Sony kauft vermutlich Toshibas Sparte für Kamerasensoren

sony logoWie das Wirtschaftsmagazin Reuters berichtet, will Sony die Sparte für Kamerasensoren seines japanischen Nachbarn Toshiba übernehmen. Als Kaufpreis stehen ca. 20 Mrd. japanische Yen bzw. umgerechnet etwa 149,7 Mio. Euro im Raum. Toshiba habe den Deal im Rahmen seines Restrukturierungsplanes in die Wege geleitet, welchen das Unternehmen bereits vor einigen Monaten vorgestellt hatte. Zunächst wolle Toshiba im ersten Schritt sein Werk in Oita in Japan loswerden, um sich anschließend komplett aus dem Markt für Kamerasensoren zurück zu ziehen.

Reuters beruft sich auf anonyme aber laut Magazin vertrauenswürdige Quellen, welche aussagen, dass das Abkommen zwischen Sony und Toshiba bald offiziell sein werde. Was mit der übergeordneten Sparte für die Halbleiterfertigung geschehen werde, sei noch offen. In jenen Punkten wäge Toshiba angeblich noch mehrere Optionen ab.

Toshiba  geriet in die Schlagzeilen, da der Hersteller zurückgehend bis in die Jahre 2008 und 2009 falsche Angaben zu seinen Gewinnen gemacht hatte. Nun muss der Konzern sich neu strukturieren und der neue CEO Masashi Muromachi hat alle Hände voll zu tun, um den japanischen Hersteller wieder auf Kurs zu bringen. Speziell die Geschäftsbereiche, welche geringe Gewinne und kleine Margen abwerfen, wolle Toshiba anders in die Unternehmensstruktur integrieren bzw. abstoßen. Dazu zählt offenbar auch der Bereich für Kamerasensoren.

Toshiba-logo

Ob Sony an jenem Punkt wirklich zugeschlagen hat, ist jedoch offen. Sony hat sich bisher eines Kommentares zu den potentiellen Verhandlungen enthalten. Im Bereich für Kamerasensoren zählt Sony bereits zu den Marktführern. Es gibt kaum ein hochwertiges Smartphone, das ohne einen Sensor von Sony auskommt. Ob man das Engagement durch die Übernahme der Toshiba-Sparte für Kamerasensoren sinnvoll ausbauen und seine Dominanz am Markt stärken könnte, wird Sony sicher abgewogen haben.

Vielleicht wissen wir ja schon bald mehr. Aktuell handelt es sich, wie bereits erwähnt, nur um Gerüchte. Sowohl Sony als auch Toshiba schweigen und genießen aktuell.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Ist Toshiba da denn so gut, so das sich ein Kauf wirklich lohnt? Ich kenne ja nur die Videokameras und vereinzeln gabs auch noch so GoPro ähnliche Geräte, naja und dann eben die Toshiba FronfacingCamera’s in den Laptops. Aber gut Sony wird da sicherlich wissen, was sie gemacht haben und ob es sich gelohnt hat.

  2. Sony ist Marktführer, aber wenigstens kein Monopolist. Schon gar nicht in der Oberklasse. Die besten Smartphone-Sensoren bauen Samsung und Sony. Also zwei Firmen, die unabhängig voneinander sind.

  3. André Westphal says:

    Wobei auch Samsung gerne Sony-Sensoren verbaut: Das S6 gibt es beispielsweise mit sowohl Sensoren von Samsung selbst als auch welchen von Sony ;-).

  4. @Andre: Sind die sich so ähnlich?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.