Neuer Homematic IP Türschlosssensor kostet 50 Euro

Nutzer von Homematic IP bekommen ein „neuesProdukt des Unternehmens angeboten. Hierbei handelt es sich um den Homematic IP Türschlosssensor. Er erkennt zu jeder Zeit, ob das Türschloss verriegelt oder entriegelt ist – quasi ein Lagesensor. Nebenbei wird der Schlüssel damit im Handumdrehen zum  Drehknauf umgewandelt.

Die Montage erfolgt ohne Umbaumaßnahmen einfach durch Einsetzen des vorhandenen Schlüssels, zudem passt sich der Sensor an, er ist in Weiß und Silber zu haben. Jedes Ver- und Entriegeln der Tür wird optional im Ereignisprotokoll der „Homematic IP“-App vermerkt.

Über die Funktion „Gesichertes Verriegeln“ sehen Nutzer zudem in Verbindung mit einem Tür- und Fensterkontakt, ob die Tür offensteht oder geschlossen ist. Der Türschlosssensor lässt sich in smarte Sicherheitsfunktionen einbinden. Im aktivierten Alarm-Modus wird beim Entriegeln der Tür entweder der Alarm-Modus automatisch deaktiviert oder ein Alarm ausgelöst.

Falls ihr euch nun fragt, warum ich oben „neues“ etwas hervorgehoben habe. Nun ja, beim Homematic IP Türschlosssensor handelt es sich zwar um ein neues Produkt, welches man so für 50 Euro kaufen kann. Für 40 Euro verkauft man das Ganze seit letztem Jahr als HmIP-DLS im Bausatz – und da darf man gerne auch einen Blick auf die Diskussionen im Forum werden.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Nicht besonders Sicher!
    Wenn es nur an dem Schlüssel gesteckt ist.
    Und nicht einen zusätzlichen Kontakt im Türschlossrahmen, wo der Bolzen reinfährt mit überwacht.
    Denn es prüft nur, ob der Schlüssel im Schloss in Pos. zu gedreht wurde. Also auch wenn die Tür komplett auf steht.
    Kann ich den Schlüssel – Riegel ja bei offener Tür drehen. Es zeigt dann in der APP Haustür zu, dabei steht die Tür komplett auf.
    Das System ist so mit Sicherheit nicht VDS Zertifiziert.

    • Dass man den Schlüsselsensor mit einem Türsensor koppeln kann, hattest Du überlesen?

      „Über die Funktion „Gesichertes Verriegeln“ sehen Nutzer zudem in Verbindung mit einem Tür- und Fensterkontakt, ob die Tür offensteht oder geschlossen ist.“

      Ist halt die Frage, wie das in der App umgesetzt wird. Ohne es selbst zu besitzen, macht das z.B. Niki auch nicht anders.

      • Wenn ich mit einem einfachen Schalterkontakt den Bolzen in der Schlossfalle überwache, macht es die beiden Produkte überflüssig. Da brauch ich nicht für zwei Produkte Geld ausgeben.
        Und nicht für zwei Geräte Batterien wechseln. Sondern nur mit einem Gerät

  2. 50€ dafür das man im Fall des Falles sowieso zur Tür laufen muss? Da fehlt mir wohl die Phantasie wozu das Gut sein soll.
    Da bleibe ich lieber beim Nuki, 😉

    • Phantasieanregung:
      Deine Eltern werden leicht dement(Vergesslich. Du baust das bei denen ein (ohne großes Trara) und kannst Abends kontrollieren, ob wirklich alles zu ist. Wenn nicht –> Anruf: Bitte schließ doch ab. Klar, es lässt sich leicht mit Nuki und Co lösen, da man dann auch abschließen kann. Aber vielleicht will man nicht so viel investieren. Gerade wenn es mehrere Außentüren gibt, dann ist man sonst schnell im Tausender Bereich unterwegs. So hat man eine schnelle/einfache Lösung.
      Auch könnte der Sicherheitsaspekt bei manchen eine Rolle spielen: Hier wird nur der Status angezeigt. Wenn ich das hacke, kann ich halt sehen, ob bei jemanden die Tür abgeschlossen ist oder nicht. Bei smarten Türschlössern könnte ich aber direkt alles öffnen, wenn ich mich ins System hacke.
      Ich finde es hat beides seines Daseinsberechtigung.

  3. Gefällt mir ganz gut, vor allem, weil man für „günstige“ 50€ einen smarten Türknauf bekommt.
    Ich habe bei uns alle Zylinder neu machen lassen und bei mehreren Türen einseitig einen Knauf montieren lassen. Das ist jetzt sehr ärgerlich, da ich es für dieses System wieder rückgängig machen müsste 🙁 Naja, mal sehen, vielleicht wird es bei der Kellertür gemacht, dort ist eigentlich auch die einzige wirklich relevante Stelle, wo mich der Status öfter mal interessiert…

  4. Wie soll das gehen? Mein Türschloss verriegelt nur nach 360 / 720 Grad?

    • Das Gerät erkennt durch den Lagesensor, wie oft in welche Richtung gedreht wurde.

      Die Anzahl der Umdrehungen kann man in der App einstellen oder anlernen.

  5. Peter Pansen says:

    Mag sein dass manche feststellen wollen ob abgeschlossen ist oder nicht, aber so senil sind doch die wenigsten. Abgesehen von Benutzern einer bestimmten Plattform vielleicht aber das sage ich hier ausdrücklich NICHT!
    Aber nach 50km Fahrt umzudrehen und den Schlüssel zu drehen wenn man merkt er ist nicht drin halte ich für sinnlos.
    Klar, ein Danalock usw kostet ein mehrfaches, aber wenn man Geld für sinnlose Dinge ausgeben möchte kann man einfach länger sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.