Nexus 6P: Nutzer klagen über Probleme mit dem Mikrofon

artikel_nexus6pDas Nexus 6P von Huawei hatte nicht den besten Start, falls es denn überhaupt schon startete. In Deutschland verzögerte sich der Start bereits und dort, wo es schon verkauft wird, gibt es Probleme mit springendem Glas. Damit aber nicht genug, Nexus 6P-Nutzer wollen ein neues Problem ausfindig gemacht haben. Es geht um das Mikrofon, das nicht so arbeitet, wie es eigentlich soll. Allerdings scheint in diesem Fall das Problem eher bei Google zu liegen, die Noise Cancelling Software könnte nämlich für eine schlechte Sprachqualität verantwortlich sein.

Huawei Nexus 6P_2

In mehreren Threads in den Google Produktforen (1, 2, 3) und bei XDA-Developers kann man lesen, dass die Gesprächsqualität nicht gerade toll ist und vor allem auch Unterschiede zu hören sind, oftmals je nachdem wie das Gerät gehalten wird. Das Problem tritt sowohl bei normalen Telefongesprächen als auch bei der Telefonie über Lautsprecher auf. Während ein Nutzer behauptet, er habe das Problem dadurch beheben können, indem er die Rauchunterdrückung via build.prop deaktivierte. Ein anderer Nutzer behauptet hingegen, dass es nicht an der Software liegen kann. Wieder andere haben das Problem nur, wenn sie über diverse Messenger telefonieren.

Was auch immer das Problem sein wird, Google ist bereits an der Sache dran und untersucht die Problematik. Unterdessen melden sich immer mehr Betroffene mit den gleichen Problemen. Allerdings melden sich auch Nutzer mit anderen Geräten, die von gleichen Problemen sprechen. Das wiederum könnte tatsächlich bedeuten, dass es sich um ein Software-Problem handeln könnte. Wäre, auch wenn es insgesamt alles etwas unschön ist, wohl das kleinere Übel, vor allem für den Hersteller.

(via Android Police)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. wäre mal schön dass wenn man bei Amazon die 128 GB Variante bestellen könnte!

  2. Bis jetzt hat sich noch keiner beschwert bei mir. Konnte allerdings selbst noch nicht testen, wie mein 6P klingt aber schein ja nicht bei jedem aufzutreten.

  3. Huawei halt. Wobei Google sich mittlerweile auch nicht mehr mit Ruhm bekleckert. Die fähigsten Leute bei Android und der Maps Sparte sind schon weg und seitdem kommt nur noch verbuggter Mist raus…

  4. Mein Oneplus One hat exakt das gleiche Problem

  5. Bei dem Premium-Preis muss man auch ein Premium Produkt erwarten.

  6. Das kleinere Übel. Nun ja, wenn der Hersteller dann kein Update veröffentlicht ist es kein kleineres Übel mehr.

  7. Das neue Nexus mit Feuermelder und Rauchunterdrückung

  8. Wollte mir eigentlich das 6P kaufen aber das springende Glas und das angeblich fehlerhafte Mikrofon hält mich von dem Kauf ab. Werde dann wahrscheinlich eher zum 5X greifen.

    Wie Per schon richtig schreibt:

    „Bei dem Premium-Preis muss man auch ein Premium Produkt erwarten.“

  9. Hab das Problem auch beim OPO, allerdings gefühlt erst, seitdem ich CyanogenOS 12.1 drauf habe, bei OxygenOS hatte sich keiner beschwert.

    Eine Lösung war, das man OK Google auf allen Bildschirmen deaktivieren soll. Muss ich allerdings noch testen da ich generell selten telefoniere

  10. Ich habe auch schon von bekannten gehört, dass es Probleme mit dem Mikrofon geben sollte. Ich greife da lieber auch zu einem anderen Modell 😀

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.