Anzeige

In eigener Sache: iOS-App für dieses Blog

Nun darf ich den gleichen Text einfügen, wie seinerzeit, als ich die Android-App für dieses Blog vorstellte. Nachricht in eigener Sache. Mobiler Traffic explodiert und es soll Leute geben, die geben sich mit dem Lesen einer mobilen Webseite nicht zufrieden. Ich persönlich bin mit der mobilen Seite dieses Blogs unzufrieden. Das werde ich in Zukunft mal angehen lassen. Schlichtheit und gute Lesbarkeit ist immens wichtig, doch etwas Wiedererkennungswert darf es schon einmal sein.

[werbung]

Ich hatte seinerzeit mit einem Baukasten eine Android-App für dieses Blog zusammengeklickt, für Hardcore-Nutzer, die alles im App-Format haben wollen. Ist nur dumm, dass dieser Baukasten kaum Funktionen bietet und ich selber weder Zeit noch Plan habe, eine Android-App zu schrauben. Aus diesem Grunde habe ich vom Martin Cygan von Ambitio Consulting eine App bauen lassen, mit der ihr dieses Blog lesen könnt. Lesen, kommentieren, speichern oder sharen – das sind so die Eckfunktionen. Was ist sonst noch möglich? Endloses Lesen im Startbildschirm, Auswahl der Kategorien und Beiträge getrennt von den Kommentaren.

Ihr seht:Eigentlich alles drin, was man zum Lesen dieses Blogs braucht, wenn man aus unerfindlichen Gründen nicht zu einem RSS-Reader oder der mobilen Webseite greifen will. Push? Leider nicht.

Ihr seht Werbung in der App. Wie ihr wisst, bin ich immer sehr transparent. Ich habe für diese App nichts bezahlt, weil ich es mir momentan weder leisten kann, noch will. Die App ist ja nichts, was zwingend zum Lesen dieses Blogs wichtig wäre. Es ist ein Goodie, ein Nice-to-Have, mehr nicht. Die Werbebanner werden nicht von mir eingespielt, sondern vom Macher dieser App. Ich bekomme dafür kein Geld, sie dienen der Refinanzierung des Aufwandes.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. @Martin

    Super wäre auch wenn Links angezeigt und auch ‚klickbar‘ wären.

    Z.B. Immer wieder Sonntags 😉

  2. An den/die Entwickler: Versucht es mal mit asynchronem Laden der Daten, dann hakt der Tableview nicht so. Packt das Laden in viewDidAppear, dann freezt auch ein View nicht.
    Beispiel bei Apple: LazyTableImages.

  3. Wünsche:
    – InApp Kauf für Werbeentfernung
    – Nach gaaanz oben scrollen über Titelleiste
    – Kommentare gehen nicht (Name/Mail Felder schreibgeschützt)

  4. Kurtfahrrad says:

    Hm, ich muss sagen mir gefällt die mobile Ansicht wirklich besser. Der Zeilenabstand ist größer, ebenso die Schrift. Leider fehlt dem Text in der App jegliche Formatierung was beim lesen stört. Der quietschbunte Werbebanner springt einen förmlich an, in der mobilen Ansicht ist er dezenter. Leider hakt es beim skrollen ziemlich. Ich bleibe auf der mobilen Seite.

  5. Habe vorhin versucht, auf der IOS App zu kommentieren, wie schon berichtet, (Name/Mail Felder schreibgeschützt). Habe es deshalb von der Android App aus kommentiert und stelle fest, der Kommentar ist auch noch nicht hier aufgetaucht. ;-(

  6. Als kleiner Tipp: Die App sollte vielleicht auch für iPads optimiert werden.

  7. squall2902 says:

    Mir gefällt die App :-).

  8. Kurtfahrrad says:

    Hi.
    Leider aktuallisieren sich die Artikel nicht. 2 die ich auf der Mobilen Seite sehe, tauchen in der App nicht auf, auch nicht durch Aktualisierung.
    Beim nachladen älterer Einträge bekomme ich drei mal hintereinander die Meldung:
    Probleme beim Download. Leider konnten wir keine Inhalte laden. Versuchen Sie es später erneut.

    Gruß
    Florian

  9. Ne eigene App… – ich seh es ähnlich wie du Cashy – eigentlich bring so ne eigene App relativ wenig mehrwert… aber bitte wenn es der Kunde will… Wir haben für einen Kunden von uns der auch unbedingt so ein Teilchen wollte auch eine App in Autrag gegeben – und was soll ich sagen – seit dem es die App gibt hat er noch mehr Traffik (kumuliert über alles) – was sicherlich damit zusammenhängen kann dass wenn jemand ne App auf seinem Smartphone hat, dann klickt er die auch immer mal wieder… – also so gesehen hat es dem Kunden von uns sicherlich viel gebracht!

  10. Marcel Lörz says:

    Tolle App und vorallem für Voice-Overnutzer (meiner Meinung nach) toller als eine Mobile Webseite.

    Allerdings gibt’s noch ein oder zwei Punkte, die das Lesen als Blinder mit Voice-Over noch um einiges Angenehmer machen würden *g* z.B. wenn nicht vor jedem Artikel „Mittelpunkt“ Datum „Mittelpunkt“ angesagt werden würde.. dieses „Mittelpunkt“ ist schon ziemlich störend *g*

    Genau so wenn man mit einer Wischgeste nach Rechts geht, kommt nach der Ansage des Artikels… nichts, erst beim nächsten wischen kommt dann der nächste Artikel.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.