Oppo Neo 7 ist ein neues Einstiegs-Smartphone mit Snapdragon 410

neo 5Der chinesische Hersteller Oppo ist hierzulande mehr für seine hochwertigen Blu-ray-Player und deren Multi-Region-Funktionalität bekannt, als für seine Smartphones. Gadgets wie die Oppo R7 / R7+ haben allerdings auch hierzulande Aufmerksamkeit erregt. Ob das auch dem Neo 7 gelingen wird? Hier handelt es sich um ein neues Einstiegs-Smartphone, das als legitimer Nachfolger des Neo 5 aus dem August 2014 fungiert. Erst heute angekündigt, soll das Oppo Neo 7 weltweit in 17 Ländern auf den Markt kommen. Der Preis ist zwar noch nicht angegeben, dürfte aber unter 200 Euro spielen.

Wie schon die Vorgängermodelle setzt das Oppo Neo 7 auf eine verspiegelte Rückseite als auffälligstes Design-Merkmal. Es kommen zudem verschiedene Farbvarianten in Schwarz und Weiß mit goldenen und silbernen Akzenten am Rahmen auf den Markt. Als Betriebssystem dient Android 5.1 mit Oppos eigener Oberfläche Color OS 2.1.

 

oppo neo 7

Die technischen Daten lesen sich weniger spektakulär: So löst das LC-Display mit 5 Zoll Diagonale mit 960 x 540 Pixeln auf. Im Inneren befinden sich ein Qualcomm Snapdragon 410 mit vier Kernen und 1,2 GHz Takt, 1 GByte RAM und 16 GByte Speicherplatz. Letzterer ist via microSD erweiterbar. Auch eignet sich das Neo 7 für den Dual-SIM-Betrieb, wenn keine microSD-Karte verwendet wird. Denn sonst belegt die Speicherkarte einen der SIM-Slots.

oppo neo 7 neu

Fotos knipst die Hauptkamera mit 8 Megapixeln. Die Webcam operiert mit 5 Megapixeln, was für eine Frontkamera in einem Einstiegsmodell sogar überdurchschnittlich ist. Für den Akku nennt Oppo eine Kapazität von 2420 mAh. Als Schnittstellen ist mit unter anderem Bluetooth 4.0, Wi-Fi 802.11 b/g/n, GPS und Co. der übliche Standard an Bord. Laut Oppo misst das Neo 7  142,7 x 71,7 x 7,55 mm bei einem Gewicht von 141 Gramm.

Nun darf man gespannt sein, ab wann das Neo 7 tatsächlich bestellbar ist bzw. ausgeliefert wird. Dann erfahren wir auch den offiziellen Preis.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. „5 Zoll Diagonale mit 960 x 540 Pixeln“

    Oh je – sowas gibt es noch im Jahr 2015 (fast 2016)? Unter 200 Euro ist ja mal selbstverständlich. Ich sehe das Phone sogar im unterern dreistelligen Bereich,

  2. Hatte nicht das galaxy s2 fast die gleiche Auflösung. Heute wirkt es völlig verpixelt, und dient nur noch als fixe Wandinstallation im Bad neben dem Spiegel für SONOS & Smarthome remote.

  3. Ganz ehrlich, unter 100€ könnte es was werden, wer soll solchen Schrott sonst kaufen, wenn man genau so gut einen China-Knochen wie das Elephone P8000 für ebenfalls unter 200€ bekommt? Da stecken dann aber gleiche 3GB RAM und LTE drin. Außerdem hat sich Elephone schon ein wenig einen Namen gemacht, weil sie für kleines Geld verdammt viel Smartphone unter die Leute bringen, und sogar mit Updates nicht geizen. Bleibt die spiegelnde Oberfläche… für mich kein Grund, das Ding in Betracht zu ziehen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.