OnePlus One: Ziel sind eine Million verkaufte Geräte 2014, die Hälfte ist bereits erreicht

OnePlus stieg dieses Jahr erst in das Smartphone-Geschäft ein, wollte mit dem OnePlus One den Flagship-Killer 2014 auf den Markt bringen. Aus irgendwelchen Gründen, vermutlich als Marketing-Maßnahme, wurde ein Invite-System eingeführt. Menschen mit Invites können sofort bestellen und haben keine Wartezeit, Menschen, die Interesse an dem Gerät haben, müssen auf eine Einladung hoffen. Hat sich das gelohnt? Für OnePlus anscheinend schon.

OnePlusOne_011-600x337

Carl Pei, Co-Founder von OnePlus erklärte gegenüber Forbes, dass man bereits mehr als eine halbe Million Geräte verkauft hat und das Ziel für dieses Jahr eine Million verkaufte Geräte lautet. Das sei zwar nicht leicht, aber machbar. Während eine halbe Million Geräte in einem halben Jahr nicht wirklich viel sind, muss man bedenken, dass es sich hier um eine neue Firma handelt. Glaubt man dann noch der Aussage, dass dies mit einem Werbebudget von gerade einmal 300 Dollar (!) erreicht wurde, ist es umso beeindruckender.

Einen Unterschied zu den Großen der Branche gibt es auch noch. Wie Pei erklärt ist es normalerweise so, dass neue Geräte anfangs gut verkauft werden, dann aber schnell nachlassen. Bei OnePLus geht es andersherum, die Verkaufszahlen steigen. Das wiederum lässt sich leicht durch das Invite-System erklären. So lange dieses aktiv ist und alle Einladungen genutzt werden, kann der Verkäufer die Verkaufszahlen doch recht gut steuern.

Spannend werden die Folgeprodukte von OnePlus. Das OnePlus One hat zwar überwiegend positive Kritiken geerntet, aber es gibt auch negative Stimmen, nicht nur zum Invite-System, sondern auch zum Gerät selbst. Dennoch ist das OnePlus One defintiv ein Preis- / Leistungs-Hammer. Für 299 Euro bekommt man die 64 GB-Variante des Smartphones, da zahlt man bei anderen Herstellern auch schonmal das Dreifache, falls man auf Obst steht. Wir haben auch zwei Erfahrungsberichte zum OnePlus von, den von Tobi findet Ihr hier, den von Chris hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Ich bin auch auf der Suche nach einem Invite (64gb). Wäre super, falls jemand einen hätte.
    E-Mail: Ace85(at)web.de

  2. @derhuette sehe ich genauso. Ich bettel doch nicht darum einer Firma mein Geld geben zu dürfen…und der künstliche Hype mit den Invites nervt nur noch

  3. @derhuette @Timo dito 😉

  4. bei mir im freundeskreis holen sich immer mehr leute ein OPO

  5. Ich wäre auch abgeturnt wenn ich eins wollen würde aber nich bekommen könnte. Und überlege es mir 2015 zweimal ob ich es mir noch hole oder auf den 2015 Flagship killer warte…

  6. Moin!

    Mich amüsiert ja eher der Nachrichtentitel (6. November):
    „Ziel sind eine Million verkaufte Geräte 2014, die Hälfte ist bereits erreicht“

    Das „bereits“ finde ich niedlich. 500.000 in zehn Monaten + nochmal 500.000 in den verbleibenden 2 Monaten? Interessante Prognose…

    „One+One: Ambitioniertes Ziel von 1.000.000 verkauften Geräten in 12 Monaten auch wegen verkaufsverzögernden Invite-Systems illusorisch bei nur 500.000 verkauften Geräten nach 10 Monaten…“

    …wäre wohl die passendere Überschrift gewesen… 😉

    raimerik

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.