Remote Desktop Connection Manager

Nutzt jemand die interne Remote Desktop Verbindung von Windows? Vielleicht zu mehreren Clients? Dann kann ich euch mal eben schnell den Remote Desktop Connection Manager von Microsoft selber ans Herz legen. Am 27.05.2010 frisch in Version 2.2 veröffentlicht worden.

Ich selber nutze eigentlich nur noch den TeamViewer (wobei der bei aktiviertem UAC auf Gegenseite kaum zu gebrauchen ist) – aber wie gesagt: ich kenne Leute, die lieben & benutzen eben die Windows-eigene Remote Desktop Connection zur Fernwartung 🙂 Weitere Tipps & Infos der User findet ihr auch im Beitrag: Fernwartung – was macht ihr?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Guter Tipp! Das könnte an meinem alltäglichen Arbeitsplatz nützlich sein, wird Montag gleich mal ausprobiert… (privat verwende ich selten bis nie den Remote Desktop).

  2. nixdagibts says:

    Gerade in Unternehmen wird weiterhin auf den bereits bezahlten Windows Remote Desktop gesetzt. Teamviewer ist zwar für den Privatgebrauch kostenlos – aber für Unternehmen kostet eine brauchbare Lizens 1000 Öcken.

    Insofern ein guter Hinweis.

  3. Ich kann den Remote Desktop Manager von Devolutions empfehlen.
    http://remotedesktopmanager.com/

    Der ist in der Standardversion kostenlos und kann nicht nur Windows-Remote-Dektop-Sitzungen verwalten sondern eben auch VNC, Teamviewer, PC-Anywhere, usw.

    Benutze ich für viele Kunden mit vielen unterschiedlichen Zugängen deshalb ständig…

  4. Wo ist das Problem mit TeamViewer und UAC?

  5. Wenn die Gegenseite UAC aktiviert hat, dann muss einer standardmäßig davor sitzen, der die UAC-Abfrage bestätigt. Laut TV-Support soll das mit Login usw. funktionieren – ich selber habe das vor meinem Urlaub aber nicht geschafft (obwohl ich eigentlich nen guten Draht zum TV habe).

     

     

  6. @Detrius: Danke, werde ich die Tage vorstellen – sieht gut aus. Oder möchtest du selber ein paar Worte verlieren? 🙂

  7. Remote Desktop Connection Manager ist kostentechnisch für den Unternehmensbereich eine gute Alternative zu dem TeamViewer. Da der TeamViewer für den Privatgebrauch kostenlos ist, dürfte es da der Remote Desktop Connection Manager und die interne Remote Desktop Verbindung von Windows schwer haben Marktanteile auszubauen bzw. zu behalten/verteidigen. Würde man eine (repräsentative) Umfrage starten, dann hätte der TeamViewer vermutlich gewonnen.

  8. Ich kann auch „Terminals“ ( http://terminals.codeplex.com/ ) empfehlen, ist auch OpenSource! Kann alles mögliche (z.B. VNC, RDP, Telent usw.) verwalten, LogIns hinterlgen, Screen skalieren usw.

    Gruß

    TUllm

  9. siedenburg says:

    Caschy danke für den Tipp.

    Ich bin im besitz von 2 Windows Servern mit Remote Zugriff, jedoch ist die Windows intere Remotedesktop Verbindung relativ lahm und anfällig gegenüber bsw. flash.

    Mit deinem Tipp ist der Zugriff auf den Server wesentlich schneller.

  10. PC Service Bremen says:

    also für supportaufgaben nehmne ich immernoch am liebsten ultravnc sc – jeder kanns benutzen, läuft auch über nat, braucht keine installation.

  11. Momentaufnahme says:

    Ich kann auch Mikogo (mikogo.com) sehr empfehlen. Mikogo ist in der Bedienung ähnlich einfach wie Teamviewer und im Gegensatz zu TV uneingeschränkt nutzbar auch für Unternehmen.

  12. hallo caschy,

    als rdp client kann ich mRemote (www.mremote.org) empfehlen.. unterstützt neben rdp auch vnc, ssh und ein paar andere protokolle..

  13. Oliver Kötter says:

    Ich habe auf meinem HTPC Win7 Home installiert und UAC aktiviert. Ich habe kein Problem mit Teamviewer und UAC, ich habe allerdings die Teamviewer Host Version installiert.

  14. @Caschy Probleme mit der UAC gabs speziell bei TeamViewer 4 auf „Kundenseite“. Ich benutze selbst den 5er mittlerweile und der hat wiederum NULL Probleme mit der UAC.

  15. Eine andere Empfehlung von mir Wäre noch RoyalTS. Das ist meiner Meinung nach übersichtlich und macht bei uns bestens seinen Job.

    http://www.code4ward.net/main/Home.aspx

  16. Hallöle vorne weg,
    für privat Gebrauch ist der Teamview ok.Nutz ich selbst.
    Aber,was vergleicht Ihr denn bitte den TV mit RDP? Apple und Birnen?
    Der TV ist im Unternehmenseinsatz nicht nur kostenpflichtig,ihr braucht/benutzt auch noch einen Server zu dem Ihr die Connection aufbaut(Zitat:“..Weltweit verteilte Routingserver in Kombination mit intelligentem Routing über lokale
    Server.“.Vllt. kann man da eine eigene Lösung hosten wie bei Fastviewer?!?).Bei TV handelt sich nicht um eine Host-zu-Host Verbindung wie bei RDP. D.h. Ihr schickt Firmendaten durch die Welt,über SSL-Gateways die Ihr nicht unter Kontrolle habt.Des Weiteren perforiert Ihr die Firewalls durch SSL-Tunnel.Moderne Firewalls und Contentfilter blockieren den TV-Zugriff normalerweise in der Defaulteinstellung. RDP läuft Lan intern,ist auf Windowssystemen verfügbar, ist mit RC4 bis 128bit verschlüsselt und lässt Dich auch Daten kopieren,es sei denn Ihr habt das über Serverpolicies abgeschaltet. Wo ist da der Bedarf im Lan für eine Remotesoftware wie Teamviewer? Performance? Bei 100/1.000 Mbit/s. Aber ansonsten sind die Remotedinger ganz gute Tools, mit z.B. einem eigenen Server.

  17. @l_ninjo Gebe ich dir vollkommen Recht. Im Privaten Umfeld oder wenn man Usersupport ausserhalb des LANs geben muss und keine VPN Verbindung zur Verfügung steht, ist TeamViewer ne Feine Sache.

    Aber innerhalb des LANs wäre es Blödsinn, da nicht RDP zu nutzen. RDP performt sehr gut (IMHO sogar deutlich besser als TV!) und ist halt integriert. Auch solche Sachen wie Fileshare, Druckerfreigabe sind bei RDP per Default mit drin. Innerhalb von FirmenLANs wäre es da quatsch, auf eine andere Lösung zu setzen.

  18. In diesem Zusammenhang stellt sich mir eine einfache Frage:

    Gibt es einen RDP Client, den man so confen kann, dass er via HTTPS Proxy oder Socks Proxy seine Verbindung aufbaut? Bisher hab ich nur Lösungen mit Zusatzprogrammen gefunden, die mich nicht glücklich gemacht haben.

    Jemand eine Idee?

  19. Auch ich kann mRemote sehr empfehlen.
    Was leider nicht geht, ist Teamviewer damit zu verwalten.

    Aber wenn man Windows-Büchsen per RDP, Linux-Server per SSH und andere Dinge per VNC verwalten will (und eventuell sogar noch Citrix), ist mRemote das Beste, was es gibt.
    Auch mRemote ist OpenSource und macht mittlerweile erste Schritte unter Linux.

    @vague: Wenn du eine Infrastruktur mit einem Terminalserver 2008 hast, könntest du über die Remoteapps den RDP-Client (mstsc.exe) zur verfügung stellen.

  20. Ich benutze viele verschiedene Tools (TeamViewer, RDP, VNC, PcAnyWhere) und manage die ganzen Verbindungen mit dem „Remote Desktop Manager“ http://remotedesktopmanager.com/

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.