Anzeige

Remote Desktop Connection Manager

Nutzt jemand die interne Remote Desktop Verbindung von Windows? Vielleicht zu mehreren Clients? Dann kann ich euch mal eben schnell den Remote Desktop Connection Manager von Microsoft selber ans Herz legen. Am 27.05.2010 frisch in Version 2.2 veröffentlicht worden.

Ich selber nutze eigentlich nur noch den TeamViewer (wobei der bei aktiviertem UAC auf Gegenseite kaum zu gebrauchen ist) – aber wie gesagt: ich kenne Leute, die lieben & benutzen eben die Windows-eigene Remote Desktop Connection zur Fernwartung 🙂 Weitere Tipps & Infos der User findet ihr auch im Beitrag: Fernwartung – was macht ihr?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. In der Firma benutzen wir den Vorgänger von Visionapp: http://www.visionapp.com/de/deutschland/produkte/software/visionapp-remote-desktop.html

    Der Vorgänger heißt: mRemote
    http://www.mremote.org/wiki/

    Eine Klasse Anwendung, kann zur RDP, VNC, Citrix, HTTP, HTTPs, SSH, Telnet, Rlogin und RAW Verbindungen aufbauen.

  2. Also ich benutze ausschließlich den MS RD, wenn ich Home Office betreibe. Das ist um Welten schneller als die 3rdParty Lösungen. Allein dadurch, dass lediglich Bildsteueranweisungen übermittelt werden und bei den andren Lösungen meist mehr oder weniger der komplette Bildschirminhalt. Zudem stimmt dann auch Auflösungen und Farbdarstellung. Für die eigentliche Verbindung Tunnel ich den entsprechenden Port zu dem Zielrechner (der hinter zwei Firewalls siztz oder nutze VPN). Zum Remote Debuggen bei meinen Kumpels nutze ich allerdings auch TV, dass ist einfach benutzerfreundlicher „wenn mal nur mal kurz auf den fremden Rechner muss“.

  3. webharvey says:

    So wie Jonas nutze ich auch Visionapp jedoch in der Bezahlversion „Remote Desktop Manager 2010“. Der hat den Charme von RDP, putty, etc. und für mich wichtig Citrix. Kostet zwar was, funzt aber 1A.

  4. danke für den hinweis.
    hab bis jetzt immer royalTS benutzt und was eigentlich sehr zufrieden (bis auf die beschränkung von 10 sitzungen in der freien version…)
    werd das obige tool demnächst mal testen.

  5. Danke für den Hinweis, sehr sinnvoll als IT-Admin, da man immer zig Remoteverbindungen hat.

  6. Ich benutze auch den RemoteDesktopManager von Devolutions um meine RDP-Verbindungen zu verwalten. Er unterstützt auch eine Menge anderer Protokolle, so dass ich darin eigentlich fast alles sammeln kann.

    TeamViewer verwende ich hauptsächlich privat im Freundeskreis, wenn ich mal eben was zu machen habe bei wem.
    In der portable-Variante muss dann an der anderen Seite jemand die UAC-Abfragen wegklicken. Installiert kann ich mich sogar auf dem Rechner einloggen, von UAC-Abfragen ganz zu schweigen.
    Soweit meine Erfahrung (allerdings ist meine letzte TV-Session schon wieder etwas aus).

    Gruß,
    Thalon

  7. Ich habe auch keine Problem mit UAC auf Windows 7, auf beiden Rechnern, und ich nutze die portable Version und auf dem DAU-Rechner die Oneclick-Lösung.

  8. @vague Wenn Du über SSL was machten möchtest brauscht Du einen Server der die Anfrege entgegen nimmt. Das wäre Lösungen wie Teamviewer oder Fastviewer, Webex, Go to my PC oder Assitblabla… Wenn Du was Tunnel möchstest kannst Du sowas z.B. mit nem SSHd und Putty machen. http://hydra.geht.net/tino/howto/linux/ssh–tunnel/ .
    Was auch geht ist ein SSLExplorer http://www.linux-magazin.de/Heft-Abo/Ausgaben/2006/01/Privatweg/(kategorie)/366. Ich (also me myself) sehe aber in allen Lösungen immer einen Serverdienst. Es kommt auf die Lösung an, die Du suchst. Ich glaube aber das Thema ist hier falsch…so bei genauerer Betrachtung 😉

  9. zu mremote noch Folgendes:

    Die eigentliche Entwicklung von mremote wurde 12/2008 eingestellt – da es von visionapp geschluckt wurde.
    Jedoch wurde es an anderer Stelle unter dem Namen „mremoteng“ unter GPL weiterentwickelt und ist auch in einer aktuellen Version von 02/2010 auf http://www.mremoteng.org/ zu bekommen.
    Ich selbst benutze es durchgehend. Wobei wir da in 2 Lager gespalten sind innerhalb unserer Abteilung . Die Anderen nutzen die Devolutionslösung(http://www.remotedesktopmanager.com/). Größere Unterschiede ergeben sich erst in der Bezahlversion.

    Ist aber wie bei allem Geschmackssache.

    Cheers
    matt

  10. @l_ninjo:

    Ich glaube Du verstehst mich bzw. den Einsatz des ganzen etwas falsch.

    Ich möchte RDP ganz normal betreiben. Mein Gegenüber läßt mich jedoch nicht mit jeder x-beliebigen IP rein, sondern nur mit ganz bestimmten (Proxy)-Adressen. Von Haus aus kann ich RDP ja nirgends einen Proxy vorgeben, den er zum Verbinden verwendet (Bei FF, IE und etlichen anderen gibt es das ja!).

    Ich bin mit der Anwendung RDP an sich zufrieden, das funktioniert für mich, bis auf den Fehlenden Proxysupport, zufriedenstellend.

  11. also im TV 5 habe ich mit der UAC keine probleme. was jedoch nicht einwandfrei funktioniert, ist TV in der superbar anzuheften. wenn ich dann TV starte, habe ich das TV-icon nämlich nochmal zusätzlich zum angehefteten in der leiste. das sollte so ja eigentlich nicht sein.

  12. Vor allem gefallen mir die neuen Features, die noch in den anderen Remote Softare Systemen nicht vorhanden sind.
    Ein Software-Tool mit Zukunft.

  13. Hey,
    kenne das Tool jetzt auch seit ein paar Tagen. Trotz meiner langen Jahre als Systemadministrator bin ich vorher (leider) nie drauf aufmerksam geworden.

    Vielen Dank noch an dich für die Infos und an alle Kommentarhinterlasser für die zusätzlichen Infos. Auch wenn ich selber „nur“ 6 Server betreue ist das Ding besser als immer die IP von Hand zu ändern :- )

    Grüße,
    Tim

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.