Nexus 7: Google erstattet Preisdifferenz

Gestern gab es nicht nur begeisterte Gesichter, als die neuen Nexus-Geräte vorgestellt wurden. Jeder Händler, der heute noch sein Galaxy Nexus verkaufen möchte zu einem Preis von irgendwas-über-dreihundert-Euro, wird Schwierigkeiten bekommen, wenn Google selbst das wesentlich stärkere Nexus 4 für 299 bzw 349 Euro anpreist. Ähnlich könnte es aussehen bei denjenigen, die sich das Google Nexus 7 an Land gezogen haben und nun sehen müssen, dass man das gleiche Tablet mit mehr Speicher und zum gleichen Preis erwerben kann. Sollte das allerdings in den letzten 14 Tagen der Fall gewesen sein, könnt ihr euch die Differenz von 50 Euro (16 GB ursprünglich 249 Euro, nun nur noch 199 Euro) von Google erstatten lassen.

Google hat dafür eigens eine Seite parat, auf der ihr die erforderlichen Daten angeben könnt, um diesen Prozess einzuleiten. Auf diese Weise könnte Google ganz geschickt verhindern, dass sich tonnenweise frisch gekaufte Tablets auf den Heimweg machen und beim Kunden durch ein neu bestelltes ersetzt werden.

Google weist mit seiner Preisgarantie sogar ausdrücklich darauf hin, dass diese Möglichkeit in diesem Fall besteht, aber auch bei anderen Geräten, die wir über Google Play beziehen und die mit einer Preissenkung bedacht werden:

Wenn Sie am oder nach dem 14. Oktober 2012 ein Nexus 7 (nur 16-GB-Version) über Geräte bei Google Play erworben haben, haben Sie momentan Anspruch auf eine Preisgarantie. In diesem Fall erstatten wir die Preisdifferenz innerhalb von 14 Tagen nach Eingang Ihres Antrags.

Netter Zug jedenfalls von Google – ist von euch jemand betroffen? Würde mich interessieren, ob man sich über gesparte 50 Euro freut oder stattdessen lieber den ursprünglichen Betrag in die 32 GB Version investiert.

Quelle: MobiFlip

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. @Alex: wie der Zufall es wollte hatte ich auch nach wenigen Wochen einen Hardwaredefekt, der Grafikchip war hin. Reklamation bei Google? Die haben mind. fünf E-Mails, fünf verschiedene Sachbearbeiter und fünf Wochen gebraucht alleine um mir einen frankierten Umschlag zur Rücksendung zu schicken. Selbst mein Angebot das gerät auf eigene Kosten einzusenden, wurde ausgeschlagen. Ich wollte das Ding irgendwann nur noch von der Backe haben. Die Rückerstattung ging dann zwar sehr schnell, aber alleine der Schriftverkehr war sehr nervig. Ich habe mir dann ein neues Nexus 7 mit 3G im Handel gekauft. Das war mir eine Lehre.

  2. War das zu der Zeit wo der Support noch so schlecht war? Bevor die 3G Variante rauskam? Darüber hat man zu der Zeit ja viel gelesen. Mittlerweile ist’s wohl total anders.
    Mein Issue war erst im Mai 2013.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.