Microsoft Teams kostenlos bis 2021 nutzen

Das Coronavirus zeigt einiges. Menschliche Abgründe beispielsweise und dass Toilettenpapier so wichtig ist, dass mancher Moral und Anstand vermissen lässt. Ganz klar zeigt es aber, dass Home Office (Work from Home oder Remote) anscheinend doch für viele Arbeitsplätze funktioniert – auch für die, bei denen Arbeitgeber sagten, dass es eben nicht funktionieren kann.

Es zeigt aber auch, wie marode und schlecht vorbereitet unsere Systeme sind – in den Schulen beispielsweise. Da sind nun x Wochen „Ferien“ und in meinem Umfeld ist keiner auf irgendetwas vorbereitet, das Maximale scheint zu sein, dass ein Lehrer rumfährt und irgendwelche Aufgabenzettel verteilt. Das kann und muss anders werden, wenn der ganze Corona-Mist vorbei ist. Aber was wäre der Mensch, wenn er denn aus der Geschichte lernen würde….

Aber darum soll es hier gar nicht gehen, sondern um die Tatsache, dass es auch anders funktionieren könnte. Ich wies schon auf die Anton-App sowie das Scoyo-Angebot hin – und auf die Tatsache, dass diverse Firmen ihre Kollaborations-Werkzeuge kostenlos anbieten. Da reiht sich bereits seit letzter Woche Microsoft Teams ein. Die gehen gleich einen großen Schritt nach vorne, bringen nämlich die Premium-Variante für das ganze Jahr 2020 kostenlos an den Start. Viele Beschäftigte sind darauf angewiesen, nun aus der Ferne miteinander zu arbeiten, da sind solche Lösungen natürlich willkommen. Microsoft Teams ist ein Teil von Office 365. Wenn euer Unternehmen für Office 365 lizenziert ist, verfügen die Arbeitnehmer eh darüber. Aber auch Einzelpersonen können Teams nun in der Pro-Version nutzen. Lest euch am besten selbst den Beitrag von Microsoft durch.

FAQs

Was passiert, wenn sich eine Person mit Anmeldedaten eines Arbeitgebers oder einer Schule anmeldet?
Wenn die Person für Teams lizenziert ist, wird sie in das Produkt eingeloggt. Wenn die Person nicht für Teams lizenziert ist, wird sie in das Produkt eingeloggt und erhält automatisch eine kostenlose Lizenz für Teams, die bis Januar 2021 gültig ist. Diese umfasst Videokonferenzen für bis zu 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Live-Veranstaltungen für bis zu 10.000 Menschen, Aufzeichnung und Bildschirmfreigabe sowie Chat und Zusammenarbeit. Details für die IT-Abteilung.

Was beinhaltet die kostenlose Version von Teams?
Diese Version beinhaltet unbegrenzte Chatmöglichkeiten, integrierte Gruppen- und Einzel-Audio- oder Videogespräche, 10 GB Datei-Speicher für das Team und 2 GB persönlichen Datei-Speicher pro Benutzer. Außerdem können Sie in Echtzeit in den Office-Anwendungen für das Web zusammenarbeiten, einschließlich Word, Excel, PowerPoint und OneNote. Es gibt kein Enddatum für dieses Angebot. Details finden Sie hier.

Gibt es in der kostenlosen Version eine Beschränkung in der Anzahl der Nutzer ?
Ab dem 10. März bringen wir Aktualisierungen der kostenlosen Version von Teams heraus, mit der die Einschränkungen der Nutzerzahl aufgehoben werden.

Kann ich in der kostenlosen Version Meetings planen?
In Zukunft werden wir den Benutzerinnen und Benutzern die Möglichkeit geben, Meetings zu planen. Bis dahin können Sie spontan Videokonferenzen und -anrufe durchführen.

Wie können IT-Administratoren auf Teams for Education zugreifen?
Teams ist als Teil des Angebots Office 365 A1 für Studierende und Fachkräfte aus dem Bildungsbereich immer kostenlos. Sie können es hier beziehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Pilot fish says:

    Komisch ich habe mich gerade gestern in unser Office 365 eingeloggt, da war definitiv kein Teams dabei. Wir haben Office 365 über die Telekom Cloud.

    • Das liegt daran das die Telekom Cloud noch auf Office 365 1.0 basiert.

      Microsoft bietet mittlerweile eine eigene deutsche Cloud an, die Partnerschaft mit der Telekom gibt es nicht mehr.

  2. Naja, habe am Donnerstag unsere IT gefragt ob wir das installiert bekommen (Selber kann ich ja eh nichts auf meinem Arbeitsnotebook installieren). Antwort war, nein, ist gegen unsere „Company Rules“. Nicht das wir nicht alle schon länger Office 365 im Unternehmen einsetzen und uns auf das Arbeiten von Zuhause vorbereiten sollen …
    Aber IT und Flexibilität…

    • Was machst Du als einziger mit Teams? Sinnlos. Wenn fragst wenn was nicht geht? Deine IT und das braucht Kapa und Aufwände und das kostet Geld was das Business nie zur Verfügung stellt. Warum? Weil Leute wie Du glauben bloß weil es da irgendeinen Download gibt und was von free irgendwo steht ist es toll und verfügbar. Du hast sicherlich schon Skype und anderes also erst mal einen ordentlichen Business Case durchrechnen, Geld bereit stellen und die Arbeitsplätze bevor man unqualifiziert von inflexibler IT schreibt. Meist wissen Anwender oft gar nicht mehr wie man die Arbeitsmittel Microsoft Office anwendet und verweigern Anleitungen zu lesen. Das ist Realität.

      • Danke für deinen Kommentar, sowas sollte man vor unsere Tür hängen. Wenn die Mitarbeiter aber aufgefordert werden einen offiziellen Business Case aus ihrem Anliegen zu machen, hört man nie wieder was davon. Dann kann es ja auch nicht so wichtig sein.

      • Das ist aber auch nur die halbe Wahrheit. Wenn es bereits eine interne Lösung gibt für Web-Konferenzen ist es nachvollziehbar keine weitere zu erlauben. Was aber aktuell die Inflexibilität vieler IT-Abteilungen zeigt, ist die Zusammenarbeit über verschiedene Firmen hinweg. Da gibt es dann Webex, Skype oder Teams und natürlich ist jeweils alles andere geblockt. Dabei gibt es bspw. bei Teams eine Webapp, die keine Installation einer Applikation oder eines Plugins notwendig macht. Da ist in den nächsten Wochen ganz dringend deutlich mehr Flexibiltät notwendig – auch ganz ohne Business Case.

        • Die IT-Abteilungen haben auch was anderes zu tun, als nur Server und Notebooks zu betreiben, die sind nebenbei auch für die Sicherheit der betriebenden Systeme verantwortlich – ergo wird alles das geblockt, was auch nur im entferntesten die Unternehmenssicherheit und Datenschutz gefährden kann. Einige Leute der IT müssen dafür nämlich ihren Kopf hinhalten.

          • Und werden von denen bezahlt, die sie so blocken. Scheuklappendenken. Aber Schuld ist immer die Unternehmenskultur, die das Management pflegen muss.

    • Klar darfst du auf deinem Firmenlaptop selber nichts installieren.
      Da geht es nicht um Schikane, sondern um ein ganzes Stück mehr Sicherheit.
      Firmen die das dennoch zulassen, handeln in der Regel grob fahrlässig.

    • Arbeitnehmer die nach Überwachungstools für den Arbeitgeber schreien, tja, wenn keine Ahnung… Zum Glück ist Office 356 bei uns keine Option, sollte sich das ändern, bleibt der Computer aus und der Betriebsrat wird eingeschaltet… 😉

  3. Hallo Cashy,
    bzgl. deines Kommentars zu den Schule, möchte ich nur anmerken, dass es auch Schule gibt die ähnliche Dienste, wie z.B. schul.cloud nutzen und damit bereits seit einigen Tagen erfolgreich unterrichten 😀
    VG

    • Wobei das nicht wirklich eine vergleichbare Lösung zu Teams und co. darstellt. Telkos, BIldschirm teilen etc. sind meines Wissens damit nicht möglich. Oder hat sich da was geändert?

    • Schulmanager-online stellt ebenfalls sein Nachrichtenmodul kostenlos zur Verfügung für alle die es wollen. Damit kann man schonmal was anfangen. Wenn ich sehe, was Office 365 für unsere Schule kosten soll weiß ich nicht wer das finanzieren kann. Teams mag ja nett sein aber wer administriert das dann bitte? Der Informatiklehrerin seiner Freizeit?

  4. Mein Unternehmen ist Office 365-Abonnent. Teams können wir trotzdem nicht nutzen, da Server angeblich nicht Bafin-genehmigt.

    • Das kann aber nicht sein, wir werden demnächste ebenfalls O365 nutzen und Skype-for-Business durch Teams ablösen und die Datenschutzbestimmungen bei uns müssen weltweiten Kriterien ( weil internationales Unternehmen ) standhalten, nicht nur der Bafin

  5. Wir haben auch seit einer Wochen Office365 und Teams. Der rollout war unabhängig von Corona geplant. Sind jetzt alle ins Home office geschickt worden und es klappt echt super mit teams.
    600 Ingenieure mit Standorten in Asien und Europa.

  6. Moin,

    kurze frage.
    Hat noch jemand Probleme sich mit einer @gmx.com eMail Adresse bei Teams anzumelden ?

    Bekomme folgende Fehlermeldung:

    Someone has already set up Teams for your organisation
    Ask your admin to get you started with Teams, or set up another org in Teams using a different email address.

    Versuche ich mich daraufhin mit meiner eMail Adresse @gmx.com bei Teams anzumelden / registrieren kommt folgende Meldung.

    Sign up Office 365 for free
    This looks like a school account. For you, we recommend the free Office 365 Education plan.
    You’ll get Microsoft Teams and all the Office Online apps for free.

    Das geht selbstverständlich nicht da als nächstes eine eMail Adresse einer Schule eingegeben werden soll.

  7. Brzcyinskijwicz says:

    Frei nach Hornbach: „UND MORGEN IST DAS DING WIEDER TEUER, ODER WAS?“

  8. Über alle möglichen Download- und Registrierungslinks bekommt man immer nur das kostenlose Teams mit eingeschränkten Funktionen. Wie kann man als Einzelperson die PRO-Version erhalten (ohne 365-Abo)?

  9. Video Conferencing:

    https://meet.jit.si/

    • Unter allen Hipstertools für Videotelefonie die ich bisher genutzt haben ist Teams leider das mit Abstand beste.

      Meine zwei wesentlichen Kritikpunkte an Jitsi:

      * Sobald ein Videostream läuft ist die CPU meines Macbook auf Anschlag, was sich sogleich durch entsprechende Lüftergeräusche bemerkbar macht. Wenn sich Kollegen im Büro mehr durch die lauten Lüfter meines Macbooks gestört fühlen als durch meine gelegentlichen Kommentare im Call will das was heißen.

      * Die Verbindung ist recht instabil und hat häufig Aussetzer. Einzelne Teilnehmer eines Calls hören manchmal nur abgehacktes Stottern bzw. wenn sie reden werden sie nur abgehackt gehört. Und das obwohl gleichzeitig alle am Call beteiligten Personen laut diverser Speedtests Bandbreiten im mindestens 2-stelligen MBit-Bereich haben und Latenzen bis 30ms. Das disqualifiziert eine Telefonielösung natürlich sofort.

      Außerdem ist Teams dem Jits noch um ein wichtiges Feature voraus:

      Ich bin unter einer Festnetznummer erreichbar und kann auch ins Telefonnetz raus rufen. Im Büro kann man sich zum Telefonieren aus dem Gruppenbüro in einen freien Besprechungsraum zurückziehen, wenn man mehrere Projektbüros hat kann man einfach tages- oder wochenweise ins andere Projektbüro wechseln und gerade bei der Arbeit zuhause kann man seine Rufnummer natürlich einfach mitnehmen.

      Dass Mobiltelefone für Mitarbeiter keine Lösung sind stellt man spätestens dann fest, wenn man z.B. direkte Mitarbeiterdurchwahlen beim raus rufen nicht veröffentlichen möchte sondern stattdessen die Nummer der Telefonzentrale für extern verwenden will oder wenn Kollegen innerhalb einer Anrufgruppe gegenseitig Anrufe entgegennehmen können sollen. All das ist mit Teams möglich.

      Es fällt mir wirklich schwer das zu sagen aber Teams macht da einfach einen guten Job.

      • Das Problem mit den Telefonnummern, sollte ja eigentlich dadurch gelöst sein, dass wir in Schland inzwischen zu 99 % IP-Anschlüsse haben. Fast jedes Unternehmen hätte schon seit geraumer Zeit auf SIP-Telefonie umstellen können. Ich habe nie verstanden warum sich einige von unseren Kunden in den letzten Jahren noch proprietäre Telefonanlagen haben aufschwatzen lassen.

  10. Versucht mal Webex Teams, neben besseren Möglichkeiten, alles standardkonform, man kann jeden per SIP anrufen. Alles auch HTML5 im Browser nutzbar. Und nicht nur im MS Cosmos gefangen sein.
    Auch unbegrenzt chatten, Desktop teilen, Videokonferenzen,…
    Telefonieren geht auch, wenn man das braucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.