OnePlus One: Ziel sind eine Million verkaufte Geräte 2014, die Hälfte ist bereits erreicht

OnePlus stieg dieses Jahr erst in das Smartphone-Geschäft ein, wollte mit dem OnePlus One den Flagship-Killer 2014 auf den Markt bringen. Aus irgendwelchen Gründen, vermutlich als Marketing-Maßnahme, wurde ein Invite-System eingeführt. Menschen mit Invites können sofort bestellen und haben keine Wartezeit, Menschen, die Interesse an dem Gerät haben, müssen auf eine Einladung hoffen. Hat sich das gelohnt? Für OnePlus anscheinend schon.

OnePlusOne_011-600x337

Carl Pei, Co-Founder von OnePlus erklärte gegenüber Forbes, dass man bereits mehr als eine halbe Million Geräte verkauft hat und das Ziel für dieses Jahr eine Million verkaufte Geräte lautet. Das sei zwar nicht leicht, aber machbar. Während eine halbe Million Geräte in einem halben Jahr nicht wirklich viel sind, muss man bedenken, dass es sich hier um eine neue Firma handelt. Glaubt man dann noch der Aussage, dass dies mit einem Werbebudget von gerade einmal 300 Dollar (!) erreicht wurde, ist es umso beeindruckender.

Einen Unterschied zu den Großen der Branche gibt es auch noch. Wie Pei erklärt ist es normalerweise so, dass neue Geräte anfangs gut verkauft werden, dann aber schnell nachlassen. Bei OnePLus geht es andersherum, die Verkaufszahlen steigen. Das wiederum lässt sich leicht durch das Invite-System erklären. So lange dieses aktiv ist und alle Einladungen genutzt werden, kann der Verkäufer die Verkaufszahlen doch recht gut steuern.

Spannend werden die Folgeprodukte von OnePlus. Das OnePlus One hat zwar überwiegend positive Kritiken geerntet, aber es gibt auch negative Stimmen, nicht nur zum Invite-System, sondern auch zum Gerät selbst. Dennoch ist das OnePlus One defintiv ein Preis- / Leistungs-Hammer. Für 299 Euro bekommt man die 64 GB-Variante des Smartphones, da zahlt man bei anderen Herstellern auch schonmal das Dreifache, falls man auf Obst steht. Wir haben auch zwei Erfahrungsberichte zum OnePlus von, den von Tobi findet Ihr hier, den von Chris hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Kinners! Dieses Invite-System geht mir dermaßen auf den Sack, dass ich mich nicht mehr um das One kümmere. Obwohl es mich eigentlich interessiert.
    Ich bin mir sicher, ohne Invite-System hätten mehr Geräte verkauft werden können. Wenn man sie denn auch liefern kann

  2. Verkaufen schaffen sie bestimmt, aber versenden… Meine Bestellung steht seit 5 Tagen auf „PROCESSING“. Bestellt habe ich vor 10 Tagen.

  3. @derhuette: Ist es wirklich noch ein Problem an ein Invite zu kommen? Ich hab bis jetzt 6 verschenkt, und auch noch einen für einen Freund besorgt ohne was zu zahlen.

  4. Doch so viele 😉

    Ich habe meins jetzt seit August und bin rundum zufrieden.

    Und zu den Invites:
    Ich habe hier bei Caschy in den Kommentaren zwei zur Verfügung gestellt, beide wurden geclaimt aber dann verfallen gelassen.

  5. @Bernd Ich hab mich, wie gesagt, gar nicht gekümmert. Weil mich diese Masche nervt. Ich will auch keine Inbox Invite 😉

  6. @Bernd Sicherlich wird es mittlerweile kein Problem sein, an einen zu kommen. Aber ich habe dazu einfach keine Lust. Ich bettel doch nicht um ein Gerät kaufen zu können. Am Anfang war es noch schwieriger an einen Invite zu kommen. Außerdem habe ich auch meine Prinzipien. Ich unterstütze diesen Schwachsinn nicht. Dann zahle ich lieber mehr.

  7. Farmer John says:

    Boah, geht mir das Gemecker über das Invitesystem auf den Sack. Scheinbar ist heutzutage niemand mehr in der Lage, sich in ein neu gegründetes Unternehmen hineinzuversetzen, dass mit einem Killerprodukt zu einem Wahnsinnspreis auf dem Markt debütiert. Was wollt ihr? Weniger Specs? Höheren Preis? Oder beides? Dann geht doch zu den Großen. Ich habe gerne gewartet, Geduld ist eine Tugend und es hat sich voll und ganz gelohnt. Wie soll ein kleines Unternehmen aus dem Stand 1 Million oder mehr Geräte pro Monat produzieren? Inkl anständiger Qualität? Unter vernünftigem unternehmerischen Risiko? Und wenn die übergroße Nachfrage nicht bedient werden kann, was würdet ihr machen? Andere Unternehmen würden den Preis erhöhen, s.o. Was bringen Bestellungen Mitte des Jahres, die bis heute nicht abgearbeitet wären? DAS Gemecker will ich mal sehen. Entweder unterstützt man das Projekt und ein junges Unternehmen, das (noch) mit viel Idealismus ans Werk geht, oder man hat die Freiheit, in den nächsten Techniksupermarkt zu gehen und sein Gerät gleich mitzunehmen.

    Also nochmal zum mitlesen: Es handelt sich nicht um einen Marketingschachzug sondern um eine Regulierung des noch zu knappen Angebots. Jedes Gerät, dass hergestellt wird, wird auch verkauft. Etwas anderes ist bei dem Preis auch unternehmerischer Selbstmord. Und überschnelles Wachstum ebenfalls.

    Ich habe bei der Pre-Order bestellt und genau eine Woche später war das Gerät da. Freitag aus London versandt, Montag da. Da gibt’s nichts zu meckern. Am Gerät sowieso nicht. Mit Abstand das geilste Phone, das ich je hatte. Und eigentlich gab es keinen Grund, mein Nexus 4 in Rente zu schicken, denn auch das lief mit 4.4.4 blitzsauber.

  8. @Farmer John: Amen

  9. @Farmer John

    Danke!

  10. @Farmer John: Indem man ordentliche Preise nimmt? Wenn ich natürlich ein Gerät verkaufe, woran ich kaum was verdiene, und dabei auch noch enorm Marketing betreibe (auch wenn es nur im Netz ist, kostet auch das Geld), dann sind 300 Euro halt zu billig. Und nicht jeder Kunde ist so billig und bettelt darum, dass er sich ein Gerät kaufen darf. Egal wie billig ist es. Dann zahle ich auch gerne 100-150 Euro mehr, wenn ich am Ende dann nicht auf ein Gerät warten muss, sondern es innerhalb von zwei Tagen zuhause habe.

    Man verscherbelt hier ein Gerät und macht damit nicht einmal großartig Gewinn – im Gegenteil. Der Preis lässt sich nur dadurch finanzieren, dass man genug Leute sammelt, die das Gerät auch wollen und erst dann die nächsten Geräte produziert.

  11. @Farmer John Nee, klar, hat nichts mit Marketing zu tun. Die machen das, damit sie bei jeder einzelnen Bestellung in der Fabrik anrufen können und sagen „Bitte noch eins!“
    @RasPI-Nutzer Ich jammer doch gar nicht! Und ich will auch gar nicht streiten. Wer auf diese Nummer steht, soll mitmachen! Die anderen bedienen sich eben woanders.

  12. Hat jemand noch einen invite für mich übrig? Mein nexus5 hat am Wochenende den Geist aufgegeben 🙁

  13. @RasPI-Nutzer Neid? Wie kommst Du denn darauf? Da siehste mal, wohin so ein Invite-System führt. Du denkst, Du müsstest jetzt beneidet werden.

  14. RasPI-Nutzer: Das was man als Konsument halt erwartet. Ich geh in den Laden und kauf mir ein Gerät und hab es direkt in der Hand.

    @phill: Das Nexus 5 ist doch gerade mal ein Jahr alt? Hast es selber in die Fritten gejagt oder was heißt „Geist aufgegeben“? Gewährleistung? Würde btw. nie ein Nexus bei Google direkt beziehen. Im freien Handel hat man bein N4 oder auch N5 lustigerweise 24 Monate Garantie – aus dem Play Store geordert nur 12 Monate.

  15. Ich finde das One auch richtig klasse.
    Hat noch jemand ein Invite für mich übrig?

  16. @benny
    Das Mikrofon funktioniert nicht mehr,stehe auch schon in Kontakt mit Google.
    Es wird wohl aber so oder so auf ein neues Handy hinauslaufen. Bin mit dem nexus nicht so zufrieden

  17. Ich bin inzwischen so weit, dass ich gern ein Invite hätte, weil mein aktuelles Gerät (S3) doch nicht mehr meine Anforderungen abdeckt. Wenn also jemand ein Invite abzugeben hat, würde ich mich freuen. oneplusone [at] danielegner.de

  18. Ich habe mich vor ein paar Wochen auch für ein neues Smartphone entschieden – es wurde kein One. Unter anderem auch wegen des Invite Systems. Ich habe keine Lust einem Gerät in Foren hinterherbetteln zu müssen um einen Invite zu bekommen. Ich möchte es kaufen, einfach so. Die Invites nerven da einfach, und ich wäre sogar bereit gewesen mehr Geld auszugeben, als das was für das One aufgerufen wird.
    Zum anderen frage ich mich: wenn ein Unternehmen nicht damit hinterher kommt zu liefern, wie sieht es denn dann mit Gewährleistung auf wenn das Gerät kaputt geht? Hat da jemand Erfahrungen gemacht?

  19. Die Qualität und Materialgüte ist wirklich am oben Ende der am Markt erhältlichen Geräte. Der Software-Support ist super, wenn es mal einen schwerwiegenden Bug gibt, ist der nach gut einer Woche gefixst, wie mit dem Akku der nur 1,5 Tage hielt und jetzt nach dem Update wieder 4 Tage.

    Bei einem Auto ärgert sich niemand über Lieferzeiten von mehreren Monaten. Wenn Apple wegen der hohen Nachfrage Lieferschwierigkeiten hat ist es auch ok, wenn man sich fürs neue iPhone Stunden in die Schlange stellen muss ist es auch OK.
    Wenn man hier einen Wartezettel ziehen muss, ist es aber so schlimm, weil man es nicht an jeder Ecke hinter geworfen bekommt oder langfristig über einen Vertrag finanzieren kann.

  20. Ich hab mein OPO seit 3 Wochen und bin komplett überzeugt von dem Smartphone. Wüsste gar nicht was mir ein Note 4 oder ähnliches mehr bieten könnte. Der größte Vorteil sind die 64GB. Endlich muss man sich nicht mehr um den Speicher kümmern und kann ein paar größere Games installieren. Micro SD bietet da bei weitem nicht den selben Comfort. Und zum Invitesystem. Bei Google Plus 3 Minuten gesucht und schon habe ich mir es bestellt. Also wer das nicht hinbekommt, ist selber Schuld.

  21. Ich bin auch auf der Suche nach einem Invite (64gb). Wäre super, falls jemand einen hätte.
    E-Mail: Ace85(at)web.de

  22. @derhuette sehe ich genauso. Ich bettel doch nicht darum einer Firma mein Geld geben zu dürfen…und der künstliche Hype mit den Invites nervt nur noch

  23. @derhuette @Timo dito 😉

  24. bei mir im freundeskreis holen sich immer mehr leute ein OPO

  25. Ich wäre auch abgeturnt wenn ich eins wollen würde aber nich bekommen könnte. Und überlege es mir 2015 zweimal ob ich es mir noch hole oder auf den 2015 Flagship killer warte…

  26. Moin!

    Mich amüsiert ja eher der Nachrichtentitel (6. November):
    „Ziel sind eine Million verkaufte Geräte 2014, die Hälfte ist bereits erreicht“

    Das „bereits“ finde ich niedlich. 500.000 in zehn Monaten + nochmal 500.000 in den verbleibenden 2 Monaten? Interessante Prognose…

    „One+One: Ambitioniertes Ziel von 1.000.000 verkauften Geräten in 12 Monaten auch wegen verkaufsverzögernden Invite-Systems illusorisch bei nur 500.000 verkauften Geräten nach 10 Monaten…“

    …wäre wohl die passendere Überschrift gewesen… 😉

    raimerik

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.