Philips Hue mit Herstellungsfehler, Leuchten können auseinander fallen

Philips Hue: Die smarten Glühbirnen des Herstellers erfreuen sich großer Beliebtheit und wurden von uns auch schon des Öfteren vorgestellt. Dabei veröffentlicht Philips nicht nur regelmäßig neue Leuchten / neues Zubehör, sondern hält auch die dazugehörige App immer auf dem neuesten Stand. Zuletzt erfolgt etwa eine spezielle Anpassung für die Apple iPad. Auch bei beliebten Produkten und etablierten Herstellern kommt es jedoch ab und an zu Problemen – davon kann etwa Samsung mit seinem Galaxy Note 7 ein Liedchen singen. Nun warnt Philips davor, dass einige Leuchten der Reihen Fair, Being und Still einen Herstellungsfehler haben.

Ganz konkret schreibt Philips wörtlich:

Eine geringe Anzahl von Philips Hue Leuchten mit den Bezeichnungen „Fair“, „Being“ und „Still“ erfüllen unsere Qualitäts- und Sicherheitsstandards nicht. Uns wurden einige Fälle gemeldet, in denen sich Produktteile gelöst haben oder abgebrochen sind. Alle nach dem 7. November 2016 hergestellten Produkte oder andere Produkte aus der Reihe Philips Hue sind nicht von diesem Problem betroffen.

Als Ergebnis können die Abdeckungen der Lampen sich lockern oder sogar herunterfallen. Falls ihr eine der Leuchten aus den betroffenen Reihen Fair, Being und Still besitzt, solltet ihr folgendes PDF herunterladen. Im Dokument könnt ihr eine Schritt-für-Schritt-Anleitung finden, die euch erklärt, wie nun vorzugehen ist. So müsst ihr die Rückseite des Produktsockels kontrollieren, um herauszufinden, ob eure eigene Lampe tatsächlich vom Fehler betroffen ist. Alle nach dem 7. November 2016 hergestellten Modelle sind nämlich fehlerfrei.

Sollte eure Leuchte unter die betroffenen Artikelnummern / Datumscodes fallen, rät Philips mit dem Kundendienst Kontakt aufzunehmen. Jenen erreicht ihr Montags bis Freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer 00800 744 547 75.

Dann könnt ihr mit den Mitarbeitern das weitere Vorgehen besprechen. Philips entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten – viel anderes bleibt dem Hersteller ja auch nicht übrig, außer nun für eine schnelle Behebung des Fehlers zu sorgen. Weitere Informationen zu den Problemen mit den Philips Hue Being, Stil und Fair findet ihr auch hier.

Weitere Information

Wir entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten. Besitzern der betroffenen Artikel aus der ersten Produktionscharge dieser Modelle mit entsprechender Artikelnummer schenken wir ein Philips Hue E27-Starterset im Wert von 199,95 Euro. Wer ein Modell „Fair“, „Being“ oder „Still“ besitzt, findet auf www.meethue.com/de-de/support Informationen zur Identifizierung betroffener Artikel und zum weiteren Vorgehen.

Danke Mirko!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Weiss schon jemand, wie Philips mit dem Austausch umgeht? Muss man die Lampe einschicken oder bekommt man so Ersatz ohne die alte Lampe zurückschicken zu müssen?

  2. „…die euch erklärt, wie nun vorzugehen ist“

    UHU ?

     

  3. Henry Jones jr. says:

    Meinst du den Vogel oder den Klebstoff?

  4. Philips, Osram haben ihre Leuchtmittel produktion schon vor einigen Jahren an die Chinesen verkauft, merkt man auch, die Qualität ist das letzte. LED-Lampen halten gerade mal ca. ein Jahr dann fangen die an zu flackern. Nun fangen die mit Hue auch damit an, teurer Schrott ab Werk….

  5. Als Branchenkenner nur kurz zur richtigen Verwendung der Begriffe. Man unterscheidet Leuchten und Leuchtkörper. Letztere nennt man umgangssprachlich auch Lampen. Eine Glühbirne ist etwa eine Lampe.

    Das ganze Ding aber nennt man Leuchte. Wenn Philips also Leuchten zurück ruft, sind die hue Leuchtkörper, also die man in die Fassung schraubt, nicht betroffen.

    Wortklauberei, ist aber leider so. Ist so t ein bisschen wie Eigentümer und Besitzer. Wird auch immer verwechselt.

  6. @Luccabrasi: Ah, deshalb steht in der PDF auf dem Beispiel für die SN-Tafel auch „MADE IN POLAND“. Kann natürlich auch sein die haben die Chinesen die das so schlampig bauen nach Polen umgesiedelt… Ich finde ein offenbar behobener, über 9 Wochen gehender Produktionsfehler mit Anerkennung des Herstellers – denn das ist es um das es hier geht – alles andere als Kundenunfreundlich. Da kann sich Apple mal eine Scheibe von abschneiden.

  7. Woher ist die Info mit dem Starterset? Mir wollten die schon die Lampe vorab abnehmen. Nur im dunkeln will ich nicht gerade sitzen. Wird aber jetzt wohl doch vorab getauscht.

  8. die die über Philips Hue jammern, holt euch eine Yeelight von Xiaomi, 15€ Farbversion, braucht kein Gateway wie Philips, was mich nur stört ist ein summen wenn helligkeit bei über 50% liegt, vielleicht höhere ich das auch weil noch jung bin 😉
    Aber Qualität ist wirklich gut.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.