Nokia N8

Ich bin momentan in Berlin. Kurzurlaub und die Gelegenheit genutzt, mir das neue Flaggschiff aus dem Hause Nokia angeschaut: das N8 mit Symbian^3 als Betriebssystem. Früher hasste ich Symbian, Symbian ^3 macht Spaß. Ich werde sicherlich noch mehr zum Nokia N8 schreiben, wenn ich wieder in heimischen Gefilden bin und das Testgerät bei mir angekommen ist.

Erster Eindruck: gut. Betriebssystem ist für einen Android-Nutzer anfangs fummelig, aber nach 10 Minuten ist man drin. die Kamera ist bisher das Beste, was mir untergekommen ist. Kein Vergleich zum HTC Desire – sowohl im Film- als auch im Fotobereich.

Klasse fand ich als Mediafreak den HDMI-Anschluss. Schön per HDMI an die Glotze ran und HD-Filme bis 720p schauen. Ihr könnt das Nokia N8 sogar per Bluetooth-Maus bedienen.

Mehr Fotos und Infos gerne, sobald ich mein Testgerät habe, hier noch einmal die technischen Spezifikationen.

  • Größe: 8,9 cm Touchscreen-Diagonale (3,5 Zoll)
  • Auflösung: 640 x 360 Pixel (nHD), 16:9-Breitbild
  • 16,7 Mio. Farben
  • Kapazitiver AM-OLED-Touchscreen mit Funktionen für Zwei-Finger-Bedienung
  • Lagesensor (Beschleunigungssensor)
  • Kompass (Magnetometer)
  • Abstandssensor
  • Umgebungslichtsensor
  • Hardware-Tasten (Menütaste, Ein/Aus-Taste, Verriegelungstaste, Lautstärketaste, Kamerataste)
  • Berührungsempfindlicher Touchscreen für Texteingabe und Bedienung
  • Alphanumerische Tastatur sowie vollständige Tastatur auf dem Touchscreen
  • Spezielle Kamerataste und Lautstärketasten
  • Nutzung eines kapazitiven Stifts möglich
  • Bluetooth Spezifikation 2.1 + EDR (Enhanced Data Rate)
  • Unterstützung für HDMI für das digitale Übertragen von Audio- und Video-Daten
  • 2-mm-Ladeanschluss
  • Micro-USB-Anschluss mit Ladefunktion (USB 2.0, Hi-Speed)
    • Unterstützung für USB OTG (USB On-The-Go) zum direkten Übertragen von Fotos, Videos und weiteren Inhalten
  • Nokia 3,5-mm-AV-Anschluss
  • GPRS/EDGE, Klasse B, Multislot-Klasse 33
  • HSDPA Kat. 9, max. Datenübertragungsgeschwindigkeit: 10,2 MBit/s (Herunterladen); HSUPA Kat. 5, max. Datenübertragungsgeschwindigkeit (Hochladen): 2,0 MBit/s
  • WLAN IEEE802.11 b/g/n
  • TCP/IP-Unterstützung
  • Möglichkeit zur Nutzung als Datenmodem

Wer das Gerät mal in die Hände bekommt und kein iPhone-Fanboy oder Android-Rowdie ist: ruhig einmal ausprobieren, ziemlich coole Multimedia-Maschine.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

51 Kommentare

  1. Kampfschmuser says:

    „Extended Controls“ kostet leider. Mit 79 Cent zwar kein Beinbruch, aber die Kreditkartenpflicht im Shop verhindert einen Kauf meinerseits. Wird Zeit, dass da auch andere Möglichkeiten drin sind. Dann werde ich auch hier und da mal ein paar Euros ausgeben.

  2. @Kampfschmuser Getandroidstuff sag ich da. Aber ich denke du weißt wo du Apps sonst noch her bekommst. Ich bin ehrlich und sage das ich für kein App zahlte…..
    http://www.appbrain.com/user/BasianMile/apps-on-the-phone

  3. naja. bin seit meinen früheren nokia versuchen mehr als nur skeptisch gegenüber nokia. bin auf weitere berichte gespannt.

    aber irgendwas hab ich überlesen…interner großer speicher ist nicht dabei richtig?! läuft das mit sd-karten (o.ä.) erweiterung?

    und das display. ist das im vergleich zu den aktuellen displays von iphone und htc ein bisschen wenig?

  4. Erst heut wieder ein C5 in den Händen gehabt, was ich für einen Bekannten einrichten sollte. Das Display dieses Teils ist ja eine derart üble Zumutung. Von Symbian mal ganz abgesehen. Nee Du, Nokia hinkt da mittlerweile weit zurück und wenn die nicht bald das Ruder rumreißen siehts düster aus für den Laden.

  5. Symbian ist mit abstand das beste Smartphone-OS, und das schon seit vielen vielen Jahren. Leider jedoch NICHT FÜR TOUCHSCREEN-Geräte! Ich hatte bis jetzt nur Nokia/Smbian Handys, und mir gefielen sie immer sehr sehr gut, vorallem war/ist symbian seinen konkurrenten technisch weit voraus. (zB: kann man native Software schreiben ohne den Umweg über Java ME) Ich mein jetz im vergleich zu den Sony Ericsson, Samsung…. hauseigenen Betriebssystemen. Und im NICHT-Touchscreen-Bereich wird Symbian wohl weiterhin unschlagbar bleiben!

    Das einzige Kaufargument für das N8 ist die Kamera! Ich hab mir damalsanfang des Jahres genau aus diesem Grund auch ein Sony Ericsson Satio (s60v5) gekauft, und die Kamera war unschlagbar. Aber die Bedienung per Touchscreen nicht so fix, wie mit normaleen Tasten + Steuerkreuz. Deswegen bin ich später auch auf ein Sony Ericsson X10 (Android) umgestiegen. Und ich muss sagen, es gibt viel mehr (gratis) Apps und man hat sehr viele Freiheiten (bei einem gehackten Symbian aber auch!). Leider jedoch vermisse ich die 12MP Kamera meines alten Satios, die vom X10 hat „nur“ 8MP. Eines nervte mich auch längere Zeit, bis ich draufgekommen bin, dass ein Smartphone ein always-on Gerät ist: Der Wecker geht nicht, wenn das Handy aus ist!!! Das war/ist bei allen Nokia/Symbian Geräten seit Jahrzehnten Standard, und dieses Feature vermisst man auf anderen Systemen doch sehr. 🙁

    Als Kaufentscheidungs-Hilfe möchte ich zum Schlus noch sagen: Wenn man mit Symbian schon vertraut ist, und man nicht 1000 Apps/Spiele am Handy braucht, dann ist das N8 genau das richtige! Wenn man aber viel experimentiert viel im Internet ist und viele Apps haben will, dann ist man mit einem Androiden wohl auf der besseren Seite.
    Ich für meinen Teil, werde von jetzt an wohl nur noch Android Handys kaufen. 🙂

    Man sollte jedoch immer sehr viele verschiedenen Systeme ausprobieren zB in einem Shop, sofern man die Möglichkeit dazu hat. Und dabei sollte man sich auch Zeit nehmen und wenn nötig nachfragen. Da ein Smartphone doch recht teuer ist, sollte man immer vorher genau wisen was man will. Dann hat man auch lange Freude damit. 😉

    //edit: wow, ist das ein fetter text. dabei wollt ich nur kurz meine Meinung außern. :-/

    @hoschi: Darf ich fragen, welche s60v5 Geräte du hattest?

    @Harlekin: Was bitte hast du denn am C5 auszusetzen? Klar, darfst du es nicht mit dem iPhone usw. vergleichen, aber für ein normales Tastatur-Handy ist es doch (für den Preis) sehr sehr gut! Vergleich es mal mit ein paar anderen Nicht-Touchscreen-Handys, und du wirst sehen. 😉

  6. @Basian: „Gesamtpreis (aktuell): $53.25“
    Da bist du ja noch gar kein so schlimmer Verbrecher.
    Bei mir siehst so aus:
    „Apps: 430 gesamt, 384 kostenlos (89%), 46 bezahlt (10%)
    Gesamt Größe: 353MB
    Gesamtpreis (aktuell): $207.86“
    ein bisschen mehr.. ^^

  7. @David: Siemens SX1 und Nokia N73. Beides aber keine v5 sondern ältere Versionen. Warum willst du das wissen?

  8. Ich hatte über jahre hinwege verschiedene Nokia Handys und bin wegen der nachlassenden Qualität zu Motorola gewechselt. Und bin vor kurzem zu Samsung und nun besitzer eines S5560 Marvel und hab mir die entwicklung von Nokia nur noch von aussen angesehen.
    Das Nokia C5 is der pure graus das ist geschenkt noch zu teuer.das Nokia x6 bitet einiges is aber von der Form her ziemlich bescheiden das schränkt den nutzen des Touchdisplays ziemlich ein.
    Und die Nokia Ovi Suit is nur eine Frechheit sowas von schlecht gemacht da kann sogar die Samsung Software einem gefallen (New Pc Studio) und die ist schon schlecht das ist eh für mich der grösste Kritik Punkt an die Handy Hersteller die liefern Software mit auf die man angewiesen ist die absulut unbrauchbar ist.

  9. @hoschi: Ok, das SX1.. wenn man das als Smartphone bezeichnen will.. ^^ Aber das N73 ist meiner Meinung nach doch vollkommen OK für ein normales Handy (ohne Touchscreen).

    den Appbrain-Link (vom vorigen Post) stell ich lieber nicht hier rein, da dieser meinen kompletten Namen enthällt. (Der Benutzername ist anscheinend die GMail-Adresse. 🙁

  10. @David: Nix gegen das SX1. Das war genauso ein Symbian Smartphone wie die Nxx Reihe von Nokia. Im Endeffekt war es einfach nur einen Ticken langsamer weil älter, sonst aber 100% gleich. Außerdem hatte Siemens ne wahnsinnig gute Update-Politik.

    Wo ich dir wirklich Recht geben muss ist, dass das Symbian OS genauso gut und nicht schlechter ist als andere OS. Nur fehlt halt bzw fehlte bei Symbian die Touchscreen Unterstützung inkl besserem UI. Daher ist es einfach falsch zu sagen, dass OS ist schlicht scheisse wie viele es tun.
    Und das sag ich, also bekennender Andorid User. Wobei Andoroid (2.1) auch seine Macken hat, gerade was die App-Verwaltung angeht. Irgendwie hat man da 0-Kontrolle was wer darf und wer nicht. Wenn da eine Applikation mich auspionieren will dann darf die das ohne wenn und aber…

  11. Der große Vorteil bei meinen Nokias ist für mich ganz einfach die Laufzeit. Mein 5800 kann mal eine Woche rumliegen und hat immer noch Saft. Android? Iphone? Lol. 2 Tage und dann ist Feierabend. Bin ich mal übers Wochenende weg, dann kann ich beim Iphone & Android erstmal das ganze Ladegestrüpp mitnehmen. Selbst wenn ich eigentlich „nur telefonieren“ möchte.

    @Caschy
    Ich freue mich schon echt auf den Test. Vielleicht gibt es ja auch ein paar Symbian Fanboys 🙂

    @ Nokia C5 Hasser
    Wo gibt es für ca. 130 € ein Handy mit GPS und Navi ?

  12. At first: Ja, ich bin Nokia-Fan, aber das tut bei folgenden Fakten nichts zur Sache:

    -> Klasse Kamera
    -> Offline-Karten für sparsame Prepaidnutzer
    -> HDMI-Anschluss für Entertainment
    -> Unterstützung für USB-Sticks (siehe http://www.nokia-homebase.tv/?showid=12 )
    -> 16GB interner Speicher

    Bezüglich Symbian: Diese Systeme haben den großen Vorteil, dass sich Umsteiger nicht groß umgewöhnen müssen. Die Bedienung ist in der Regel robust und wirkt tatsächlich spartanisch. Symbian^3 ist zwar an das Bedienkonzept der Vorgänger angelehnt, aber stattdessen direkt für berührungsempfindliche Anzeigegeräte (Touchscreens) entwickelt.

    PS: Die Stabilitätsprobleme/chen wie z.B. beim 5800XM sollen beim N8 nicht vorkommen (siehe irgendwo im Heise-Archiv^^).

  13. Also das Design finde ich furchtbar, aber das war schon nie eine stärke von Nokia. Was die Möglichkeiten betrifft, so dürfte es aber so ziemlich alles schlagen, was derzeit am Markt ist zumindest wenn es um Symbian Geräte geht. Einzig das Vivaz Pro von SE kann mind. genau so viel nur das dessen Kamera etwas schlechter ist aber MP alleine hat ja heute nichts mehr zu bedeuten.

  14. @leosmutter

    Was bringt mir GPS + Navi, wenn ich auf dem Display davon nichts erkennen kann. Hast Du das Gerät mal in den Händen gehabt? Ich mittlerweile 2 Exemplare und bei beiden war das Display die größte Sauerei, die mir je untergekommen ist. Da reichen ohne Übertreibung ein paar Millimeter Neigung damit auf dem Display Farben verfälschen, schlimmer noch, Text wird völlig unlesbar weil er schlicht und ergreifend „verschwindet“. Das ist derart irritierend für die Augen, dass man nach wenigen Minuten Kopfschmerzen bekommt. Sicher ein tolles Navi mit solch einem Display!

  15. Nettes Teil, aber wahrscheinlich hat es das selbe Problem wie andere Nokia Handy, es gibt keine brauchbare Software. Vor dem iPhone hatte ich kurzfristig das N900, meiner Meinung nach nach wie vor hardwaremäßig das beste Teil auf dem Markt, aber was nützt einem ne super Hardware wenn es keine gescheite Software dafür gibt. Denke das wird mit dem N8 nicht besser werden, solange Nokia sein eigenes Süppchen kocht.

  16. @Harlekin

    Wenn das Display wirklich so schrott ist, dann ist das Ding halt ein Fall für die Tonne. Ich habe es leider noch nicht in der Hand gehabt. Aber wie auch immer finde ich 130€ für ein Handy mit Offline-Navi ziemlich günstig.

    P.S. Ich habe mir gerade mal ein C5-Review auf Youtube angeschaut und da war kein Displayproblem zu sehen. Kann aber ja auch im Video täuschen. In der Preisklasse würde ich eh das 5230 nehmen.

  17. Jofe du kannst auf deinem N900 auch gern das Android (NITdroid) installieren (was weitestgehend fehlerfrei funktioniert) und alle Vorzüge von den Androidjüngern mit nutzen.

  18. Moin Moin!

    An alle, die Fragen zum HTC Desire hatten -> die kann ich euch beantworten, das war meins 😀

    – Uhr: „digiclock“ im Market suchen
    – Kalender: „agenda widget“ im Market suchen
    – Tasks: „extended controls“ im Market suchen (Das Teil ist aber kostenpflichtig. Alternative: „Dazzle“ aber mit viel weniger Einstellungsmöglichkeiten)
    – Sonstiges: Pays Rom mit Akkuanzeige in % in der Statusleiste und App2SD+ etc.

    Grüßle vom Mike

    @Caschy: Bei dir steht in der Blog Übersicht 6 Kommentare bei diesem Beitrag und wenn man in den Beitrag reinschaut sinds mehr als doppelt soviele? EDIT: Jetzt stimmts? Komisch …

  19. Also für jeden der mal ein iPhone(4) oder Android mir hoher Auflösung (Milestone, Galaxy s) in der Hand hatte, der wird mit dem Display nicht klar kommen.

    Wie man so etwas was als Flaggschiff ins Rennen schicken kann, ich weiß ja nicht….

  20. Finde ich super, dass du was über den N8 schreibst, da der mich brennend interessiert.

    Es würde mich freuen, wenn du beim Testen die Kamera hinten mehr beobachtest, sprich ob es kratzfest ist, weil es ja bisschen „rausguckt“.

    Und bitte sehr gut testen, schließlich ist das Handy nicht billig 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.