Das wird sicher meine nächste Kamera. Vielleicht nicht diese, aber eine Kamera mit Android hab ich schon länger im Auge, ich warte nur auf ein gutes gesamt Paket. Die Anbindung an alle clouddienste und andere Funktionen ist genial.

  8. Na dann lieber eine spiegellose DSLM von Panasonic, z. B. die Lumix G6 oder das Profi-Modell Lumix GH3. Bei denen ist die Objektivauswahl (über Micro Four Thirds) viel besser. Außerdem arbeiten sie über WiFi hervorragend mit Android zusammen. Dabei kann das Smartphone z. B. auch als externer Live-Monitor, Fernauslöser oder Intervallauslöser eingesetzt werden:

    http://panasonic.net/avc/lumix/systemcamera/gms/index.html

    Da hat der Fotograf mehr von Android, und beim Telefonieren ist die Kamera nicht im Weg… 😉

    Übrigens hat Panasonic die tolle WiFi/Android-Unterstützung auch z. B. in der neuen hemdtaschentauglichen Edelkompakten Lumix LF1:

    http://panasonic.net/avc/lumix/compact/lf1/index.html

  9. Also 3,5 fur 18 mm ist jetzt nicht unbedingt lichtstark, eher mittlere durchschnitt.
    also Android zu henutzten ist schon gut, aber keine systemkamera von Samsung, da sind die objektive meilenweit von gut entfernt, vor allem fur den Preis. Gibt besseres siehe Panasonic.

  10. Ausgehend vom Filtergewinde (58mm) und ein bisschen nachmessen der Fotos ist der Bildschirm ca. 9 x 4.5 cm gross, was einer Diagonale von ca. 10.1 cm oder ziemlich genau 4″ entspricht.

  11. das ist zwar toll das Samsung das NX System weiter verfolgt, jedoch ist die Bandbreite der Objektive sehr eingeschränkt. Und leider gibt es auch keine alternativen Möglichkeiten, hier sollte schon noch etwas passieren.