Neues Apple iPad 9,7 Zoll vorgestellt, kostet ab 399 Euro

Apple hat heute das iPad in der Größe 9,7 Zoll aktualisiert und mit einem helleren Retina-Display ausgestattet. Des Weiteren wird das iPad mit 9,7 Zoll zu einem neuen Preis angeboten, das Tablet mit iOS ist nun bereits ab 399 Euro zu haben – hierfür bekommt man dann die Version mit 32 Gigabyte, Nutzer sollten sich vorher gut überlegen, ob der Speicherplatz ausreicht, denn dieser ist nicht erweiterbar.

Das neue iPad kann ab Freitag, den 24. März vorbestellt werden. Das neue iPad wird in Silber, Gold und Space Grau ab 399 Euro für das 32 GB WiFi-Modell und ab 559 Euro 32 GB WiFi + Cellular-Modell zu haben sein. Zum Vergleich: Das iPad Air 2 wurde im letzten September auf 429 Euro reduziert (32 GB).

Ein anderes klassisches iPad führt Apple nun nicht mehr, man hat das iPad mini 4, das iPad 9,7 Pro und das 12,9 Zoll iPad Pro neben dem neuen iPad im Angebot. Dieses ist zu haben in Größen von 32 GB und 128 GB. Im Vergleich zum iPad Pro mit 9,7 Zoll ist das neue iPad etwas tiefer, hat nämlich 7,55 mm statt  6,1 mm Tiefe.

Auch in Sachen Gewicht ist es etwas schwerer, wiegt als WiFi-Variante 469 Gramm und als LTE-Ausgabe 478 Gramm. In Sachen Auflösung tun die beiden Geräte sich nichts, allerdings fehlt dem neuen iPad das vollständig laminierte Display, die Antireflex-Beschichtung im Vergleich zum Mini und das True Tone Display und der P3-Umfang im Vergleich zum iPad Pro.

In Sachen Prozessor ist man auch etwas abgespeckter unterwegs, setzt nämlich auf den A9 Chip der 3. Generation. Das ist zwar besser als bei iPad mini der 4. Generation, liegt aber unter dem A9X, der in den Pro-Modellen zu finden ist.

Eine genaue technische Übersicht der iPad-Modell ist hier zu finden. Das iPad mini 4 ist mit 128 GB zu haben kostet aber mehr als das neue iPad (mit 32 GB). Apple scheint die Kreativen nun mit der Pro-Ausgabe ansprechen zu wollen, während allen Casual-Nutzern das iPad zur Verfügung steht. Gleichzeitig ist man auch das Namens-Wirrwarr los. Kein iPad Air 3 oder so – einfach nur noch iPad. Momentan zumindest.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. Die Basisvariante dürfte der beste Deal sein. 32GB sind vielleicht nicht der Wahnsinn, bei den ganzen Streamingdiensten und Clouds dürfte der Standardanwender damit aber klar kommen.

    Doof nur, dass Apple wieder einmal nicht das technisch Machbare, sondern nur ein aktuelles Gerät auf den Markt gebracht hat. Nicht falsch verstehen, wahrscheinlich ist das neue iPad besser als 90% aller Tablets auf dem Markt, doch es reizt mich einfach nicht.

    Das Gehäuse ist dicker als es sein muss, der Akku dürfte trotzdem nicht viel besser sein als beim Pro oder Air 2 (einfach mal das Gewicht vergleichen). Der Prozessor ist okay, stinkt aber natürlich gegen einen aktuellen A10 im iPhone 7 gehörig ab. Dann fehlt dem Display die Antireflexionsschicht, was ich schon mehr als seltsam finde. Der RAM dürfte maximal 2GB betragen (selbst das Pro hat nicht mehr).

    Bedenkt man nun, dass so ein Tablet gut und gerne 3-4 Jahre genutzt wird, sind das schon starke Einschränkungen. Ich hätte lieber eine Version mit A10, 3GB RAM und besserem Display und Akku und dafür für 499€. So ist das neue iPad ein „günstiger“ Einstieg, aber kein echter Ersatz für das iPad Air 2. Von dem braucht man nun wirklich nicht umrüsten.

  2. Beter Barker says:

    @HO

    Wie auf andere Seiten zu lesen ist, hat das neue iPad das aktuell schlechteste Display:

    „Das neue Display ist nicht mehr vollständig laminiert, sodass es mit größerem Abstand zur Glasscheibe verbaut ist, außerdem fehlt die Antireflex-Beschichtung“

    „as neue iPad bietet somit das schlechteste Display des aktuellen iPad-Sortiments von Apple. Die Pro-Funktionen des iPad Pro 9,7 Zoll, wie etwa das True Tone Display und der P3-Farbraum, fehlen dem neuen iPad ebenfalls.“

  3. Glockengaby says:

    Was meint Ihr, wann ein neues iPad mini kommt?

  4. Hat also das alte iPad Air 2 ein besseres Display als das „Neue iPad“ was am 24.03. erscheint?

  5. @caschy
    Performance mässig alles 1a. Allerdings nervten mich die Vibrationen des Lautsprechers so sehr, dass ich wieder aufs Ipad Air gewechselt bin.

  6. @Mac Buddy
    Nein, es hat das gleiche Display. Unterschied ist dass das Panel und der Digitizer nicht mehr an das Frontglas laminiert ist, sondern nur aufliegt. Das bedeutet dass da jetzt ein Bruchteil von einem Millimeter Luft dazwischen ist.
    Wenn Apple laminiert kommen die Trolle aus den Löchern und labern rum dass alles geklebt wird. Wird es mal nicht gemacht kommen die Trolle aus den Löchern und labern dass etwas schlechter ist als vorher.

  7. Ok ok, ich habe bisher nur hier im Artikel gelesen, dass das Display besser sein soll. Das könnte auch stimmen (Helligkeit), allerdings steht darüber bei Apple nichts. Da nun aber „Antireflective coating“ und „Fully laminated display“ nicht mehr gegeben ist, kann man nun aber auch sagen, dass es insgesamt ein schlechteres Display ist.

  8. Apple könnte bei der Antireflex-Beschichtung etwas mehr in’s Detail gehen. Sicher hat das neue iPad diese. Nur eben in anderer Ausführung. Die Beschichung im iPad Pro und iPad Air 2 färbt die Reflexionen etwas blau ein, ähnlicher Effekt wie bei Linsen. Das hat zur Folge dass die Reflexionen etwas verdunkelt werden und man dadurch etwas mehr vom Display sieht. Dieses Foto zeigt den Unterschied bei direkter Sonneneinstrahlung: https://tctechcrunch2011.files.wordpress.com/2014/10/ipad-glare-compare.jpg?w=2048&h=1364
    Wenn das „schlechteres Display“ bedeutet, dann bitte, warum nicht. Das Backlight im neuen iPad ist aber heller als das im Air 2. Man könnte also sagen beide sind in etwa gleich auf.

  9. Ich bin weiterhin mit meinen Air 2 sehr zufrieden und sehe keinen Grund wieso ich die nächste Zeit updaten sollte.

  10. Henry Jones jr. says:

    Warum verkauft Apple das iPad Mini nur noch mit 128gb?
    Will man die (wahrscheinlich ohnehin schon geringe) Nachfrage eindämmen, um das Produkt dann vom Markt zu nehmen?

  11. hobbyautor says:

    ….und was kauft man jetzt? Das neue für 399€ mit schnellerem Prozessor, oder besser das Air2 mit laminiertem Display als Restposten?

  12. Ihr mit eurer Angst vor einer fehlenden Laminierung. Warten wir doch die ersten Tests ab!

  13. Kann die Displaydiskussion hier auch nicht nachvollziehen. Mir ist schon kein Unterschied vom Air zum Air 2 aufgefallen.

  14. @Henry Jones jr.
    Wenn Du kurz nachdenkst kommst Du sicher auch drauf, dass der Grund nicht an einer mangelnden Nachfrage liegt, sondern einfach daran, dass Apple an den Modellen mit mehr Speicherplatz erheblich bessere Margen hat.

  15. Henry Jones jr. says:

    @elknipso: das ist wirklich kurz nachgedacht :-). Wenn es tatsächlich um die Marge ginge, warum gibt es dann alle anderen iPads mit 32gb?
    Das iPad Mini war mal das Einstiegsmodell. Jetzt bekommt man (vom Speicherplatz mal abgesehen) ein besser ausgestattes iPad, mit größeren Display für weniger Geld. Mit gleich großem Speicher zahlt man für die 9.7″ Variante lediglich 20€ mehr.
    Das macht das iPad Mini in meinen Augen wesentlich weniger attraktiv. Ich denke auch, dass die wenigsten 128gb für nötig errachten (kann mich natürlich aber auch irren). Daher also meine Verwirrung

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.