In eigener Sache: Android-App für dieses Blog

4. April 2013 Kategorie: Android, Privates, geschrieben von:

Nachricht in eigener Sache. Mobiler Traffic explodiert und es soll Leute geben, die geben sich mit dem Lesen einer mobilen Webseite nicht zufrieden. Ich persönlich bin mit der mobilen Seite dieses Blogs unzufrieden. Das werde ich in Zukunft mal angehen lassen. Schlichtheit und gute Lesbarkeit ist immens wichtig, doch etwas Wiedererkennungswert darf es schon einmal sein.

App1

Ich hatte seinerzeit mit einem Baukasten eine Android-App für dieses Blog zusammengeklickt, für Hardcore-Nutzer, die alles im App-Format haben wollen. Ist nur dumm, dass dieser Baukasten kaum Funktionen bietet und ich selber weder zeit noch Plan habe, eine Android-App zu schrauben. Aus diesem Grunde habe ich vom Martin Cygan von Ambitio Consulting eine App bauen lassen, mit der ihr dieses Blog lesen könnt. Lesen, kommentieren, speichern oder sharen – das sind so die Eckfunktionen. Was ist sonst noch möglich? Endloses Lesen im Startbildschirm, Auswahl der Kategorien.

App2

Der erste Screenshot zeigt auf der linken Seite die Kategorien, auf der rechten Seite seht ihr den Startscreen mit den einzelnen Beiträgen. Wie hier im Blog quasi. Per Klick kommt ihr dann in die einzelnen Beiträge und könnt diese lesen. Kann man links auf dem zweiten Screenshot erkennen. Die drei Symbole unten visualisieren Kommentarbereich, Webseite und weiterleiten. Ihr könnt also einmal den Beitrag in Ruhe ohne Kommentare lesen und dann auf die Kommentaransicht wechseln. Der Globus bringt euch zur Webseitenansicht des Beitrags, das Weiterleiten muss ich wohl niemandem erklären, hier könnt ihr den Beitrag teilen oder irgendwo (Pocket etc.) speichern.

App3

Ihr seht:Eigentlich alles drin, was man zum Lesen dieses Blogs braucht, wenn man aus unerfindlichen Gründen nicht zu einem RSS-Reader oder der mobilen Webseite greifen will.

Ihr seht Werbung in der App. Wie ihr wisst, bin ich immer sehr transparent. Ich habe für diese App nichts bezahlt, weil ich es mir momentan weder leisten kann, noch will. Die App ist ja nichts, was zwingend zum Lesen dieses Blogs wichtig wäre. Es ist ein Goodie, ein Nice-to-Have, mehr nicht. Die Werbebanner werden nicht von mir eingespielt, sondern vom Macher dieser App. Ich bekomme dafür kein Geld., sie dienen der Refinanzierung des Aufwandes. Ob eine iOS-App kommt? Ja, auch.

Wünsche? Feedback? Anregungen? Gerne hier in die Kommentare, Martin wird hier mitlesen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25478 Artikel geschrieben.